Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Unterschiedliche Ladeleistung je nach Ladekarte/Tarif?

Mod. Note: Diese Diskussion wurde aus einem :arrow_right: anderen Thread ausgelagert. (Volker.Berlin)

Mal eine andere Frage zu Maingau: Kann es sein, dass Ladesäulen reduziert laden wenn über Maingau frei geschaltet?! Ich habe zur Zeit sehr oft reduzierte Ladeleistung (an 22 KW Ladern aber auch an Ionity wo ich es aber verstehen könnte wegen Temperaturen) und einmal als meine Frau mit ENBW ladete, habe ich die volle 11 kw bekommen?!

Und du hast ganz sicher nicht die Leistung im Fahrzeug an diesem Standort runtergedreht?
Ich habe bei Maingau noch nie eine geringere Leistung erlebt. Ansonsten Leistungsbegrenzung durch ein Lastmanagement der Säule?

Ja habe ich ganz sicher nicht! Aber ich habe es oft auf die Temperaturen verschoben, bis eben gestern ENBW mit 11KW geladen hat, trotz kalt… es sind übrigens alles ENBW Ladesäulen wo ich weniger bekomme… ich kontrolliere allerdings auch nicht den ganzen Ladevorgang… nur meist die ersten 15 Min… dann vergesse ich es meist… :sunglasses: (essen gehen, Stadion…)

Technisch wäre es möglich aber sinnlos, da du dann die Säule länger blockierst

Vielleicht wird ein Teil der Ladeleistung für Akkuheizung genutzt?
In der Anzeige steht ja leider nur, wieviel direkt im Akku eingeladen wird.

Technisch versiert? Ich habe ein „spezielles Ladekabel“ gebaut, wo ich den echten Strom angezeigt bekomme.

Da Maingau einen Zeittarif hat und nach 4 Std. (AC 1 Std.) das ganze deutlich teurer wird, wäre eine Runterstufung für Maingau schon sinnvoll… ich denke vielen Tarifanbietern ist es relativ egal wie lange ein Auto da lädt…

Das mit der Heizung wäre natürlich eine Erklärung… aber warm hat es dann bei ENBW sofort geklappt… ?

Die Ladestationen werden vom Charge Point Operator (CPO) betrieben. Der CPO hat mit den Nutzern jedoch nicht unmittelbar zu tun. Die Nutzer bekommen ihre Tarife vom Mobility Service Provider (MSP). Der MSP hat wiederum mit den Ladestationen nicht unmittelbar zu tun. Der CPO rechnet mit dem MSP ab, und der MSP mit dem Nutzer.

Langer Rede kurzer Sinn: Es wäre mir neu, dass ein MSP die Möglichkeit hätte, auf die Funktion der Ladestation Einfluss zu nehmen. Zunächst einmal müsste der CPO mitspielen, sonst ist es prinzipiell ausgeschlossen. Es ist nicht undenkbar, dass es eine Spezialvereinbarung zwischen CPO und MSP gibt, aber es ist zumindest nicht direkt vorgesehen (und längst nicht alle AC-Ladestationen sind überhaupt dazu in der Lage, den maximalen Strom zu reduzieren). Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich davon gehört hätte, wenn es das irgendwo geben würde.

Also mit allen Vorbehalten: Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass die technischen Eigenschaften einer Ladestation davon abhängen, mit welchem „Tarifanbieter“ oder mit welchem konkreten Tarif sie freigeschaltet wird.

Sagen wir mal so. EnBW Säule kommuniziert nicht mit Maingau, sondern mit EnBW. Es wäre echt viel Aufwand die Maingau Kunden zu filtern und zu „bestrafen“. Und wie gesagt, mehr verdienen die Ladesäuelenbetreiber mit öfteren Laden und mehr Kunden als mit längeren Laden und weniger Kunden…

Danke für die Info… dann gehe ich mal davon aus, dass es an was anderem liegt… dennoch wäre natürlich gut denkbar, dass MSP eine Sondervereinbarung mit CPO hat, dass alle Ladungen reduziert werden, dann kann CPO so programmiert sein, dass wenn Maingau anmeldet der Strom reduziert wird… ABER wenn du sagst, dass das nicht alle Ladesäulen überhaupt können, sehe ich es wie du, dass es unwahrscheinlich ist, da ich dieses Phänomen eben an vielen Säulen erlebt habe und das waren ganz unterschiedliche Säulen…

Für Maingau wäre das ganze jedoch zielführend, denn ab 4 Std. (DC) oder 1 Std. (AC) verdienen die richtig gut, und wenn man im Tesla z.B. sein Ladelimit so einstellt, dass nach 4 Std. dieses Limit bei 11 KW erreicht ist, dann würde bei reduzierter Ladeleistung das Limit eben erst in 5 Std. oder so erreicht… ich beobachte das deshalb sehr genau, da wir bei VFB Spielen immer 4 Std. an der Ladesäule stehen +/- 15 Min und einmal hat mich genervt, dass ich nach 4 Std. mehr zahlen musste, deshalb stelle ich da das Limit immer so ein… . :unamused: und am Montag war es so, dass ich das Limit einstellte, gerade weg wollte und gesehen habe wie die Ladedauer plötzlich auf über 5 Std. hoch ging… :neutral_face: :open_mouth:

Dann habe ich mit der Ladeleistung rum gespielt dass es wieder passt… mit dem Effekt, dass ich im Stadion eine Mitteilung bekam, dass die Ladung unterbrochen wurde… daraufhin habe ich entriegelt, damit ein anderer laden kann, was dann tatsächlich einer gemacht hat… der hat mir auch nen Zettel hin gehängt… :sunglasses: trotzdem doof, wenn man da steht, ohne dass er lädt… :imp:

Ich glaube nicht, dass Maingau mit 10 cent/Minute Geld verdient…
EnBW original Tarif ist ja 39cent/kWh AC. Maingau berechnet 35. Klar, interne Verrechnung kann anders aussehen.
Ich glaube die 10cent/Minute sind eher dazu da, dass man nicht zu lange lädt, weil Maingau dann zu viel drauf zahlt.

P.S. gerade beim Arbeitgeber an 11kW Säule angesteckt (Auto stand bei +2° 3h draußen):

Hier sieht man ganz schön, dass mit 6,5kW geheizt wird.

Siehe dazu auch:
:arrow_right: Model S heizt/kühlt mit Shore Power

Und genau das ist der Fall bei den Innogy-Stationen, wenn man mit GetCharge lädt.
Dann laufen die nämlich nur mit 11kW anstatt, wie mit Innogy oder ESL mit 22kW…
Von daher muss man schon schauen.

Spannend! So lerne ich auch jeden Tag noch etwas Neues… :slight_smile: Hast Du dafür eine Quelle bzw. ist das Deine eigene Erfahrung aus erster Hand? Ich werde das so bald wie möglich mal ausprobieren.

Das ist die Anzeige in der GetCharge App und im Auto.
Ich hatte mich am Anfang immer gewundert, warum es mit GetCharge immer so lange dauerte, bis ich dann mal nachgeschaut habe.
Die Innogysäulen werden mit 11kW angezeigt und so wird auch geladen.

Nur der Vollständigkeit halber: Du hast mit demselben Auto und demselben Kabel an derselben Ladestation auch mal mit einer anderen App bzw. Karte geladen, und dann wurden 22 kW angezeigt? Alles exakt gleich, nur andere Ladekarte?

Es gibt z.B. auch auf 16 A kodierte Kabel. Die Ladestation liest das aus und begrenzt den Strom entsprechend – falls sie über die technischen Möglichkeiten verfügt. Wenn die Ladestation nur 32 A absichern kann, gibt sie an so einem Kabel die Ladung gar nicht frei.

Ich habe eine Zoe, die serienmäßig ein 22kW Kabel hat.
Mit diesem habe ich die Zoe an mehrere verschiedene Innogy-Säulen hier im Ruhrgebiet angeschlossen.
Und weil ich mich gewundert hatte, warum es mit GetCharge so lange gedauert hat, habe bei der nächsten Gelegenheit das Auto an der gleichen Säule mit dem gleichen Kabel angeschlossen und den Ladevorgang mit ESL gestartet und siehe da, schon kommen 22kW.
Wenn Du in der GetCharge App nachschaust, wirst Du sehen, dass dort die Innogy-Säulen mit 11 anstatt 22kW angezeigt werden. Habe ich gerade nochmal kontrolliert.
Heißt für mich, wenn ich an einer Innogy-Säule mit ESL lade bekomme ich die volle Leistung, mit GetCharge nur die Hälfte.
Fällt jetzt nicht bei so vielen Autos auf, aber mit ner Zoe nervt’s.

Verstehe. Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, das ist sehr hilfreich! Auf die Anzeige in den Apps gebe ich nichts, da geht oft einiges durcheinander… Aber Deine Erfahrungswerte sind überzeugend. Ich habe mal ein paar Leute angeschrieben und bin gespannt, ob ich zu den Hintergründen dieses merkwürdigen Phänomens mehr erfahren kann.

Ich vermute einfach, dass die Telekom nicht so viel zahlt, wie ESL und daher weniger Leistung bekommt.

Das wäre cool wenn du da was raus bekämst, so richtig in Ordnung finde ich das nämlich nicht… auffällig ist z.T. auch, dass in der Maingauapp bei CCS Schnellladern mit über 100 kw nirgends angegeben wird wie schnell die sind…

Ich zahle übrigens bei Maingau (bin Kunde) 25 Cent DC/kwh und ab 4 Std. zusätzlich pro Minute 10 Cent, das sind dann ab der 4. Std. 79 Cent pro kwH beim Tesla, das nenne ich schon gut verdient! Und 29 Cent AC/kwh und ab einer Std. zus. pro Minute 10 Cent! Während ich bei ENBW 34 Cent bzw. 39 Cent bezahle… also beim Laden länger als 4 Std.+X ist ENBW irgendwann deutlich günstiger…

@Harlem
und bei Maingau vermutete ich, dass die ENBW zu wenig zahlen und deshalb runter getaktet sind?! Bei mir hat das vor allem ENBW Säulen betroffen…

Allerdings ist das mit dem Heizen sehr plausibel… ! Andererseits, an einem CCS 135 KW Lader kam ich 40 Min. lang nie über 60 KW hinaus…

Das steht aber bei ESL immer dabei, denn je nach CPO müssen sie auch eine Zeitkomponente zahlen.
Und deswegen wollen sie verhindern, dass die Leute ihr Auto an der Säule stehen lassen.