Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

"Verbesserungen bei kaltem Wetter" was ist eigentlich geändert worden?

Ein interessanter Artikel vom User Wutz bei Reddit, der vielleicht für den Einen oder Anderen ebenfalls von Interesse sein könnte.
Eigentlich stand nirgends etwas bei den software Updates, was den jetzt eigentlich verändert wurde. Hier ein paar Beobachtungen zu dem Thema:
Im Text ist noch ein Link zu tieferen und noch ausführlicheren Ausführung zu dem Thema…

"Die Phrase „Verbesserungen bei kaltem Wetter“ ist hier zu einem Running Gag geworden, seit sie in 2021.4.12 auftauchte und bis in den Juni/Juli hinein in den Versionshinweisen zu 2021.4.x auftauchte.
Falls ihr nicht wisst, was damit gemeint ist: Die größte Änderung wurde ab 2021.4.11 in Form von erhöhter Regeneration bei kaltem Wetter beobachtet.

Im Vergleich zu den Kaltwetterdaten, die ich mit der Firmware 2020.x zu Beginn des letzten Winters gesammelt hatte, führten die Änderungen in 2021.4.11 zu etwa 50 % mehr Regeneration bei jeder Temperatur und jedem SoC sowie zu einer Verringerung der für die Spitzenregeneration erforderlichen Batterietemperatur um bis zu 6 °C.

In Verbindung mit den damaligen Heizungsabschaltungen der Batterie bedeutete dies, dass die Vorkonditionierung eines kalten Fahrzeugs durch einfaches Aufladen ausreichte, um mindestens die Hälfte der Regeneration bei etwa 80 % SoC zu erreichen, während die Vorkonditionierung des Innenraums für eine (wenn auch reichliche) Zeitspanne nahezu garantierte, dass selbst an den kältesten Wintertagen zu Beginn der Fahrt die volle Regeneration verfügbar war.
Es waren glorreiche Zeiten, die allen Winterbesitzern beschert wurden.

Vor ein paar Wochen fingen die kalten Temperaturen wieder an, sich nachts wieder anzuschleichen. Ich begann, das saisonale Muster zu bemerken, dass der Regenerationsbalken zu Beginn der Fahrt wieder Punkte anzeigt, trotz meiner üblichen Aufladung auf 80 % und meiner Gewohnheit zur Vorkonditionierung.

Eine neue Funktion in den kommenden Versionshinweisen für die Version 2021.40 fiel mir ins Auge:

Verbesserungen für kaltes Wetter

Sie können jetzt das Entfrosten der Frontscheibe aktivieren und Ihre Klimaeinstellungen beibehalten, wenn Sie Eis und Schnee räumen. Tippen Sie wie gewohnt auf das Gebläse-Symbol und wählen Sie „Keep Climate On when parked“.

Darüber hinaus wurde um weniger Energie zu verbrauchen bei Verwendung der Klimasteuerung in der Tesla App die automatische Vorklimatisierung der Batterie optimiert.

Optimiert, um weniger Energie zu verbrauchen? Aber mein Auto ist eine 2018er Version des Model 3 ohne die Wärmepumpe, die Abwärme in den Statoren erzeugt, um den Kühlmittelkreislauf zu erwärmen und dann das warme Kühlmittel durch die Batterie zu leiten.

Sicherlich gibt es keine andere Möglichkeit der Optimierung, als die Abschalttemperatur der Heizung zu senken, dachte ich mir. Also machte ich mich daran, die Veränderung zu messen, und genau das taten sie auch.

Zum Vergleich hier die Heizkurve vom Ende des letzten Jahres am 2020.44.10 (vor der Erhöhung der Regeneration).

Die Erwärmung der Batterie durch Vorkonditionierung der Kabine führte zu einer Abschalttemperatur der Batterieheizung von etwa 19-20 °C und einer stabilisierten Endtemperatur des Akkus von etwa 22-23 °C.
Zusätzlich zu der für die Beheizung der Kabine verbrauchten Energie verbraucht der Batterieheizungsmechanismus in den Statoren meines Dualmotorfahrzeugs 7 kW und erwärmt nach den ersten paar Minuten des Aufwärmens der Motoren und des Kühlmittelkreislaufs meinen 480 kg schweren LR-Batteriepack alle 15 Minuten mit einer konstanten Temperatur von 9,75 °C.

Das bedeutet, dass ein Auto, das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kalt aufgeheizt wurde, etwa 30-35 Minuten brauchte, um die Batterie zu konditionieren, und dabei 3,5-4,1 kWh verbrauchte (ohne den Strom für die Heizung des Innenraums).

