Versicherung für Tesla extrem teuer

Hallo liebe Tesla Gemeinde,
weiß jemand von Euch warum die gleiche Versicherung für Tesla 3 x teurer Ist, als z.B. für ein teureres Hybrid Auto von VW?
Ich zahle 860€/Jahr bei SF Stufen 33/32 Haftpflicht + VK/1000€ SelbstbeteilIgung In Berlin, Tesla M3 SR+ MiC aus Dezember 2020!
Ich würde aber nur 280€/Jahr für den neuen Tiguan ehybrid Elegance zahlen, der 5000€ teurer als mein M3 ist.

Für Aufklärung dieses Missverhältnisses wäre ich dankbar.

Harald

Ja, die Versicherungen….versteht kein Mensch.

Hab diese Frage auch die Woche nem Freund gestellt, der ne Allianz Generalvertretung hat🙄

Wollt ihm die „Chance“ geben für meinen zukünftigen SR+….Ergebnis war etwas über 800€ und über Allianz direkt etwas über 700€….bei schlechteren Leistungen als…

….die HUK24, da würde ich 453€ zahlen bei SF 24/24 und SB TK300/VK300, 36 Monate Neupreisentschädigung, keine Werkstattbindung, Tierbisse aller Art und Folgeschäden.

Er konnte da auch nur noch den Kopf schütteln und sagen „unschlagbar, da hab ich keine Chance“:man_shrugging:

Ich war mit 453€ extrem positiv überrascht

6 „Gefällt mir“

Hallo Harald,

das Model 3 hat eine höhere Typklasse als der Tiguan.

Kurz: laut Statistik ist es für Versicherungen riskanter ein M3 zu versichern, als den Tiguan. Entweder mehr Schäden, höhere Schäden oder beides.

Wie teuer sie sich das Risiko bewerten bzw bezahlen lassen entscheiden sie selbst, daher die Schwankungen zwischen Versicherungen.

1 „Gefällt mir“

Wenn man die ganzen YT Filmchen sieht, zu deren Erstellung sich die Masse mal eben ein M3 ausleiht, jugendliche Unerfahrenheit trifft auf Fahrleistungen, die einen Porsche in die Tasche stecken, ist die exorbitante Höhe der Kaskoklassen eher logisch, denn verwunderlich.

7 „Gefällt mir“

Lieber Christian,
Danke, ich check das Mal, hab aber wenig Hoffnung, weil ich schon sehr viele Versicherungen durchkalkuliert habe.
Im ersten Jahr, als die Versicherungen noch keine Daten von dem MiC hatten, war die Prämie 100€ günstiger.
Übrigens auch der Audi Q4 und der Polestar sind extrem viel günstiger als Tesla M3, kosten nur 1/3 bis die Hälfte.
Ich glaube, der, der auf YouTube verwiesen hat, hat Recht. Es sind die vielen Hasardeure, die die Beschleunigung und die hohe Geschwindigkeit testen, aber überfordert sind und dann schwere, teure Unfälle machen, die die Preise In die Höhe getrieben haben.
Kann aber auch sein, dass eine hinterhältige Absprache getroffen wurde, um Tesla zu schaden. Jedenfalls würde ich das nicht ausschließen, dass Manipulation der Daten dahinter steckt.
Harald

Schöner Aluhut! :wink:

Die Typklassen werden zentral festgelegt und basieren auf Fakten zu Schäden. Sind Fahrzeuge noch neu oder zu wenig im Bestand, wird oft geschätzt.
Die Kasko ist teurer, da die Reparaturkosten eben auch immens sind.
Regionalklassen kannst du nur mit Umzug beeinflussen.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte bei meinen Angeboten auch extreme Schwankungen.
Da muss man scheinbar einfach die richtigen finden. Die Threads im Forum sind aber sehr hilfreich dbzgl :slight_smile:

