Ungewöhnlicher Anstieg der Degradation beim MS 75D

456kmTR für einen 100er ist auch sehr wenig, meiner hat nach 112tkm noch 485kmTR. 455km plus die 27km(wären 482kmTR) werden wohl die wahre TR sein, das BMS muss vielleicht nach der längeren Standzeit wieder kalibriert werden, bzw. sich selber kalibrieren.

Nein ich hatte das schon vor 2 Jahren damals waren es 12km bis er mit dem runter zählen begonnen hat.
75er oder 100er ist doch egal, selbe Zellchemie.
MCU2 hat nichts geändert bei mir….
Die ist seit dem „Zwangsstop“ verbaut :wink:

1 „Gefällt mir“

Naja was soll die MCU auch an der Akkuleistung ändern? Wenn dein Akku so runter ist, dann hat er wohl relativ viel am SUC geladen? Dann wären 10% Degradation ja immer noch im Rahmen. Trotzdem scheint dein BMS etwas aus der Kalibrierung, das gibt sich ja meistens mit der Zeit. Mit wieviel SOC stand er denn wie lange rum?

@sustain MCU2 Antwort war an Cupra gerichtet. Bei ihm hat der Umbau ja Reichweite gekostet (zumindest in der Anzeige)

Ich habe so gut wie keine SuC Ladungen.
Denke mal ich war 15-20x beim SuC.
Habe ChargeTotal 23000kWh und DC 5000 wobei sicher 50% von DC Chademo bzw. CCS mit Max 50kW sind.

Der Wagen ist in den neuen Monaten nie länger gestanden und wurde immer zwischen 30 und 50% Ladestand gehalten. Bin halt nur keine weiten Strecken gefahren.

Ich behaupte mal es gibt wenige Akkus die so mit Sorgfalt behandelt wurden wie meiner.

Wenn ich mir die Degradation beim Teslalogger so ansehe, würde ich behaupten dein BMS ist nicht so richtig im Tritt…. Da sind so ziemlich alle Fahrzeuge S und X 100D/P100D bei ca 100tkm bei ca 8-12% Reichweitenverlust.

Also meinem Akku gehts bestens, lade wenn immer es geht mit 5A von der PV Anlage, versuche ihn auch immer bei um die 50% zu halten wenn er länger steht und ich hab nur knapp 10% DC Anteil. Vor 2 Jahren wurde ja auch mal der Puffer um 1kWh erhöht, was streng genommen keine Degradation ist, aber natürlich nicht mehr useable ist. Ich hab noch knapp 92kWh useable, was ich nach 4 Jahren und knapp 112tkm sehr gut finde. Hab Aber auch von Anfang an sehr auf einen schonenden Umgang mit dem Akku geachtet, macht sicher nicht jeder, grad die Performance Fahrerbwerden ihre Akkus schon auch deutlich mehr stressen, warum aber auch nicht, dafür hat man den ja auch.

Hm,
bist du sicher, dass du da nicht was verwechselt hast?
Die Fahrzeuge haben nicht mal bei 300.000km 10% Degradation.


[Quelle: https://tessoon.de]

Viele Grüße
Norbert

@nosch
Hm , du hast bei Tessoon aber alle Modelle und nicht nur die mit der neuen Zellchemie.

Selbst die neueren Raven sind weit über den Werten von Tessoon.

Hier mal Ein paar Teslalogger Daten:



Der Sprung beim S100D ist aufgrund des Fehlerhaften Eintrages bzw Umrechnung eines Amerikanischen S100D

Hi,
erstaunlich.
Mein eigener S 100D (Bj. 2018, 115.000km) hat eine Degradation von 6%. Davon müsste man eigentlich sogar noch ein Prozent abziehen.
Ich werde eine zusätzlich Filtermöglichkeit bei Tessoon einbauen. Mal schaun, wie es dann aussieht.
Übrigens habe ich bisher zu 65% DC geladen. :slight_smile:

Viele Grüße
Norbert

@nosch

Ich glaube wir sollten mal einen Thread für die TM-Spy/ Scan my Tesla Nutzer mit folgenden Punkten starten:

Fahrzeugtyp:

Erstanmeldung:

Km Stand:

AC Charging Total:

DC Charging Total:

Charging Total:

Full Usable kWh:

Full Typical Range: (weil ich die Vermutung habe Tesla hat nicht bei allen Fahrzeugen gleichen Typs den selben Faktor für usable Kwh/Eingezeigte Reichweite im BMS)

Ich habe die Vermutung schon seit zwei Jahren, dass etwas nicht stimmt.
Hatte mal ein S100D mit fast identischen KM Stand aber viel höheren Verbrauch (50% mehr als ich) neben mir am SuC stehen der um 20 KM mehr TR hatte als meiner.
Noch dazu hat sich der Fahrer um nichts gekümmert, immer bis 90% geladen und 50% SuC.

1 „Gefällt mir“

Bitte hier eure 100er Werte bekanntgeben :wink:

lg

Solltet ihr für den 100er nicht ein eigenes Topic aufmachen?

1 „Gefällt mir“

ist ja hier geschehen:

1 „Gefällt mir“

Hallo Moderatoren, bitte …

alle „S100-er Beiträge“ hier im Thread seit dem Beitrag vom 28.Mai 2021 (Harald1) …

verschieben nach …
„tm-spy-scan-my-tesla-werte-100er-akku“

Notiz:
Die Kollegen haben das Thema „Degradation beim S75“ ausgehebelt und quasi zum Stillstand gebracht. Ich wurde gerne weiter berichten. Für Leser die zurückblättern wollen ist der Thread seit 28.Mai vollkommen unübersichtlich geworden

So kriegen die Moderatoren das nicht mit.

@moderatoren

Ich krame mal diesen Thread wieder hervor.
Bis jetzt hatte ich die Degradation meines S75D Raven, den es ja nicht allzu häufig gibt, nur durch das Verhältnis von TR aktuell und neu berechnet und dann diesen Wert mit Berechnung der usable Kapazität (anhand des Verbrauchs bei moderater längerer Fahrt um Wärmeverluste vernachlässigen zu können) und der im Neuzustand (72,6 nominal, 68,6 usable) verglichen:

Berechnung durch TR Verhältnis: 4% Degradation (den TR Wert zeigt logischerweise auch SMT an, was sonst?)
Berechnung durch Abschätzung der entnehmbaren Energie anhand des Verbrauchs (64-65 kWh usable zu 68,6 neu): 5,2 - 6,7% Degradation.

Ich hätte jetzt erwartet, dass tatsächlich etwas mehr kWh usable vorhanden sind, da 1-2% Wärmeverluste beim Fahren entstehen, das würde perfekt zum TR Wert passen. Ich konnte jetzt einen Adapter erwerben (danke @ue61 funktioniert prima, Gott sei Dank hat mir A1 ein Android Tablet geschenkt) und habe den Akku ausgelesen:


Der Wert von 64,4 stimmt erstaunlich gut mit meinem Schätzwert überein, daher folgere ich (oder frage ich mich)

  • Warum unterscheiden sich Degradation durch TR und usable Werte um 1-2%, welcher ist jetzt der reliable?
  • Es gibt (außer der usable Wert berücksichtigt genau diese) de facto keine Wärmeverluste.
  • Weiß jemand wie der usable Wert durch SMT berechnet wird? Wenn die Zellspannung benützt wird, dann muss dieser der reliable Wert für die Degradation sein.
  • 5-6% wäre ein relativ hoher Wert, ich habe mir dazu diese Graphen angesehen:


Und

Alles und noch mehr hier zu finden: Tesla Model S battery degradation data | Steinbuch
Sehr interessante Seite mit vielen Statistiken zum Thema Degradation.

Hinsichtlich der Fahrleistung (29.700 km) bin ich deutlich über der Regressionskurve, aber hinsichtlich des Fahrzeugalters wieder nicht, da bin ich genau drauf (ich fahre das Auto seit Jänner 2020, der Wagen wurde aber etwa Juli 2019 produziert).
Man muss also bei wenig km-Leistung nicht nur diese in Betracht ziehen, sondern auch das Fahrzeugalter.

Vielen Dank für deine ganzen Daten.
Auf den ersten Blick finde ich deine Degradation wirklich sehr hoch.
Ich habe nach über 4 Jahren (S75 aus 7/17) und 108.000km aktuell usable full 65,2kWh und nominal 69,2kWh.
Im Vergleich zur besten möglichen typischen Reichweite von 379km sind es jetzt 355km, also eine Degradation von 6,4%.

Allerdings schwanken die Werte auch im Jahresverlauf wie du auf der Grafik sehen kannst.

Wie war denn dein Anfangsreichweitenwert gem. TR? Wie hoch ist er jetzt?
Aktuell schraubt Tesla wohl einiges an der API herum, deswegen gibt es bei deinem Bildschirmfoto auch einige sehr merkwürdige Werte z.B. zur Reichweite.

Hast du die Daten ggfs. über Tronity oder Teslafi aufgezeichnet? Dann könnte man wie bei mir einen Verlauf sehen.

Viele Grüße

Dirk

Hallo Dirk
Nein, ich habe hier das erste Mal einen Logger angeschlossen (SMT) und scheue etwas diesen angesteckt zu lassen.
Manche der Reichweitenwerte sind in der Tat nicht erklärbar (zweitausend-irgendwas), 431 passt als TR zur jetzigen Anzeige im Auto. Zu Beginn war die Anzeige (theoretisch) 450, das habe ich aber nie gesehen, die erste Vollladung ergab 449 km. Dieser Wert sank dann kontinuierlich (extrapoliert), wenige Wochen vor der Messung waren es noch 434.

Üblicherweise lade ich zwischen 40 und 90%, bei seltenen Langstrecken vor dem Wegfahren auf 95 oder 100%. Ich würde (außer einen statistischen) keinen Grund sehen, warum der Akku eine höhere Degradation aufweist als andere…

Wirklich beunruhigt bin ich noch nicht, ich werde das mal beobachten und regelmäßig messen.

Hallo Nastrowje,
Habe meinen Standard Range Raven im Mai 2020 bei Tesla abgeholt. Nach einem Jahr und ca. 40 kkm sehen meine Werte ähnlich aus (habe mit SMT alles am Jahrestag ausgelesen und dokumentiert). Erklärt zwar nix, aber damit sind wir schon zwei die sich wundern …


1 „Gefällt mir“

Ich habe meinen 2017er S75D (mit 75kWh-Akku) heute mal beim David von G-Electric in Wiener Neustadt auslesen lassen, danke an dieser Stelle dafür!

Das Pack selbst hat kaum Zelldrift (0,09V), aber das Auto wurde vom Vorbesitzer wie von mir vermutet tatsächlich im Verhältnis 70:30 DC zu AC geladen. Daher leidet auch meiner an einer reduzierten Reichweite und bringt es nurmehr auf knapp 59kWh usable remaining, was etwas mehr als 330km typical range ergibt.

Da das Auto aber schön sparsam ist und schnell lädt (ich wiederhole mich) ist das nicht so dramatisch. Da es aber den Anschein hat, daß das eine softwareseitig erfolgte Limitierung ist und keine echte Degradation, besteht Hoffnung, daß Tesla sich erbarmt und das vielleicht genau wie die Beschränkung der Ladeleistung wieder aufhebt.

1 „Gefällt mir“

Danke für die Info
Jetzt weiß ich mal dass ich nicht unbedingt ein Ausreißer nach unten bin.
Es wäre schön noch weitere SR Raven Akkus zum Vergleich zu sehen.

1 „Gefällt mir“