Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verarbeitungsqualität

Hallo zusammen,
ich habe das Thema aufgemacht, nachdem ich im goingelectric-Forum unter dem Titel „Verarbeitungs- und Langzeitqualität“ einige erschreckende Aussagen zur Verarbeitungsqualität des Model S gelesen habe.

Irgendwie passt das nicht mit den vielen positiven Informationen zusammen, die ich dem tff-Forum entnommen habe. Natürlich gibt es immer sogenannte Montagsfahrzeuge, die ungewöhnliche Macken aufweisen. Was aber im poingelectric-Forum genannt und gezeigt wurde, würde auf eine systematische schlechte Verarbeitungsqualität hindeuten.

Mich hat das Thema insbesondere berührt, da ich einen S75 gekauft habe, der Anfang Dezember ausgeliefert werden soll. Eigentlich hatte ich den Eindruck gewonnen, dass Tesla keine ungewöhnlichen Qualitätsprobleme mehr hat.

Ich habe vor, den Wagen nach ca. 4 Jahren wieder zu verkufen (hoffentlich ohne exorbitanten Wertverlust) oder aber bis zum Ende (???) weiterzufahren. Hängt davon ab inwieweit ich/wir mit den Dimensionen des Autos klar kommen.

Daher meine Frage an die Besitzer/Fahre eines Modes S; wie sind denn eigentlich Eure Erfahrungen mit der Verarbeitungsqualität?

Danke schon mal für jede Rückmeldung
Gruß Sam

Die Verarbeitungsqualität ist in Ordnung, aber keinesfalls Oberklasseniveau, also eher vergleichbar mit VW als mit Audi, Mercedes oder BMW. Ich habe amerikanische Qualität wie z.B. in einem Jeep Cherokee erwartet und auch genau das bekommen.

Vielleicht bin ich hier schmerzfreier als andere, habe meinen vor drei Wochen übernommen und ist der erste Neuwagen in meinem Leben jedoch bereits das 12 Fahrzeug.
Ich bin mit der Verarbeitung zufrieden. Wie Vagtler schreibt, gibt es bestimmt Fahrzeugbauer die besser sind, aber im allgemeinen passt es sehr gut.

Yepp bis auf Kleinigkeiten war auch bei mir alles top. Die allerletzte Perfektion ist es nicht, aber wirklich gut ist die Qualität schon. Soweit meine persönliche Erfahrung/Einschätzung.

Ich bin mit der Verarbeitungsqualität zufrieden, bin vorher Mercedes gefahren. Es gibt viele Kleinigkeiten, wo Tesla nachbessern könnte, das gilt besonders für alle Teile aus Kunststoff. Die sind nicht unbedingt von schlechter Qualität, aber die Befestigung ist verbesserungswürdig. Das Thema Spaltmaße ist bei Tesla natürlich präsent, weil sie einfach größer sind als bei den europäischen Herstellern. Das mag zum Teil am Material (Aluminium) liegen.

Unter dem Kleid sind die Tesla, die ich bis jetzt näher untersuchen konnte, sehr gut verarbeitet. Das betrifft auch das Fahrwerk, also Aufhängungen, Dimensionierung etc. Da habe ich bei europäischen Herstellern schon schlechteres gesehen.

Ein Tesla hat andere Vorzüge. Fahren z.B. kann ein Tesla besser als fast alle anderen Hersteller. Ja, er fährt auch besser als meine letzte E-Klasse (W212).

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Das Ergebnis ist bisher wie erhofft. Das die Qualität hier und da verbesserungfähig ist, davon bin ich auch ausgegangen aber insgesammt scheint sie aber doch zu stimmen. Hoffe mal, dass meiner kein Ausreißer sein wird.
Gruß Sam

Ich finde auch die Verarbeitungsqualität gut, bei mir persönlich sogar sehr gut. Nicht auf dem Niveau von Porsche, aber völlig in Ordnung. Es gibt wohl immer Ausreißer nach unten, aber ich habe den Eindruck, dass Tesla das inzwischen gut hinbekommen hat. Das Model X hatte bei Serienstart wohl die größten Probleme, aber auch das scheint inzwischen behoben zu sein. Ein neu ausgeliefertes Model S dürfte einem hohen Anspruch gerecht werden. Also freu Dich ruhig auf Dein Model S!

Fand ich sehr treffend, aus einem anderen Thread:

In der Preisklasse kann Tesla nicht mithalten bei Audi, Porsche und Co. Das muss einem klar sein. Es ist ein amerikanischer Wagen, rappelt und knarzt hier und da. Was für 10 Jahr alte gebrauchte Mercedes hier im Forum mit 200tkm gekauft und verglichen werden weiß ich nicht aber jede C-Klasse ist für 40t€ besser verarbeitet. Das muss Dir klar sein. Der Antrieb ist alternativlos.

Ich hoffe mal nicht, dass er so wie die C-Klasse verarbeitet ist, die wir vor ein paar Jahren neu hatten. Dann wäre wir da, wo die negativen Meldungen hinzeigen.
Kann sein, dass die aktuellen C-Klasse Fahrzeuge wieder einheitlich besser sind.Ob man für 40k€ schon einen vergleichbar ausgetatteten Wagen bekommt? Aber die Preisrelation soll meinerseits hier nicht das Thema sein.
Gruß Sam

Lass Dich nicht von Leto verschrecken, ich kenne ein paar Teslas mit Schönheitsfehlern, da war es dem Besitzer in der Regel aber egal. Ich kenne aber noch viel mehr Teslas welche sehr gut verarbeitet sind. Das Forum ist hier kein Abbild der Wirklichkeit, es schreien immer die Unzufriedenen am lautesten. Die Zufriedenen sind meist leiser und werden dann auch noch zumeist als Fanboys beschimpft…auch im Forum „Teslafahrer und Freunde“.

Ich habe einen Fehler in der hinteren Seitenscheiben, eine Kante ist nicht sauber gefräst und hat eine kleine Delle. Tesla wollte mir die Scheibe tauschen, ich lehnte ab, weil: Ressourcenverschwendung und außerdem ist dies dann der persönliche kleine Touch meines Wagens. Ich habe den Wagen wegen des Antriebs und dem tollen Bedienkonzept gekauft. Mir sind gleichmäßig verlaufende Chromleisten und ein gleichmäßiges Spaltmaß durchaus wichtig und das kriegt Tesla auch hin. Aber ob die Spalten noch enger gingen oder nicht ist mir völlig egal. Ein Freund von mir ist sicher einer der besten Tapezierer Österreichs (für Spezialfälle), er hat die Verarbeitung gelobt und nichts auszusetzen (2015). Mein Vater, ein ehemaliger KFZ - Meister und ebenfalls extrem pingelig, auch er war auf Anhieb begeistert.

Wenn man will findet man in jeder Suppe ein Haar.

LGH

+1

+1

Was mir aufgefallen ist, das die schwarzen Leder und jetzt Kunstledersitze sehr schlecht verarbeitet sind. Damit meine ich die Lederbezüge. Dies ab ca. 2016.

Wenn man sucht findet man überall Fehler…
Mich wundert es immer wieder wie Tesla es hinbringt das Auto so leise hinzubekommen obwohl das meiste nur gesteckt ist.
Bin seit 86 in der KFZ Branche (Mercedes)
Als der W212 rauskam gab es Fahrzeuge welche 40-50 Werkstättenbesuche hatten in den ersten beiden Jahren.
Mir ist z.b. aufgefallen, dass an allen Model S die ich bis jetzt gefahren bin das Armaturenbrett ein wenig schief eingebaut ist (Links und rechts unterschiedlich hoch, sichtbar an der A-Säule)
Aber wenn juckts? Es knauert nix, es rappelt nix…
Ein tolles Auto mit ein paar kleinen Schönheitsfehlern.

Hallo,

im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen, die ich für meine Firma und privat erworben habe, war der S90D aus 09/2016 unterdurchschnittlich verarbeitet. Er ist jetzt seit ca. vier Monaten im Service, um die Mängel abzustellen. Dies ist aber kein Drama, da mir Tesla einen Leihwagen für die gesamte Zeit zur Verfügung stellt.
Die Mängel waren bei meinem Wagen sowohl technischer als auch optischer Natur.
Der Antrieb und das Konzept des Wagens sind, wie Leto schreibt, alternativlos. Wenn Du einmal einen gefahren bist, und dann wieder in einen Verbrenner steigst, fühlst Du Dich wie in die Steinzeit zurückversetzt. Ich habe mich entschieden, trotz der Probleme mit dem Wagen, und trotz der schwierigen Kommunikation mit den überlasteten Servicecentern, einen weiteres Model S für die Firma anzuschaffen.

Verarbeitungsqualität würde ich auch als allermax. Mittelklasse einstufen. Wem das sehr wichtig ist, darf nicht Tesla fahren.
Mir ist das nicht speziell wichtig, vieles an den Teslas ist einfach geil und bei den anderen schlichtweg nicht zu bekommen :wink:

Wir haben einige Neufahrzeuge in unserem Fuhrpark, u.a. eine C Klasse (2016), einen Passat (2017) und einen Amarok (2017).
Alle finde ich besser Verarbeitet, vor allem beim Passat bin ich positiv überrascht in Detail und Verarbeitung.

Vielleicht bin ich nicht der Regelfall, aber: nach 3,5 Jahren und 150000 km knarzt nichts, klappert nichts, wackelt nichts, ist nichts kaputt. Das Auto ist so leise, dass ich regelmäßig nur klappernde Dinge bei anderen Autos, die gerade an mir vorbeifahren, höre (und jedes Mal drauf reinfalle und denke „Mist, was ist das denn jetzt?“).

Und auch in puncto Reparaturen kann ich mich nicht beklagen: ein Fensterheber defekt, einmal die Pumpe fürs Wischwasser und aktuell heute gerade die 12V-Batterie gewechselt.

Auch vei der 12V-Batterie habe ich - im Gegensatz zu manchen anderen Berichten hier - keinerlei Probleme gehabt. Anruf letzte Woche, Termin heute und danach noch der Kommentar "wir haben bei Ihnen eine neue Batteriegeneration verbaut, die sollte länger halten… Okay, länger als 3,5 Jahre und 150000 km, was bei ca. 3 Zyklen pro Tag (so hab ich es hier im Forum gelesen) auch bereits eine Lebensdauer von bummeligen 3000 Ladezyklen gewesen wären!

Wenn das die große Batterie schafft, kann ich noch weitere 1.000.000 km fahren. Na dann!

[blackhumor]Beim Amaturenbrett braucht man nur mit einer (öl)schwarzen Pfote draufhauen, dann ist die Höhe egal :slight_smile:
Hatte die Union-Faust in der Montage wahrscheinlich vergessen.[/blackhumor]

R.O.T.F.L.

Niedergeschrieben werden häufig, nicht zuletzt von Dir leider, die welche Kritik oder Fakten aller Art bringen die nicht Tesla huldigen. Ist an den Inhalten Kritik schwierig wird der Schreibstil angegriffen.

Grundsätzlich muss im Forum von einer sehr teslafreundlichen „Auslegung“ der Fakten ausgegangen werden.

Ich habe vor Kauf meines 2. MS viele Alternativen geprüft und meine Frau einen Mittelklasse BMW gekauft. Also geht mal davon aus die C-Klasse, ein 4er BMW und Co. sind deutlich besser verarbeitet und kosten 1/3 des MS. Gegen A8, Panamera, S-Klasse und Co. in der selben Preisregion ist das MS deklassiert. Ob es gefällt oder nicht.

Aber zum Glück sind im Forum laut Titel ja nicht nur Freunde sondern auch Fahrer von Tesla vertreten die an einer sachlich richtigen Darstellung interessiert sind.