Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ungewollt Batterie auf 96% geladen

Hallo Zusammen

Ich bin seit einer Woche ein glücklicher Tesla Model 3 Performance Besitzer. Gestern Abend ist mir beim Laden des Model 3 bei einer Typ 2 Ladestation ein Malheur passiert. Obwohl ich die Kapazität auf 90% eingestellt hatte, hat sich das Fahrzeug bis 96% aufgeladen. Bin dann um 23:00 Uhr nach Hause gefahren und heute Mittag habe ich den Wagen so lange gefahren bis die Batterie wieder auf 89% war. Das ist mir nur einmal passiert (hab den Wagen ja auch nur eine Woche).

Wird die Batterie nun wegen dem einen Schaden davon tragen?

Liebe Grüsse

Mile

Nein, dem Akku wird kein Schaden entstehen. Man kann und darf ja vor einem Trip sogar auf 100 % aufladen.

???

Mal nachdenken: 100 % State of Charge bedeutet, dass 100 % der spezifizierten Sollkapazität geladen sind. Akkus sind für diese Kapazität und Spannung spezifiziert. Wieso genau sollte der Akku davon „einen Schaden tragen“ ?

Tesla empfiehlt selber die Akkus einfach nicht dauernd auf 100 % zu laden, man darf es aber durchaus tun und auch die Garantie erlischt dadurch nicht.

Hallo Zusamme

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Dann bin ich ja beruhigt. Bin eben ein bisschen erschrocken weil ich ja die Limite auf 90% gestellt hatte und es einfach weitergeladen hat.

Irgendwo hatte ich auch noch gelesen, dass man den Wagen mit voll geladener Batterie, nicht allzu lange herumstehen lassen soll.

Aber in dem Fall war meine Angst unbegründet.

Liebe Grüsse

Mile

Ja, man soll den Wagen mit voll geladener Batterie nicht allzu lange herumstehen lassen soll.
Das empfiehlt Tesla, damit der Akku möglichst lange hält.

Von einem Mal über 90% brauchst du dir echte keine Sorgen machen :smiley:

Und wenn man dann eh bald losfährt, also den Tag noch, dann ist doch alles gut.
Wenn man abends den Stecker vertrallert hat und dann morgens 41% hat und ca. 65% für den morgendlichen Trip braucht, dann ist das ärgerlich, geht aber auch immer irgendwie…, 10 Minuten SuC und nach 200 KM nur 5 Minuten nach der Zeit beim Termin, für A1 Fahrer ok…

Hallo Mile, herzlich willkommen. Der % Schieber ist tatsächlich etwas fummelig, vermutlich bis Du etwas zu weit nach rechts geraten und hast das Limit nicht korrekt auf 90 % eingestellt. Passiert mir auch manchmal dass es 2 oder 3 % mehr werden. Schöner wäre es, wenn man eine exakte % Zahl eingeben könnte. Aber vielleicht gibt das die Software ja irgendwann mal her.

Satire? Die eAutos haben also soviel Reichweite, dass man damit schon Mittags sinnlos herumfahren muss, damit man den Akku von 96 auf 89 Prozent bringt? (90% ist ja die magische Akku-Killer-Grenze, das wissen wir alle gaaaaanz genau).

Nur so als Tipp: Klimaanlage oder Heizung auf full power für paar Stunden laufen lassen und schon hat man paar Prozent weniger. Wenn man es vergisst, dann geht die Klima nach 4h von Selbst aus :wink:

ich hab den akku heute auf 98 % geladen (wollte voll, stoppte aber). wegen eines trips, dann plötzlich die absage. auto muss also nicht mehr bewegt werden. tja, was jetzt, 15 stunden mit 98 % druck stehen lassen? lieber nicht, bin dann ein bisschen um den block gespeedet, bis 93 % und gut. etwas bescheuert, aber so muss das wohl bei unseren batteriekarren :slight_smile:

Ein Lithium Ionen Akku altert bei 100% schneller als z.B bei 50%, das ist bekannt. Wie hoch der Unterschied ist aber nicht so wirklich… Wieviel dann die Alterung und wieviel die Zyklen ausmachen ist die nächste Frage.
Mal eine Beispielrechnung für stehen lassen bei100%:
Nehmen wir mal an, der Akku hält ohne Nutzung 20 Jahre bei 50% und nur 10 Jahre bei 100% . Dazu kommt dann natürlich noch die Nutzung, also die Zyklen.
Bei hohen Laufleistungen in kurzer Zeit machen die Zyklen mehr aus, bei geringen wirkt sich dann die Alterung mehr aus. Nehmen wir auch hier mal 50 : 50 an

Du hast den Akku also 12 Stunden lang doppelt so schnell aufgrund des Ladezustandes altern lassen, er hält jetzt also 6 Stunden weniger (ohne Nutzung). Die Nutzung / Zyklen sind unverändert.
Bei o.g. Annahme 50:50 hast Du dem Akku also 3 Stunden Lebenserwartung genommen. Oder anders, bei 25000km im Jahr 8,5km. Können auch nur 850m sein, weiß keiner so genau…
Zur Strafe verlierst die das nächste Ampelduell gegen ein Taxi oder holst die Brötchen mit dem Fahrrad, dann ist wieder alles gut :smiley:

Mitten im Schreiben kommt schon wieder eine Antwort:
Ob die mehr Zyklen durch sinnlose Stromverschwendung oder die Alterung mehr ausmachen weiß keiner…

Heute hat meiner bei gesetztem Ladelimit 80% an der Wallbox zu Hause eine Meldung aufs Handy gegeben: Laden beendet… Bei einem Aufruf der App kurze Zeit später habe ich festgestellt, dass er weiter geladen hat. Hab dann bei 84 % Ladung gestoppt, entriegelt und den Stecker gezogen. Die Markierung (Limit) stand nach wie vor bei 80% und die Ladeanzeige war deutlich weiter rechts. Hab ich zum ersten Mal so festgestellt.

Bei mir passiert dasselbe seit ein paar Wochen. Regelmässig lädt er über das eingestellte Limit, und zwar immer ein paar Prozentpunkte. Gestern ab 23:00 mit dreiphasig 13A auf 70% eingestellt. Beginn der Ladung pünktlich 23:00, 00:12 Meldung erhalten „Ladung beendet bei 348 km“. Soweit so gut. Die App zeigt mir dann aber folgendes Bild an, die Ladung geht deutlich über das eingestellte Limit hinaus.


Die Anzeige im Auto ist identisch, hat also nichts mit kleinen Differenzen in der Anzeige in der App und Display des Fahrzeugs zu tun. Auch Temperaturschwankungen der Umgebungsluft scheiden aus, dies würde nur die errechnete Reichweite aber nicht das Ladelimit betreffen.
Tesla findet keinen Fehler, deshalb wäre es möglich, dass es an der Wallbox liegt.
Ich benutze die Wallbox Webasto Pure 22 kW mit 4,5 m Kabel, per DIP-Schalter auf 11 kW-Ladeleistung eingestellt. Ladung immer ab 23:00 mit 3-phasig 13A.
Da hier nur Einzelfälle berichtet werden, möchte ich die Betroffenen befragen, welche Wallbox und welche Einstellung zum Laden verwendet wird. Möglicherweise kann so das Problem eingegrenzt werden.
Ich werde auch noch mit meinem Wallboxhersteller Kontakt aufnehmen, evtl. ist die Wallbox defekt.

Wallbox ist „doof“. Wenn das Auto weiter über 70% zieht, dann kann Wallbox da auch nichts machen, da die Wallbox nicht weiß was du eingestellt hast und wie viele Prozent Auto hat.
Ich hatte vor ein paar Tagen gleiches „Problem“. Ich lade jetzt gerade auf 90%. In ca. 1h sehe ich ob ich wirklich 90% drin habe.
Meine Vermutung ist, dass Tesla na BMS rumgeschraubt hat und deswegen weiß BMS aktuell nicht so richtig wie viel im Akku drin steckt.
D.h. BMS dachte er hat bis 70% geladen. Hat anschließen nachgerecht. Upps, es sind doch 73. (ungefähr so stelle ich mir das vor)

@Eugenius
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich denke ja auch, dass die Wallbox in der Kette das „doofste“ Teil ist. Da das SeC sagt, am Auto liegts nicht, ist die Überlegung dass es evtl. an der Wallbox liegen könnte. Irgendwie kommuniziert das Fahrzeug ja mit der Wallbox, kenne mich da aber leider nicht aus, ist nicht gerade mein daily business.

Eine Art Kommunikation gibt es schon: Kabel steckt, Auto ist bereit, Auto lädt, Kabel freigeben.
Aber nicht so komplex, dass man die Soll/Ist Prozente mitteilen könnte.
An einem DC Lader sieht es anderes, aber hier sprechen wir ja von AC.

Wäre das alles nicht beantwortet würde Tesla kaum Garantien auf seine Akkus abgeben können.

Es gibt, ich glaube von Jeff Dahn (Akku-Gott und seit ein paar Jahren bei Tesla), eine schöne Grafik wie viele Zyklen die gleiche Zelle hält wenn man sie immer im Bereich 0…100, oder 10…90, 20…80 etc hält. Inklusive anderer Grenzen wie 0…80 etc. Bei 0…100 waren es wenige 100 Zyklen, bei genug Puffer nach unten und oben etliche tausend. Und ja es sind immer Vollzyklen, der nur teilweise genutzte Akku muss also entsprechend häufiger geladen werden.

@Filby Ich hab ebenfalls die schwarze Webasto Pure auf 11kw beschränkt.

Wenn man das Auto bei der Übergabe bekommt, ist es dann nicht auch auf 100% geladen ? Bei mir war es so. Dann könnte man sich ja dann schon die Frage stellen wie lange stand es da mit 100% geladenem Akku. Oder wurde es sogar schon ein Tag zuvor auf 100% geladen.

Das ist doch quatsch. Wenn das Ding für paar Stunden bei 100% sitzt wird das auf Dauer sicher kaum was aus machen. Ich wette sogar, dass dein Verbrauch von 5% mehr Verschleiss erzeugt hat als das Sitzen bei 100% für paar Stunden.