Soweit würde ich nicht unbedingt gehen. Aber Tesla tut sich da selber keinen Gefallen. Durch die schwankende Ersatzteilverfügbarkeit und einen schwierigen Zugang zu Teilen & Daten für Drittwerkstätten werden die Preise nicht billiger und der administratorische Aufwand für die Versicherungen steigt.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte für meinen Q4 MIC die Tesla-Versicherung, die es mittlerweile schon nicht mehr gibt, abgeschlossen.
Lief über Bavaria Direkt.
Jetzt hab ich auf den Q2 gewechelt und zahle 150 mehr im Jahr, fürs selbe Auto.
Echt komisch, dachtw es bleibt einfach gleich. War ja nur ein halbes Jahr und es hat sich nix geändert.
Aber war trotzdem ähnlich wie die Tarife bei Vergleichsportalen und hab deshalb nicht gewechelt…
Ich hoffe mal dass da von Tesla selbst irgendwann was kommt, ohne diese dämlichen KFZ Einstufungen.
Eigentlich dürfte nur der Fahrer beim Beitrag zählen. Ich fahre im M3 genauso vorsichtig und Unfallfrei wie in einem X5…
Und zwar egal wo ich wohne :wink:

1 „Gefällt mir“

Bei HUk24 komme ich deutlich günstiger weg, als bei meiner R+V, die ich von Check24 empfohlen bekommen hatte. Zwar ist es bei etwa gleichen Leistungen trotzdem sehr teuer, aber dennoch ca. 140€/J. billiger.
Da werde ich zum neuen Jahr sicher wechseln.
Gruß und Dank,
Harald

4 „Gefällt mir“

Was ich hier im Forum so lese, scheinen bei Tesla kleine Unfälle gleich richtig teuer zu werden, dann noch die anscheinend hohe Schadenquote und schon wird’s teuer.
Bei mir wurde es mit mitversichertem Fahranfänger beim Ioniq dann plötzlich sogar mehr als doppelt so teuer und unter anderem wegen der hohen Typklasse wurde der letzte Verbrenner dann nicht durch einen Tesla (21/27/28) sondern einen ID3 ersetzt (13/16/17). So schlecht wie er bei anderen Punkten ist, bei mitversicherten Fahranfänger ist er gleich mehrere hundert Euro günstiger im Jahr.

Die Versicherungen kennen Tesla noch nicht so gut, da ist die Einstufung dann schlechter.
Frag nicht, was ich mit ner Firmenzulassung an Versicherung zahle, dagegen bist Du noch billig weggekommen.

Firmenversicherung bei der HUK24
2 x MS (P90D und P100DL)
Beide SFR 28 Tk/VK 500/500
Alle Fahrer
Kosten beide knapp unter 1000€/a

Zugelassen auf die GmbH

eUP kostet 430.- TK300/VK500
Gegenüber 780.- vom davor gefahrenen Suzuki Swift

Vielleicht sollten wir Mal eine Initiative zur Prämiengerechtigkwit für Teslafahrer gründen. Mir scheint die Preisfindung irrational, denn ein so gravierendeS Unfallgeschehen, verursacht durch Teslafahrer, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wann immer ein Tesla etwas Schlimmes veranstaltet ist das sofort in der Presse. Jedoch waren die meisten entsprechenden Meldungen bisher Fake, wie sich dann herausstellte. Außerdem wirbt Tesla damit das sicherste Auto zu verkaufen, was amerikanische Statistiken bewiesen hätten. Da passt also einiges nicht zusammen. Wenn das keiner hintergragt, dann läuft das sicher noch Jahre so weiter.

Was meint Ihr dazu?

Harald

Nicht in Berlin, nehme ich an? Man darf auch Regionalklassen nicht unterschätzen.

Ich weiß auch nicht, ob das die Haftpflicht ist, die da so teuer kommt oder eher Kasko.
Und nur weil das Auto sicher ist, heißt das noch nicht, dass es wenig gestohlen wird und Reparaturen billig sind.
Gerade Reparaturen sollen ja schon nicht wirklich günstig sein bei Tesla.

Ich glaube aber nach wie vor, dass es einfach fehlende Datenlage ist.

In München (Stadt). Glaub aber nicht dass wir hier signifikant besser gestellt sind in München als in Bärlin.

Teilkasko-Regionalklasse 5 vs. 10 ist schon ein Unterschied…
VK immer noch 9 vs. 7

Dann fahrt Ihr in B einfach viel schlechter Auto :joy::joy::joy::joy::joy::stuck_out_tongue_winking_eye: