Versicherungsangebote für Model 3 in DE

Weil es so gut passt: Der Telematik-Tarif der HUK-Coburg im Selbstversuch:

FAZ: Wenn die Autoversicherung alles sieht

  • Die enge, etwas steilere Kurve, die man seit Jahren kennt und Unfallfrei fährt, für die App zu schnell genommen: Punktabzug
  • Notbremsung um einen Unfall zu verhindern, weil der Vordermann gesetzeswidrig außerorts wenden wollte: Punktabzug
  • die App verwechselt die Autobahn auf der man gerade fährt mit der parallel verlaufenden Straße mit Tempobegrenzung: Punktabzug
  • die App registriert ob das Handy bewegt wird oder fest in der Verankerung hängt. Von wem benutzt? Egal: Punktabzug
  • Nachts um 1 Uhr mit zu hoher Geschwindigkeit ist schlimmer als Mittags um 12h. Warum? Egal. Auf jeden Fall: Punktabzug
  • Zu schnell gefahren auf einem Straßenabschnitt den die HUK als Unfallverschwerpunkt sieht: höherer Punktabzug. Punktabzug aber auf jeden Fall

Da könnte die HUK mir 90% Rabatt geben. Den Horror würde ich trotzdem nicht mitmachen.

Du hast lediglich die (durchaus konstruktiven) Kritikpunkte erwähnt. Sicherlich gibt es bei sämtlichen (noch jungen) Telematik-Angeboten Verbesserungspotential und laufende Nachbesserungen. Auch muss man sich selbstverständlich mit der fortschreitenden digitalen Überwachung kritisch auseinandersetzen. Das grundsätzliche Fazit der FAZ-Autorin des betreffenden Artikels hast Du aber unterschlagen:

Autorin Anna Steiner am 10.09.2019 in der FAZ

Mein Fazit: Ich probiere das System mit meinem Tarif bei der Huk-Coburg aus. Wenn das System nur Ärger bereitet, unzuverlässig arbeitet oder ich ein unangenehmes Gefühl habe - kommt es wieder raus und ich werde zum Normal-Tarif zurückkehren.

Beste Grüße, Maulwurf

Nun, dass sind exakt die Punkte die schon vor dem Artikel von @Pitter und mir genannt wurden. Was nützt mir der Tarif wenn der selbst einfache Punkte die oft öfters oder oft vorkommen nicht richtig umsetzen kann.

Für mich ist das Model 3 schlicht das falsche Auto für den Tarif. Ggf. Bringt das was bei Mutters Corsa mit 60PS aber bei einem 350 bis 450 PS-Auto, naja…

Bezüglich der Kontrollinstanz: worüber die Autorin nicht nachgedacht hat: Die auf und abgehenden Balken und Punkte auf dem Handy verleiten meiner Meinung dazu öfters Mal auf die App anstatt auf die Straße zu schauen. Die Unfallgefahr steigt dadurch wieder.

Dir viel Spass mit dem Tarif. Berichte mal. Mich hat der Artikel nur noch mehr darin bestärkt, dass ich sowas bin will.

Edith sagt: Fehlerkorrektur.

Bestätigt so meine Befürchtungen.

Sicherer, gemäßigter Fahrsteil belohnt dann wahrscheinlich auch das Verhalten des Fahrers eines Kleinwagens beim letzten Glätteereignis, der dann vor mir auf die Gegenfahrbahn fuhr (da war’s trocken und eben nicht glatt), vorm Gegenverkehr anhielt und ausstieg …

Ich behaupte, die Sensoren können überhaupt nicht beurteilen, wie ‚sicher‘ jemand fährt. Evtl. geht da mehr mit der Kameraunterstützung, aber wenn schon Regenerkennung nicht funktioniert …

Meine Telemetrie zeigt an: SF36

macht 184,70 € Haftpflicht plus 389,86 € VK (300 € VK-SB & 150 € TK-SB)

btw. heute noch einen rechtsüberholversuchenden Seat…äh…o.k., lassen wir das :mrgreen:

Konnte heute über unseren WWK KFZ-Tarif mein M3 AWD für unter 500€ Vollkasko (500/150SB) versichern… und das mit SF 11.
Besitzen jedoch leider keinen extra Elektrotarif. Bei Anfragen unter 08631-3580140 lasse ich gerne ein Angebot zukommen.

SF15, SB300€(VK)/150€(TK),10t km
Haftplficht: 234,60€
Vollkasko: 597,57€
im jahr: 832,17€ für Tesla Model 3 LR AWD über huk-coburg

Im Anhang die aktuellste Übersicht über die elektroautospezifischen Leistungen, eine Übersicht zu den Pauschalpreiskonzepten sowie eine Datei zur Angebotsanforderung von individuellen Tarifen mit Preisfindung über SF-Klassen.

Bei den Pauschalpreiskonzepten können sowohl das Sonderkonzept mit der Bayerischen als auch Emover24/Itzehoer über mich genutzt werden.

Für Angebotswünsche zu Firmenflottentarifen bitte anrufen.

