Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verkabelung: CEE 32 -> CEE Verlängerung 30m -> Mobile Wallbox

Wenn es so ist, dass der Schuppen vom Haus aus mit der CEE32 versorgt wird, wieso gehst Du nicht gleich aus dem Keller des Hauses raus zur Straße?

A.K

Da ist doch eh ne Leitung vorne, zwecks dem Toröffner. Evtl. ist da ein Lehrohr drin, oder du lässt dir so ne blaue Dose setzten ( Camping Stecker) und lädst in der Not halt mit dem UMC.

Leider gibt es keinen Keller und somit ist der Hausanschluss im Flur integriert. Von da aus kann ich nicht so einfach ein Kabel legen lassen. Würde bedeuten Wände aufschlitzen und wieder zu machen. Und der Toröffner ist leider nur 220V und eine Phase. Zumal der Toröffner Strom vom Nachbar bzw. Vorderhaus bekommt. War ein Zugeständnis da es bei der Grundstücksteilung zu aufwändig wäre diesen auf den Anschluss vom Hinterhaus zu legen. Und froh wird der Nachbar nicht sein, wenn ich das umc über seinen Strom laufen lasse :wink:. Tor ist ne andere Geschichte und wird nur 5x im Jahr genutzt.

Achja, Leerrohre kannte der Vorbesitzer 1985 noch nicht.

Und die CEE32 an der Hütte, was ist denn bis zu dieser Buchse an Kabel verlegt an qmm?

Ich würde vermutlich unter der „Fensterbank“ an der Wand mit Kabelkanal entlang gehen (alternativ der Wand entlang das Pflaster rausnehmen und in die Erde legen) und dann auf kürzestem Weg versuchen ins Haus zu kommen. Das soll doch eine Installation für „die Ewigkeit“ sein oder nicht?

Bei Pflaster ist das doch keine große Sache. Ich würde das auf jeden Fall richtig machen und kein Provisorium veranstalten.

Ich kann die Bilder visuell nicht so richtig aneinanderreihen, vielleicht drehst du mal ein kurzes Baufvorhabenvideo :wink:

Dann nimm ein Kabel mit 6mm², so lang wie nötig und kurz wie möglich. Ich persönlich würde es noch in ein Flexrohr packen und versuchen es einigermaßen an der Mauer/Außenkante entlang zu verlegen.

Edit: Das es gemurkse ist und eigentlich so für den Dauereinsatz nicht zulässig, sollte auch klar sein.

Wie dick ist denn der Durchmesser das Kabel am Schuppen? Macht wenig Sinn nen dickeres für die Verlängerung zu nehmen. Da würde ich den selben Querschnitt auch für die Verlängerung nehmen.

Ansonsten lade ich mein Model S mit nem 57m Kabel bei 6mm schon Jahre lang. Wenn du dir zutraust die beiden Stecker (sind verschraubt) selbst ans Kabel zu machen, wäre das günstiger und auch genau passend von der Länge her. Kannst das Kabel durch nen evtl. befreundeten Elektriker checken lassen oder mit nem Prüfgerät für ein paar Euro (wegen Phasen und so)…

Noch was. Kannst du evtl. auch das Kabel direkt vom Stromkasten (Elektriker holen!) nach außen ziehen? Kabel kannst ja selbst verlegen, den Anschluss an den Stromkasten würde ich machen lassen. Wäre ne dauerhaftere Lösung…

Moin,

ich hab es genau so, bzw. mit CEE16.

Weil der Vermieter ein Betonkopf ist und mir weder wallbox noch CEE-Dose im Hof/Garage erlauben wollte flog die J15 im Keller in den Müll und ich habe eine CEE16 angebaut.
25m Verlängerunge und Juice Booster. :wink:

Da du mit dem M3 eh nur 11kW ziehst, reichen deine 4mm² völlig aus.
Und damit da auch zukünftig keiner einen 22kW Heizlüfter zum Gehweg enteisen dran steckt, verpass dem Ende einfach eine CEE16 Kupplung. :slight_smile:

Falscher Smilie…das mit der CEE16 am Ende war natürlich nur ein Scherz. :stuck_out_tongue:

Edit2: Aber das liest sich Nacht eigentum? Dann lass wirklich mal den strippenzieher kommen und Dir ein Angebot machen. Wenn der Hasuanschluss vorne ist, dann raus aus dem Kasten, durch die Wand, runter und in der Erde wird heutzutage geschossen… Da werden nur zwei Löcher gebuddelt und gut ist es.

Wenn ich mit 4mm2 rechne komme ich beim Kabel auf 3 Prozent Verlust und auf 3prozent Spannungsabfall.
Mit 32A darf ich 4mm2 nich (außer wen die verlegeart stimmt, wird dan aber knapp) belasten.
Aber seit wann ist es Gesetz das eine Cee32 mit 32A(sie darf sehr wohl mit weniger abgesichert sein und man darf hier auch mit weniger Querschnitt fahren) abgesichert sein muss, sichert ihr ne Schuko dose auch überall mit 16A ab nur weils oben steht.

Der Themenersteller sollte uns mal mitteilen mit wie viel Ampere und welcher Charakteristik seine Dose abgesichert ist und mit wieviel er vor hat zu laden, dan kann man mit einem schlauen Büchlein das jeder Elektriker bei der Lehre bekommen hat nachsehen was er mindestens benötigt(verlegeart berücksichtigt) und man kann ihm die Verlustleistung dan berechnen und er kann entscheiden ob es ihm die einsparung wert ist.

