Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Versicherung - Emover oder DGVO

Hi,

Tesla hat mir die folgenden Versicherungen vorgeschlagen (Emover und DGVO).
Beide kosten VK ca 950 Euro.

Hat Jemand schon Erfahrungen mit einer der beiden Versicherungen gesammelt,
oder event. eine andere Versicherung?

Liebe Grüße

Sven

DGVO ist ein Vermittler, Versicherung ist Basler.
Kann mich nicht beklagen, läuft.
Schaden muss über DGVO gemeldet werden, die vermitteln dann an die Basler.

Wir sind bei emover. Zum Glück ist bisher kein Schaden entstanden, sodass ich auch nicht viel zur Versicherung sagen kann. Kontakt ist gut und Versicherung macht einen guten Eindruck. Hinter emover steht die Itzehoer Versicherung.

Empfiehlt Tesla eigentlich gar nicht die Tesla Insurance (Gothaer)?! :wink:

Im Dezember war die Tesla Insurance preislich recht deutlich über der DGVO. Mir wurde ein Angebot >1150 EUR unterbreitet. Daher bin ich zu DGVO.

Bei welchem Model S und welcher jährlichen Laufleistung?

Ich suche auch gerade nach einer Versicherung für meinen 90D und habe daher aktuelle Angebote.
Die Situation ist genau so wie Du sie beschrieben hast. DGVO und eMover liegen mit 1,5 Euro Unterschied gleich auf bei ca. 950 Euro. Die von Tesla empfohlene Versicherung bei der Gothaer liegt bei 1.150 Euro.

Bin nicht noch dazugekommen die Details zu vergleichen. Werde es aber in Kürze tun und kann es dann hier posten.
Eine der biden erlaubt keine Fahrer unter 24 Jahre und beide Versicherungen kennen keine Rabattstufen (Schadensfreiheitsjahre, Garage, Kinder oder anderes).

Ach ja. Habe auch meinen Versicherungsvertreter angerufen und ihn gefragt welche Versicherung er mir empfiehlt. Nachdem er erstmal suchen musste was ein Tesla ist hat er dann als bestes Angebot eine Versicherung für ca. 2.500 Eruo gefunden. Ich war aufgrund der Berichte hier im Forum schon darauf vorbereitet das die bekannten Versicherer absurd hohe Preise haben.

/Stefan

Der Rahmenvertrag mit der Gothaer stammt aus der Zeit, als es noch keine D-Modelle gab.
Für die Non-D ist die Gothaer die günstigste, bei den D-Modellen schlagen sie einiges drauf, so dass die DGVO günstiger ist.

Interesant, für mich aber nicht nachvollziehbar. Bei P-Modell könnte ich es noch verstehen weil die wirklich heftig Power haben.
Aber so ist es eben und dann bekommen sie eben keinen Kunden - das ist sowieso die einzige Methode mit der man was ändern kann „mit den Füssen abstimmen“ :exclamation:

/Stefan

@Stefan

DGVO/Basler erlaubt Fahrer ab 24, sonst fixe Prämie, übrigens auch NACH einem Unfall.
Für die doppelte Prämie werden ALLE Fahrer zugelassen.

Hallo zusammen,
jetzt muss ich mich auch mal anmelden. Ich habe im März 2016 mein 70er (ohne D) angemeldet und jetzt nach fast zwei Monaten auch mal die Rechnung von der Gothaer bekommen (sind die immer so lahm?). Kostenpunkt: 1160 Euro, keine Rabatte. Sieht nicht so aus, als ob die nach Modell unterscheiden würden. Dafür ist die Datenbasis sicher noch viel zu gering. Für die Standardversicherer gibt es noch so wenig Tesla, die wissen gar nicht, was das ist. Bei der Allianz hat der mir auch was von 2-3000 Euro erzählt (nachdem er sich informiert hatte)…

Itzehoer ist deutlich schneller als Basler Versicherung. Wenn die Vermittler das weitergeben, bleibt es bei der Reihenfolge

Nein, zumindest uns auch nicht…kannte die bis gerade auch gar nicht. Uns wurde vom SC direkt die DGVO als (aus ihrer Sicht) bestes Angebot bei Fahrern ausschließlich über 24 empfohlen. Und das trifft wohl auch zu.

Genau so war es bei uns auch und ich war aufgrund der Berichte hier auch schon vorbereitet. Der erste von zwei Mitarbeitern unseres Versicherungsvertreters, der sich damit beschäftigt hatte, fragte zuerst auch noch nach dem Hubraum des Fahrzeugs…hust…danach hat er den Fall dann weitergegeben. Kam aber auch was mit 2.XXX Euro raus, damit war der Fall klar.
Da unsere Bestellung aber erst für November terminiert ist warten wir mal noch ein bisschen ab, evtl. ändert sich ja noch was zum Guten, die DGVO-Bedingungen haben sich beim ersten Durchlesen aber auch als gut für uns erwiesen.

