Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vergleich von X-Y-3

Hallo Zusammen

Ich fahre nun ca. 2,5 Jahre das Tesla Model X. Eigentlich wollte ich damals auf das Model 3 warten, aber dachte dann erstmal die Kinderkrankheiten abwarten + spätere Ausstattungsvarianten usw.

Jetzt ist der Fahrkomfort und die Sitzhöhe doch sehr angenehm und überschaubarer im Model x und durch die Ankündigung, das es nun ein Update von MCU 1 auf 2 gibt + die Hardware vom FSD, fast wieder auf den neuesten Stand der Technik.

Ich denke es wird einige geben, die sich einen Wechsel von 3 auf Y oder X/S auf das Y vorstellen können.

Leider hat das Model Y keine Luftfederung und auch keine beige Innenausstattung, was ich beim Model X doch sehr schätze, obwohl er hin und wieder zu gross ist in manchen Situationen. Aber bis jetzt nie wirklich ein Problem damit gehabt.

Habt Ihr ähnliche Gedanken und spielt mit einen Wechsel und wenn ja, was wären Eure Argumente dazu?

Hier mal ein Bild, welchen etwas ahnen lässt, wie gross der Unterscheid zu den Modellen sein wird.

1 Like

Wechselgedanken? Ja. Warum? Finanzamt. Ende des Jahres ist der MS abgeschrieben, ich brauch Ausgaben :laughing: .

Vorneweg: Ich mag keine SUVs. Meine Autos vor dem Tesla waren grundsätzlich tiefergelegt. Daher freut es mich, dass es beim 3 da Auswahl (mangels airride) gibt. Aber was für mich das 3 ausschließt: Heckklappe.

Das ist auch der Grund, warum ich das Y überhaupt in Erwägung ziehe: Heckklappe und damit für meine Zwecke (genug Cargo für kleinere Transporte aus dem Bauhaus, demnächst 4 Köpfe in der Familie) gut geeignet.

Was mich stört? Keine Beige Ausstattung (weiß ist mir zu anfällig, schwarz zu langweilig). Kein Airride (Abhilfe durch KW oder Eibach? :mrgreen: ). Immer noch kein Instrument Cluster oder HUD.

Was mich überrascht hat? Positiv: Wärmepumpe. Definitiv ein Pro-Argument. Hat das Interesse geweckt, Ende des Jahres meinen geliebten MS gegen das MYP zu tauschen. Wenn ich jetzt aber höre, dass ambient light raus ist (wohl schön länger beim 3) und jetzt auch die abblendenden Spiegel raugeflogen sind, da lässt das einen negativen Beigeschmack.

Dann der Blick über den Tellerrand: Bei BMW keine guten BEVs, die PlugIn Fahrer bleiben häufiger liegen (im Computerbase Forum schrieb einer, dass er 12 mal und der Werkstatt wegen dem Antrieb inkl. liegenbleiben war :astonished:). Also BMW raus. Benz? Ne, die wollen keine BEVs. VW? etron will Ölwechsel, der id3 hat erst gar keine laufende (Beta)Software. Also VW auf die Beobachtungsliste. Honda? Leider nein. Opel? Ja, sieht gut aus, aber in einem Corsa kann ich bei meinen Mandanten nicht vorfahren. Selbiges bei Hyundai (ich sag meiner Frau, ich muss „leider“ etwas teurere Autos fahren :laughing: ).

Ergebnis? Unentschlossenheit. Noch kann Elon machen was er will, da bisher den Alternativen entweder die Software, die Leistung (id3 mit was? 200ps? :cry: ) oder schlicht Alles (Gesamtpaket) fehlt. Oder der Preisaufschlag das P/L-Verhältnis einäschert (Taycan).

Also wieder Blick zu Tesla und sich mit dem „zufrieden“ geben, was geliefert wird? Ich hoffe ja immer noch auf den Battery Day und vllt. n 3 mit größerer Batterie, und wenn so ein „Facelift“, dann bitte mit der Heckklappe des Y. Und ambient light+Spiegel+HUD gegen Aufpreis (vllt. wieder als Tech-Paket zu vermarkten?) :wink: .

Das sind meine aktuellen Gedanken zu einem etwaigen Wechsel auf das Y.

thx

Habe gestern einige Videos zum Model Y angeschaut und wenn jetzt noch die AHK + Dachträger (welche beim Model X ja nicht möglich sind) kommt, dann ist das Auto wirklich vielseitig und kann ein guter Begleiter werden.

Bin dann echt gespannt, wie dann noch der 7 Sitzer kommt.

Andere Hersteller ziehe ich schon längst nicht mehr in Betracht, da Tesla einfach mehr positives macht als negatives und ich möchte das Auto nicht mehr missen.

Hab mal was entsorgt, vielleicht hilft das ja.

Ich werde definitiv auf das Y wechseln, und zwar „nur“ wegen der höheren Sitzposition (ok, er gefällt mir auch gut…)
Farbe bin ich nicht sicher ob wieder weiss, evtl. dunkelgrau. Innen jedenfalls zu 100% wieder weiss.

Werde aber da Performance Modell wählen und dafür auf FSD verzichten, da bringt mir kein grossen nutzen, da wenig Autobahn. Hoffe jedoch das es bis er zu uns kommt auch 20" Felgen gibt (mir würden auch 19" reichen).

X ist mir für die CH zu gross(vor allme die Breite).

Hatte vorher immer HUD, vermisse es aber eigentlich gar nicht mal so gross.

Ich persönlich finde im Elektrobereich gibt es (im Moment) keine Alternative, auch wenn die Qualität zum Teil schlecht ist).

Ich denke was die hohe Sitzposition betrifft genau wie du, und schaue auch auf das P. Ich frag mich aber auch, ob man die 2cm tiefer gegenüber dem normalen Y merkt?

Ein Umstieg vom X auf Y haben wir schon in Erwägung gezogen, aber ich denke, das machen wir, wenn der CT den Ram ersetzt, dann werden es evtl. zwei Tesla sein, die hier Einzug halten… es ei denn es gibt coole Alternativen, den tief überzeugt bin ich nicht von Tesla, zu viele Dinge sind Fehlerhaft oder ganz schlecht… naja mal sehen, wenn ich den zum Kundendienst bringe, wie es danach aussieht… :mrgreen: :sunglasses:

Den Gedanken kann ich mich anschliessen. Auch ich bin absolut kein SUV-Fan, um das mal vorsichtig zu formulieren (und auch nicht von beiger Innenausstattung, aber das ist wirklich das kleinste Problem aus meiner Sicht :slight_smile: ).
Ich fahre aktuell ein MS pre-facelift und das ist ja schon nicht gerade klein. Das MX war und ist mir endgültig zu gross, zu hoch und zu breit. Und säuft nicht nur mir zuviel, siehe Teslabjörn mit seinem MX P90DL. Zumindest in den älteren Versionen. Und neu mit Raven out of range. Das Model 3 scheitert auch für mich an der Heckklappe alias Briefkastenschlitz, was wirklich schade ist. Das Model Y hat diese Heckklappe zumindest und ist auch sonst technisch super (Wärmepumpe, angeblich endlich beheiztes Frontradar, etc. :angry: ), aber ist und bleibt halt ein SUV und ist breiter als das M3 und damit auch wieder so breit wie das MS, wenn ich die Abmessungen richtig im Kopf habe - sogar ohne Spiegel. Und praktisch so hoch wie das MX.
Das Model S gefällt mir trotz seiner Grösse nach wie vor rundherum super und hat alles, was ich haben will: Smart Air Suspension, Heckklappe, Doppellader, Schiebedach, LTE und auch CCS - und ist kein SUV, aber der 70er Akku ist seit den ganzen Beschränkungen durch Tesla auf Langstrecke eine Qual geworden. Und der AP1 wird immer weiter eingeschränkt und was nicht durch irgendwelche ECE-Verordnungen versaut werden muss, erledigt Tesla dann selbst in Eigenregie gleich mit (Schilderererkennung vs. veraltete Kartendaten, 80 km/h Schilder draussen und innen übernommene 150 km/h…).
Vor allem die Sache mit dem lahmen (gar nicht mal relativ kleinen) Akku wäre für mich der Grund, auf das MY zu wechseln. Andererseits sehe ich nicht ein, für ein neues Auto einen Haufen Geld an Tesla zu bezahlen, weil die mein Auto per OTA verschlechtert haben. Und wer weiss, ob es nicht bei M3 und MY in nicht allzu ferner Zukunft genauso aussieht mit dem Akku und den Beschränkungen. Und ob AP2 (oder wie auch immer das dann heisst) wie versprochen so bald so toll funktioniert, daran habe ich meine Zweifel, wenn ich lese, was „green“ auf Twitter zum Thema so schreibt. Das mit dem Akku und dem AP hat mein Vertrauen in Tesla schon schwer strapaziert, vor allem, weil NULL Kommunikation erfolgt.
Aber es ist halt auch richtig: Tesla ist aktuell ziemlich konkurrenzlos, gerade was das Ladenetzwerk angeht. Und sie können liefern (ja, Corona, aber sonst schon)… Das scheint Tesla auch genau zu wissen.
Ich fände einen Kombi alias Station Wagon auf der Basis des MS oder besser noch des M3 prima. Für Europa sozusagen als Gegenstück zum Cybertruck, der ja eher für USA gedacht sein dürfte.
Daher mal sehen, was im April beim Battery Day so erzählt wird, vielleicht wird es dann ja wieder ein MS. Wenn schon neu, dann möglichst genau das, was ich will und keinen Kompromiss mehr als nötig.

