Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vandalismus am Fahrzeug?

Seit meiner Reservierung beschäftigt mich das Thema Vandalismus.

Ich erlebe hier in der fränkischen Provinz einiges an Unwillen, Unverständnis und Ablehnung gegenüber E-Mobilität und beim Tesla wird (anders als beim Twizy) eine saftige Portion Neid dazukommen, zumal ich keine Lust habe, nur deswegen eine gezielt unauffällige Lackierung / Ausstattung zu bestellen.

Da ich nachts leider in der Nähe einer Kneipe parken muss, deren Gäste aus dem „Krass“-Milieu stammen, mache ich mir Gedanken, wie wahrscheinlich es wohl ist, dass das Auto mutwillig beschädigt wird und ob ich mich dagegen versichern kann? (Geladen wird am Arbeitsplatz, nicht an der Wohnung.)

Gibt es seitens der Model S und Model X Fahrer Erfahrungen mit Vandalismus?
Weiß jemand, ob man sich dagegen versichern kann?
Wie schätzt ihr generell die Vandalismus-Gefahr gegenüber Teslas ein? Erhöht oder niedriger als im Durchschnitt?

Ja, die Gedanken kenne ich. Zu Hause habe ich das Problem nicht, da ich in einer ruhigen Gegend wohne und das MS im Carport oder der Garage steht. Aber in der Stadt, oder gerade im Parkhaus im Bahnhof, in dem mein MS recht häufig steht, habe ich schon Bedenken. Allerdings auch wegen Parkschäden. Passiert ist bis heute nichts.

OK, kurze Recherche: Vollkasko zahlt normalerweise, damit ist die Frage nach der Versicherung zumindest prinzipiell beantwortet.

Trotzdem: Gibt es Erfahrungen zum Thema?

Oft sollte es Dir dennoch nicht passieren, sonst bekommst Du ein Problem mit der Versicherung. Wir hatten hier schon Laternenparker, denen der Schlüssel von vor bis hinten durch den Lack gezogen wurde. Ich glaube das waren dann 5.500,- Euro oder so. Das machst Du mit keiner Versicherung dreimal im Jahr.

Ich würde Dir bei Deinen Bedenken ggf. eine Dashcam von und hinten empfehlen - somit ist ggf. der Verursacher zu bestimmen. Bau Dir auch gern irgendetwas blinkendes ins Auto - das schreckt auch ab.

Die rechtlichen Aspekte des Filmens der Umgebung bei abgestelltem Fahrzeug lasse ich hier mal unberücksichtigt. Wenn Du Dein Fahrzeug derart gefährdet siehst, würde ich es dann mal darauf ankommen lassen.

:frowning: :open_mouth:

:arrow_right: Installation Dash Cam (vorne / hinten)

Ohne das jetzt gelesen zu haben: Kann man das auch auf das X anwenden oder ist es dort anders?

Einfach mal lesen. Und dann ggf. dort fragen. :slight_smile:

Hallo zusammen,
noch eine kurze Frage die Ihr bestimmt beantworten könnt, geht auch in die Richtung Vandalismus.

Wenn das Fahrzeug in einem Parkhaus geparkt ist und an einer Ladestation steht und das Ladekabel angeschlossen ist.
Kann das Kabel entfernt werden bzw. muss man dies besonders sichern.
Die Frage hätte ich auch weil das Fahrzeug draußen auf der Straße steht.

Muss man das Ladekabel sichern? Wenn „Ja“ welche Lösungen gibt es?

Vorab Danke

Gruß
SPA

Das Ladekabel mit Typ 2 Stecker an einer AC Ladestation ist auf beiden Seiten verriegelt. Ausstecken kann man Schuko Stecker und den Chademo Adapter an einer Schnellladestation. Am Supercharger ist der Stecker auch verriegelt.

Ebenso könnte man bei Verwendung des Tesla UMC zumindest den Adapter-Teil vom UMC zur Steckdose entwenden.
Der Typ2-Stecker ist verriegelt.

Das Problem können aber auch andere ICCBs haben, die mit aufsetzbaren Adaptern arbeiten.
Wenn ich mich recht entsinne (ohne jetzt nochmal zu googeln) verriegelt der JuiceBooster2 sogar seine Adapter-Aufsätze (im Gegensatz zum JuiceBooster1).

Denkbar wäre auch an Ladesäulen, die mit jeder beliebigen RFID-Karte freigeschaltet werden können, dass diese mit einer fremden RFID-Karte (bzw. -Chip) entriegelt werden kann.
Bei richtiger Implementierung sollte aber auch in diesem Fall das Kabel nur mit demselben RFID-Chip freigegeben werden, mit dem die Ladung auch gestartet wurde.

Um auf die Frage des TE zurückzukommen:
Leider habe ich selber die Erfahrung von Vandalismus machen müssen.
Jedoch nicht in dem (laut Polizei für solche Vorfälle bekannten) Bereich, wo der Wagen nachts an der Straße geparkt wurde, sondern in einer (laut Polizei völlig unauffälligen) Gegend, als ich das Fahrzeug nur für 5 Minuten ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt hatte.
Details siehe in meinem verlinkten Thema.

Die Vollkasko hat den Schaden jedoch problemlos übernommen.

Hallo Kellergeist2

Danke für Infos.

Leider kann ich deine Links nichts öffnen bzw. bekomme die Meldung „keine Berechtigung“

Gruß
SPA

Der link führt in die Owners Area, für die Du vom Moderator erst freigeschaltet wirst, wenn Du ihm den Besitz eines Tesla nachweist.

Upps, sorry, da hatte ich nicht drauf geachtet.

Kurz zusammengefasst:
Die komplette rechte Seite (von ganz hinten über beide Türen bis ganz vorne) einschließlich der Frunk-Haube wurden mit einem scharfkantigen Gegenstand in einer Wellenlinie zerkratzt.
Schaden: knapp unter 5.000,- € netto (also fast 6.000,- € brutto)
Das Fahrzeug musste für mehrere Tage in eine Fachwerkstatt, da die betroffenen Teile demontiert und komplett neu lackiert werden mussten.

Genau so was meinte ich. Wo stand der Wagen? Hat die Kasko bezahlt?
Entschuldige, wenn ich da nachfrage, aber ich bin (noch) nicht zugelassen im Owner-Bereich und kann den Post auch nicht lesen.

Steht in meinem Beitrag oben, in welchem ich (versehentlich) auf meinen Beitrag im Owners Bereich verlinkt hatte. :wink:

Danke. Die ausführliche Variante bleibt mir dann verschlossen. :wink: