Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Unterschiedliche Ladeleistung je nach Ladekarte/Tarif?

Was steht da wo dabei?!

Dass Du bei AC nach 4h und bei DC nach 1h 10ct/min extra zahlst.

Wo soll das stehen?! Ich halte meine Karte an die Säule, da ist keine Anzeige nur ein Licht, wo soll das dann da stehen?!

Ist aber auch wurscht, ich weiß es ja…

In den AGBs, als du die Karte bestellt hast. In der App steht es noch mal…

Ich verstehe deine Postings nicht sorry… Dass das so ist, habe ich doch von Anfang an beschrieben… Du schreibst dann das steht da… Das würde implizieren, dass es beim Laden wo steht, tut es aber nicht!

Das spielt aber alles gar keine Rolle, weil es direkt zunächst mal nichts mit einer möglichen Ladeleistungsreduktion zu hat… Außer eben, dass Maingau an längeren Standzeiten deutlich partizipiert.

Leider habe ich keine direkten, persönlichen Kontakte zu innogy oder GetCharge. Ich habe aber persönliche Kontakte zu anderen Playern in der Branche. Von dreien habe ich eine Antwort zu dem Thema bekommen, zwei CPOs und ein MSP (alle auf Geschäftsführer-Ebene). Keiner hat bis jetzt von so einer Möglichkeit gehört, niemandem ist es geläufig, dass so etwas praktiziert wird – egal ob GetCharge, innogy oder irgendwelche anderen Player.

Einer hat mir vorgerechnet, dass eine Limitierung der innogy Säulen für GetCharge wirtschaftlich nachteilig wäre. Ein anderer sieht einen Widerspruch zum geltenden Wettbewerbsrecht.

Unterm Strich halte ich es weiterhin für unwahrscheinlich, dass dieselbe Ladestation unterschiedliche Leistung abgibt, je nach dem, welche Ladekarte man verwendet. Ich vermute immer noch, dass es eine andere Erklärung für Eure Beobachtungen geben muss.

Leider kann ich es nicht ohne Weiteres selbst ausprobieren, weil die innogy-Säulen in Berlin speziell für be emobil konfiguriert sind und sich sowieso anders verhalten, als „normale“ innogy-Säulen. Es würde mich aber schon interessieren, ob noch jemand anders die Beobachtung von harlem24 bestätigen kann. Bis auf Weiteres fürchte ich, dass wir hier gerade zur Bildung einer neuen Urban Legend beitragen…

Vielen Dank Volker, dann gehe ich auch davon aus, dass es andere Ursachen hat…

Ich kann Dir gerne Screeshots/Bilder vom Cockpit schicken schicken.
Bei GetCharge steht defintiv 11kW drin und meine Zoe lädt auch nur so schnell.
Mit ESL ist der Wagen doppelt so schnell voll.
Habe ich getestet und ist Tatsache.

Ich glaube Dir unbesehen alles, was Du erlebt und geschildert hast! Ich behaupte nicht, dass Du Unsinn erzählst. Ich kann nur (noch) nicht glauben, dass ein Deal zwischen innogy und GetCharge der Grund dafür ist. Ich denke, wir haben den wahren Grund einfach noch nicht verstanden.

Hast du es direkt im Anschluss mit ner alternativen Karte versucht oder lag ein Tag dazwischen? Dann könnte ja die Säule vielleicht anders konfiguriert gewesen sein!?!

Wenn ich an verschiedenen Säulen (Oberhausen in der Nähe vom HBF und Hachestr. in Essen) mit den beiden Karten das gleiche Ergebnis bekomme, dann gehe ich davon aus, dass es bei GetCharge immer 11kW und bei ESL immer 22kW sind.
Wie gesagt, die 22kW Innogy Säulen werden auch in der GetCharge App mit 11kW geführt.

Mal ne blöde Frage:

Immer das gleiche Typ2 Kabel benutzt ? :wink:

Ich denke schon: Antwort

Ups… ja man sollte aufmerksamer lesen :slight_smile:

Wäre nich das erste defekte Kabel gewesen

Ich habe nur das Kabel was bei der Zoe dabei ist und das ist 32A und nein, ich mach das jetzt nicht erst seit Gestern…:slight_smile:

Sorry, viel zu schnell nur an zu einfaches gedacht :blush:

Es macht aus betriebswirtschaftlicher Sicht keinen Sinn, eine Ladeleistung zu begrenzen. Je mehr Leistung eine Ladestation abgibt, desto höher ist der erzielbare Umsatz, dest höher der erzielbare Gewinn (Ziel des Unternehmens).

Ich vermute, dass im vorliegenden Fall ein Defekt, ein Softwareproblem oder eine falsche Konfigurationseinstellung vorliegt.
Die betroffenen Unternehmen (KFZ-Hersteller, Kartenanbieter und Ladestellenbetreiber) sollten mit dem Problem konfrontiert werden um über Abhilfe nachzudenken.

Gruß
Herbert

Das stimmt nicht… Maingau erzielt einen überdurchschnittlichen Gewinn nach Ablauf von 4 Std. bzw. 1 Stunde! da dann pro Minute ein Aufschlag verrechnet wird.