Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

USB-C Retrofit für Tesla Model 3

Bin ich mal gespannt auf den Bericht.

1 Like

Sehr schön, berichte weiter

Ich bin auch mal gespannt wie schwierig oder „einfach“ der Umbau ist :slight_smile: Danke!!

Das schwierigste wird es sein den Adapter zu designen/bauen, dass auch die Kombistecker passen und die Kabel nicht locker werden können.
Die Konsole selber ist in 10 s ohne Werkzeug aus dem Auto ausgebaut :rofl:
Man muss nur an der Konsole ziehen und dann das Kabel abstecken.
Wenn der Adapter fertig ist, sollte (Betonung auf sollte :sweat_smile:) der Einbau in ein paar Minuten erledigt sein

d.h. ich muss nicht vorher unten die Abdeckung abmachen? - leider schon wieder ein Jahr her, dass ich da dran war.
Also nur rechts und links festhalten und kräftig ziehen?

Genau so ist es! Nur links und rechts ziehen :slight_smile:

1 Like

Was ist annden Steckern/Buchsen anders, kannst Du Bilder machen?

Bilder kommen heute Abend. Der Stecker hat eine komplett andere Form und auch die Pins selber sind bei USB-C Konsole größer.
Das würde auch die Theorie bekräftigten, dass die Konsole mehr Leistung ausgeben könnte. Die Schalteinheit hinten auf der Konsole ist nämlich auch eine Andere.
Ich habe mir schon Gedanken gemacht ob die Kabel/Stecker den größeren Strom abkönnen. Für die Kabel sollte es kein Problem sein. Der originale Anschluss an dem Kabelbaum hat das 2,54mm Raster was man auch von Breadboards/Platinen kennt. Das macht mir am meisten Gedanken im Moment.
Durch die Stiftleiste, die ich bestellt habe, dürfen Nennstrom 3 A (Nennspannung 250 V AC) fließen.
Bei den 27 W (laut Model Y Fahrern auf Reddit) könnten bei 9 V Spannung 3 A fließen. Deshalb teste ich mal die Spannung/Stromstärke mit verschiedenen Geräten die dann wirklich aus dem Anschluss rauskommt.
Ist halt noch die Frage ob der Anschluss am Kabelbaum der limitierende Faktor ist.
Ich werde es einfach mal testen!

Im schlimmsten Fall müsste der Kabelbaum für die Mittelkonsole getauscht werden. Da müsste ich allerdings schauen ob ich die passende Ersatzteilnummer finde.

Stromstärke wird wahrscheinlich zu einem Problem.
Und zwar geht die Verkabelung von dem linken oder rechten (weiß nicht mehr, muss man wieder Verkabeldungsdiagramm anschauen) BodyController. Und sitzen die elektronischen Sicherungen.
Aktuelle USB A Ports ware für ca. 2A @ 5V ausgelegt. Somit ca. 20 Watt. Sagen wir mal 2A @ 12V (es kommen ja 12V an den „HUB“ an.
Jetzt willst du aber 3A@9V * 2 ziehen => 54 Watt… da kann schon mal eine Sicherung auslösen…

1 Like

Genau das hatte ich auch schon im Kopf, ich werde mal schauen was passiert. Danke!
Sind diese elektronischen Sicherungen Schmelzsicherungen, oder sind das Solche, die den Strom elektrisch abschalten (weiß leider nicht genau wie ich es besser beschreiben soll…)

Hat jemand vielleicht die aktuellste Revision des Kabeldiagramms von nem Model 3, oder vom Model Y? Ein Diagramm aus 2019 fürs Model 3 habe ich

Keine Schmelzdicherungen. Das sind MOSFETs, d.h. Die schalten ab, warten paar Sekunden und versuchen noch mal einzuschalten. Wenn es immer noch zu Überstrom führt, wird bis zum nächten Auto Reset abgeschaltet. Zumindest so habe ich irgendwo gelesen.

1 Like

Super, danke! Dann weiß ich da schon mal Bescheid!

Ich bin ebenfalls gespannt und drücke dir alle Daumen (zwei), aber allein dadurch dass der Stecker schon eine andere Passform hat - was man ja nicht ohne Not oder Grund einfach so macht - gehe ich davon aus dass der Spannungswandler welcher am anderen Ende des Kabelbaumes die Anschlüsse mit Strom versorgt in den jeweiligen USB-A und USB-C Revisionen auch ein anderer ist.

Ich drücke dir vor allem die Daumen dass du dann nicht mit einem selbstgebauten Adapter irgend etwas überlastest und dass dabei nichts kaputtgeht.

Wir alle wissen ja, jegliches elektronische Gerät wird intern mit schwarzem Dampf angetrieben. Wenn dieser auf irgendeine Art entweicht, dann funktioniert das Gerät üblicherweise nicht mehr.

Danke!
Was für mich auch ok wäre ist, wenn die USB-C Ports mit der selben Geschwindigkeit wie die USB-A Ports laden.
Und wenn’s nicht klappt, dann war es zumindest einen Versuch wert :slight_smile:

Würde das nicht aber bedeuten dass Tesla für die neueren M3 auch einen neuen BodyController verbaut? Das kann ich mir nicht vorstellen. Nur für USB-C statt USB-A noch mehr Teile in neuer Revision?
Und dann auch sicherstellen dass in der Fabrik und bei der Wartung die nicht quer inkompatibel eingebaut werden?

Ja dann bräuchte es auch einen neuen Bodycontroller (auf der Fahrerseite)…
möglich wäre es bestimmt, aber irgendwie auch sehr komisch

Und Kabelbaum… die haben Anschlüsse verändert (zumindest bei Model Y, aber ich glaube 3 genauso)

Zum Beispiel durch sehr unterschiedliche Anschluss-Stecker?

Genau das passiert hier ja, wir wissen ja schon dass die Stecker anders sind. Und wir wissen auch dass die Sicherung im alten Controller zu klein ist für das was die USB-C Ports abgeben können sollen.

Halte ich also alles nicht für weit hergeholt dass sich auf der anderen Seite auch was geändert haben muss.

Laut Teilekatalog gibt es mindestens 3 Left Body Controller, die auch eine andere Bezeichnung haben. Und diese drei sind dann bei Revision H bzw. K bzw. L, dass macht (sofern es alle revisionen wirklich gibt) dann 29 unterschiedliche Left Body Controller…
Soweit treibe ich es nicht, entweder es klappt mit den vorhandenen Kabelbaum und Body Controller, oder eben nicht :wink: