Versicherungsangebote für Model 3 in DE

Die Bavaria taucht jetzt bei mir bei check24 auf. Aber nur wenn ich Fahrer auf „Nur Versicherungsnehmer“ stelle.

Auf der Bavaria Seite selbst gibt es noch nicht. Auch nicht angemeldet über den eigenen Account, hab die Zoe da versichert.

Gute 400€ bei Himmelblau, das passt. Model 3 ich komme :smiley:

Bei check24 gibt es neben den bekannten Typklassen AAR und AAS auch noch AAQ zur Auswahl. Ist das schon MR?

Rückwärts geguckt ergibt das

AAS - 211PS (155kW) ==> Performance
AAR - 208PS (153kW) ==> AWD
AAQ - 136PS (100kW) ==> wohl schon eher SR als MR

Wobei könnte auch MR nur mit dem Heckmotor sein. Aber nach der Ankündigung des $35k Models 3 und das dies später im Jahr auch nach Europa kommt, würde ich denken das es dass MR hier (erstmal) nicht geben wird.

Also bei der Allianz müsste ich als Einzelfahrer 1400 Euro zahlen. Mit Frau 1900 und mit Kids (18J) 2900…

Gut, dass es da die Stückpreiskonzepte gibt! Kfz-Versicherungen Tesla und andere Elektroautos in DE - #6 von Pitterausdemtal

Und das LR RWD könnte es nicht sein?
Das wird doch wahrscheinlich eher kommen als MR oder nicht?

Soll das auch nach Europa kommen? Dann könnte das natürlich passen ja.

AAQ ist der LR mit Heckantrieb.

Vielen Dank für den Hinweis, dass LR RWD demnächst für die EU geplant ist. :slight_smile:

Richtet sich die Versicherungbrechnung nun nach der Dauerleistung laut COC (die sich nach der niedrigeren Leistung des Frontmotors (65 kW front, 88 bzw. 90 kW rear) richtet, oder der kombinierten Leistung von 100 bzw. 153/155 kW bei den beiden Allradmodellen?

Wird der RWD also teurer oder günstiger in der Versicherung?

Das MR wird es überall auf der Welt nur mit Heckmotor (also kein Allrad beim MR) geben und es wird in Europa ab Mai verfügbar sein. Konkrete Zusage von Tesla/Elon Musk.

Es wird die Leistung genommen die im Fahrzeugschein steht. Und da steht die 30min Dauerleistung laut COC. Bei Allradmodellen werden beide Motoren zusammen addiert.

Es gab hier irgendwo mal die Aussage das die Leistung des Autos mittlerweile nicht mehr so ein Unterschied bei den Versicherungen macht. Ein gewissen „Extra“ Betrag für 150kW+ gibt es aber sicherlich für die „Raser“… :unamused:

Das es das MR nur mit Heckmotor gibt ist klar.
Von wann ist die „Konkrete“ Zusage? Vor oder nach der Bekanntgabe des $35k Models? :wink:
Aber warten wir es ab was auswählbar ist. Jede Variante wird ihre abnehmer finden :slight_smile:

Hallo, hab jetzt mal mit tarifcheck.de gerechnet und lande beim ADAC bei einem vernünftigen Kurs, Vorteil es gibt nochmal 5% Vergünstigung bei Automobilclub Mitgliedschaft, bei min. 10 Jahren sogar 10%.

Das mit dem ADAC liest sich schon mal echt gut. Muss ich heute abends mal mit meinen Daten checken.

Ist jemand von Euch schon beim ADAC versichert und kann berichten, ob und wie bei bisherigen Schadensfällen alles zur Zufriedenheit lief?

Die Preise entwinkeln sich doch weiter nach unten. (Check24)
Gestern war das günstigste Angebot bei mir 900€ heute sind es bei gleicher Auswahl noch 722€ und bei gleicher Deckung 785€.
Da musste doch auch mal langsam Bewegung rein kommen.

Meine Daten zum vergleich.

  • VK und TK SF 11
  • VK SB 1000€
  • TK SB 150€
  • 9.000km p.a.
  • Werkstatt frei
  • Erhöhte Deckungssummen
  • Grobe Fahrlässigkeit
  • Erweiterte Marderschäden
  • Erweiterte Wildschäden
  • Neuwertentschädigung (mind. 12 Monate)

Noch etwas zum Thema Werkstattbindung. Der Artikel ist zwar schon fünf Jahre alt, beschreibt das Problem aber sehr gut!

kfz-betrieb.vogel.de/neue-v … -a-438716/

Der ADAC hat in seinen Bedingungen nix zum Thema Akku. Im Anhang die aktuellen Bedingungen. Einfach mal öffnen, rechte Maustaste „suchen“ und „Akku“ eingeben - bis nix mehr kommt! Bei der HUK das gleiche!

Als Gegenstück dazu beispielhaft die Bedingungen der Versicherungskammer Bayern!

Leute, ihr kauft euch für 60.000 € ein Auto und freut euch wie die Schneekönige, wenn Ihr 100 € oder 200 € bei der Versicherung einsparen könnt. Das kann schnell an der falschen Stelle gespart sein! Solch einen „Billig-Tarif“ kann man beruhigt für einen neuen Dacia Sandero verwenden, der als Verbrenner nur 10% - 20% eines Model 3 kostet, aber doch nicht für einen Tesla ….
HUK Kfz-Bedingungen 2019.pdf (218 KB)
339702_PKW_VARIO_07-2018_BVV.pdf (268 KB)
Elektroautospezifische Merkmale verschiedener Versicherer alphabetisch.pdf (518 KB)
aav-bedingungen-kompakt-komfortvario-ab-151018.pdf (474 KB)

Danke Peter ich wollte schon länger dazu mal was schreiben. Du triffst es zu 100%. Leute nutzt doch den Sachverstand der hier anwesenden langjährigen Elektroautomobilisten. Wir sind da alle schon durchgegangen durch diesen Entscheidungsprozess!

schöne Grüße aus Shanghai (noch kein M3 gesichtet)

Gehe ich dann Recht in der Annahme, das „kein abzug neu fur alt“ besser ist als z.b. nur noch 50% nach 5 Jahren?

Wenn in der avb keine Einschränkung für Akku angegeben ist gilt das doch auch dort oder gibt’s dazu windige Klauseln?

Vielen Dank für diese Superaufstellung! Ich habe schon seit einiger zeit versucht, durch diesen Wust an Angeboten zu blicken. Die von Peter erwähnte Versicherungskammer Bayern kommt scheinbar insgesamt am besten Weg. Oder sehe ich das falsch? Bisher bin ich bei der HUK (ja, auch mit der Zoe, habe ich mir damals keine Gedanken gemacht. Schande, zurecht, über mich!), aus den genannten Gründen kommt das für mich nicht mehr in Frage.