Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Upgrade 100D innerhalb 14 Tage Frist problematisch

Hallo,

ich habe am 14.1. kurz vor Toresschluss noch schnell ein Model S 90D bestellt und mir damit free Supercharge auf Lebenszeit gesichert. Nun hat man ja 14 Tage Zeit, die Konfiguration noch anzupassen.
Am 20.1. wurde bekanntlich der 100D vorgestellt, in meiner Konfiguartion lässt sich die 100D Variante auch aktivieren. Allerdings möchte ich natürlich weiterhin meine free Supercharge Garantie nutzen. Auf meine Nachfrage im Tesla-Store Hannover wurde mir mitgeteilt, dass ich das Upgrade natürlich bekommen kann, dabei aber mein free Supercharging einbüssen würde. Das erscheint mir etwas widersprüchlich, weil ich ja nur meine Möglichkeit der Rekonfiguration innerhalb der 14 Tage wahrnehmen möchte.
Erwarte ich da zuviel? Ich gebe zu, klingt wie ein kleines Schlupfloch, aber die Regeln habe ich mir ja nicht ausgedacht.
Wie seht ihr das? Hat jemand hier auch schon Erfahrungen/Erkenntnisse?

Viele Grüße

Ich denke, dass der Zeitpunkt gilt wo du die Bestellung finalisiert hast, also definitiv abgeschlossen und bestätigt hast. Der 100D wurde ja genau mit dem Wegfall der Free-Flat beim Supercharger lanciert. Wenn du also „upgradest“ wird das Tesla wohl auch so sehen und die Free-Flat fällt weg. Natürlich weiss ich es auch nicht und da musst du wohl auf dein SeC hören.

Interessant! Allerdings habe ich wie gesagt vor dem 15.1. bestellt, da habe ich die Zusage für freies SC erhalten ohne den Hinweis auf Finalisierung. Im Gegenteil: man hat mir klar gesagt, dass ich nun noch 14 Tage Zeit habe, um Änderungen vorzunehmen und dabei natürlich auch das freie SC zu behalten. Das hat die Motorisierung eingeschlossen. Nix anderes will ich ja nun.
Ich kann mir schon vorstellen, dass das vielleicht niemand bei Tesla bedacht hat, aber getreu dem Motto: Bück dich Fee, Wunsch ist Wunsch…

Selbst nicht finalisiert liegt es ja an Tesla die Regeln zu machen. Die Regeln sind: upgrade auf 100 kein SuC Flat. Ist doch fair du nicht mal stornieren brauchst für den 100er. Ich weiss nicht wieso das widersprüchlich sein soll. Entweder nach alten oder mit neuer Konfiguration nach neuen Bedingungen. Find ich fair

ich seh da auch nix problematisches wie in der Überschrift suggeriert. Es ist ganz einfach :sunglasses:

Innerhalb der 14 Tage kannst Du zwar neu konfigurieren oder stornieren, ohne dass Deine Anzahlung verloren geht, aber bei einer Neukonfiguration kannst Du nur Optionen wählen, die im Zeitpunkt der Neukonfiguration verfügbar sind. Ist eigentlich ganz einfach.

Gruß Mathie

Wenn der Zeitpunkt gilt wann man finalisiert?? Dann ist es jetzt ja auch nix mehr mit der SuC Flat.es sei denn bis zum 15 abgeschlossen.

Die Regel war doch, dass man bis zum 15.1 bestellen muss für die Flat und man hat 14 Tage Zeit für die Finalisierung. Also kann ich doch wohl auch einen 100er konfigurieren und trotzdem die Flat haben, wenn ich die Bedingungen oben erfülle.
Wenn Tesla das so nicht wollte, dann hätten sie den 100 am 1. Februar einführen sollen.
Darauf würde ich jetzt aber schon bestehen.
Oder übersehe ich was?

Tesla bietet verschiedene Produkte an

Produkt A: Auto mit 90kWh und Free Supercharging
Produkt B: Auto mit 90kWh ohne Free Supercharging
Produkt C: Auto mit 100kWh ohne Free Supercharging

Du willst von A nach C wechseln. Ich seh da jetzt auch keinen Widerspruch.

Unnötig von Tesla solche Probleme überhaupt aufkommen zu lassen.
Und was ist, wenn ich von meiner 90er Konfiguration dann doch lieber eine 75er möchte. Ist das dann mit oder ohne Free SuC?
Kostet es Tesla mehr Geld, wenn sie einen 100er mit Free SuC haben als einen 90er? Ich finds dämlich von Tesla.

Ich dachte immer die Option Free SuC hängt am Fahrzeug und nicht an der Batterie. Ist schon klar, dass Tesla seine Produkte definieren kann wie sie möchten.
D.h. für mich aber auch, dass Free SuC mit dem irgendwann fälligen Batterietausch dann auch wegfällt. Das wäre dann genauso logisch.

Mathie hats doch ganz einfach und verständlich beschrieben.

Das Thema hatten wir in diesem Thread:

Bei einem Wechsel (wie bei Tesla oft vorkommt) gibt es ständig Benachteiligte, welche in dieser kritischen Phase bestellen.
Wechsel der AP HW, Sitze (NextGen vs Prem mit Belüftung vs Premium ohne Belüftung), Innenausstattung frei wählbar vs Pakete…

Genau und ohne Not hätte es Tesla in diesem Fall mit etwas besserer Planung vermeiden können.
Das ist der Punkt, den ich machine möchte.

Schreibe eine Email and SeC, „ich möchte die Order gerne stornieren, da die Re-Konfiguration binnen 14-Tages-Frist mir das Upgrade auf den 100D zu Vertragskonditionen inkl. SuC nicht ermöglicht.“ Evtl Hast du damit Glück.

Das würde ich aber nur machen wenn Du den 100D auf jeden Fall willst, zur Not auch ohne SuC-Flat. Ansonsten könnte es sein dass sie Deine Stornierung einfach kommentarlos annehmen. Dann bist Du den 90D mit SuC-Flat dann los.

Ich frage mich, wie ich reagieren würde.

Mal Hand auf’s Herz: welche Vor- oder Nachteile hätte ich mit einem S90D mit Flat gegen einen S100D ohne Flat? Nutze ich das Fahrzeug so oft, dass ich ständig an den Superchargern hänge oder brauch ich unbedingt die volle Reichweite des Fahrzeugs nur ab und an? Wie groß wären die Vorteile durch den S100D, wiegen sie die ca 13% geringere Reichweite des S90D auf?

Von der Austattung gibt es keine Unterschiede, von der Autopilot-HW auch nicht. Hm, ich würde wohl beim S90D bleiben, damit kann man weitestgehend kosten- und stressfrei in den Urlaub in ganz Europa fahren.

Alles Gute!

+100

Eigentlich ist die Sache doch klar: Bestellt wurde vor dem 15…1., finalisiert noch nicht. Geändert werden kann noch 2 Wochen, aber wenn nach dem 15. auf ein anderes Auto ohne Flat geändert wird (das X100D gibts eben nur ohne Flat), gibts natürlich auch keine Flat…

Tesla hat es auch im TMC Forum klar deutlich gemacht das sie es definitiv nicht wollen das auch nur ein 100D mit Flat herumfährt.

Ich finde man sollte dies einfach hinnehmen und sich entscheiden was einem wichtiger ist. 7000€ für 13% mehr Reichweite, oder 10% weniger Reichweite und dafür die 7000€ und je nach Nutzung weitere ca. 2000€ an Strom einsparen.

Für mich ne einfache Rechnung.
Wenn man eh nicht auf Geld achten muss, dann kann man auch die 20€ pro Füllung bezahlen und Spass haben mit seinem 100D.

Hier rumjammern bringt nichts als Ärger und Nerven.

Ich kann beide Argumente nachvollziehen. Tesla sitzt aber zumindest rechtlich am längeren Hebel, auch wenn es im Einzelfall ungeschickt in der Aussendarstellung ist.

Wenn dir die höhere Reichweite 7000 Euro wert ist, werden dich die Euro im Jahr für’s SuC vielleicht nicht umbringen. Hast du schon mal überschlagen, wieviel du im Jahr für SuC zahlen müsstest?

So, noch ein Nachtrag: Tesla hat inzwischen ja rückwirkend alle bisher bestellten Fahrzeuge auf free suc umgestellt und damit auch die 100er, die seit Januar rauskamen. Es gab tatsächlich einige wenige Fälle wie bei mir, wobei Tesla nun folgendes sagt: 1. Die Fahrzeuge mit rückwirkender Befreiung sind nur für den Ersthalter frei.
2. Als „Wiedergutmachung“ für Altkunden vor dem 15.1.17 erhalten die das Privileg, das jedes künftig erworbene Model S oder X (von 3 war noch nicht die rede) ebenfalls free suc hat, sozusagen eine persönliche Aufwertung.
Netter Gedanke, man fühlt sich irgendwie doch privilegiert.
Ich frage mich ob diese Strategie verfolgt wurde, um den Ball flach zu halten, glaube aber fast, dass Tesla einfach seine ersten treuen Kunden weiter bei der Stange halten will oder sich einfach dafür bedankt. Wir machen ja auch fleißig Werbung, sind also praktisch Tesla Promoter.