Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ungerechtfertigte Zahlungsaufforderung

Moin, in meiner App, unter Service - Historie, werde ich aufgefordert eine Rechnung vom Service im vorigen Jahr (SeC Groningen) zu bezahlen.

Da ich niemand bin, der Rechnungen nicht bezahlt, habe ich mir die Überweisung nochmal von der Bank bestätigen lassen: alles ordnungsgemäß abgelaufen.

Nun habe ich im SeC Ottersberg gefragt, die können da nix machen.

Das SeC Groningen habe ich per Einschreiben kontaktiert und von denen zumindest per Mail den Eingang bestätigt bekommen, mit der Aussage, dass man mein Anliegen an die Finanzabteilung weiterleitet.

Das war aber schon vor über einer Woche.

Wie sollte ich weiter verfahren? Oder erstmal aussitzen?

Muss ich befürchten, dass man mein Auto einbehält, wenn ich das nächste Mal in Groningen bin und die Zahlungsaufforderung weiter besteht?

Bei mir scheint auch eine Rechnung vom CCS-Umbau vom April 2020 offen zu sein welche ich schon lange bezahl habe. Da mache ich mir keine Sorgen, scheint ein Fehler bei Tesla zu sein.

1 „Gefällt mir“

Was passieren kann, ist, dass du z. B. für das Laden an den Superchargern gesperrt wirst. :disappointed:
Daher würde ich von abwarten abraten.

Kann man eine Überweisung von Anfang letzten Jahres noch zurück fordern?
Dann könnte ich das ja so machen und danach über die App bezahlen…

Typisch Tesla. Hatte ich auch. Nach einem Jahr meinten die ich hätte das Auto nicht bezahlt :man_facepalming:t2:. Komisch dass es mir trotzdem übergeben wurde.

Später meinten Tesla ich hätte den Winterradsatz nicht bezahlt, auch da wieder erst nach einigen Monaten (in der App steht immer noch „offen“).

Kann jedem nur raten die Belege lange aufzubewahren.

Einfach Tesla Zahlungsbeleg schicken und fertig. Danach würde ich gar nicht mehr weiter reagieren, da die Aufforderung ungerechtfertigt ist.

Jetzt müssen wir schon unsere Autos selber dämmen und auch noch deren Buchhaltung übernehmen?

In vielerlei Hinsicht ein völlig mit sich selbst überforderter Verein. Auch wenn ich die Mission Teslas per se befürworte.

3 „Gefällt mir“

Tesla und die Buchhaltung :rofl:
Da hat sich anscheinend bis heute nichts geändert. :thinking:

Als ich 2015 meinen Tesla übergeben bekam, drückte mir der Delivery Experience Specialist auch die Rechnung für das mitbestellte Zubehör in die Hand.
Leider standen auf der Rechnung auch die Winterkompletträder drauf, die ich damals aber noch über den Konfigurator mitbestellen konnte und somit im Fahrzeugpreis (und nicht bei dem Zubehör) enthalten sind.
Der DES behielt daraufhin die Rechnung und versprach, dass mir eine korrigierte Rechnung per E-Mail zugeschickt würde.
Als diese nach mehreren Wochen immer noch nicht da war, hatte ich in dem zuständigen SeC angerufen und man versprach mir erneut, dass ich umgehend eine korrigierte Rechnung bekomme.
Das Spielchen wiederholte sich noch ein weiteres Mal und als ich dann immer noch keine korrigierte Rechnung bekam, war es mir zu blöd.
Wir haben es hier mit erwachsenen Menschen zu tun, die auch noch kaufmännische Geschäftsleute sind, da reicht es meiner Meinung nach, wenn man dreimal um eine korrigierte Rechnung bittet, also habe ich auf weitere Hinweise verzichtet.

Einige Monate später erhielt ich dann eine Zahlungserinnerung von Tesla Deutschland aus München mit der noch offenen Rechnung im Anhang.
Ich schaute mir die Rechnung an und sah, dass es sich immer noch um die falsche Rechnung handelt. Also eine Antwort an Tesla München mit der Aufforderung, mir bitte eine korrigierte Rechnung zukommen zu lassen.

Ihr könnt euch denken, was passierte? Genau: Gar nichts!

Wieder einige Monate später erhielt ich dann eine Mahnung von Tesla Europe aus Tilburg mit der noch offenen Rechnung im Anhang.
Ratet mal, welche Version im Anhang war. Genau: Die falsche.
Antwort an Tesla Tilburg und siehe da: Direkt am nächsten Tag erhielt ich die korrigierte Rechnung ohne die Winterkompletträder per E-Mail vom ausliefernden SeC.
Tilburg hat da wohl jemanden in dem verantwortlichen SeC ordentlich auf den Pott gesetzt.

Soviel zum Thema „Tesla und die Buchhaltung“

ich hatte eine Fehlbuchung auf der Kreditkarte von > 2.000 Euro von einem SeC Besuch wo ich den Wagen noch nicht hatte. Einfach den Service Help Desk Europa damit beauftragen und klären lassen. Das ging bei mir recht schnell.
Am besten immer per Kreditkarte zahlen da kann am wenigsten passieren und Tesla ist dann auch mit einer speziellen Abteilung an der Aufklärung des Falls betraut. Bei normalen Überweisungen kann das alles sehr lange dauern…

Wie erreiche ich den Service Help Desk?

Sehr seltsam!
Bei meinem letzten Besuch des SeCs vor kurzem wurde mir ebenfalls mitgeteilt, das eine Rechnung offen sei!
Es ging um ca. 0,95€ für einen Clip der Bodenabdeckung vom letzten Jahr.
KK ist hinterlegt und eigentlich zahle ich auch immer alles sofort (geht im SeC auch gar nicht mehr anders, meine ich).
Also läuft bei denen etwas momentan schief?

z.B.
Tesla Service Center Frankfurt

Frankfurt am Main · 069 96759044

In der Leitung bleiben und nicht mit dem SeC sich verbinden lassen. Dann kommt der allgemeine Service. Die Leute sind top.

Scheint so zu sein…bei mir ist jetzt wieder alles ok aber ich hatte auch vor kurzem einen SeC aus dem Vorjahr offen. Das müssen die dann manuell schließen. Die hatten einen Systemwechsel…

2 „Gefällt mir“

Stimmt! Das hatte ich ja auch bei meinem SeC-Aufenthalt mitbekommen.
Da liefen ITler herum, die Dresden als kleine Klitsche gegenüber Hannover bezeichneten.
Die sprachen über eine Umstellung.
Habe es aber weder aktiv mitverfolgt, noch nachgefragt.
Geht mich nichts an.

Die hatten vor ein paar Wochen bei meinen Besuch erst kurz das neue System und das war nicht schön für die MA da alles anders und unlogisch war. Das Thema Payment war da auch ein Thema da die Markierung nun irgendwie manuell gesetzt werden muss man man das nicht sofort erkennt. Also daran kann es liegen…

2 „Gefällt mir“

Kurzes Update: vor ein paar Tagen hatte ich, wie empfohlen, den HelpDesk kontaktiert. Diese baten mich nochmal den Zahlungsbeleg zu übersenden über ihn an die entsprechende Stelle weiterzuleiten.

Geholfen hat auch das nicht.

Wohin jetzt eskalieren? Oder ist der Punkt erreicht, wo mir niemand (vor allem Tesla nicht) mehr vorwerfen kann zu wenig gehandelt zu haben?

Ganz grundsätzlich können die dir dein Auto nicht einbehalten (wie du oben befürchtet hast). Ist in deinem Besitz (oder je nachdem sogar dein Eigentum) und selbst bei Leasing könnten die erst nach förmlichen Abmahnungen weitere Schritte einleiten.
Ich würde vorschlagen, solange die sich nicht weiter melden, brauchst du auch ertsmal nicht weiter bohren.
Wenn eine weiter Zahlungsaufforderung oder Mahnung eingeht, dann solltest du nochmals aktiv werden.

1 „Gefällt mir“

Bezüglich „eigenmächtiger Stillegung des Fahrzeugs durch den Fahrzeughersteller“ gibt es mittlerweile sogar ein höchstrichterliches Urteil (BGH?), da Renault es zu den Zeiten der Akku-Miete auch gerne praktiziert hatte, wenn der Mieter seine Akku-Miete nicht zahlt.

Fakt ist:
Der Hersteller darf keine Selbstjustiz ausüben, jedoch steht im das Recht zu, seinen Mietgegenstand gerichtlich zurückzufordern.
Der Hersteller muss also - wie jeder andere Bundesbürger auch - per Gericht die Herausgabe seines Eigentums einklagen.