Verstärkung aus Halle (Saale)

Hey Leutz,
ich bin Marco, 38 Jahre alt und ich verfolge nun bereits seit mehreren Jahren diverse Blogs und User auf YouTube rund ums Thema E-Mobilität. So langsam aber sicher nähere ich mich dem Moment, an dem ich mir endlich einen Tesla zulegen möchte. Allerdings bin ich noch unentschlossen, ob es ein neues Model 3, oder ein gebrauchtes Model S werden soll. In jedem Fall ist mir der AP 2.0 wichtig.

Ich freue mich auf eure Community und darauf noch viel mehr über Tesla und die E-Mobilität zu erfahren!

LG Marco

Servus Marco,

ich heiße Dich herzlich Willkommen und ich hoffe Du lässt Dich durch vieles Negative hier im Forum nicht abschrecken. Unzufriedene schreiben einfach wesentlich mehr.

Auch ich als zufriedener Teslafahrer schreibe viel, das liegt aber mehr daran, dass ich Moderator bin.

LGH

Als bisheriger treuer Alfafahrer bin ich da ziemlich hart im Nehmen was Kritik :confused: und Gelächter :open_mouth: angeht. :laughing:

Bisher hatte ich ausschließlich Alfa Romeos, mit meinem jetzigen möchte ich dieses Jahr noch die 300.000km voll machen.

Ich fuhr 12 Jahre einen Lancia Thesis…da hört man dann auch alles, von ÷ bis.

Aber er war ein sehr treues Gefährt mit so gut wie keinen Problemen. Es war einer der ersten der gebaut wurde, allerdings wurden danach auch kaum welche gebaut. :smiley:
Ich glaube 3.500 Stück insgesamt, über viele Jahre hinweg.
LGH

Ich habe einen 166er. Seit 2008 und habe auch bisher keine wirklich größeren Probleme gehabt. Aber da es viele Ersatzteile nicht mehr gibt, ist das Ende absehbar. Aber dadurch, dass er so lange abgezahlt ist und wenig Probleme gemacht hat, war es eine gute Möglichkeit Geld für den Tesla wegzulegen. Bin mir eben nur noch nicht sicher welcher es werden soll…

Hi Bloody2k,

Ich hatte einen Alfo 156, hatte den Wagen sehr gemocht, trotz Totalschaden am Motor in der Garantie und bescheidener Werkstattsituation in der Fiat/Alfa/Lancia Niederlassung, bis ich eine klein Werkstatt mit Ahnung gefunden hatte.

Wenn Du Alfas Macken stoisch erträgst, dann sollte Tesla Dich nicht schrecken können.

Wenn Du Beratung willst, ob MS oder M3 besser zu Deinen Anforderungen passen, erzähl mal, was Dir wichtig ist.

Gruß Mathie

Wir verreisen zu 90% mit dem Auto (meine Frau ist nicht zum fliegen zu bewegen) und mit 2 kleinen Kindern ist natürlich ein größeres Model S mit kostenlosem Supercharging ziemlich attraktiv. Von Urlaubsreisen abgesehen, würde aber ein Model 3 vollkommen ausrechen. Mein täglicher Arbeitsweg beträgt nur 30km (hin und zurück). Hinzu kommen nur der Weg zum einkaufen und der Besuch bei Eltern, Schwiegereltern :unamused: und meinem Hobby (fotografieren) ect. (also ca. 15.000km/Jahr)

Das Models S gefällt mir optisch auch etwas besser, wobei mir beide Modelle wirklich sehr gut gefallen. Was mich aber am stärksten zum Model S zieht (so lächerlich das klingen mag), sind die Armaturen. Das vertikal angeordnete Display gefällt mir deutlich besser und auch die fehlenden Armaturen auf der Fahrerseite stören mich am Model 3 am massivsten.

Eingeplant habe ich 60.000 - 70.000 EURO, die ich auch ohne einen Kredit aufzunehmen bezahlen möchte - was mir sehr wichtig ist.

Eigentlich schreibst Du ja schon, dass Du ein MS willst :wink:

Na da sind Doch eine Menge schöner, gebrauchter 75er und 90er MS mit Garantie bei Tesla auf der Seite, wenn Du im Alltag nicht so viel Reichweite benötigst, tut es vielleicht ein 75er, da bleibt noch ne Menge Geld für Urlaubsfahrten übrig, wenn Du bis zu 70k ausgeben könntest.

Mir hat mein MS die letzten vier Jahre so gut gefallen, dass ich mir jetzt nach auslaufen des vierjährigen Leasings (das erste Leasing in meinem Autofahrerdasein, weil ich bei Bestellung Anfang 2015 nicht so viel Geld riskieren wollte, falls Tesla pleite gehen sollte oder der Ausbau des Superchargernetzes stocken sollte oder was weiß ich, die Angst vor etwas Neuem :wink:) ein neues MS kaufe!

Gruß Mathie