Meine Kontaktdaten: Peter Bieger, Esseler Str. 165 in 45665 Recklinghausen

[email protected], Telefon: 02361-5822262 und 0174-9215335
Daten für Berechnung Kfz-Versicherung individuelle Tarifierung.xlsx (21.6 KB)
Merkmale und Preise von vier Tesla-Rahmenverträgen.pdf (157 KB)
Elektroautospezifische Merkmale verschiedener Versicherer alphabetisch.pdf (233 KB)

Hatte grad eine Anfrage von jemand erhalten, der über teslamyinsurance dort die Tarife der BavariaDirekt gerechnet hatte. Dabei habe ich mir noch einmal im Detail angesehen, was bei dem günstigeren Tarif alles fehlt:

keine Kaufwertentschädigung für Gebrauchtwagen,
keine Absicherung bei Tierbissfolgeschäden,
keine Absicherung bei Kurzschlussfolgeschäden,
keine 3.000 € Entsorgungskosten Akku nach Totalschaden,
keine Absicherung bei Diebstahl der eigenen Ladestation und Ladekabel,
keine Preisgarantie,
einzige SB-Variante je 1.000 € bei VK und TK

Grad eine Preisgarantie halte nach den Erfahrungen meiner Kunden bei diesem Versicherer für wichtig, denn sie erhöhen gerne zum 2. Versicherungsjahr deutlich.

Wenn jemand gerne die Versicherungslösungen von Tesla nutzen möchte, dann aber nur den teureren Tarif! Und eine Preisgarantie gibt es dort überhaupt nicht.

Auf jeden Fall habe ich diesem Anfrager den BavariaDirekt Komfort L mit Preisgarantie und einer besser passenden SB-Variante empfohlen …

Neuer Beitrag hier: Kfz-Versicherungen Tesla und andere Elektroautos in DE - #39 by Pitterausdemtal

Neuer Beitrag hier: Überspannungsschutz

Hier mal meine Erfahrungswerte nach einem Monat mit dem HUK-Telemetrietarif:

Ich bin ein defensiver Fahrer, der trotzdem die Möglichkeiten des Model 3 beim Überholen ausnutzt und Spass daran hat, auch mal zu beschleunigen. Ich spiele so oft wie es geht mit dem Autopiloten rum (FSD), habe damit aber noch einige Schwierigkeiten, vor allem beim Überholen auf der Autobahn.

Nach einem Monat bin ich zwar bei Geschwindigkeitsverhalten und Bremsverhalten (und soweit auch Lenkverhalten) weit im oberen Drittel aber: Beim Beschleunigungsverhalten bin ich knapp unter der Hälfte der möglichen Punkte und das geht mir tierisch auf den Keks. Ich habe noch nicht ein mal das Spasspedal wirklich komplett durchgedrückt und dennoch wird bei jeder zweiten Fahrt ein „Ereignis“ in Sachen Beschleunigung verzeichnet.

Außerdem habe ich jedes mal ein „Ereignis“ beim Lenkverhalten, wenn ich den FSD mit dem Lenkrad übersteuere, um zu überholen.

Jede Fahrt, egal ob 1km oder 300km im Rahmen einer Urlaubsfahrt wird gleich behandelt: Ich hatte mit 82 Punkten angefangen nach der ersten längeren Fahrt mit 650km, drei kurze Fahrten in den Bergen mit Serpentinen (insgesamt 50km) haben gereicht, auf 78 Punkte runterzukommen, im Augenblick bin ich auf 74 Punkte runter.

Insgesamt kann man ja 30% insgesamt sparen. Wer jetzt meint, dass dahinter eine lineare Kurve liegt: ich würde mal sagen, die ist eher umgekehrt Exponentiell. Wenn man fährt, wie ein junger Gott, kann man die 30% vielleicht erreichen. Bei meinen 74 Punkten wären es 18%. Wären es - aus irgendeinem Grund geht der Algorithmus von 67 Punkten aus (so niedrig war ich nicht ein mal, mein niedrigstes waren 72%), und dann sind es 15%. Wohlgemerkt ist das minimum was man spart bei dem Tarif 10%

Ok, dachte ich mir, neuer Tarif, muss sich noch einpendeln, gib mal ein Feedback. Also habe ich im Kontaktformular an die HUK geschrieben und die beiden Punkte angebracht (mit dem Hinweis, dass ein Elektroauto ein etwas anderes Beschleunigungsverhalten hat als ein Verbrenner).

Als Antwort habe ich einen Brief mit zwei Textbausteinen bekommen. Leider gab es wohl keinen für das Beschleunigungsverhalten, deswegen hat mir der Bearbeiter den für das Geschwindigkeitsverhalten in den Brief kopiert. Sinngemäß steht da, dass es ein neuer Tarif ist, wo der Algorithmus noch optimiert wird, ich solle dem ganzen ein wenig Zeit geben, bla bla bla. Außerdem steht da noch, dass auf den Streckenabschnitten auch das Verhalten aller Fahrer berücksichtigt wird. Was das bedeuten soll, brauche ich glaube ich gar nicht mehr zu fragen, da ich dann wohl wieder einen mehr oder weniger passenden Textbaustein bekomme.

