Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

update auf 100er Akku...

Nein, das macht keinen Sinn in einen alten Wagen einen neuen teuren Akku zu verbauen.
In einen >8 Jahre alten Wagen mit mehreren 100tkm baut man dann einen gebrauchten Akku aus einem Unfallwagen ein, alles andere macht keinen Sinn.

es macht noch mehr Sinn wenn man denn einen bekommt. Ansonsten macht es in meinen Augen unter der Prämisse das das Chassie und alles drum rum locker die Million km wegsteckt auch Sinn. Für dann eine Differenz von 100k kann da ne Menge kaputt gehen

Ich halte Elons Tweet für eine Reaktion darauf, dass viele Kunden knapp den 100er Akku als non-Performance-Modell verpasst haben und nun Tesla mit Upgrade-Wünschen bedrängen. Da will er im Moment einfach kein Fass aufmachen mit irgendwelchen Retrofits! Die Service Center sind eh überlastet.

Klar wünschen sich die Vielfahrer einen 100er Akku und möchten ihre Supercharger-Flat behalten. Irgendwann wird das auch gehen, aber nicht so kurz nach Erscheinen des 100er Akkus! Den will Tesla in neuen Fahrzeugen verkaufen. Cash ist King, haben wir alle bei den Quartals-Pressekonferenzen gehört, das ist nun eine Konsequenz davon. Wer mit der Leistung seiner 85er oder 90er Batterie nicht mehr zufrieden ist, kann sie gegen eine neue 85er oder 90er austauschen. Möglicherweise bekommt er irgendwann (so in 2-3 Jahren) eine softwarelimitierte 120er Batterie und kann die zusätzliche Kapazität gegen cash frei schalten.

Neues zum Thema… :unamused:
electrek.co/2017/01/24/tesla-te … tery-pack/

schön zusammen gefasst, so sehe ich es auch. Die Hoffnung bleibt

Nein das ist nichts Neues zum Threadthema „Update auf 100er Akku“.

Bitte alles zu den technischen Details des 100er-Akkus hier posten oder nachlesen: 100er Pack Details

Cash ist King? Ist doch toll. Hier, nehmt von 3000 Kunden 30.000 Euro für das 100er Pack und ihr habt Cash und ich künftig 2 Batterypacks. Es ist doch absurd zu glauben, dass ein nennenswerter Anteil der Kunden das Auto tauschen.

Ich glaube schon, dass einige sich einen zweiten Tesla bestellt haben.
Und nicht weil der erste 500k km und mehr auf der Uhr hatte.

Schau mal im Forum alleine, oder die Gebrauchtwagen in Norwegen und USA.
Das sind nur die, welche Tesla selbst zurück genommen hat, ohne die Privatverkäufe.
Es gab mit D-Einführung eine Schwemme NON-D in Norwegen.
In der Schweiz mit dem X.

Ich selbst bin auch nach 19 Monaten umgestiegen.
Wenn Tesla so weiter macht, werde ich auch Ende 2018 wieder zum autonomen S110D AP3.0 wechseln.

Grüße SuCseeker

Update aus dem SeC Wien - nach meiner Nachfrage auf der Service Hotline:

Ein Upgrade von 90 auf 100 wird es aktuell NICHT geben. Punkt.

Allerdings könne sich das auch wieder ändern…

Sicherlich hast Du Recht Volker.

Ist halt doof für alle, die Elons Ankündigung „We expect to increase battery capacity by roughly 5% per year. I wouldn’t recommend upgrading from 85 to a 90 pack till you have more miles on your existing pack or a larger accumulated pack capacity difference.“

Glauben geschenkt hatten…implizierte es doch, das wir sehr wohl von einer 85er auf eine 100er Batterie upgraden werden können.

Betrug oder Kehrtwende? Die Interpretation bleibt jedem selbst überlassen.

Siehe auch die nicht unerheblichen Wendungen „Supercharging is free - and it will remain free forever.“

Und auch „you are free to use the supercharging network as much as you like“ vs. „it’s meant for long distance travel only“.

sowie all dual motor model S will have ACCP…

und er zeigte den P85D beim D unveil und sagte the range actually increases…das war nur für die zahme Veraion 85D der Fall, beim gezeigten P85D ist die Reichweite geringer als beim S85. (ausser man fährt nur Schneckentempo).

mittlerweile gibts beim FL ja den ACCP.