Tja da sieht man mal, wo sich in den letzten 3 Jahren auf jeden Fall nichts getan hat: Bei den Versicherungen, bzw dem Infostand ihrer Mitarbeiter. Nichtmal ein grobes E-Auto Formular bzw das Wissen über die Existenz solcher Fahrzeuge scheint es zu geben.
Die Tesla/Gothaer hat mir damals mit ihrer Einführung 850€ pauschal gekostet und das ist zum Glück noch bis heute so. Ich wollte ursprünglich auch zur Basler wegen ihrer bereits gesammelten Erfahrung mit dem Roadster. Die hatten ursprünglich 23 als Mindestalter, wechselten dann aber kurz vor Zulassung auf 24 - Pech für die.

Von herkömmlichen Versicherern habe ich nach wochenlanger Wartezeit auch mal Angebote über 4300,- bekommen: ist Zeitverschwendung.

Ich hatte im Vorfeld auch meine bisherige Versicherung darauf angesprochen.
Der Generalagent konnte mir nichts anbieten, hat aber in der Deutschlandzentrale nachgefragt.
Nach einigen Wochen hatte er ein Angebot, welches er mir auch weiterleitete, jedoch hat er sich von dem Inhalt ausdrücklich distanziert: >3.000,- € bei einer SB von 2.000,- €

Dito. Es war bis dato das günstigste Angebot schlechthin.
Es hat jedoch den Anschein, dass die Gothaer sehr unglücklich mit dem Rahmenvertrag ist und schnellstmöglich da raus möchte.
Angefangen hatte es mit den D-Modellen: Sinngemäß: „Nein, die Pauschale gilt nur für die bisherigen Tesla. Die D-Modelle sind ganz andere Typen und fallen nicht unter die Bedingungen.“
Und anscheinend gilt der Tarif auch nicht für den S70 RWD (den es damals ja auch noch nicht gab).
Dann ging es weiter, dass viele Versicherten schon mit nur einem einzigen Schaden die Kündigung erhalten hatten.
Ich bin mal gespannt, ob ich auch zum (Versicherungs-)Jahresende die Kündigung bekomme, weil ich Anfang diesen Jahres einen Vollkasko-Schaden über die abgewickelt hatte. :unamused:
Sollte es so kommen, werde ich zur DGVO/Basler wechseln.

Hallo, hatte vor einem Monat einen Fahrerflucht-Schaden (Tür hinten mit AHK eingedrückt und das „Weite gesucht“).
Schaden rd. 4K. Komplette Seite neu lackiert (wg. evtl. Farbabweichungen).
Abwicklung über DGVO/Basler kein Problem. Fachwerkstatt in D`dorf super. Kostenloser Leihwagen wurde von Fachwerkstatt gestellt - TOP!!

Hehe, Bayertz lackiert scheinbar gerne komplett ("…wegen möglicher Farbabweichungen") :smiling_imp:

Hattest du auch einen vollausgestatteten Seat Leon mit DSG? :sunglasses:
Die haben sogar einen kostenlosen Hol- und Bringservice.
Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich meinen Tesla von denen abholen lassen, so haben sie ihn mir nur nach Hause gebracht und sind mit dem Leihwagen wieder zurückgefahren.
Vorher wurde der Tesla noch aufgeladen, gewaschen, gesaugt und Fenster von innen geputzt, sowie dem Fahrer ein paar Give-aways für mich mitgegeben. Ebenfalls alles kostenlos! :sunglasses:

Ich war mit meinem 85 bei Tesla/Gothaer. War damals am günstigsten.
Damals hatte ich auch bei DGVO angefragt, aber es hat ca. 2 Wochen gedauert bis sich jemand
gemeldet hat. Da hatte ich das Auto schon lange bei der Gothaer versichert.

Jetzt hatte ich meinen zukünftigen 90D bei der DGVO angefragt, es ging auch sofort jemand ans Telefon,
der war aber nicht zuständig. Habe dann um einen ZEITNAHEN Rückruf gebeten, da ich einen
Versicherungsnachweis für die Finanzierung brauchte.
Das ist jetzt 1 1/2 Tage her - kein Rückruf.
Da ich mir sowas schon gedacht hatte, hatte ich gleich drauf bei emover angerufen
Sehr freundlicher Mitarbeiter, 2 Stunden später hatte ich meine Bestätigung…

Das ist das was ich meine. Itzehoer ist schneller. Und der Vermittler gib das weiter