Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

US S60 Unfallwagen - EU Umbau, Akkuupgrade, Motorupgrade

LOL - also ich hab mit dem Roadster schon geliebäugelt, aber solange ich noch Kinder und Gepäck kutschieren muss, wird das nix … es stehen schon zwei Fahrzeuge vor dem Haus, und noch eins … neeee

Den schwedischen Umbau kannte ich noch nicht, tres chic ! Aber so weit will ich ja gar nicht gehen, ich würde eigentlich nur den Sport Motor einbauen und aktivieren wollen.

Wenn Tesla mir dafür den Supercharger streicht, wäre das natürlich fatal, das würde die Alltagstauglichkeit natürlich massiv einschränken. Das will ich nicht riskieren.

Lustigerweise hat sich ServicehelpEU mittlerweile gemeldet, und in Aussicht gestellt, dass sich das SeC Berlin mit mir in Verbindung setzt. Ich kann also hoffen, doch mal einen Termin zu bekommen - und dann vielleicht mal ansprechen, ob und in wieweit ein solcher Umbau Folgen hätte.

Beiom S90D sollten doch eigentlich alle HV-Leitungen schon da sein, wo sie sein sollen, oder ? Naja … vermutlich muss man einfach nachsehen …

Heute hab ich wieder eine Antwort bekommen, ich kann Teile kaufen und das ich richtig liege :wink:

Da sieht man das sie sich selbst nicht auskennen :smiley:

Nur so eine Frage, damit ich dich richtig verstehe: Du bist ein Privatmann, oder hast du einen Kfz reparaturbetrieb (Gewerbetreibender). Heißt das das sie Teile auch an Privatleute verkaufen.

Kannte ich halt früher schon so von Mercedes und Audi.

Gruß

Kurt

Nein bin Privatmann.

Ich hab mir immer die Autos selbst repariert und meine Autos wurden beim öamtc(pickerl) immer gelobt, ich hatte aber autos mit bis 320tkm und die waren tip top, so genau arbeiten Werkstätten nicht, die haben Zeitdruck.

Hab auch ne Hebebühne.

Natürlich Fahrwerksvermessung und ein paar sachen, fehlt mir die Ausrüstung, das zahlt sich aber auch nicht aus die zu kaufen.

Danke für die Info. Also kann man als Privatmann auch bei Tesla einkaufen.

Gruß

Kurt

Ich hatte gerade die mail von tesla reingestellt, hab sie wieder rausgenommen, weil ich nicht weis in wie weit der Datenschutz hier gilt.

Kurz und knapp.

Ich hab gefragt wie es mit Ersatzteile aussieht, sie haben nein gesagt.
Danach hab ich sie mit der Drittanbietererklärung die sie bei Bestellung eines Kfz mitschicken konfrontiert.
Danach wurde mir recht gegeben, ich könnte mir jederzeit Ersatzteile beim Servicecenter oder beim epc katalog von Tesla bestellen, ich müsste sie dan nur vom Sec abholen, wobei sie mir empfohlen haben, meine Reperaturen im Sec durchführen zu lassen, da sonst durch unsachgemässe Reperaturen meine Garantie die noch 9tkm gilt eingeschränkt werden könnte.

Also ja man kann Teile die im epc Katalog als unbeschränkt eingetragen sind im Sec als privater erwerben.

Hallo Werner22,

Nochmal danke für deine Erklärung.

Gruß

Kurt

Hier steht alles drin.
tesla.com/sites/default/fil … _de_DE.pdf

Super! Sehr gut.
… und ich dachte immer, dass Tesla die Software total abgeschottet hat.

Ab Software 2018.50 wird es sehr kompliziert und aufwändig.

Ja abgeschottet is sie ja, aber irgendwo muss sie ja gespeichert sein :wink:

Hallo mal eine frage an die erfahrenen Leute hier; mit was für kosten muss bei einem us umbau rechnen wenn ich die teile gebraucht organisiere? Muss ich das mcu für den umbau rooten oder geht es auch ohne? Dem umbau würde ich soweit möglich selber machen.

HVJB, Rücklichter, Scheinwerfer, Ladeport, Radio.
Zuletzt lagen die Teilepreise um die 2500 Euro.

Beim Gen3 charger wird’s etwas teurer, da kostet nur der Lader 2500 Euro.
Wenn es vernünftig sein soll, braucht man vollen MCU Zugriff.

Danke für die Antwort

Zahlt sich das überhaupt noch aus, ich mein zur Zeit sind die Preise in usa und eu ziemlich gleich und den Zoll muss man auch noch dazurechnen.

Respekt an den Umbau!

Eine Frage drängt sich da auf:
Man kennt das ja von den klassischen Verbrennern (besonders deutsche Hersteller), dass Umbauten immer eine nervige Aktion sind.
Quasi jede Schraube des Wagens ist anders, sobald ein anderer Motor verbaut ist. Bremsen, Dämpfer, Kühlung usw … nichts passt unter den Modellen zusammen.
Dann muss alles und jedes Upgrade codiert und angelernt werden. Denke da zum Beispiel an AHK nachrüsten. Da ist es oft einfacher eine Drittanbieterlösung zu wählen, weil eine Originale nachrüsten oft komplizierter ist.

Da Tesla ja ganz anders ist, als Auto und als Hersteller, hätte ich auch hier Hoffnung, dass das besser/einfacher funktionieren könnte?

Kann dazu jemand was sagen? Wie ist es dir bei dem Umbau des S60 hier ergangen?
Kann man einfach einen stärkeren Motor verbauen, und der wird dann vom System erkannt und läuft?

Ein gutes Beispiel gibts hier im Forum „Upgrade von 3G auf LTE“. Das scheint ja so zu funktionieren - Modul tauschen, wird automatisch erkannt und gut ist es.

Wo sind die Grenzen? Was ist der Master im Tesla?
Kann man einfach die Batterie tauschen, und dann wird aus dem S60 ein S85?
Dann den vorderen Motor dazugesteckt und man hat einen S85D?
Kann es so einfach sein? danke.

Gute Frage von anut_peach… würde auch gern mein MS60 auf 85 umbauen…

Jedes Steuergerät etc. musst du dem Auro angeben. Laut Sec kannst du zwar mechanisch rein tun was du willst, aber es wird nix funktionieren. Dann müsstest du das Auto roten damit du das anlernen kannst. Mit allen Vor- und Nachteilen die das so mit sich bringt.

Naja Nachteile.
Du musst in der internal.dat die konfig ändern dan aufs gateway laden und ein redeploy durchführen.
Du kannst auch einzelne Steuergeräte flashn, gibt es auf github ne gute Anleitung unter lunars.
Natürlich nur mit root.

Flashn kannst dir so vorstellen ecu überschreiben und codieren in einem.

Bei bmw sind flashn und codieren zwei schritte mit ncsexpert und winkfp, ich weis veraltete software.

Lte ist was anderes das hat mit dem Auto nichts zu tun, du kannst es dir vorstellen wie nen stick den du in den Laptop steckst, die Treiber sind auf der MCU bzw squashfs partition schon vorinstalliert, sonst müsstest du nach jedem werksreset dies neu konfigurieren, was mich wundert ist das man keinen pin code braucht entweder haben die sim Karten alle den gleichen, oder keinen.
Hab es noch nie getestest mit dem pin.

Gibt es in Europa jemanden der sowas offiziell macht? Bis jetzt kenn ich nur eine Werkstatt aus Kiev (Ukraine) die Batterieupgrade anbieten und die auch von Tesla „zertifiziert“ ist…