Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

USB-Stick und DashCam

Hi Leute,

ich hatte vor einigen Wochen mal hier einen Thread verfolgt, in dem einige von euch die USB-Stick vorgestellt haben, die in ihrem Tesla einwandfrei funktionieren (Sentry Mode + DashCam) und keine Probleme bereiten bzw. alles sauber abgespeichert wird. Leider finde ich den nicht mehr, könnte mir jemand da weiterhelfen? Oder eventuell könnte mir jemanden einen Rat geben, welcher USB Stick (evtl. mit sehr hoher Speicherkapazität) einwandfrei bei euch funktioniert?

Zusätzlich habe ich gerade das Problem, dass bei mir nie das Icon für die Dash Cam im Auto angezeigt wird, obwohl ein kleiner USB-Stick im richtigen Format und mit dem speziellen Ordner eigentlich angeschlossen ist. Kann es sein, dass er dies deaktiviert, wenn der Speicherstick voll ist? Ich lasse nämlich kontinuierlich den Sentry Mode an und da kann schon was zusammenkommen, wenn das Auto selbst von einer Fliege getriggert wird.

Gruß

Thomas

1 „Gefällt mir“

Ich habe einen Samsung Stick mit 128 GB der funktionierte super. Bis er jetzt einmal voll war. Jetzt geht er auch nicht mehr ob wohl ich alle Daten gelöscht habe. Die Dashcam wird immer mit einem grauen x angezeigt.

Ich habe letztens im Angebot (88€) eine 500GB Samsung SSD T5 gekauft. Ist natürlich etwas übertrieben, aber die kleinere (250GB) war kaum günstiger. Speicher- und Geschwindigkeitsprobleme sind somit außen vor und man kann die Platte sehr einfach partitionieren und somit gleichzeitig für Musik verwenden.

die 64GB Version dieses Sticks funktioniert bei mir seit Tag 1 fehlerfrei für DashCam und Sentry Mode:
amazon.de/gp/product/B07CVVVCC9/

Die 64GB sind bei dauerhafter Aktivierung von Sentry nach ca. einer Woche voll. Dann einfach mal abziehen und am PC löschen. Sobald er voll ist, nimmt er nicht mehr auf, wie du bereits bemerkt hast. Allerdings wird das Icon trotzdem immer angezeigt - lediglich der rote Punkt ist dann grau. Ich vermute da stimmt noch was mit deinem Stick nicht… Format? Ordner korrekt benamt?

Der hier funktioniert seit 3 Monaten gut. Ist auch schon 1x gelöscht worden und funktioniert weiterhin.

Ich habe die 250 GB Samsung SSD T5 gekauft und bekomme sie im Model 3 nicht zum Laufen. Im Sentry Mode wird nichts aufgezeichnet. Und auch die DashCam-Funktion geht nicht (Symbol wird auch nicht angezeigt). Formatieren mit NFTS / 4096 brachte auch nichts. Am PC funktioniert die SSD problemlos. Hast Du irgendetwas gemacht, damit die SSD im Tesla läuft?

Bisher habe ich einen älteren Verbatim USB-Stick verwendet. Bei dem funktioniert alles, außer, dass die Aufnahmen manchmal unvollständig sind (zu geringe Schreibgeschwindigkeit, nehme ich an).

NTFS kann auch nur Windows lesen, FAT32 mit einem Tool deiner Wahl formatieren (Google ist dein Freund) und einen Ordner „TeslaCam“ erstellen dann sollte es laufen.
Das teilweise 0kB Dateien entstehen ist ein Bug der aktuellen Software. Manchmal funktionieren schnelle Sticks, bei mir z.B. „SanDisk Ultra Fit 256 GB Flash“ völlig problemlos. Bei anderen Sticks entstehen diese 0kB Dateien obwohl die Sticks schnell genug sind.

Ganz herzlichen Dank für die schnelle Hilfe! Jetzt läuft’s! :slight_smile:

Japp, die T5 habe ich auch. Einmal eingesteckt läuft das Ding.

Hi,

die SSD Festplatte passt ja nicht direkt an den USB Port des Tesla, welchen Adapter verwendet ihr dafür?

Gruß Jürgen

Da ist ein recht kurzes Kabel dabei, daß habe ich drin. Und ja, die 500er läuft und läuft…

Die Frage ist, wie man eine SSD mit SATA oder eSATA an USB anschließt.

Der Samsung SSD T5 war ein Kabel beigelegt: USB-Kabel Typ-C auf Typ-A.

Verwende seit Samstag eine 1TB Samsung 860 SSD mit einem SATA zu USB-Adapter von Sabrent.

Formatiert unter Ubuntu: 800GB für Musik in EXT4, 200GB für Dashcam und Sentry mit FAT32. Dashcam mit EXT4 habe ich noch nicht probiert aber soll wohl nicht funktionieren.

Die einzigen korrupten Aufnahmen sind bisher von der Auslieferung, scheint aber nur zu passieren wenn das Auto gleichzeitig die Musik-Partition scannt. Ansonsten läuft alles ohne Probleme.

Hallo zusammen,
ich habe eine ganz normale 2 TB externe Festplatte angehängt! War billig ca 60€ und wird nie voll. Lediglich das formatieren ging nicht über die Standard Windows Funktion. Falls wer Interesse hat würde ich ein kleines Tutorial erstellen.

Eine Festplatte ist nicht schlagsicher aufgrund der Mechanik (Schreib / Leseköpfe sehr nah an der rotierenden Platte). Das geht nicht lange gut …
Zudem ist die Platte langsam …

1 „Gefällt mir“

Ich habe mir heute einen USB-SSD-Stick (?) - also eben ne SSD als USB-Stick-Form - mit 256 GB bei Media Markt für ca. 65€ gekauft. Mal schauen, ob diese so funktioniert. [SanDisk Extreme Pro 256GB]

Eine Frage mal noch an alle, vielleicht mache ich es falsch:
Ich hatte gestern wieder meinen USB-Stick mal rausgenommen, neu formatiert und wieder reingesteckt. Er erkannte ihn auch, da das DashCam-Symbol aufploppte. Jedoch waren heute wieder keine Videos auf dem Stick vom Sentry-Mode und während des Fahrens erschien auch nie das DashCam-Symbol. Mache ich evtl irgendwas in meiner Reihenfolge falsch?

  1. USB Stick mit FAT32 formatieren und ‚TeslaCam‘ Ordner anlegen.
  2. Stick in den Tesla stecken und warten bis das DashCam-Symbol auftaucht.
  3. Tesla verlassen wie er da steht und die Türen schließt.
  4. Warten bis die Nacht vorbei ist und er ca. 10 Warnungen vom Sentry-Mode anzeigt…(Die müsste er ja alle aufnehmen, oder?)
  5. Morgens USB-Stick raus und nachschauen, ob Videos drauf sind -> Fehlanzeige.

Ist das Dashcam-Symbol „aktiv“ , d.h. mit „rotem Punkt“ oder „inaktiv“ mit „grauem Punkt“ oder „gestört“ mit „grauem X“ ?
Vergleiche mit Handbuch auf S. 78.

Hallo,
seit letzter Woche habe ich das im Einsatz:
Transcend Card Reader F5 USB3.0 SD/microSD schw. (USB 3.0)
Sandisk Ultra microSDXC U1 (400GB, Class 10)
Funktioniert ohne Probleme und ist nicht grösser als ein normaler USB Stick.

Gruss

Werner

Danke!

Ich hatte wohl nie die Aufnahme gestartet. Aber merkwürdig, dass davon auch der sentry Mode offensichtlich betroffen ist. Jetzt nimmt er jedenfalls brav auf, wenn was ist.