Aber: dumm, dass sie nicht mal die 90D Besteller vor Auslieferung auf 100D upgraden lassen wie zuvor beim P90D zu P100D.

Derzeit geht es nur ums Wachstum.

Auch wenn es teilweise Kehrtwendungen gibt.

Gelogen wurde aus meiner Sicht nicht.

Die Supercharger sind noch immer kostenlos - halt nicht für die neuen Wägen seit 2017.

Das Upgraden wird vielleicht mal später kommen wenn der M3 wichtiger ist und die MX und MS zur richtigen Luxusklasse aufgeschlossen haben. (Ala Audi A8 und Mercedes S-Klasse)

Aber eigentlich macht es ja finanziell wenig Sinn.

PS: Ein stärkerer Motor wird vermutlich immer mehr verbrauchen. Das dürfte sich auf bei E-Autos nicht ändern.

Nach der Model X Erfahrung tatsächlich wieder zum Model S?

Ich selbst habe mich, aufgrund der Reichweitenproblematik, gegen ein Model X entschieden…

Wenn es ein XP130DL als 7 Sitzer mit umlegbarer 2. Sitzreihe gibt, wechsele ich ganz sicher zum X…

Hallo Frank,

mich würde es sehr reizen 450 km reale Reichweite zu haben.
Dann an die Ostsee mit einem kurzen Stop.
Ich denke nicht, das Tesla 130 oder 140 kWh in ein Auto baut.
Ein 110er vielleicht, dann aber sind die 450km nur mit dem S erreichbar.

Grüße Bernd

wieso soll es keine Szenarien geben wo das Sinn macht? Natürlich kann es das. Und sollte man den Sinn und Unsinn nicht jedem einzelnen zur Entscheidung überlassen? Autokonzerne die uns sagen was Sinn macht haben wir doch schon genug oder? Da müssen wir doch selber nicht auch noch damit anfangen :unamused:

Wir sprechen uns in 12 Monaten wieder.
In der IT Branche wo Tesla nunmal auch tätig ist gab es damals auch mutige Prognosen dieser Art:
Bill Gates, 1981:

Damals gab es 128 - 256 kB, 1988 1024 kB
Heute sind wir bei 16 GB zum Teil in einem Smartphone!
Mit Festplatten dasselbe.

Mehr Reichweite, schnelleres laden, höhere Geschwindigkeiten (für den deutschen Markt :wink:), das finanziert durch die rapide fallenden Akkupreise.
Auch andere Modelle, z.B. Pickups freuen sich auf 150+ kWh.

Natürlich müssen diese dann mehr kWh pro Kilogramm Gewicht liefern.

So ist es, neue Technik macht neues möglich. Und was Renault in einem Akku mit selben Maßen zum alten Akku schafft, kann Tesla sicherlich auch. Bleibt die Frage, was der Spaß dann kostet. Aber die Preise für Akkus purzeln und vielleicht kommen wir dann bald mit einer Füllung durch Deutschland. :slight_smile:

elektroniknet.de/elektronik- … 34331.html

Das hat er nie gesagt, das ist eine urban legend.

Da hast Du sicher Recht, sag´niemals nie.
In meinem Post vom 25. Januar habe ich jedoch Ende 2018 in´s Auge gefasst für einen eventuellen Neukauf eines dann verfügbaren Tesla.
Einen 110er haben Sie dann hoffentlich, ein 150er Ende 2018 sicher nicht.

Die Energiedichten werden die nächsten 10 Jahre aber sicher signifikant steigen, müssen Sie auch, denn 2.000 kg Akku in einen 3,5 to. Pick-up einpflanzen macht keinen Sinn.

Grüße SuCseeker

Das reguliert sich über die Verfügbarkeit von Home/Destination Charging und typischen Fahrleistungen. Hohe Reichweite braucht kaum jemand, die Autos stehen meist rum.

Mein MS würde mit 300 km rated auch bequem auskommen und das ist die Regel, nicht Ausnahme. 100 kWh wären mir keinen Cent wert.

Wer bereit ist €20.000 mehr auszugeben, um 1x im Jahr eine um 200km vergrößerte Reichweite (60kWh->100kWh) nutzen zu können, kauft sich auch einen Jumbo um einmal im Jahr in den Urlaub zu fliegen.