Also: Direkte Interaktion mit dem Kunden: Null

Mein Fazit: man kann gegenüber dem normalen Tarif sparen, mindestens 10%. Die 30% sind allerdings ein Marketingmärchen, ich reagiere bei so etwas schon leicht gereizt, da ich mich verhohnepipelt fühle.

Ich schaue mir das jetzt noch mal zwei Wochen an, bis zum 30. November habe ich für eine Kündigung. Heute habe ich mir mal Insuremytesla angeschaut, das wäre bei höherer Selbstbeteiligung (stall 300/150 500/500) ca. 25% günstiger als die HUK.

Dann wäre das für mich gar keine Frage und ich würde den Insuremytesla wählen.
Die 10 - 15 % wären mir das nervige Getue im Leben nicht wert und traurig dass man mit so wenig die Leute schon dazu bringt ihre gesamten Privatdaten offenzulegen.

D.h. man bekommt Punkte gutgeschrieben wenn man den LKW, der rechts neben einem auf der BAB fährt und auf die linke Spur zieht nicht ausweicht (nach links oder vorne) und so einen Unfall nicht verhindert? Und für das Ausweichen Punkte abgezogen? Wer so etwas unterschreibt hat das Kleingedruckte nicht gelesen oder zu wenig Phantasie in welchen Situationen überall Punkte abgezogen werden können.

Lies mal ab Ende Seite 101 / Anfang Seite 102. Im Prinzip wurde alles schon gesagt…

Danke für deine Schilderung, twiederha. Ab einem bestimmten Preis geht es wirklich nur noch günstiger, wenn man irgendetwas von sich verkauft. Ob es nun die persönlichen Daten sind oder z. B. der Verkauf eigener Entscheidungsfähigkeit und finanzieller Sicherheit bei Wahl einer Werkstattbindung.

Wenn jemand etwas über insuremytesla machen möchte, dann bitte den teureren der beiden Tarife. Dem günstigeren fehlen ein paar wichtige Inhalte, wie man über den Tarifvergleich auf deren Seite leicht erkennen kann.

Hat jemand von euch eigentlich schon mal irgendwo gelesen, dass der dahinter stehende Makler Marsh GmbH irgendeinen Kunden von insuremytesla = BavariaDirekt beraten hat? Oder dass überhaupt mal jemand Kontakt zu diesem Makler hatte? Bin einfach neugierig … :smiley:

@Dringi: Danke für den Hinweis, speziell Dein Beitrag geht auf den Aspekt ein, dass eine unfallverhindernde Fahrweise bestraft wird, den ich betonen wollte. Mit der Telematik allein kann man keine faire Beurteilung vornehmen.

@twiederh: Danke dafür, dass Du so detailliert und offen über Deine Erfahrungen berichtest. Leider bestätigst Du meine bisherige Meinung zu diesem Thema. Das mit dem Abzug von Punkten bei der Beschleunigung kenne ich aus der Eco-Bewertung der BMW i3 Connected App, da kann man die 5 Punkte für Beschleunigung nicht erreichen wenn man hier im Raum Stuttgart im Berufsverkehr verkehrsgerecht auf die BAB einfahren möchte.

Es gibt eine neue Info zu den Pauschalpreistarifen: Kfz-Versicherungen Tesla und andere Elektroautos in DE - #68 by Pitterausdemtal

ich habe den „kleinen“ insureMyTesla Tarif von der BavariaDirekt über Marsh.
Den habe ich jedoch nur, weil die Auswahl Anfang März nicht gerade üppig war.

Ich hatte schon Kontakt zu Marsh per Telefon und Mail, da die BavariaDirekt meine SF-Punkte nicht übernehmen wollte.
Der Kontakt mit Marsh war sehr schnell und ich konnte dann glücklicherweise doch noch meine SF-Punkte übernehmen.
Insgesamt hat das zwar doch einige Wochen gedauert - aber das lag wohl eher an der BavariaDirekt.
Im Grunde bin ich damit aber eigentlich zufrieden, da ich von einer Versicherung aus Erfahrung (leider) keine zügige Bearbeitung mehr erwarte :astonished:

„Leider“ war das immernoch viel befriedigender als der Kontakt mit Tesla :frowning:

P.S.
Ich weiß, dass der Tarif nicht optimal ist. Ich werde auch definitv irgendetwas ändern - ich weiß nur noch nicht was ich genau machen werde.
Wenn ich das richtig sehe, kann man den Vertrag der BavariaDirekt nicht zum Ende des Jahres kündigen. Der Vertrag läuft also 12-Monate, und nicht wie ich es bisher kannte bis zum Jahresende.
Ich müsste also dann Anfang Februar zum Anfang März kündigen.
Bis dahin habe ich noch Zeit, eine bessere Versicherung zu finden.

So ist es, hatte meine Zoe bei der Bavaria Direkt.
Du bekommst dann passend ~6 Wochen vorher die Berechnung für das neue Jahr und kannst dich dann wie gehabt umsehen was der Markt so bietet