Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verkaufe: Model X90D weiss - EZ 09/16 *freies Supercharging*

Du sprichst in Rätseln…oder es ist einfach schon zu spät am Abend.

Unser Pegasus hat die perfekte Ausstattung :slightly_smiling_face: und ist weit weg von Barebone.

Und was will man mit einem X75?

Darfst gerne ein Angebot abgeben, wenn Du den Gebrauchtmarkt so gut kennst :blush:

Guten Morgen @drivetesla2.0,

sicher, dein/euer Pegasus ist ein schönes Fahrzeug, und hat noch kostenloses supercharging und Premium-Konnektivität, und weitere feine Sachen.

Pegasus hat jedoch Stoffsitze, die nicht unbedingt jedermanns Sache ist, ist reinweiß lackiert - deshalb mein „barebones“-Kommentar. 205.000 km (von verschiedenen Fahrer) zurückgelegt und (absolut normal) keine Garantie, abgesehen von der Restgarantie auf der Batterie.

Das Fahrzeug an dem ich dachte, nennen wir es mal Luzifer, war zwar nur ein 75’er, aber sonst einfach vollgepropft mit Ausstattung: Obsidianschwarzmetallic, Leder, schwarze 22", Carbon - volle Hütte. Und 5.800 km. Von Tesla angeboten, also leider kostenloses supercharging und Premium-Konnektivität amputiert, dafür jedoch 80.000 km/4 Jahre Garantie. Und obwohl nur unwesentlich teurer als Pegasus dauerte es drei Monate bevor Luzifer ein Liebhaber fand. Die VIN von Luzifer ist 5YJXCCE25GF022136.

Ist also kein Rätsel, sondern nur eine Betrachtung über die Schwierigkeiten ein solches Fahrzeug schnell, leicht und unproblematisch zu den gewünschten Preis los zu werden.

Ich wünsche dir/euch viel Glück dabei :grinning:.

1 Like

Ich habe mir in den letzten Wochen diverse gebrauchte Model S und Model X angesehen und habe die Ledersitze immer als Schwachstelle empfunden. Die werfen bereits nach nach deutlich geringerer Laufleistung hässliche Falten. Die Dinger sehen teils wirklich grottig aus.

Die Stoffsitze von Pegasus dagegen sehen fast aus wie bei der Auslieferung, sind bequem und man schwitzt im Sommer nicht so. Ich habe sie auch in meinem aktuellen Model S und bedauere bereits jetzt, dass man sie bei Tesla nicht mehr bekommt.

Ja, Pegasus ist durch viele Hände gegangen, auch meine, aber er wurde immer gut gehegt und gepflegt und hat seine regelmäßige Wartung erhalten. Als ich ihn zuletzt bei km-Stand 190.000 hatte, war ich beeindruckt, wie gut er noch dasteht.

Leider kommt Pegasus für mich nicht infrage, weil ich ein Auto brauche, bei dem die MwSt. ausweisbar ist.

Welcher Preis angemessen ist, entscheiden am Ende Verkäufer und Käufer. Die Auswahl an gebrauchten Model X ist jedenfalls ist sehr überschaubar, erst recht mit 7 Sitzen.

1 Like

Pegasus als „gut eingefahrener“ X 90D ist von der Reichweite her vergleichbar mit einem halbwegs neuen S 75D. Da würde ich vermuten, dass man mit einem X 75D eingeschränkt ist bei der Langstreckentauglichkeit, insbesondere wenn das Auto ein paar km mehr drauf hat.

Das schränkt eben auch den Kreis der Nutzer ein und wäre für mich Erklärung genug, warum man so ein Fahrzeug nicht so leicht los wird. Mit einem 90er ist man deutlich zukunftssicherer aufgestellt.

1 Like

Guten Morgen & Danke für die Klarstellung…es war wohl gestern doch etwas spät bei mir :laughing:

Ein 75er X macht keinen Spaß, da die Reichweite viel zu gering ist und die Ladekurve am SuC zusätzlich für Unmut sorgt. Eine realistische Reichweite von >300km ist ein Muss, um entspannt Langstrecke zu fahren. Und dies ist beim X75 nicht gegeben. Ich habe u.a. Erfahrungen mit dem S60 aus drivetesla1 sammeln können. Daher wundert es mich nicht, dass ein X75 praktisch unverkäuflich ist - auch wenn er volle Hütte hat.

Zu den Ledersitzen: Tesla kann keine Ledersitze :slight_smile: Daher gibt es ja jetzt auch nur noch Plastiksitze - oh Verzeihung…natürlich sogn. „veganes Leder“. Ich war bei drivetesla1 anfangs auch etwas irritiert, warum man bei einem solch hochwetigen Auto Stoffsitze verbaut …musste meine Meinung aber in der Praxis aber revidieren und bin begeistert von Anmutung, Qualität und Komfort der Stoffsitze. Beim drivetesla1 Model S sahen die Sitze nach 4 Jahren und 170K km aus wie neu. Bei unserem X ebenfalls…bis auf die linke Fahrerwange. Vermutlich weil man beim X durch die höhere Sitzposition beim Aussteigen immer mit der A…Backe rüberschrubbt :wink:

Wir haben mittlerweile einige seriöse Interessenten…ich denke nicht, dass wir länger als bis zum 24.11.2020 warten werden. Sollten wir den (geheimen :crazy_face:) Mindestpreis nicht erzielen, bleibt Pegasus in der Familie und wird von einem der Projektmitglieder übernommen.

1 Like

Wäre da nicht eine Überweisung (bitte nicht aus Nigeria) sinnvoller? :wink:
mit 48k€ in der Tasche rumzugehen wäre mit persönlich viel zu riskant.

2 Like

Ich bin da flexibel :grinning:

1 Like

Da es schon einige Rückfragen bzgl. der Fotos gab:
ja, die Fotos sind echt und unbearbeitet und ca. 4 Wochen alt von der letzten Übergabe!
Der Wagen steht so gut da, wie auf den Fotos zu sehen!

Keine Mängel?
Doch. Aber ich würde sagen Nutzungsbedingt und normal. Daher hier mal eine Liste und ein paar Bilder dazu:

  • Fahrersitzwange abgewetzt (Bild)
  • Lackplatzer Stoßstange hinten (Bild)
  • Stossfänger/Heckklappe hinten mittig beschädigt (Bild)
  • Heckspoiler korrodiert (Kinderkrankheit)
  • korrodierte Befestigungsschraube Rückfahrkamera
  • korrodierte Teleskopaufnahme Heckklappe (Kinderkrankheit)

Sowie eine Liste der Themen, die u.a. gemacht wurden.

Wie immer…bei weiteren Fragen, gerne Fragen :grinning:

Wie gut, dass unser Model X das lebenslange „Free Supercharging“ hat, da können einem die Preiserhöhungen (auch in Zukunft) egal sein :rofl:

siehe Deutliche Preiserhöhung an Superchargers (Europaweit)

Und machen wir uns nichts vor - die Preise für Fahrstrom werden steigen - wegen Infrastrukturkosten und Steuer- bzw. Abgabenaufschlägen.

Hier mal eine Beispielrechnung:
bei 50% SuC Nutzung und 30.000 km p.a. und im Schnitt 25 kwh auf 100 km sprechen wir von einer Kosteneinsparung von ~1.500 Euro im Jahr.

2 Like

Hier nochmal ein screenshot aus myTesla zur Bestätigung, dass PEGASUS das auf den Käufer übertragbare „freie Supercharging“ UND das kostenfreie „Premium Connectivity“ Paket besitzt:

Pegasus hat den Autopilot 1 („Autopilot-Komfortmerkmale“) und kann NICHT auf FSD aufgerüstet werden!

Schraeg Videos über und mit Pegasus (Hinweis: die Videos sind schon etwas älter - Pegasus hat natürlich bereits auch die aktuellste Firmware V10.2 drauf):

Ein Tag mit Pegasus:

Autopilot 8.0 im Model X (Hinweis: Pegasus hat heute die aktuellste Firmware!):

Summon mit dem Model X, automatisch in die Garage fahren:

Model X mit AP1 und V9 aus 2019: (das Knarzen wurde behoben :slight_smile: )

Vielleicht mal ein bisschen Zeit vergehen lassen zwischen den fast täglichen Puschbeiträgen. Offenbar ist zur Zeit kein Kunde unterwegs der den Preis bezahlen möchte?

2 Like

Vielleicht mal ein bisschen locker bleiben und qualifizierte Beiträge posten?
Offenbar suchst DU aktuell kein Model X - warum klickst Du dann den Beitrag an?
Am besten Du nimmst mich auf die Ignorierliste, dann werden Dir die Updates auch nicht mehr angezeigt.

Was den Preis angeht…den werden wir vermutlich erhöhen müssen oder am Ende doch noch Versteigern, da es mittlerweile auch viele seriöse Anfragen gibt.

Alles klar. Dann mal gutes Gelingen.

3 Like

Moin,

nachdem ich ja nun kritisch war (keine Preisangabe) muss ich jetzt einmal loben.

48.000 Euro VB bei einem MX90 sind ein super Kurs!
Schaut doch mal nach vergleichbaren Angeboten, diese sind nicht vorhanden.

Ein MX 75 ist wirklich kein Vergleich.

Wenn mein i3 Leasing schon abgelaufen wäre, ich hatte sofort zugeschlagen. Ein paar kleine Smart Repairs und fertig :white_check_mark:

Spannend wäre für mich lediglich, wie viel nutzbare Energie noch vorhanden und welches Verhältnis AC/DC, auch wenn hier sicher der DC Anteil (weil Leihfahrzeug) überwiegt.

Kurz um, klasse :+1:

1 Like

Wichtig: auch wenn es den Anschein erweckt, es handelt sich NICHT um ein Leihfahrzeug. Wir haben es lediglich zu mehreren genutzt.

Ich persönlich halte nichts vom Auslese-Voodoo einiger „Tesla-Experten“ :wink: möchte deren Geschäftsmodell aber keineswegs in Frage stellen…

Wir haben im Juli 2019 bei km-Stand 155.333 eine Voodoo-Session mit Auslesung vornehmen lassen mit folgendem Ergebnis:

DC Ladungen: 29.145 kwh
AC Ladungen: 15.068 kwh

Also zwei Drittel DC und ein Drittel AC.
Klaro, weil das Fahrzeug viel auf Langstrecke (Supercharger!) unterwegs war…u.a. zweimal am Nordkap :grin:

Balance: 0,008 (Keine Ahnung, was der Wert bedeuten soll)
Brauchbare Ladekapazität: 71.8 kwh
Typische Reichweite: 377 km
Degradation: 12% (Voodoo ? :rofl: )

Und ja, ich teile Deine Einschätzung, dass wir bei der Preisbildung zu pessimistisch waren :upside_down_face:, da es mittlerweile einige seriöse Kandidaten gibt und der Kaufvertragsabschluss nur deshalb noch nicht fixiert ist, weil ICH auf eine Besichtigung und Probefahrt des Käufers VOR der Unterschrift bestehe.

100% Transparenz für alle Beteiligten und 100% no hazzle nach dem Kauf.

1 Like

Finde den zu billig. Im Ernst, an die 60k hätte ich schon erwartet. Warum die Preise so drücken?

Ich denke 55 wären vielleicht noch möglich. Alles andere wird angesichts der Reduzierung der Neuwagenpreise zu hoch sein.

Deshalb ist es ja ein VB Preis. Gerne nehme ich auch 60K, wenn ein Käufer unbedingt drauf besteht :rofl:

Im Ernst: ein neues X mit vergleichbarer sinnvoller Ausstattung kostet derzeit über 94K, wobei es einige Features heute gar nicht mehr gibt (die angenehmen Stoffsitze oder die zuverlässige(!) Geschwindigkeitserkennung.

Neu hat die Kiste 120.000 gekostet, d.h. bei 50% sind wir bei 60K…jetzt noch ein Abschlag wegen der Laufleistung, dann sind wir bei 55K. Da VB…sind wir auf 48K gekommen. Bonus sind die zusätzlichen Zubehöre und Sonderausstattungen wie z.b. CCS, Chiptausch etc.

Daher haben wir auch schon einige Interessenten und das Auto wäre auch schon blind gekauft worden. Ich besteh aber auf die Probefahrt - die wird gerade geplant.

Es gillt weiterhin: first come (with money) first served. :smile:

Hallo,

aber Dinge wie Chiptausch sind keine Extras sondern zählen zu Reparaturen.

Einen Gebrauchtwagenpreis auf den ehem. Neupreis abzustellen finde ich schwierig, wenn sich der Neupreis in der Zwischenzeit deutlich nach unten bewegt hat. Sieht man derzeit gerne beim Model S, da sollen dann 2-3 jährige Gebrauchte gut über 60 kEur kosten obwohl ein Neuwagen mit besserer Ausstattung und Reichweite gerade 10 kEur mehr kostet. Selbst bei Tesla sind die CPOs meist günstiger als Privat-Gebrauchte. Argument ist dann stets Free Supercharging. Garantie wäre mir da wichtiger…

Wenn man sieht, was ein neues Model X aktuell kostet, wundere ich mich schon über manche Äußerungen hier. Wie soll der über 60 kEur wert sein, bei der Laufleistung und den Mängeln? Für 48 kEur finde ich den gut bezahlt.

Aber nur meine Meinung. Wenn jemand so viel bezahlt, ist es zumindest dem Käufer so viel wert. Wenn man sich einig wird, dann ist es ja auch gut.

Thomas

1 Like