Hier mal ein Versuch die Gegebenheiten zu zeigen.

Video Kabelweg

Da das Model 3 ja „nur“ mit max 11kw laden kann, dachte ich daran mit ca. 10A zu laden bzw. die mobile Wallbox auf 10A einzustellen. Vielleicht auch 16A, mal sehen. Was auch immer gesünder ist und am wenigsten Verlust bzw. Wärme nach sich zieht.

Und welche sind für die Dose, jedenfalls die Zuleitung der Dose hat gerade mal 4mm2 wohl eher 2,5 dan wir sie maximal mit 20A abgesichert sein bei 2,5 eher mit 16A.
Da reicht das 4mm2 20mal.

Hast ne Verlustleistung von 258Watt 3phasig bei 16A sprich 11kw.

Zeig mal die Schraubsicherungen was da drinn steht.

Anderes Thema, die Installation ist etwas in die Jahre gekommen ich würde die cee 32 vorher prüfen lassen ob N L1 L2 L3 PE nicht unterbrochen sind und die Schleifenimpetanz passt.
Wen N fehlt kannst du dir den Lader zerschießen.

1 Like

Kannst du von der Hütte aus auch andersrum um das Gebäude und dann an der halbhohen Wand unter der „Fensterbank“ nach vorn?

Als du von der Hütte weggehst sehe ich nochmal eine CEE-Buchse an dem anderen Gebäude im Video?

Der Sicherungskasten sitzt in der Hütte?

Ich würden direkt vom dem Sicherungskasten an beginnen eine neue Leitung vorsehen und die Innereien von einem Elektriker prüfen bzw. ersetzen lassen. Die Zuleitung scheint das schwarze Erdkabel zu sein, das von unten in den Sicherungskasten führt. Hausseitig sollte das vernünftig angeschlossen sein.

Hi,

ja an der Hausecke ist eine CEE 16 Dose gesetzt. Diese ist aber tot. Wurde im Zuge der Umrüstung im Haus vom Elektriker still gelegt. Er brauchte Platz für einen zusätzlichen FI und hat eine defekte Gartenpumpe stillgelegt. Diese hatte einen alten FI und 3 Sicherungen. Leider war da auch diese CEE16 Dose mit drauf. Jetzt halt tot.

Ja, das schwarze Kabel ist die Zuleitung. Drehe gleich mal eine Sicherung raus. Zur Zeit sind die 3 25A Sicherungen für die CEE 32 da. Die außendose wird auch vorher noch ersetzt. Das Kabel zu der Dose von der Unterverteilung ist übrigens auch nur 30-40cm lang. Denn die Unterverteilung sitzt genau hinter der Dose im Schuppen.

Denke auch, die Unterverteilung mal prüfen und aufräumen zu lassen schadet wohl nicht. Vielleicht fange ich doch auch mal an zu graben. Wenn aber nur von hier aus, da meine Frau mich killt wenn ich im Haus ein Kabel unter Putz legen muss und nach außen führen soll etc.

Und leider kann ich nicht anders um das Haus. Oder aber ich muss heimlich nachts buddeln, so das der Nachbar es nicht merkt :joy:. Grenzbebauung.

Bild

Gerade gemerkt das diese 25A für den CEE 32 Anschluss sind. Wofür die 20A Automaten sind weiß ich garnicht. Im Schuppen gibt es nur eine steckdose und Licht. Da ist n 16A Automat für da. Und dann noch 2 16A für die 2 Dosen neben der CEE 32. komisch.

Wenn man das an Leistung addiert in dem Holzhäuschen kommt schon einiges zusammen :grinning:

Du musst den Feldweg pflastern :grimacing:, du willst doch nicht wirklich quer über den Hof das Kabel freibaumelnd „verlegen“?

Von dem Gebäude mit der toten CE aus kannst du nicht abgehen? Oder gibt es da nicht genügend Leistung? Jaja diese Altbauten und Grenzbebauung, kommt mir bekannt vor. Als ich 2005 die Wärmepumpe eingebaut habe habe ich bei uns alles rausgeschmissen und neu installiert. Die Wallbox jetzt war dann easy.

Das 4mm2 ist sogar wen du mal auf 17,5kw lader abgradest ausreichend, ich hoffe das im sicherungshalter ne passhülse zur begrenzung ist. Nicht das mal wer 32 oder sogar 50 reinknallt :sweat_smile:

Fals du keine elektriker holst, tu dir selbst nen gefallen und mess mal jede phase zu N müssen 230V sein und zu pe und jede phase untereinander müssen 400V sein das wäre das mindeste für 20euro bekommst im baumarkt schon so ein Messgerät

Das wird nix werden :wink:.

Hier siehst du wie das Haus auf der Grenze steht. Ich könnt aber unter der Dachrinne lang fällt mir gerade auf :thinking:.

Leistungen addiert man nicht hier gibt es einen gleichzeitigkeitsfaktor und die vorsicherung und zuleitung zum unterverteiler wird auf diesen berrechnet, sonst bräuchte man bei einem größeren Einfamilienhaus 150A wen man alles addiert

Ganz ehrlich? Wie kann man so eine Empfehlung geben? Wenn man davon keine Ahnung hat, hat man daran nix verloren. Das kann tödlich enden.