Vampire drain, 12kWh Verlust in 4 Tagen

Welche SW Version hast du denn? Habe die Probleme nun auch wieder seit 2021.4.6

Habe aktuell die 2020.48.37.1 seit Dienstag scheint es bei mir geklärt zu sein. Das SEC hat mein vor Wochen ausgebautes CCS uprgrade wieder eingebaut (allerdings neue Teile) Software neu geladen und dann passive Öffnung aktiviert. Bisher keine Fehlermeldung mehr aufgetreten und scheinbar sind die Geräusche auch weg. Bisher nicht mehr aufgetreten. Warum nicht, keine Ahnung. Mir gefällt zwar eigentlich Keynes nicht aber die Geräusche und der Vampirverlust noch viel weniger. Vampirverlust seit Heute ist nahe 0% und der Berbrauch ist komischerweise extrem niedrig. Normalerweise verbrauche ich für Hin- und Rückfahrt zur Arbeit immer 20% in letzter Zeit meist eher 22%. Heute für die gleiche Strecke 18% und Rückfahrt Landstraße mit Sitzheizung auf Heizung auf 23,5 war ich bei 161wh/km vorher war ich froh wenn es knapp unter 200 war. Muss ich beobachten.

Aus einzelnen Strecken kann kaum auf eine Änderung des Verbrauchs, welcher auch immer, geschlossen werden. Dazu sind einfach die dabei relevanten Parameter zu wechselhaft.
ZB den Vampir-Verbrauch berechne ich immer für mindestens 5 Tage (sofern ich nicht dazwischen lade), indem ich den verbrauchten Strom in % umrechne und die Differenz zur Anzeige durch die Tage dividiere. Die Ganzzahl-Prozentanzeige ist einfach zu ungenau…

Es ist die täglich gleiche Strecke und heute früh war es kälter als die Tage davor. So geringen Verbrauch habe ich sonst Max. im Sommer ohne Klima. Alle Tage davor waren über Nacht immer mindestens 3% weg. Es ist auf jedenfall heute auffällig wenig gewesen.

Hallo brumark,

bei mir 85D (5/2015) ist es genauso wie von dir beschrieben! Ich lade auch nicht mehr als 75%. Ich habe auch zu 90 % AC zu Hause geladen. Ich habe jetzt 100Tkm gefahren. Das ist ja eigentlich nichts für einen Tesla. Ich interessiere mich auch für das neue Model S. Aber ich bin durch diese Thematik schon sehr gehemmt einen neuen Tesla zu kaufen. Ich bin auch ziemlich entäuscht. Im Moment kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen nochmal einen Tesla zu kaufen. Leider! :disappointed:

Mit kommt es auch so vor, dass der Verbrauch runter ging seit 2020.48.37.1
Siehe Reduzierung der Ladeleistung bei öfterem DC-Laden - #2115 by yanchis
Wird aber (noch) angezweifelt.

Leider hat das Abschalten von „Passive Entry“ keine Änderung des Schlafverhaltens gebracht.
Lt. TeslaFi heute Nacht 0.79 KWh verbraucht und 8 „Sleep Attempts“ gehabt.
Allerdings hat er heute Nacht auch die 2021.4.11 Firmware heruntergeladen.
Diese habe ich vor der Fahrt zur Arbeit installiert. Werde berichten, ob sich mit der Version etwas am Schlafverhalten geändert hat.
Grüße, Tom

Erfolgsmeldung:
Beim wochenlangen Rumstehen wegen Lockdown hatte mein MS75D EZ 12/2017 ja massive Einschlafprobleme & heftigen Vampierverlust mit bis zu 3,5kWh/Tag. Zwischenergebnis Teslafi ist schuld.

Folgende Teslafi Sleep Mode Einstellung gab bei mir eine Reduktion auf bisher unter 1,6kWh/Tag:

  • Time To Try Sleeping: [15->25] minutes
  • Idle Time Before Trying To Sleep: [30->40] min
  • Sleeping 23:00-22:00h, AC-Charging: 22:15h++
  • Polling Time While Idle: [1->5->1] minutes
  • Polling Delay After WakeUp(Beta): [0->30] min
    (manuell auf [0] setzen, vor d. nächsten Fahrt)
  • Alle anderen Settings auf Default!