Als ich vor ein paar Wochen mit der Firmware 2021.36 gemessen habe, ist die Grenztemperatur der Heizkurve auf etwa 13-14 °C gesunken und die durchschnittliche Endtemperatur des Akkus hat sich bei etwa 17-18 °C stabilisiert.

Das sind etwa 5 °C weniger als bei der letztjährigen Firmware, aber aufgrund des verbesserten Regenerationsprofils von 2021.4.11 spart diese Optimierung etwa 7,5 Minuten und 0,9 kWh gegenüber dem Energieverbrauch für die Vorkonditionierung des Akkus von vor einem Jahr ein (vorausgesetzt, Sie lassen Ihr Auto vollständig vorkonditionieren), ohne dass sich die Verfügbarkeit der Regeneration merklich verringert.

Bei einer erneuten Messung mit der Firmware 2021.40.6 liegt die Abschalttemperatur der Heizkurve jetzt bei 7-8 °C und stabilisiert sich bei etwa 10-11 °C. Diese weitere Optimierung bedeutet eine zusätzliche Absenkung der Abschalttemperatur um 6-7 °C und spart dem Fahrzeug etwa 9 Minuten und 1,1 kWh, um die Batterie als voll konditioniert zu betrachten.
Die Heizgeschwindigkeit und der Stromverbrauch der PTC-Kabinenheizung bleiben dabei unverändert.

Anekdotisch betrachtet, beobachtete ich bei Tests unmittelbar nach der Anwendung der neuesten Firmware eine merklich schwächere Regeneration, als ich das erste Mal von der Autobahn abgefahren bin und abbremste.
Die Punkte auf dem Regenerationsbalken zeigten an, dass ich selbst nach 15 Minuten Vorkonditionierung und 30 Minuten Autobahnfahrt nur etwa die Hälfte der maximalen Regeneration erhielt.

Es war immer noch eine akzeptable Erfahrung, erforderte aber einen unvorhergesehenen Einsatz der richtigen Bremsen, da meine Einschätzung des Bremswegs noch nicht auf das neue Verhalten vorbereitet war.
Zuverlässig starkes und konsistentes Bremsverhalten ist die Utopie des One-Pedal-Fahrens, und mit den vorherigen Vorkonditionierungskurven von 2021,36 hatte Tesla meiner Meinung nach genau das Richtige für die Optimierung bei kaltem Wetter getan. Bei der jüngsten Optimierung wurde meiner Meinung nach die Energieeinsparung ein wenig zu weit nach unten korrigiert, und wir haben etwas von der Konsistenz verloren, die mit der Vorkonditionierung des Autos bei kaltem Wetter früher einherging.

Quelle: „User Wugz“ [https://www.reddit.com/r/teslamotors/comments/r2iuqb/model_3_factfinding_testing_the_cold_weather/)

Vielen Dank an Wugz !

18 „Gefällt mir“

Wofür konditioniert Ihr alle vor morgens vor?
Habt Ihr die Autobahn vor der Tür ???
Welchen Sinn macht es 4kWh zum Aufwärmen zu verbraten um hinterher durch Rekuperation 2 kWh zu gewinnen? (Zahlen sind nur Beispiele)

3 „Gefällt mir“

Ich könnte mir als Anwendungsfall vorstellen: Du startest morgens auf einem Berg und fährst danach einige hundert Meter abwärts. Da wäre die Energie zum Vorkonditionieren der Batterie sicherlich gut investiert.

1 „Gefällt mir“

Saubere Arbeit, aber wofür vorkonditionieren? Wir haben ja keine -30 Grad über Nacht und die Akkus eine Konditionierung nötig.

Ich konditioniere nicht vor und fahre täglich circa zwei Minuten nach Abfahrt einen steilen Berg runter und habe meist fast vollständige Rekuperation.

Frage, kann man den Akku separat manuell vorkonditionieren, oder passiert das automatisch wenn man z.B. den Innenraum vor Fahrt temperiert?
Ab welcher Außentemperatur wird, muss der Akku für eine Fahrt überhaupt beheizt werden?

Hängt sicherlich auch vom SoC ab und wie weit es bergab geht. Im Sommer 2019 waren wir in Norwegen, einige Tage hatten wir ein Haus im Fjell (~1000m) und da wurden die Nächte auch im schon mal recht kühl. Damals gab es die Akku-Vorkonditionierung leider noch nicht, da kam es öfters vor dass wir ab 1/3 des Weges nach unten (Differenz 900m) praktisch keine Reku mehr hatten.

Soweit ich weiß geht das nur über das Starten der Klimaanlage via App. Man darf nicht im Auto sein. Die genauen Parameter sind mir unbekannt. Ich würde das nur machen, wenn ich wie oben beschrieben volle Reku für eine Bergabfahrt haben will oder ich z.B. weiß, dass ich recht bald nach dem losfahren schnell Laden möchte.

1 „Gefällt mir“

Mal blöd gefragt, wie konditioniert ihr denn vor? Ich kann nur vorklimatisieren und mache das aus Komfortgründen. Das der Tesla dann den Akku mit erwärmt, kann ich nicht beeinflussen.

Korrekt, das macht das System automatisch, sobald die Klimaanlage per App eingeschaltet wird und zeigt dann ggf. zusätzlich ein rotes (?) Batterie-Symbol mit Eiskristall an. Der Motor (ich habe nur RWD) surrt dann deutlich vernehmbar und erwärmt die Batterie.

3 „Gefällt mir“

Dann beantworte ich mal diese Frage hier:

Aus Komfortgründen um es warm im Auto zu haben und von der besseren Hälfte nicht gesagt zu bekommen „das Auto ist kalt, hast vergessen vorzuwärmen“. Da ich das aber nur 10 Min vor Abfahrt mache, wird das wohl nicht reichen um den Akku merklich wärmer zu bekommen, aber trotzdem, es zählt somit als vorkonditionieren.

5 „Gefällt mir“

Wenn nur die Batterie und nicht der Innenraum vorgewärmt werden soll: In der Smartphone App die Klimaanlage aktivieren und die Temperatur auf „MIN“ einstellen. :wink:

Interessant! Was passiert dabei genau? Ich hätte jetzt gedacht, dass dann versucht wird, den Innenraum tiefzukühlen :wink:

Bei mir schaltet sich tatsächlich die AC ein, wenn ich auf Min stelle, wie Du schreibst. Wird dann zusätzlich der Innenraum gekühlt und getrocknet? Ist annähernd dieselbe Frage wie eben, bei höheren Temperaturen im Herbst war es auch tatsächlich so, wenn man es im Auto macht, aber wenn es im Auto 0 Grad hat, ist es vielleicht anders. Daher frage ich nochmal nach

Die Klimaanlage verfügt über einen Temperaturfühler und wird somit bei tiefen Temperaturen nicht zusätzlich anfangen zu kühlen,wenn man auf Min stellt. Statt dessen wird nur die Batterie auf Temperatur gebracht. Am besten ist es allerdings, das Fahrzeug bei entsprechenden Temperaturen über Nacht an der Ladestation angeschlossen zu lassen und so zu programmieren, dass zur Abfahrtszeit der Innenraum aufgeheizt ist und die Batterie den gewünschten SoC aufweist. Durch die Ladeströme wird die Batterie gleichzeitig bereits lange vor Abfahrt aufgewärmt. Diese Methode ist natürlich vor allem dann sinnvoll, wenn es tatsächlich auf Reichweite ankommt.

Das klingt sinnvoll und plausibel. Allerdings geht bei mir bei aktuellen Temperaturen um die 2C, wenn ich ins Auto steige und Klima auf MIN stelle (zum testen), das Gebläse auf volle Stufe. Mangels SMT o.ä. kann ich allerdings nicht nachvollziehen, was genau dabei passiert. (Mir ist klar, dass die Akku Vorkonditionierung grundsätzlich nur stattfindet, wenn niemand im Auto ist)

Das ist so nicht ganz korrekt. Wenn du im Park Modus eine Stunde lang im Auto verbleibst, wird die Batterie zumindest in den Pre-Refresh Modellen warm gehalten/geheizt. Im Camp Modus passiert das nicht mehr. Deswegen immer schön den Camp Mode einschalten, wenn man plant länger im Auto zu bleiben und es ggf. dann sogar stehen lässt.

Ich habe ein LR RWD aus Mai 2019. Da war es bislang so: Der Akku wird vorkonditioniert, wenn über die App die Klimatisierung eingeschaltet wird und sich niemand im Auto befindet. Das ließ sich zweifelsfrei daran erkennen, dass der Motor sich im Stand drehte (prägnantes Geräusch), und in der App ein Symbol angezeigt wurde (rote Batterie mit Schneeflocke, glaube ich). Sobald man entriegelt/die Tür öffnete, verstummte der Motor.

Aktuell mit der 2021.40.6 findet dies nicht mehr statt. Ob bug oder feature, ist mir noch nicht klar.

Dann wird die Heizung kurz angehalten, denn die Prerefreh Modelle heizen nur mit den Motoren. Ein PTC Element ist im M3 nicht verbaut.

Ich vermute, wir reden aneinander vorbei… nichts anderes schreibe ich doch die ganze Zeit über…