Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Upgrade 70 auf 75 sinnvoll?

Hallo Leute,

Nachdem ich ja ein auf 70 kwh „kastriertes“ Model S habe, würde ich gerne eure Meinungen zum Thema Upgrade auf 75er hören. Was bringen die (theoretischen) 5 kwh in der Realität? Sind sie die 3700 Euro wert (Kosten in Österreich)? Ist irgendwann mit einer Preissenkung zu rechnen?

Danke!

Das kannst Du Dir selbst ausrechnen anhand deines typischen Verbrauchs.
Wenn Du z.B. 20 kWh/100km verbrauchst, dann bringt Dir das 25 km mehr Reichweite.

Nein.

Du verlierst zudem die Sorgenfreiheit beim auf 95 oder 100% laden und es kostet am Supercharger (also ab der zweiten Etappe) mehr Zeit, diese 5 kWh überhaupt nutzen zu können.

Ich würd’s nicht machen für 3’700 EUR. Kommt aber natürlich auch auf dein Fahrprofil an…

Hab leider bei meinem typischen Verbrauch nur Herbst und Winter dabei (Auto seit Oktober). Mir fehlt dazu noch etwas die Langzeiterfahrung.

Fahrprofil ist eher auf kürzere Strecken ausgelegt.

Ist doch egal. Dann kannst Du Dir trotzdem die aktuelle(!) zusätzliche Reichweite ausrechnen.

Aber, wie oben geschrieben, bringt Dir das nur etwas für das erste Teilstück auf Langstrecken, wenn Du in Ruhe auf 100% laden kannst. Sobald Du Supercharger nutzt, bringen Dir die 5 kWh so gut wie nichts mehr.

Leg Dir lieber - soweit noch nicht vorhanden - einen CHAdeMO-Adapter in den Kofferraum.

1.) Wie oft hast Du die Differenz bis jetzt vermisst?
2.) Durch 70/75-Ladung schonst Du die Batterie dauerhaft, da es keine echte 100% Ladung ist.
3.) Der CHAdeMO-Adapter ist deutlich preiswerter und mit dem kannst Du (wenn es eng wird) unterwegs an öffentlichen Ladesäulen nachladen (Typ2-Kabel dürfte ohnehin vorhanden sein!?). Und selbst dann geht es ja nur darum, geringfügig nachzuladen, um das Ziel oder den nächsten SuC zu erreichen.

Ich würde es auch nicht machen, weil es Dir wie gesagt auf z.B. einer Langstrecke von über 350 KM nur ein einziges Mal etwas bringt, nämlich zur zum Beginn der Fahrt - danach lädst Du an keinem Supercharger auf 100% auf sondern max. auf 80%-90% und das kannst Du jetzt genauso schnell.

Ich denke auch, dass die Mehrreichweite des 75ers nur was bringt, wenn du vor Langstrecke auf 100% voll lädst. Wenn das oft vorkommt, könnte es einen Nutzen bringen. Ansonsten würde auch ich das Geld sparen. Im Prinzip kannst du dich ja genüsslich zurücklehnen und schauen, wie oft das oben genannte Szenario bei dir vorkommt und dann - je nachdem ob dir das den Aufpreis wert ist - entscheiden.

Ich habe auch bei meinem 70er darüber nachgedacht, aber für die max. ca. 6 KW (ca. 30KM) ist mir der Aufpreis zu teuer und der Nutzen zu klein.
Der Aufpreis reicht für ca. 60.000 KM Stromladung !!!

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Chademo Adapter hab ich immer im Auto. Bei mir ist es so, dass ich vor Antritt einer Reise nie ganz laden kann, da ich zuhause keine Lademöglichkeit habe. Insofern würde es mir dann schon etwas bringen. Das ist aber wahrscheinlich keine 3700 Euro wert…

Ich würde es machen. Der Zusatzpuffer ist gut für die Nerven und meine Langstrecken sind meist mit einmal SuC erreichbar. Und dafür ist die 100 Prozentladung ja explizit gedacht.

Ich würd eher mit Tesla darüber verhandeln, ob sie mir weitere 10kWh blocken und mir dafür 10.000 Euro auszahlen. :slight_smile:

Die paar Male, in denen ich meinen 85er auf 100% lud, kann ich an einer Hand abzählen. Und selbst das bräuchte ich dank immer besser ausgebauter Infrastruktur notfalls selbst in Belarus nicht mehr.