Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verbraucht Model 3 AWD weniger als RWD?

Ich finde die Quellen nun nicht mehr, aber bilde mir ein das folgende gelesen zu haben:

  • In den ersten (Software) Version verbrauchte AWD noch ~8% mehr als RWD
  • Inzwischen soll der Mehrverbrauch nur noch bei 1-2% mehr als RWD sein.
  • mittelfristig (nach weitere softwareoptimierung) soll das AWD 1-2% weniger als RWD verbrauchen… so wie bei Model S und X.

Grund:

  • bessere Rekuperation
  • Optimierte Lastverteilung zwischen beiden (technisch verschiedenen) Motoren

=> Hat jemand gute Quellen oder mehr Infos dazu? Ich finde zur Zeit nur dies:

forums.tesla.com/forum/forums/a … -thatn-rwd

Teslike hält das hier ziemlich gut aktuell, soweit ich weiß: teslike.com/range/

Ich habe das, was du schreibst, auch schon hier ung da gelesen, aber so richtige Tests und Beweise dazu leider auch noch keine gesehen.

Björn hat gestern den ultimativen Verbrauchstest gemacht. M3 RWD war mit Abstand das sparsamste Auto. Noch besser als der Ioniq. AWD war so im Mittelfeld, das MS mit Abstand auf dem letzten Platz.

Wie war denn awd im Vergleich zu MR und ioniq?
Gibt es da kwh/km Werte?

Yupp, gab eine Übersicht. Björn bringt dazu demnächst eine Zusammenfassung auf YouTube. Bis jetzt gibt es nur den Livestream.

Schade dass das auch wieder als Video kommt, ich freue mich auf die kurze Zusammenfassung in Text und Tabellen die es dann sicher auch bald geben wird.

Schließe ich mich doch glatt dem an!

Na dann mal mein Service für euch:

Test bei ca 20° C Aussentemperatur bei 120 km/h:

Model 3 MR RW 18’’ = 14,5 kW/h
Hyundai Ioniq = 14,9 kW/h
Model 3 P 18’’ = 15,3 kW/h
Model 3 LR RW 18’’ = 15,4 kW/h
Model 3 LR AWD 18’’ = 15,9 kW/h
Model 3 P 20’’ = 17,4 kW/h
Opel Ampera E = 17,9 kW/h
Model S 85+ 21’’ = 20,1 kW/h

Einzige Überraschung, das der P auf 18’’ Zoll sparsamer sein soll als der normale AWD auf 18’’. Aber es haben sich wohl auch zwei Fahrzeuge leicht verfahren. Ich denke, die Tendenz ist klar. Wusste auch gar nicht das der P überhaupt auf 18’’ geht.

Interessant,

MR und LR RWD müssten bei konstanter Geschwindigkeit und identischen Reifen identische Verbräuche haben.
Ich kenne aber die Strecke nicht die er gefahren ist.
Evtl wurde auch im MR RDW die Übersetzung geändert ? Topspeed ist ja wie beim SR !

gibt halt unterschiedliche P’s: mit und ohne Upgrade mit größerer Bremsanlage - unabhängig von den Aftermarket Felgen.

Wieso? Das mr ist doch leichter.

Das der p 18" mit awd weniger verbraucht als awd sollte wohl mit anderen Fahrzeugen noch Mal überprüft werden, ich würde die gleich auf erwarten. Messungenauigkeit?

Nö, MR hat eine kleinere Batterie 60kWh statt 75kW/h - von daher leichter und somit auch geringerer Verbrauch.

Gefahren wurde mit Autopilot - Gelände war bergig. Die Strecke wurde hin und wieder zurück gefahren. Bis auf das eine M3 P mit 18’’ passt das für mich.

Björn hat auch einen Test der 18’’ mit und ohne Caps gemacht - ebenfalls bei 120 km/h: Unterschied etwa 2%

MR hat einen kleineren Akku und ist leichter, dementsprechend etwas weniger Verbrauch.

So macht es für mich wieder Sinn. Seine vorherigen Messungen waren bis jetzt leider nicht schlüssig. Unterschied zwischen 18" mit/ohne Aero Caps waren 4%. Unterschied zwischen P3D mit 20% und AWD mit 18% waren 20%. D.h., dass der grosse Verbrauchsunterschied zwischen AWD und P3D alleine durch die grösseren Reifen (nicht breiter sondern einfach weniger Gummirand) bzw. die anderen Reifen (grösserer Rollreibung bein den Michelin 4S) erklärt werden kann und nicht unbedingt was mit den Aero Caps zu tun hat. Für mich heisst es die 20"er so schnell wie möglich loszuwerden und auf 18" Aftermarkets umzusteigen.

Der kleine Unterschied zwischen P3D 18" und AWD 18" ist sicherlich der Messungenauigkeit geschuldet und nicht signifikant. Mich beruhigt das sehr, denn es heisst, dass der P3D ausser den Reifen keine Verbrauchsnachteile gegenüber des AWD hat. Der Unterschied zum MR ist hingegen signifikant und kann durch das niedrigere Gewicht (100-150kg) erklärt werden. Im übrigen habe ich den selben Effekt beim Model S zwischen dem 75er und dem 90er. Auch wenn man es nicht wahrhaben möchte spielt das Gewicht auch beim E-Fahrzeug eine Rolle, wenn auch eine untergeordnetere.

Ist auch meine Planung. Lieber mehr Gummi als noch höhere Risiken, sich die Felgen zu vermacken. Wenn dann noch die 18’'er leichter sind, umso besser.

Die 20er sind schon sehr leicht, glaube kaum, dass die 18er deutlich leichter sind, wahrscheinlich gleich schwer. Mich würde das Handling interessieren. Vielleicht mach da noch einer ein Handlingsvergleich zwischen 3PD+ mit 20" und mit den 18" T-Sportline.

Eine kleine Befürchtung meinerseits: Kann es sein, dass die Allwetterreifen, die in USA auf den 18er mitgeliefert werden, einen extrem niedrigen Rollwiderstand haben? D.h. kann es sein, dass sich ein Grossteil des Verbrauchs dadurch erklären lässt? Wenn das so wäre, gibt es ein Problem. Allwetterreifen kommen ja hier nicht in Frage.

1 kWh/100km Verbrauchsunterschied macht auf 100.000 km 1000 kWh oder etwa 300 € und in der Reichweite 30 - 40 km aus.

Ich würde mir hier keine grauen Haare wachsen lassen, insbesondere wenn man für das Performance Modell so viel Geld ausgegeben hat.

Für das was ihr an Energiekosten spart könnt ihr jedenfalls keine neuen Felgen kaufen. Und ob man die alten Felgen zu einem guten Preis los bekommt ist auch nicht sicher.

Ein mal mehr bei Aldi laden und es ist wieder drin :laughing:
Ich würde für den Unterschied nicht auf die Optik der 20"-Felgen verzichten wollen, sonst hätte ich mir auch gleich das andere Modell holen können.
Aber ein sehr interessantes Thema und wenn man mit speziellen Radkappen für die Urlaubsfahrt etwas optimieren könnte, warum nicht.

Auf den finanziellen Unterschied kommt es mir ja auch nicht an. Erstens fahre ich auch ein deutlich teuereres Model S immer so verbrauchsarm wie möglich, denn jede kWh erzeugt auch CO2, zweitens liegt bei mir Richtung München der SuC Leonberg 330km entfernt. SuC Kaiserslautern liegt auf halber Strecke extrem ungünstig. Wenn ich auch im Winter ohne Kopfzerbrechen und mit mindestens 10% Restreichweite die Strecke schaffen möchte, dann sollte ich besser den Verbrauch optimieren. Mit dem 90D schaffe ich es bspw. nicht.