Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

update auf 100er Akku...

Bei der Wartung zählt Tesla auch nicht gerade zu den günstigsten. Natürlich kann man ohne Gefahr für die Garantie die Wartung auch auslassen.

Das ist eine sehr persönliche Sichtweise. Meine persönliche Sichtweise ist z.B. absolut konträr und ich würde behaupten „die Mehrheit der Autofahrer entscheidet nach diesem Kriterium“.
Ansonsten würden ja mehrheitlich nur die Basismotorisierungen verkauft werden.

Ja, weil Du anscheinend gerne immer wieder etwas Negatives schreibst.

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass ausgerechnet beim Model 3 alle Interessenten bisher nur mit der Basisversion rechnen, während bei allen anderen Autos die wenigsten die ‚nackte‘ Basisversion kaufen - und dass sie dann auch noch völlig überrascht sind, dass Zusatzoptionen Geld kosten. :unamused:

Ich denke Prognosen für Kaufverhalten sind alle gefährlich. Das Besitzen eines Autos verliert an Bedeutung, Ausstattung und Fahrleistungen ohnehin. Menschen drängen in Städte (und sind dann verwundert das Mieten und Immobilien steigen), etc. Auch die Firmenwagen die viele der Neufahrzeuge stellen, können ganz anders aussehen in wenigen Jahren. Hier wurde oft das Plop des Popcorn für die rasante Entwicklung bei EVs zitiert. Aber nicht nur diese Technologie entwickelt sich. Ähnlich wie bei Smartphones auch Umgebungsbedingungen wie social, etc.

Tesla muss nicht mit dem M III nach Kriterien von heute sondern von morgen erfolgreich sein.

Das gilt nicht bloß für Tesla und das Model 3 sondern für jeden den großen Hersteller mit den Modellen für den Massenmarkt.

Und Tesla ist da als das ‚Smartphone‘ der Autos deutlich besser aufgestellt als die ‚Dumbcars‘ der anderen.

Wieso negativ? Ich werte doch da nichts. Schau’ mal hier:

[url]Umfrage: Wie hoch ist Euer Budget für das M3 ?]

Selbst hier (traditionell MS Interessenten, EV überzeugte, etc.) sind weit über 50% nicht bereit 50t€ zu überschreiten, haben aber schon dedizierte Vorstellungen was das M III alles können muss. Ich beobachte. Und was ich sehe ist das dem M III ein zu hoher Preis schaden würde. Insbesondere bei denen die nicht hier im Forum unterwegs sind und von APs, 350kW Ladung, 150kWh, L5 Autnomie, Virtuellen Cockpits, etc. träumen. Kommen die können sich das M III noch 15% der Vorbesteller leisten fürchte ich. Musk tendiert dazu sich zu verspielen mit so Zeug und dann Jahre zu spät oder zehntausende zu teuer zu sein.

Ich hätte da bis 60.000€ angegeben. Tatsächlich wurde mein Model S gerade aufs Schiff verfrachtet. Soviel zur Verlässlichkeit der Umfrage.

Die gleiche Schwarzmalerei bzgl des Preises betreibst Du ja beim Model S. Tatsächlich aber hat Tesla die Preise aber eher noch erhöht als gesenkt.

Klar kann man jetzt davon ausgehen, dass Tesla einfach keine Ahnung hat, und dass Du das alles viel besser einschätzen kannst. Tatsächlich aber ging es Tesla nie so gut wie heute - und die viel berechtigteren Unkenrufe der Vergangenheit über Tesla haben sich als nicht zutreffend heraus gestellt.

Musk hat zwar wohl noch keinen einzigen Termin gehalten - aber er hat immer geliefert.

Und aus „nur 15% können sich ein Model 3 in Vollausstattung leisten“ ein „nur 15% können sich überhaupt ein Model 3 leisten“ zu machen ist mMn nichts anderes als auf Teufel komm heraus etwas Negatives herbei reden.

Aber wie lange warten Käufer die keine Enthusiasten sind auf z.B. versprochene AP Funktionen, etc. Wir werden es sehen. Ich bin überzeugt das aktuelle AP2 Käufer niemals die versprochene L5 Autonomie bekommen, Musk also nicht liefern wird. Auch nicht ein Jahr verspätet.

Und ich habe nur gesagt das wenn das M III am Ende deutlich über 50 t€ kostet nur noch weniger Vorbesteller die zahlen werden wollen. Die Messlatte für das M III ist der Preis. Wird es zu toll und teuer gibt es Substitutionseffekte mit dem MS aber keinen neuen Massenmarkt.

Wahrscheinlich aus zwei Gründen gar nicht: 1. sind die gar nicht heiß da drauf und 2. kriegen sie das auch bei keinem anderen Hersteller.

Also werden sie das Auto einfach ohne kaufen und gut.

Nur gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass das für die Basisversion so sein wird.

Man kann die Abstimmung auch so lesen: Mehr als 70% sind bereit 50.000 und mehr für ein Model 3 zu zahlen!
Die andere Sichtweise ist natürlich negativer.

Budget bis 50.000€ = 54%, über 50.000€ = 46% Wenn es um die Frage geht wie viele bei einem Preis von mehr als 50.000€ ihr Budget überschreiten (hier im Forum in der Umfrage)…

Hier im Forum rechne ich auch mit deutlich mehr Bereitschaft als bei jemandem bei dem das Auto ohne EV Neigung, etc. der auch noch gesagt bekommt der Umwelt hilft es nicht so viel (deutscher Strommix, etc.) einfach in Konkurrenz zu anderen Autos der 3er, C, etc. Klasse betrachtet. Aus der Sicht ist schnell ein gut ausgestattetes Auto eines deutschen OEMs dann doch die bessere Wahl. Es ist das besser verarbeitete Auto, Tankt in 5 Min. 800 km Reichweite, kostet weniger, etc. etc.

Ich will nur nicht das die Augen verschlossen werden vor der Art und weise wie nicht-EV Jünger (die es braucht um die Absatzzahlen zu erreichen) Kaufentscheide treffen.

Falsch: Exakt 71% sind bereit 50.000 Euro oder mehr auszugeben.

Für ein besseres Verständnis, auch diejenigen, welche exakt 50.000 Euro ausgeben wollen sind in den 71% enthalten.

Wie gesagt, die andere Sichtweise ist natürlich negativer…

Grüße SuCseeker

Soso, Du willst also streiten wie sich die Zahl ändert wenn man 50.001€ annimmt? Das ist doch Unfug. 100% sind bereit bis zu 50.000€ und mehr auszugeben. Den Quatsch hören wir in der Werbung aber hier? Es bleibt dabei, bei 54% dieser Umfrage wird das Budget überschritten wenn das M III mehr als 50.000€ kostet. Da kannst Du Zahlen drehen wie Du willst :laughing:

Umgekehrt müsste es dann aber dann so sein dass mehrheitlich die größte Motorisierung gekauft werden. Aber dazu reicht den meisten Leuten ganz schlicht das Geld nicht.

Gibt es statistische Werte welche Motorisierungen von den jeweiligen Fahrzeugen gekauft werden?

Ich habe beim KBA nur was allgemeines hinsichtlich Zulassungen nach Hubraum gefunden und hier dominieren auch natürlich die Fahrzeuge mit kleinem Hubraum. Aber so richtig aussagekräftig ist das im Kontext hier nicht.

Ich habe jedenfalls seit mehr als 15 Jahren alle PKWs die ich zum Pendeln genutzt habe, im wesentlichen nach dem Kraftstoffverbrauch gekauft. Eine stärkere Motorisierung als die Basismotorisierung war da immer kontraproduktiv.

Aber eins kann ich schon jetzt sagen: Frauen kaufen hauptsächlich nach Farbe. :mrgreen:

Meine nicht, die kauft nach Motordrehmoment bei niedrigen Drehzahlen und danach ob das Dach ganz aufgeht :laughing: und ich habe die Farbkombination auch für sie ausgesucht.

Ich verdrehe keine Zahlen, aber es werden vom Model 3 genauso wenig Basis-Modelle verkauft, wie von 3er BMW und der C-Klasse.
Alleine die später freischaltbaren Optionen beim Model 3 werden im 5-stelligen Bereich liegen.
Die pot. Kunden werden nach den oben genannten Alleinstellungsmerkmalen gerne bereit sein etwas mehr auszugeben,
zeigt auch die Umfrage deutlich.

Wir werden sehen wer die bessere Glaskugel hat. Also meine sagt: Liegt das M III mit akzeptabler Ausstattung > 50t€ wird weniger als die Hälfte der Vorbesteller an Bord bleiben.

Warten wir doch erstmal ab. Model S ist verarbeitungsmäßig vielfältigen Meinungen zufolge auch nicht preisgleichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ebenbürtig. Gut möglich, dass Tesla einen 50.000 Euro Wagen vorstellt, der Innen mit der Renault Zoe konkurriert. Ob dann immer noch so viele bereit sein werden, 50.000 Euro und mehr auszugeben oder ob sie nicht lieber in einen Hyundai Ioniq steigen und die bis dahin auch gut ausgebaute Schnelllade-Infrastruktur in Europa nutzen, bleibt abzuwarten. Bis jetzt bewies Tesla nur, dass sie teuer und preiswert verarbeitet liefern können. Das akzeptieren 75.000 Kunden im Jahr. Mit der Kombination werden sie aber keine 1.000.000 Fahrzeuge pro Jahr absetzen.

Der durchschnittliche Verkaufspreis inkl. 19% Umsatzsteuer beträgt beim Premiumanbieter BMW übrigens 43.978 Euro.

Und mit Propeller-Paules i3 ist man bei einigermaßen ausgestattetem
Fahrzeug bei blanken 55000,-€. Und das Fahrzeug ist dann noch mit gut
20000,-€ vom Werk subventioniert.
Sorry, Propeller Paule, anstatt diese häßliche Anbauwand auf Rädern zu kaufen,
lege ich lieber ein paar Taler drauf und kaufe einen Tesla.

Aha! Und jetzt stell Dir mal vor, eine stärkere Motorisierung wäre nicht mit einem erhöhtem Verbrauch verbunden … so wie bei Elektroautos!

Der günstigste BMW 3er GT (318d) mit 150 PS und 9,3s (0-100km/h) kostet in Deutschland 38.700,- Euro.
Meinst Du nicht, dass potenzielle Interessenten für diesen Wagen von den 5,9s (0-100km/h) des Model 3 für hypothetische 45.000,- Euro fasziniert sein könnten?