Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

USB-C Retrofit für Tesla Model 3

Laut Teilekatalog gibt es mindestens 3 Left Body Controller, die auch eine andere Bezeichnung haben. Und diese drei sind dann bei Revision H bzw. K bzw. L, dass macht (sofern es alle revisionen wirklich gibt) dann 29 unterschiedliche Left Body Controller…
Soweit treibe ich es nicht, entweder es klappt mit den vorhandenen Kabelbaum und Body Controller, oder eben nicht :wink:

Das Problem mit dem falschen Stecker habe ich leider erst feststellen können, nachdem ich die Konsole bei mir hatte, da es für den Kabelbaum in der Mittelkonsole nur eine Revision (Premium Innenraum mit Ecall) gibt. Somit bin ich beim Bestellen davon ausgegangen, dass es die gleichen Stecker sind.

Für mich stellt sich die Frage ob z.B. nächstes Jahr wenn mein Left Body Controller kaputt geht ich dann auch ne neue Mittelkonsole bekomme, oder ob die noch „alte Teile“ aufbewahren.

Alleine aus diesen Kompatibilitäsgründen würde es eigentlich Sinn machen wenn die neue Konsole mit dem alten Controller und vice versa funktioniert.

Mehr Sinn machen würde es auf jeden Fall, wenn es kompatibel wäre.

Auf den ersten Blick konnte ich bei verschiedensten Left Body Controllern (äußerlich) keine Änderungen sehen bis auf einen Stecker (eher unwichtig für die Mittelkonsole). Aber das heißt ja bekanntlich nichts. Die inneren Werte sind ja wichtiger. Vor allem welche Mosfets zur Überwachung eingebaut sind.

Laut Diagramm (die Version, die ich habe) sind alle 4 USB Anschlüsse der Mittelkonsole (12 V Seite) in dem Connector „X030“ auf Pin 46/47 mit gelben Kabeln angeschlossen. Wenn jemand Lust hat kann er ja mal das Auto zerlegen und berichten :rofl:
Es muss folglich ein Connector mit vielen Pins sein.

Ich habe mich nun dazu entschlossen erst mal Tests zu machen indem ich die Konsole außerhalb des Autos mit 12 V versorge und dann schaue was ich für Stromstärken/Spannungen bekomme. Dann kann ich/können wir besser abschätzen ob es funktionieren kann oder nicht.
Das Auto macht ja (denke ich zumindest) auch nichts anderes als 12 V an die Steuereinheit bei den hinteren USB Ports zu schicken.

Frag mal Ove, der hat seit 6 Monaten ein zerlegtes Auto da :joy:

Hier mal die beiden Anschlüsse. Ist schon ein sehr deutlicher Unterschied.

Morgen soll mein USB Multimeter kommen, dann kann ich auch mal die Spannung/Stromstärke messen.

Kurzer high jack, wo bekomme ich Kabelpläne für das Model3? :smiley:

Kurzes Update:

Das Laden funktioniert mit beiden Konsolen, wenn ich die Konsolen mit einer alten Autobatterie verbinde.

Spannungen/Stromstärken folgen morgen!

Gibt es im Internet zum kaufen, findet man relativ schnell wenn man danach sucht :slight_smile:
Eine Möglichkeit wäre nach „Tesla Model 3 Wiring Diagram“ zu suchen

Allerdings möchte ich nicht dafür werben, weil ich nicht weiß, wie legal sowas ist, wenn es angeboten wird :sweat_smile:

1 Like

Also wenn schon Sozialismus, dann richtig. Also wenn CR Verletzung, dann ohne Profit. :stuck_out_tongue:
Aber ich suche mal weiter, danke. :slight_smile:

1 Like

Gerade das erste Video zumindest zum Front USB mit Powermessung gesehen

1 Like

Das bestätigt zumidest schon mal die Theorie, dass es mehr als die bisherigen 10 W gibt an dem USB-C Port vorne. Wie es hinten aussieht wird sich zeigen. Vielen Dank für den Link zum Video :slight_smile:
Ich schau mal was ich heute hinbekomme zwecks der Trockentests.

Zur Info, die vorderen USB-Ports werde ich nicht verändern, da hier auch die Kommunikation über die USB-Ports möglich ist und ich nicht möchte, dass es vielleicht beim Service (Auslesen der Fahrzeugdaten, etc.) oder bei anderen Sachen (Dashcam, Sentry) Probleme gibt.
Und wir haben dort einen Jeda Hub eingebaut, der auf die beiden USB-A Ports ausgelegt ist.
Die hinteren USB-Ports sind alleine zum aufladen da.

Ab Min 2:28 spricht er über die Rear USB-C Ports, sie liefern beide jeweils 27 W.

Das heißt die Leistung steigt von ca. 2 x 11 W (22 W) auf 2 x 27 W (54 W) an.

Das ist toll. Können Sie uns mitteilen, wie Sie es geschafft haben, die USB C-Platte auf der Rückseite von Tesla des Modells Y zu erhalten? Gibt es eine Website oder E-Mail, Teilenummer?

Teilenummer aus dem EPC suchen und bei Tesla bestellen. :slight_smile:

2 Like

Die ganzen Ersatzteile suche ich immer im originalen Tesla Katalog auf epc.tesla.com
Dort kann man auch das jeweilige Land einstellen. Nachdem die ersten Model 3 in China mit der USB-C Konsole in der Öffentlichkeit gesehen wurden, habe ich im chinesischen Teilekatalog eine zweite „M3, CONSOLE, REAR AIR VENT PAN ASY, PREM“ mit einer neuen Teilenummer gesehen und habe vermutet, dass das die USB-C Konsole sein muss. Als die Konsole dann im deutschen Teilekatalog auftauchte habe ich sie bestellt.

Die Ersatzteilnummer für die Model Y/Model 3 USB-C Konsole lautet: 1111072-00-E

DIe Revision C ist die Konsole mit USB-A Ports.

1 Like

Vielen Dank für die Website für die Teilenummer, die sehr hilfreich ist.
Wie bestellen Sie dieses Teil bei Tesla? Gibt es eine E-Mail, in der wir den Preis für solche Teile erhalten können? Oder können Sie zum Servicecenter gehen und nach diesen Teilen fragen?

Geht Alles per App.

Einfach als “Sonstiges” eintragen und entweder verpflichtend bestellen oder mit “Preisauskunft” benennen. :wink:

Meine Teilewurden sogar vom ranger gebracht, aber vermutlich nur, weil ich quasi auf deren Heimweg wohne, also kurz vorm SeC.

2 Like

Also die Theorie ist bestätigt.

Die USB-C Ports geben je 27 W aus, die USB-A Ports ca. 11 W

Kurzes Update:

Ich habe die Konsole testweise im Auto eingebaut:

27 W kommt pro Port raus, wenn man über USB-C lädt.

Mein „Problem“ ist ich habe leider nicht die passenden Geräte um 2 x 27 W Last zu erzeugen.

Ich schaffe leider nur 27 W + 17 W, aber das läuft bisher problemlos!

Ich werde einen Bekannten fragen, der bringt ein weiteres Laptop mit, dann kann ich schauen ob die 54 W möglich sind. 44 W klappt schon mal!

1 Like