Verbrauch / Reichweite Model 3 LR und Performance

Lies meine Antwort nochmal…
Ja, es gibt Zubehörfelgen mit 18 Zoll (und ABE), die passen.
Nein, die von Tesla passen nicht.
Zubehörfelgen werden halt wieder recht offen sein, da ist der Verbrauch dann wieder anders als mit den Aeros. Soll je nach Geschwindigkeit 3-7% Unterschied machen (je schneller, desto mehr).

Zum Verbrauch: hast Du die Tabelle, die ich oben verlinked habe, mal angesehen?

2 „Gefällt mir“

Ja, hab ich. Ganz schlau werd ich daraus nicht. Sind diese Werte amtlich, oder hat die jemand selbst erfahren ? Auf der Straße ?
Auch gibt es dort den P mit 18" und Aero Caps in der Tabelle ?!
Aber ansonsten schon hilfreich und zeigt die Auswirkungen der einzelnen Radkombinationen.
Erstaunllch auch, dass in der Tabelle die EPA Ausgangswerte des LR und P identisch sind.
Was ja eigentlich nicht sein kann :roll_eyes:

Hier ein sehr gutes Erklärvideo von Engineering Explained bezüglich grossen Felgen:

2 „Gefällt mir“

Angeblich hat er die von einer Quelle bei Tesla. Seine sonstigen Infos aus „Tesla-Quellen“ waren immer sehr zuverlässig, insofern gehe ich davon aus, dass das da auch stimmt.

Und was das mit EPA angeht: doch, das kann sein, EPA hat andere Regeln. Da wird eine Einheitskonfiguration auf dem Prüfstand gefahren und dann gibt es Auf- und Abschläge. Die ist vom System her noch wesentlich unrealistischer als WLTP, nur durch die generell höheren Abschläge dann oft doch näher an der Realität, einfach, weil sie zu niedrigeren Reichweiten führt. Aber ein „besseres“ Verfahren steht da nicht hinter, ganz im Gegenteil.

Aber abgesehen davon: warum sollte sich die Reichweite vom M3P mit 18-Zöllern von der des LR unterscheiden? Die sind doch ansonsten weitgehend identisch. Der M3P KANN mehr Strom ziehen, wenn er das macht, bist Du aber eh aus allen Verbrauchs-Testzyklen raus…
Gut, der Spoiler, aber dass der bei der Reichweite messbar was bringt hatte ich eh nicht erwartet, egal, was Unplugged sagen.

Um dir mal einen Anhaltspunkt zu geben: Mein M3P-Facelift-Sommerverbrauch mit 20-Zoll-Uberturbine ist ähnlich hoch wie mein Winterverbrauch mit 18-Zoll-Zubehörfelgen (Alutec Monstr) bei ähnlich sportlicher, artgerechter Strompedalbehandlung. :wink:

2 „Gefällt mir“

Meine Verbräuche vom LR und P sind fast identisch, egal ob Winter oder Sommer.
Ich komme beim LR ca. 30 km weiter als beim P um es genau zu sagen.

1 „Gefällt mir“

Früher hatte der P3D Michelin PS4S drauf gehabt. Diese haben einen signifikant höheren Rollwiderstand wie die PS4, die auf dem AWD drauf sind. Sie kleben förmlich an der Strasse und werden normalerweise im Rennsport verwendet, bspw. für Ferrari etc. Der Mehrverbrauch beim P3D liegt bei ca. 15% im Vergleich zum LR AWD. MMn geht das fast ausschliesslich zulasten des höheren Rollwiderstands. Hatte aber meinen P3D und meinen LR 2019 entgegen genommen, also mit den damaligen Reifen und weiss nicht, mit welchen Reifen momentan ausgeliefert wird. MMn hat der PS4S Reifen absolut nichts auf einem BEV verloren. Werde keinen Tesla mehr mit diesem Reifen kaufen.

Ich hab mal bei meinem Model 3 die Verbrauchsdaten getrackt, vielleicht ist das ja für den einen oder anderen von Euch hilfreich:

Fahrzeug: LR AWD 2021 Refresh, Zulassung 31.5.20201, Standard-18-Zoll-Aeros mit Radkappe

Messung: Boardcomputer („netto“) und nach Stromzähler bzw. Rechnungen EnBW und Tesla Supercharger mit allen Ladeverlusten („brutto“)

Fahrprofil: Viel Autobahn und Landstraße, wenig Stadt. Tempomat 150 sofern erlaubt und machbar, selten mal mehr, aber gerne zügig unterwegs. Selten mehr als 2 Personen im Auto.

Juni
4.533 km gefahren
177 Wh/km „netto“
964,6 KWh
213 Wh/km „brutto“

Juli
2.984 km gefahren
172 Wh/km „netto“
602,4 KWh
202 Wh/km „brutto“

Messungenauigkeit: Am Stromzähler ist auch mein Garagentor angeschlossen, aber soviel wird das nicht brauchen.

Andere Reifen/Felgen sind in Planung, ich tracke den Verbrauch sicher weiter und werde berichten

1 „Gefällt mir“

Hallo,

es gibt von Michelin Pilot Sport 4, Pilot Sport 4S und diesen „Rennreifen“ Pilot Super Sport 4
Wobei hier die Betonung auf Super Sport liegt. Das Super macht den Unterschied.

Wenn der derzeit noch Serie ist, dann könnte der Rollwiderstand den überwiegenden Mehrverbrauch ausmachen.

Gruß

oh, der Unterschied netto / brutto ist schon ziemlich. Irgendjemand - oder mehrere - hat mal behauptet, die Messungen von AMS wären Unsinn. Soviel Ladeverluste hat ein M3 LR lange nicht…

4 „Gefällt mir“

Moin zusammen,

ich hab in den letzten Tagen ein paar längere Strecken zurück gelegt und mit ist dabei aufgefallen, dass das Akku vorkonditionieren richtig viel Strom verbraucht.

Ich weiß, ich kann es abstellen wenn ich den Supercharger aus der Naviplanung lösche, aber kann das sein dass das richtig verbrauchsintensiv ist? Ich lade dann schneller (pro geladener kWh) aber mehr, das braucht nicht weniger Zeit, aber mehr Geld und Energie. Macht nicht so viel Sinn in meinen Augen.

Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Es verbraucht sehr viel (je nach Auto zwischen 3,5 und 7kW) aber Du sparst nicht so wahnsinnig viel, wenn Du es sein lässt. Denn dann heizt er halt an der Ladesäule, das bezahlst Du auch. Ja, da kommt durch Abwärme einiges zusammen und ein bisschen was sparst Du, aber nicht annähernd die komplette Leistung für die Vorkonditionierung.
Dafür lebt Dein Akku evtl. etwas länger.

Nur, wenn es mit der Reichweite eng wird, würde ich es ausmachen und natürlich auf jeden Fall, wenn Du garnicht an dem Lader laden willst, den er vorschlägt.

Mein 2021er M3P zieht jetzt sogar 9kW seit einem der letzten Updates!

Wow, hatte ich mich schon gefragt, ob diese „Verbesserungen“ mit der WP jetzt mit noch mehr Leistung heizen können.

Ich muss mich noch Mal Korrigieren…10,5kW!

Gerade geloggt an der Ampel auf dem Weg zum SuC.

Verbrauch dazu…brutal:

2 „Gefällt mir“

@share_the_future, @alle:
Frage zum Verbrauch von Share_the_future oben:
woran kann das denn liegen, an den ungünstigeren Temperaturen im Winter? Eigentlich sollten doch die 18 Zoll weniger verbrauchen als die 20 Zoll?
Ich frage, weil ich demnächst auch einen M3P (Lieferung im Dezember) mit 18 Zoll Alutec Monstr (mit Pirellis) im Winter fahren will.

1 „Gefällt mir“

Genau das: Durch die niedrigere Temperatur ist der Energieverbrauch im Winter höher, was durch die effizienteren 18-Zöller fast exakt wieder ausgeglichen wird - kommt dann aber sicherlich auch immer auf das individuelle Fahrprofil an (Vollbeschleunigung im Winter nicht immer sicher möglich, unterschiedliche Innenraumtemperatur-Vorlieben usw.) :wink:

Danke, welche Winterreifen hast Du drauf und bist Du damit zufrieden?

Die 18-Zöller sind leichter und haben breitere Reifenflanken, das ist aerodynamisch günstiger. Dafür sind die Alutec-Felgen viel offener, das wird zumindest die Aerodynamik wieder teilweise kompensieren.
Hinzu kommt das tiefere Profil der Winterreifen, das mehr Rollwiderstand verursacht.

Ganz übel ist es bei Nässe. Da hat man mehr Schlupf, das sollte bei den Winterreifen eher besser sein als bei Sommerreifen. Aber vor allem pumpt der Reifen Wasser von der Straße und beschleunigt es auf Fahrgeschwindigkeit, um es dann wegzuschleudern. Das produziert ziemliche Verluste und der Winterreifen mit dem tieferen Profil pumpt wesentlich mehr.

1 „Gefällt mir“