Update und Akkustand / Änderung des Akkustands nach Update

Hallo!

Ich habe im Forum gesucht, aber nichts aktuelles gefunden.
Nur hier beim Model S scheint das auch mal aufgefallen zu sein:

Das Update 2020.36.16 und das Update 2020.40.4 haben sich merkwürdig auf den Akku ausgewirkt.
Beim Update auf 2020.36.16 waren vor dem Update 78 % im Akku, danach 80 %.
Beim Update von 2020.40.4 waren vor dem Update 49 % im Akku, danach 52 %.
Beides habe ich live beobachtet und auch TeslaFI hat das so mitgeloggt.

Im ersten Fall könnte es vielleicht noch irgendwie mit der Außentemperatur / Akkutemperatur erklärbar sein, weil der Wagen vor dem Update geschlafen hat / gestanden ist, aber TeslaFI loggt das normalerweise eigentlich ganz gut.

Im 2. Fall wurde das Update direkt nach einer längeren Fahrt gemacht, dh. Akku war warm und wurde durch das Update sicher nicht noch mehr erwärmt.

Was hat das zu bedeuten?
Ich nehme nicht an, dass die Daten, die beim Update reinkommen, den Akku laden…

Einen Anzeigefehler würde ich ausschließen, da die Fahrten danach einen normalen Verbrauch anzeigen und diese gewonnenen % auch nicht plötzlich wieder verschwunden sind, sondern ganz normal „weggefahren“ wurden.

Hat noch jemand diese Beobachtung gemacht bzw. eine Erklärung dazu?

Du hast nicht rein zufällig ein relativ neues Modell? Wenn ja, könnte es sich hier um ein Freischalten von Mehrkapazität handeln - es gibt ja das Gerücht, dass das Mehrgewicht in den neuen Fahrzeugscheinen durch mehr Akkuzellen zustande kommen könnte.

Dann würde der SoC aber nicht steigen sondern Fallen… :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Oh ja, danke für’s Aufzeigen des Denkfehlers!

Es geht los :smiling_imp: Nun wird auch dem Model 3 Kapazität via Update geklaut. :nerd_face:

Ok, die Fahrgestellnummer könnte hilfreich sein.
377xxx, ist vom letzten Jahr.

Na das wäre aber nicht besonders gut.
TeslaFI sagt mir im Battery Report jetzt schon bei High Range vs. Low Range ein Loss von 9,61 %.
Starting Range vs. Current Rage ein Loss von 7,86 %.
Ist ein SR+.

Hoffentlich nicht :frowning:
War das damals beim Model S auch schon so „früh“? Die müssen doch daraus gelernt haben​:sleepy::cold_sweat:

Vollkommen normal und hat nichts direkt mit dem Update zu tun.

Der Akkustand kann über einen Schlafzyklus um einige Prozent steigen. Sieht man oft daran, dass das Auto „über das Ladelimit hinaus“ zu laden scheint. Es stoppt zB bei 90%, zeigt dann nachher aber 92% an.

Hat mit der Kalibrierung der Anzeige und externen Einflüssen wie Temperaturänderungen zu tun.

Oho, jetzt aber! Geht ja wie’s Brezel machen…