Warum er zwischendurch immer wieder aufwacht, das weiß ich auch nicht…

Screenshot_20210304_134113|214x500

1 „Gefällt mir“

Mich stört halt der Platzverlust vorne im Frunk. Bei den Heckantriebs-MS ist das ja nicht so tragisch, aber bei den „D“-Modellen schon eher. Aber vor dem Ende der CPO-Garantie im Herbst mache ich da eh nix, erst einmal die MCU2, dann mal sehen, wie es mit der aussieht, ob das eine Rolle spielt. Und im Winter hat man da evtl. mehr von. Soll ja jetzt was um die 400 Euro inkl. Einbau kosten. Mal sehen.

Du weisst schon, dass die MCU2 upgrader offensichtlich mehr Vampir-Drain haben (um das geht es ja hier).

Dafür darf man dann Netflix schauen…
Sorry, hatte mich jetzt auf diese Zusatzbatterie konzentriert…

Ah ja, das ist dann für die, welche Abends in die Garage Netflix schauen gehen, LOL.

Parallel eine Zusatzbatterie mit unterschiedlicher Kapazität zu schalten, ohne Zusatzelektronik und ohne, dass das BMS weiss, wieviel es nachladen muss, ist aus meiner Sicht „fahrlässig“. Mit der Zeit hat man dann zwei Blei-Klötze, die nur halb geladen sind. Und eine davon erträgt keine Tiefentladungen. Eine andere AGM mit wenn möglich höherer Kapazität wäre sicher besser, aber das muss das BMS dann auch wissen. Noch besser wäre es Wege zu finden, den Vampire Drain zu ermitteln und dann einschränken zu können.

Die MCU2 hat nun weniger Einspar-Einstellungen als die 0/1 und ich frage mich, ob dies bei der MCU2 ein feature oder bug ist.

Alternativ kann man mit Tasker oder einer anderen Automatisierungs-App das TeslaFi-Pollen wieder aktivieren sobald sich das Handy per Bluetooth mit dem Auto verbindet.

Oder auf nen Logger mit Streaming API und TeslaFi-Import wechseln.

1 „Gefällt mir“

Wer eine Zusatzbatterie Parallel anschließt macht auch etwas falsch. Das wird aber auch nicht so gemacht. Bei dem was ich bei EMDS in Weimar gesehen habe, funktionierte das aber anders. Auch durch ändern des Batterietyp in der Configuration des Fahrzeugs ändert sich nichts am Problem des schlechten Wirkungsgrad des DC/DC Wandler bei geringen Laststrom.

Nein, sondern wenn eine andere AGM eingebaut wird (oder eine Neue), muss dies im System hinterlegt werden.

Und wie gut/schlecht ist denn der Wirkungsgrad ? Ist wohl nur eine Vermutung, oder hast Du hierzu Facts ? Einfach nur sagen „ist schlecht“, ist eben auch nicht gut.

2 „Gefällt mir“

Mit den Werten und „Passive Entry“ auf AUS schläft mein MS nun wieder! :+1:


Klasse. hoffentlich bleibts so.
Güße, Tom

Bei mir war Passive Entry schon immer AUS.

Bei mir vor dem Upgrade auf die MCU2 auch.
Scheint aber standardmäßig eingeschaltet zu sein.

Bei mir lag der Vampirverlust in den letzten Tagen bei 600Watt, also unter den typischen Werten von 1kWh pro Tag mit der MCU1.

Ich würde sagen bei mir hat der Wechsel eine Verbesserung gebracht, es ist aber noch etwas früh, um das zweifelsfrei zu bestätigen. Auf jeden Fall ist er nicht höher geworden.

Mal schauen wie es mit der neuen Version 2021.4.11 aussieht, vorher hatte ich 2021.4.6.

Viele Grüße

Dirk