Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

US S60 Unfallwagen - EU Umbau, Akkuupgrade, Motorupgrade

Ja, aber noch liegt er im Kofferraum, da er mechanisch nicht passt.

Und natürlich 3-Phasig:

Der Fehler der Traktionskontrolle ist jetzt übrigens auch Geschichte. Dem ESP muss auch (scheinbar separat) mitgeteilt werden, dass jetzt eine Sport DU im Fahrzeug arbeitet :slight_smile:

Damit bleibt nur noch der Airbagfehler, aber den lösche ich nicht, bevor die Schraubarbeiten am Wagen nicht fertig sind. Der Charge Port Fehler verschwindet von allein :slight_smile:

Dem Supercharger ist die VIN egal. Solange das Auto dem Supercharger mitteilt, dass es laden darf, lädt er es.

P.s.: Weder Chademo, noch Supercharger waren bei diesem Wagen gesperrt. Auch Updates, etc sollte er bekommen, sobald er mit dem Internet verbunden ist.

Unter der VIN ist aber doch ein ganz anderer Wagen gemeldet, meinst du das die updates dann passen? Hab das Gefühl das die updates schon auf die verschiedenen Wagentypen typisiert aufgeliefert werden, deiner ist ja in gewisser Weise ein Zwitter?? Könnte schon eine Menge bugs geben oder?

Nee, das passt. Die Wagen bekommen alle die selben Updates und haben Firmware für alle möglichen Konfigurationen.
Man könnte die Software von einem S40 nehmen, sie auf einem P100D installieren und der Wagen würde damit klar kommen.

Sehr spannend. Auch ich habe großen Respekt vor dieser Arbeit (bin Nichtschrauber :wink:).
Bitte weiter berichten - das ist sehr inspirierend.

Whow, was für eine Courage, so ein Projekt durchzuführen. Ziehe den Hut. :sunglasses:

Coole Sache! Meinen Respekt!

Beim ICE, kein Problem! Bei einem E-Auto ist das schon ein sehr interessantes Projekt!

Bin sehr gespannt wie es weiter geht!

Grüße Balze

Das muss ich mir angucken

Wo wohnst du?

Super spannend
Ove

Krasses Projekt!
Bist Du ein Bauer (Foto) mit Tesla-Spezialwissen?? :wink:
So ein Projekt kann man nur kostendeckend durchführen wenn man alles selber macht.

Bin riesig gespannt wie das weitergeht und bleibe deshalb bei Deinem Threat dran. Viel Glück bei Deinem Projekt…

Super Projekt und hoffe das du dir die Zeit nimmst auch mal mehr Details zu den einzelnen Umbauarbeiten kanns zeigen.

Was mich interessieren würde ist wie du die ganzen Software Modifikationen gemacht hast? Nach meinem Verständnis nach ist das sich alles schon hochgradig abgesichert von Tesla so das nicht jeder zb aus einem S85 per Software Befehl sich einen P85 tunen kann.

Gibt es da schon eine Cracker Szene wo man sich Tesla Cracks besiegen kann ? Ich weiss zumindest mal das der WK57 sich damit beschäftigt …

Viel interessantes wird hier erst einmal nicht mehr passieren.
Alle unbekannten Fehler sind beseitigt.
Seitdem ich gestern das Kühlmittel aufgefüllt habe, leckt der Schnellverbinder zwischen Fahrzeug und Akku. Der Verbinder scheint in Ordnung zu sein, aber ich werde ihn heute vielleicht doch mal tauschen. Bei Hecktrieblern geht das zwar ohne Akku Ausbau, aber wirklich sehr bescheiden!

Wenn das erledigt ist, kommt der Wagen zum zum Body Shop, wo der Heckschaden repariert und die Aufnahme für den Ladeport angepasst wird.

Was könnte man sonst noch machen?

Der P85+ unterscheidet sich vom P85 nicht in der Leistung, sondern in der Ausstattung oder habe ich was übersehen?

Vor allem das Fahrwerk ist ein anderes, Leistung ist gleich.

Gruß Mathie

Das „Fahrwerk“ beim P85+ ist nur an den Dämpfern anders, der Rest ist gleich. Somit trifft das Wort „Fahrwerk“ nicht ganz den Punkt.

Nur der P100D hat tatsächlich andere Fahrwerkteile. Der untere Querlenker an der Vorderachse zum Beispiel ist anders.

Wenn das Autobahnupdate drin ist (welches bei einem US Import nicht der Fall sein sollte) ist das P85 Fahrwerk klasse. Ohne sehr schwammig. Du müsstest also rausfinden aus welchen Bauteilen genau das Autobahnupdate besteht. Das wäre der Weg des geringeren Aufwandes. Ansonsten würde ich in der Tat auf das P85+ Fahrwerk gehen da das original Ami P85 Fahrwerk für deutsche Autobahnen wirklich grenzwertig ist. (meine subjektiven Erfahrungswerte bei der Annahme das das Ami Fahrwerk identisch dem deutschen ohne Autobahn update ist)

Hallo Marco,
den Respektbezeugungen meiner vorherigen Schreiber schließe ich mich vollauf an! Das ist wahrlich ein abgefahrenes Projekt!
Da braucht es profunde Schrauber-, IT- und sehr spezifische Teslakenntnisse. Und Courage!
Über autodidaktisches Rumgeschraube an meiner 200er Vespa zu Studiumszeiten bin ich persönlich nicht hinaus gekommen. Der Gipfel war dann mit dem Einbau einer Langhubkurbelwelle erreicht.
Meinem Interesse (aber auch der Neugierde :wink:) ist deshalb die Frage geschuldet, auf welchen (beruflichen) Hintergrund greifst Du zurück? Laß mich raten, Philosophie und Germanistik werden es primär nicht sein? :wink:
Wie und wo lernt man sowas?

So meine Informationen stimmen wurde beim Autobahnupdate ein anderer Querstabilisator mit anderen Lagern verbaut. Der Stabi ist einfach nur dicker und die Lager an die andere Dicke angepasst. Ab die Koppelstangen (Pendelstützen) auch verändert wurden, weiss ich nicht.

Rüstet du als nächstes den NH mit ner 100er Batterie aus?:wink:

Hallo Leafler,

Was meinst du mit " NH "?

Gruß

Kurt

Respekt, tolles Projekt!

Wie kommst Du denn in das Servicemenü rein um die Einstellungen anzupassen? Geht das regulär über die MCU (mit Secret Code)? Weiterhin viel Spaß und viel Erfolg bei Deinem Projekt, und bitte weiter berichten.