Verschiebung von konkreten Problemen in allgemeine Sammelthreads

Erstmal möchte ich dem Moderationsteam danken, dass ihr hier hinter uns aufräumt Threads zu einem Thema zusammenfasst etc.

Bei folgendem Thread denke ich aber, dass ein konkretes Problem eines Nutzers, zu dem es von mehreren Leuten sinnvolle Vorschläge zur Problemeingrenzung gab vorschnell in einen rund 5000 Postings langen Sammelthread, der nicht mal wirklich zum Thema passte verschoben wurde:

Und die Begründung für die Verschiebung erscheint mir inhaltlich auch nicht korrekt:

Alle Mängel sind in der FAQ zusammengefasst, die im ersten Beitrag verlinkt ist.

In den FAQ finde ich jedenfalls nichts zu Fehlfunktionen des Notfallspurhalteassistenten:

FAQ: Assistenzsystem TACC, AP, FSD und Co

Ich sehe es auch so, dass in dem Thread ein Eingriff des Moderationsteams sinnvoll war, denn leider lief der Thread etwas aus dem aus dem Ruder, weil der ursprüngliche Titel zwar die Enttäuschung des Threadstarters thematisierte und nicht das konkrete Problem, das war zum Zeitpunkt der Verschiebung aller Beiträge aber bereits geändert.

Dass der Titel dann leider einige Leute anzog, die sich entweder zur Verteidigung Teslas oder zum Kundtun ihres eigenen Frusts berufen fühlten, hätte man in meinen Augen besser mit einer Modnote adressiert, als mit Schließung des Threads und Verschiebung der Beiträge in einen völlig unübersichtlichen Sammelthread, in dem es nicht wirklich um das konkrete Thema geht.

Hier sind jetzt einige sehr konkrete Hinweise, wie @Chris1974 das Problem eingrenzen kann, in den rund 5000 Beiträgen des Samelthreads untergegangen. Das ist in meinen Augen schade, weil damit dieses konkrete Problem auch bei einer Suche schwer wiedergefunden werden kann.

Hoffe, dass Euch das Feedback hilft, auch weiterhin das permanent wachsende Forum zu managen!

Gruß Mathie

8 „Gefällt mir“

Danke für dein Feedback.

Die Verschiebung habe ich vorgenommen und erst später gemerkt, dass viele Beiträge nicht zum Thema gehören und gleich hätten entsorgt werden können. Dennoch halte ich es für richtig, dass solche Fragen in den bestehenden Threads und nicht in einem neuen gestellt werden, damit wir nicht unzählige Male diesselben Fragen von Newbies in neuen Threads diskutieren müssen.

Beim nächsten Mal würde ich den Thread einfach schließen und dazu auffordern, erst die FAQ zu lesen (wie geschehen) und danach noch offene Fragen im bestehenden Thema neu zu stellen; so wie hier bereits geschehen:

Ziel ist es, dass nicht jeder frustrierte AP/EAP-Nutzer einen eigenen Thread dafür aufmacht.

Das verstehe ich völlig, in dem Thread ging es aber gar nicht um AP/EAP im Allgemeinen, sondern möglicherweise um ein Hardwareproblem welches den automatisch bei jeder Fahrt aktivierten Notfallspurhalteassitenten beeinflusste. Es waren weder AP noch Tempomat o.ä. aktiviert und ging auch nicht um die generellen Fähigkeiten der Software, sondern ein offenbar fahrzeugspezifisches Problem.

Das war im Thread schnell unübersichtlich geworden, weil viele auf das Thema aufgesprungen sind, um mal wieder die Schlacht zu schlagen, ob die Assistenten wahnsinnig toll oder total scheiße sind, ohne zu merken, dass chris1974 von einem Verhalten des Notfallspurhalteassistenen gefrustet ist, welches - so wie er es beschreibt - absolut nicht normal ist.

Und individuelle Probleme bei einem einzelnen Fahrzeug in einem Thread zu diskutieren, wo es um die generellen Fähigkeiten der Software geht und nicht um Fehler an einzelnen Fahrzeugen, halte ich für wenig zielführende, vor allem, wenn die Software sehr emotional diskutiert wird.

Wie gesagt, Zusammenlegung von thematisch zusammengehörigen Threads finde ich für die Übersichtlichkeit sinnvoll sind wichtig und bin dankbar dafür, dass Du und die anderen Mitglieder des Teams das macht! Nur in dem Einzelfall glaube ich, dass da zusammengeführt wurde, was nicht zusammen passt.

Gruß Mathie

Liebe Community

ich möchte mich dem Thread-Ersteller hier gerne einmal anschliessen. Seit knapp 1 Jahr habe ich selber mein MS und bin auch seit dem hier Mitglied. Ich habe schon sehr viele sehr hilfreiche Tipps für viele Probleme erhalten - dafür möchte ich auch einmal virtuelle Blumen schenken. Damit kann diese Community natürlich nicht am Leben erhalten werden, weswegen ich versuche, mich da einzubringen, wo ich sachlich etwas sinnvolles beitragen kann.

Was ich aber selber auch beobachte und mich schon einige Male gestört hat war, dass Threads total überfrachtet werden mit tlw. konträren Tipps. Gut, dafür kann das Moderationsteam nichts, ist halt einfach so, dass einige/viele Dinge bei Tesla aufgrund mangelnder Transparenz einfach nur „geschätzt“ und „gefühlt“ werden können. Doch darum soll es hier nicht gehen.

Ich habe aufgehört, Themen zu durchsuchen oder zu lesen. Einfach, weil ich keine Lust darauf habe, Threads mit 6’000+ Posts nach einem spezifischen Problem zu durchsuchen. Ja, ich kenne die Such-Funktion. Ja, ich kenne die „Zusammenfass“-Funktion. Und nein, darum geht es nicht wirklich.

Ich hatte schon einige Male das Gefühl, dass es sinnvoller gewesen wäre, einen Post nicht in ein anderes Thema zu verschieben (warum auch?!), sondern den einfach so stehen zu lassen. Wenn ich z.B. etwas nach Supercharger Aichstetten suche, oder Türkheim, komme ich den in „Supercharger in Deutschland“-Thread. Darin gibt es einige Fotos von vielen Baustellen. 99.75% davon interessieren mich absolut NICHT die Bohne. Aber für spezifische Fragen, z.B. in Bregenz über die Lounge (oder auch Feedback; etc.) hätte ich mir schon so oft gewünscht, einzelne Themen zu haben - und ggf. auch spezifisch dazu etwas zu schreiben (bspw. "Supercharger Kitzbühel, der in meinen Augen sehr speziell ist). Ich habe es gelassen. Einfach, weil es im „Grundrauschen des Threads“ untergeht (und ja, ist Supercharger in Österreich, bei dem einen, ist mir klar :wink: ).

Ich finde den Weg, den die Moderatoren hier gehen, mutig, habe ihn so noch nie gesehen und bin kein Freund davon. Ich würde es anders machen. Respektiere aber selbstverständlich auch weiterhin die Regeln und den Willen, Themen in Sammelthreads zu konsolidieren, um weniger Threads mit ähnlichem Inhalt zu haben. Dennoch verstehe ich nicht genau, warum - gerade bei der Fülle von Themen, die zwar ähnlich sind, aber dennoch nicht weniger Diskussionswürdig. Ich glaube, mit dem Ansatz, der hier verwendet wird, wird die Post-Quanität zwar deutlich höher (Dinge wie: „Dein Problem habe ich nicht, aber eine Radmutter war bei der Auslieferung locker“, die eigentlich überhaupt nichts mit dem Problem von Post „XYZ“ zu tun haben…), der Qualität („Bei dem von Dir geschilderten Fehlerbild habe ich die Erfahrung gemacht dass…“, statt „Nein, das kann nicht sein, Tesla ist Perfekt“ - alles rein fiktive Beispiele mit dem Ziel darzustellen, was ich meine) des kollektiven Wissens schadet es aber (das ist meine persönliche Beobachtung, ich werde das empirisch aber nicht erheben und akzeptiere durchaus alle gegenläufigen Meinungen).

Ich hoffe, ich konnte der Moderation darlegen, warum ich nicht nur Vorteile im Vorgehen sehe. Sollte dieser Post hier deplatziert sein, könnt ihr ihn gerne mit diesem hier mergen:

(Ja, ein wenig Ironie habe ich im letzten Abschnitt eingebaut :wink: ).

1 „Gefällt mir“

Der OP hat jetzt einen alten Thread gefunden, der sich zumindest mit dem Thema Notfallspurhalteassistent beschäftigt, aber eigentlich mit (vermeintlich oder tatsächlich) gefährlichen Eingriffen.

Ich weiß nicht, ob die Diskussion da besser aufgehoben ist, denn im Ursprungsthread, der gesperrt wurde ging es um häufige, nervende aber laut Schilderung keineswegs gefährliche Eingriffe, in dem Thread, in dem jetzt diskutiert wird, der seit Monaten eingeschlafen war, ging es um vereinzelte, als gefährlich empfundene Eingriffe, da sehe ich zwei deutliche Unterschiede zwischen dem Thema geschlossenen Threads und des jetzt wiederbelebten Threads: häufig <-> selten, nervig <–> gefährlich.

Klar es geht sowohl im wiederbelebten Thread als auch im geschlossenen Thread um den Spurhalteassistenten, aber durch die Schließung des Threads läuft die Diskussion über ein als nervig empfundenes Problem jetzt unter der Überschrift gefährlich.

Ich finde es gut, wenn thematisch zusammengehörige Threads zusammengefasst werden, also zumbeispiel das Thema klappernde Sttoßdämfer beim Luftfahrwerk des MS in einem Thread behandelt werden, auch wenn es zahlreiche Fälle gibt. Was hier im konkreten Fall geschehen ist, scheint mir aber eher so, als würde man versuchen alle Fahrweksprobleme in einem Thread zusammenzufassen, egal ob klappernde Dämpfer, ausgelutschte Querlenker oder ratternde Antriebswellen.

Es ist sicherlich schwierig das auszutarieren, denn die Übersichtlichkeit leidet sowohl, wenn konkret abgrenzbare Themen in langen, thematisch sehr weit gefassten Threads mit tausenden Antworten verschwinden, wo dann irgendwann technisch Schluss ist, weil Discourse keine Lust mehr hat, als auch bei zahllosen Einzelthreads, wo man sich dann die Infos zu einem Thema aus verschiedenen Threads zusammensuchen muss.

Gruß Mathie

… um es nochmal klarer zu formulieren, die in meinem Video zu sehenden Alarme sind mit physischem Eingriff in das Lenken verbunden.

Also sehr gefährlich, zumal man dabei jedes mal einen Schrecken bekommt.

Und zu dem „gefährlich“ vs „nervig“:
Ich finde gefährliches Eingreifen durch das Auto nervig.

Ich finde die Diskussion ist dort richtig aufgehoben.

Trotzdem kam das einfache Verschieben meines Threads sehr respektlos rüber…

Versuch mal den Wechsel der Perspektive, und versetze Dich in mich.

Und was an Antworten zum speziellen Problem gepostet wurde, verschwindet nun im Sumpf von über 5000 anderen Antworten.

Sorry, falls das so bei dir ankam.

Wir müssen leider jeden Tag viele Dubletten schließen. Da ist das Verschieben der Beiträge und die Suche eines passenden Zielthreads schon ein größerer Aufwand, der nicht für jede Dublette erfolgen kann. Auch die ausführliche Information am Ende des geschlossenen Threads ist zusätzlich zur Wiederholung der Systemmeldungen darüber, als „respektvolle“ Begründung der Maßnahme für den Thread-Ersteller gedacht.

Nichts für ungut und noch einen schönen Abend!