Bitte, gleich ein ganz schlecht^^

spass, ich weiss was du meinst aber leider gibt es dies bei fast jeden Hersteller und oft ist es auch auf den Händler zurückzuführen, der etwas mehr hätte machen können an der Stelle.

Also ich fahre nun fast 2,5 Jahre und bin zufrieden.

ABER kennt ihr das Problem, wenn einen der Wagen zu wertvoll erscheint und man zu sehr darauf achtet? Also man benutzt ihn normal, aber parkiert immer etwas weiter weg ODER transportiert Dinge anders als bei einen herkömmlichen Auto? Es ist schwer in Worte zu fassen, was ich meine, aber ich hatte genau deswegen schon oft an das Model Y gedacht.

Klar, ist der nicht gerade günstig, aber durch die normalen Türen, weniger Interior, die Masse vom Fahrzeug und die Dachgepäckträger hat er einfach mehr den Nutzfaktor/Gebrauchsgegenstand als das Model X oder S.

Wenn ich so an früher denke(Golf 3), ins Auto gesetzt und losgefahren und manchmal erst überlegen, wo stand den das Auto nochmal^^ :laughing:

bin ich der einzige der der arsch vom y SO SEXY findet gott ist das eine gute entscheidung das teil zu kaufen :slight_smile:

nur vorne hätte ich mir irgendwie nen ticken mehr x gewünscht ABER ist eben m3 baukasten…kann ich mit leben

aber dieser arsch :smiling_imp:

2 Like

Es ist ja wirklich eine knifflige Entscheidung, durchsuche hier schon etliche Berichte :D. Die Ladekapazität und diese Heckklappe am 3er ist ja wirklich das einzige Manko, ich liebe das Model 3 wirklich sehr. Es ist kein SUV und hat was wunderschönes. Aber Stauraum hat halt auch was schönes haben es ja oft genug gemerkt mit unserem 3er. Bin froh über das obige Bild, der Y scheint ja so in der Größe zwischen X und deutlich über 3 zu liegen. Hachja der Y ist schon n Träumchen. Und was mir ja niemals ins Auto käme wäre beiger Innenraum von daher WinWin :smiley:

1 Like

M3 mit der Heckklappe vom MY würde ich auch nehmen, wenn dann die restlichen Dinge (Wärmepumpe, Chrome Delete etc.) übernommen worden sind. Die erhöhte Sitzposition und die Größe haben aber auch was für sich, ich bleibe bei meiner Bestellung :smile: