Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Umwelt-Plakette für Paris

Hallo,

der ACE hat gerade in seinem Dezember Heft über die " Umwelt-Plakette für Paris" berichtet (kurz und klein versteckt).
Gilt ab 01.04.2017 auch für ausländische Gäste.
Ob Elektrofahrzeuge auch zahlen müssen konnte mir am Telefon keiner berichten, deshalb habe ich die „crit-air“ direkt angeschrieben, mal sehen was kommt.
Hier noch zwei Links zur Seite.

Gruß Oliver

crit-air.fr/de/informatione … farbe.html

crit-air.fr/de/

Nach welchen Kriterien werden diese 6 Plaketen vergeben?
Denn was bringt es, wenn ein Fahrzeug „offiziell“ von kriminell agierenden Behörden für Euro 6 freigegeben ist, die Freigabe aber letztendlich auf Betrug und Bestechung basiert, in Realität aber maximal die Euro-2-Norm knapp eingehalten wird? Wahrscheinlich sind alte Diesel ohne Direkteinspritzer und mit großen Partikeln gesünder als die aktuellen Giftgasmobile deutscher Hersteller.

Krass finde ich, dass anscheinend jedes Land eigene Aufkleber macht und sich bezahlen lässt. Die Crit Air Plakete kostet 19.95€. Bald wird (oder gibt es schon ?) Plaketten für Italien Spanien usw. Dann kann man sich die Scheibe zukleben für nix.
So ein Krampf

Schön, dass hier vehement nach dem europäischen Gedanken verlangt wird! Nach europäischem Recht reicht die Kennzeichnung als emissionsarmes Fahrzeug nach einer nationalen Rechtsprechung, um in allen anderen Mitgliedsstaaten in den Genuss entsprechender Privilegien zu kommen.

Also E-Kennzeichen dran und gut ist.

Kein Problem.
Heute: Zum guten Service bei der Auslieferung des neuen Autos gehört das Beilegen der grünen Plakette.
In 5 Jahren: liegen dann halt 15 Plaketten für die jeweiligen Länder bei - die Scheiben beim S und insbesondere beim X sind groß genug. Der Aufwand (300 Euro oder so) sind nur 3 Promille des Anschaffungspreises. Peanuts. :mrgreen:

Das bedeutet, du hast keine grüne Plakette an deiner Scheibe, weil du E-Kennzeichen hast. Gut! Unser S hat auch keine!

Bei einer Auseinandersetzung mit der Stadt Bonn könnte es langfristig schwierig werden, auf die Plakette zu verzichten: hier heißt es 6. Auch Elektrofahrzeuge mit zugeteiltem E-Kennzeichen benötigen zur Einfahrt in die Umweltzone eine grüne Umweltplakette.

:frowning:

Europäischer Gedanke: jaja, bin auch dafür.

Konsequenterweise müssen dann aber auch die Kriterien und Leveln einander entsprechen. Viel Spass das abzustimmen. Gerade mit Deutschland und seiner Lobby.

Du hast die Mautplaketten vergessen.

Hallo Hier die offizielle Antwort auf meine Frage an „crit-air“ Im Grunde ist alles nur Geldmacherei wenn auch noch E-Autos zahlen sollen. :imp: :cry:

[i]Hallo,

ja Sie benötigen eine Vignette der Klasse 0 (Elektro) . Ab 15.1.17 werden Strafen fällig.
Preis ab 20 Euro, erhältlich ab ca. 15.1.17

Die DE Feinstaubvignette ist für Feinstaub. Die CritAir auch für NOx

Viele Grüße aus Berlin

Ihre Blaue Plakette
Green-Zones GmbH

Helmholtzstraße 2-9
10587 Berlin
Telefon +49 (0)30 - 398872140
Telefax +49 (0)30 - 398872129
Mail: info@blaue-plakette.de
blaue-plakette.de
blue-toons.de

Von: Oliver Opitz
Gesendet: Freitag, 16. Dezember 2016 18:04
An: Green-Zones ADMIN plakettenkontakt@green-zones.eu
Betreff: Green-Zones Kontaktformular: Crit-Air.fr (DE)

Name Oliver Opitz

Betreff Feinstaubplakette für Paris für Elektrofahrzeuge
Nachricht Sehr geehrte Damen und Herren,

benötige ich als Besucher von Paris und Fahrer eines 100% Elektroautos eine Feinstaubplakette für Paris?
Was kostet diese dann?
Wenn ja, warum wird die deutsche Grüne Plakette nicht anerkannt?

Ich bedanke mich für die Beantwortung der Fragen und wünche eine schöne Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Opitz[/i]

Absurd, dass diese für Autos mit E-Kennzeichen gefordert wird.
Da sollten die Politiker sich mal engagieren. Ach, ich hatte vergessen, dass diese korrupte Lobbyisten der Verbrenner-Fraktion sind.

Ein E Kennzeichen bekommen leider auch Verbrenner mit einer Pseudo Elektro Reichweite von 20km. Damit wurde die Idee erfolgreich verwässert.

Klingt eher nach einem Plan Autos generell aus Paris raus zu halten, was ja keine schlechte Idee ist.

Laut Mercedes (KBA) sind Plug-In-Hybride sehr Umweltfreundlich. Da wurde nichts „verwässert“ E-Kennzeichen=Sehr Umweltfreundlich. Also sollte das E-Kennzeichen auch reichen.

Ps.:In diesem Forum gibt es leider keinen geeigneten Smiley für Ironie. :wink:

Die C-Klasse Limousine mit EQ Power.
Kultivierte Sportlichkeit.
Stellen Sie neue Ansprüche. Erleben Sie eine unnachahmliche Fahrkultur. Die C-Klasse Limousine mit Plug-in-Hybrid-Antrieb verbindet grenzenlosen Fahrspaß mit optimaler Effizienz und einzigartigem Komfort. Ihr Elektromotor sorgt für ein Extraplus an Leistung beim Beschleunigen und bewegt das Fahrzeug in der Stadt ganz allein bis zu 31 Kilometer weit.

Stromverbrauch der C-Klasse 350 e Limousine im kombinierten Testzyklus:

13,2-11,0 kWh/100km; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,4-2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 54-48 g/km.[1][3]

Quelle: mercedes-benz.de/passengerc … ybrid.html

War denn mittlerweile mal jemand in Paris? Und gibt es neue Erkenntnisse?

Das wäre mir aber neu, dass das deutsche E-Kennzeichen im Ausland ausreichend wäre, um z.B. in Frankreich in bestimmte Bereiche wie Paris, Lyon oder auch Strassbourg einfahren zu dürfen.

Meiner Ansicht und nach meinem Informationsstand und gerade weil es in DE das E-Kennzeichen auch für Plug-in Hybride (das sind die mit dem originalververpackten Ladekabel im Kofferraum, die z. B. in Hamburg an der Ladesäule parken dürfen, ohne zu laden :smiley: ) mit min. 40 km rein elektrischer Reichweite vergeben wird und andere Länder hier viel weiter sind, werden diese diversen Plaketten nach nationalem Recht vergeben. Deswegen die critair für Frankreich, das EV-Kennzeichen in Norwegen und das grüne Kennzeichen in Österreich, mit dem man jetzt mit einem E-Auto auf bestimmten Autobahnabschnitten 130 km/h fahren darf, was aber nicht für E-Fahrzeuge ohne dieses grüne Kennzeichen gilt. Diese werden jeweils nach anderen Kriterien vergeben, alles hat andere Farben, manche erfassen NOx mit, andere nur Feinstaub…

Vermutlich entwickelt Tesla deswegen den Autopiloten, weil man demnächst nicht mehr zur Frontscheibe rausschauen kann.

Immerhin hat der Gesetzgeber bei der deutschen blauen E-Auto-Plakette für Ausländer (also Ersatz für das E-Kennzeichen) mitgedacht. Diese muss an die Heckscheibe. Falls vorne kein Platz mehr sein sollte.

Es ist ein einziger Flickenteppich, es gibt keine einheitliche Lösung. Und ich befürchte, das wird so bleiben auf absehbare Zeit.

…und die kriegen eine E-Plakette? :astonished:

Verbrauchen in der Realität 5.74 L/100km:

spritmonitor.de/de/uebersic … owerunit=2

4x waren wir in Paris. Die Plakette kostet ca. 4€, kann man online bestellen.
Es gibt auch Drittfirmen die 20€ dafür nehmen, das ist Unfug. Direkt bestellen.
certificat-air.gouv.fr/de/

Wer kontrolliert die Plaketten ? Das wird doch wieder nicht verfolgt.

Jupp, die Verbrauchen ja auch wesentlich weniger als ein Tesla Model X :wink:
spritmonitor.de/de/uebersic … owerunit=2

gestern auf dem Weg nach Hause…

LOL
Der E-Zusatz auf dem Nummernschild ist doch überflüssig, man sieht doch schon an den fetten Auspuffendrohren, dass dies ein Elektroauto ist.