Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Umstieg von M3 2021 auf S von 2019

Hallo,

ich habe einen M3 im März bei Tesla abgeholt. Ich bin damit sehr zufrieden.

Ich habe das Boost Upgrade und auch den erweiterten Autopiot gekauft. Den EAP nutze ich sehr oft und finde es sehr angenehm.

Nun überlege ich mir einen Gebrauchten

„Tesla Model S Performance Ludicrous Raven DualMotor 21“

von 09/2019 mit knapp 40TKM und 795PS zu kaufen.

Nun die Frage, ob ich ggf. im S irgendetwas vermissen würde, das der M3 jetzt hat bzw. kann?
Muss ich mich besonders umstellen? Oder ist Alles wie gewohnt im M3?

Für Eure Tipps und Hinweise bin ich sehr dankbar.

1 Like

Hatte jetzt für 1 Woche ein Model S als Loaner. Ich kann Dir nur wärmstens empfehlen, eine längere Probefahrt zu machen. Außer dem Namen des Herstellers ist nichts gleich. Komplett anderer Typ Fahrzeug, andere Bedienung („Mercedes-Hebel“), etc.

1 Like

vielen Dank. Ich habe schon gesehen, dass da links 3 Hebel sind. Was genau wird damit bedient?

Das Display und die Menüs sind identisch?

1 Like

Wir haben sowohl Model S als auch Model 3. Das Model S ist schon erheblich komfortabler und hat einen riesigen Kofferaum. Allerdings auch keine Anhängerkupplung.

Zu den 3 Hebeln:
Einer für die Verstellung des Lenkrades
Einer für den Blinker und Scheibenwischer
Einer für den Tempomaten. Unter anderem kann manch auch die vorherige Geschwindigkeit reaktivieren, was ich bei Model 3 schmerzlich vermisse.

Das Model S ist von den Außenmaßen aber auch erheblich größer. Außerdem unterstützt es CCS nur mit dem beiliegenden Adapter und auch nur bis 150kW (ist Dadurch aber nicht viel langsamer…). Wenn das für Dich kein Problem ist, sicher ein toller Wagen :blush:.

1 Like

Autopilot, Lenkrad und Wischer/ Blinker. Ich bin vom 3 zum X und vermisse nichts :wink: ich schlage aber auch dringend eine Probefahrt vor.

Ich finde das Modell s ist das wesentlich altbacken nachher Auto es reagiert auf Eingaben absolut nicht so flüssig wie das Modell 3 es ist viel schwerer in den Kurven tendiert eher zum Seitenrand und ich würde mir das stark überlegen…

Außerdem habe ich bei meinen Fahrten festgestellt dass das Modell s absolut nicht so voll stromfähig ist wie das Modell 3 wenn du ein paar starke Beschleunigung durchziehst dann ist es ist der Akku richtig am qualmen…

Model S ist nicht gleich Model S. Das kommt sicher sehr auf Baujahr an. Ein Raven, bietet schon deutlich mehr Performance und Beschleunigungsfestigkeit an als Modelle die 2 Jahre älter sind.
Lieber selbst eine Meinung bilden mit einer Probefahrt.

4 Like

Das absolut skurrilste für mich ist, dass das rechte Scrollrad am Lenkrad für die Bedienung des Schiebedachs war. WTF? Weiß nicht ob das bei allen Model S so ist/war oder nur bei diesem Jahrgang. Der Autopilot-Hebel ging mir auch ziemlich auf die Keks. Diese Art der Bedienung fand ich schon in anderen Autos furchtbar. Dafür ist es halt seeeehr komfortabel im Vergleich zum M3. Interieurseitig ist das schon herb, das wäre für mich die größte Hürde. Deshalb eben die Empfehlung UNBEDINGT vorher mit einem Model S mit vergleichbarer Ausstattung/Jahrgang zu fahren.

1 Like

Das ist konfigurierbar.
Ich stelle das nur im Sommer so ein. Im Winter lege ich die Temperaturregelung auf das rechte Scrollrad.
Spart den Griff zum Mitteldisplay.

5 Like

Boah… sehr umfangreiche Infos.

Wollte eigentlich einen Kollegen nach Frankfurt senden und das Auto kaufen lassen.
Nun muss ich wohl doch selber ran.

Ich würde ja auch auf den neuen als Plaid im Herbst warten; aber das kostet schlappe 35k mehr. :frowning:

1 Like

Wir haben einen 2019er Model 3 und ein 2020er Model X Performance.

Außer der Ladeleistung kann das Model 3 nichts besser.
Ein Model S und X Performance/ Raven ist ein ganz andere Hausnummer als ein Model 3.

Das ist wie der Vergleich zwischen einem A45 und einem S63.

Kauf Dir das Model S. Das Model 3 ist Spielzeug dagegen.

16 Like

Wir haben auch ein Model S (100 D) und ein Model 3P. Ich bin viel lieber mit dem S unterwegs, für mich eine Welt bzgl. Komfort. Ich finde auch das Model S wirklich agil für diese Fahrzeugklasse…

Einziger Nachteil für mich beim S ist die Breite, das ist manchmal mühsam mit den Parkplätzen und bei engen Verhältnissen.

Greets SoT

4 Like

MS/MX sind Tesla mittlere Oberklasse.

M3/MY sind Tesla Mittelklasse (knapp), und damit das womit die Geld groß verdienen (Cash :cow2:)

Steig um/auf :bangbang:

2 Like

2019 sollte MCU 2 und AP 2.5 sein oder? Das wird vermutlich einen Unterschied zu einem aktuellen Model 3 mit aktueller Hardware machen.

Ob der CCS Umbau gemacht wurde, solltest du explizit nachfragen. Ohne CCS kannst du unterwegs nur Supercharger bis v2 nutzen und die Laderate ist deutlich niedriger.

1 Like

Wenn es ein Raven ist sollte er den CCS-Adapter mit Umbau ab Werk haben, Ladung bei den LR bis max. 150KW an CCS.

1 Like

Danke für die Korrektur! Habe es inzwischen auch nachgelesen:

1 Like

Mein im Sept. 2019 hergestelltes Model S Standard Range hat MCU 2 und AP 3.0 (Potential für volles autonomes Fahren).
Der CCS Adapter ist dabei und kann fürs Laden an jeden V3 Supercharger angeschlossen werden. Die Ladeleistung ist natürlich nicht so hoch wie bei einem Model 3.
Wenn es ein 2019er „Raven“ ist, hat er die o.g. Features in der Regel auch.

1 Like

Danke. Bekomme ich den Produktionszeitpunkt irgendwie raus?

ich weiss nur die EZ mit 09/2019

1 Like

Ist denn die VIN von dem Fahrzeug bekannt?
PS: Mein 09/2019 produced MS SR hat z.B. die VIN 5YJSA7E2XKF344xxx

Wenn du die Möglichkeit hast, das Auto mal zu besichtigen, mal unter Zusätzliche Fahrzeuginformationen schauen, dort stehen dann wichtige Infos zur Aktualität der Hardware, sie z.B. hier…

3 Like

CCS kann man ja bei jedem Model S upgraden, 299 Euro Festpreis bei Tesla. Davon würde ich die Kaufentscheidung nicht abhängig machen. Ansonsten ist das Model S eine andere Welt als das Model 3 im Bezug auf Fahrkomfort und Platzangebot.

3 Like