Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Umfrage: Wird der Porsche Taycan ein Erfolg?

Wird der Porsche Taycan ein Erfolg?

  • Ganz schwer abzuschätzen! Ich wage keine Prognose.
  • Ja, Porsche wird alles was sie produzieren können mit langer Warteliste verkaufen können.
  • Ja, wenn sie noch günstigere Varianten nachschieben und laufend technisch verbessern.
  • Nach Abbau einer Warteliste wird der Absatz schnell sehr zäh werden.
  • Eher nein. Preise sind zu hoch und technische Daten nicht überzeugend.
  • Eher nein. Preise i.O aber technische Daten nicht überzeugend.
  • Eher nein. Preise zu hoch aber die technischen Daten sind o.K…
  • Das wird nichts! Der Wagen ist zu groß und schwer für ein Sportwagen und für ein Alltagsauto ist die Reichweite zu gering.
  • Kein Erfolg weil … .

0 Teilnehmer

Da jetzt endlich Preise und technische Daten bekannt sind und jeder die Fakten einen Tag bedenken konnte nun die Umfrage.
Da wir nicht die Produktionskosten abschätzen können bezieht sich „Erfolg“ in dieser Umfrage nur darauf wie gut sich das Auto mit den Verfügbaren Infos verkaufen lässt.

Nachträgliche Änderung der eigenen Auswahl nachträglich bei dieser Umfrage möglich.
Nur eine Auswahlmöglichkeit.

Bis jetzt 6 Abstimmung alle verschieden. Es deutet sich also kein Mainstreaming an.

Ich stimme nicht ab.

:question:
Aber du schreibst hier, dass du nicht abstimmst. Ist das ein Protest gegen Umfragen oder irgend ein Statement?

Das ist als Statement gemeint. Und zwar nicht als Kritik an deiner Umfrage, sondern als Anstoß für andere, dass es u.U. nicht sinnvoll ist, spontan abzustimmen. BTT

Um die Umfrage mal wieder nach oben zu schieben einen Zwischenstand:
15 pro Erfolg, 9 eher kein Erfolg

Es gibt doch sogar eine Antwort-Option für diejenigen, die sich enthalten wollen:
„Ganz schwer abzuschätzen! Ich wage keine Prognose.“

Wie sagt man doch so schön:
[i]

[/i]

Sehr schwer einzuschätzen.

Ich glaube nicht, dass der Taycan aktuelle BMW/Audi/Mercedes-Limousinen Fahrer abgreifen wird.
Der Taycan wird einige MS und M3 Fahrer überzeugen können, insbesondere, wenn man sich aktuell über den Service o.ä. ärgert.
Der wohl größte Markt (auch für Porsche), die SUVs, werden nicht bedient.
Porsche verkauft in der Klasse „Nicht-SUVs“ ca. 25k-40k Stück pro Modell.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Taycan im ersten Jahr (2020) ca. 10k-20k verkauft wird. Kunden werden verärgerte MS/M3-Besitzer sein und Porsche-Besitzer, welche sowieso schon mehrere Porsches im Stall haben.

Anbei die Verkaufszahlen von Porsche nach Modell 2013-2018

@ Spark: +1 :exclamation:

Was ist hierbei die Definition von „Erfolg“ ??

Ich glaube die Liefererwartungen von Porsche werden erfüllt werden.

Die Eckdaten entsprechen einem guten Mix aus M3 und S Performance, zum Porschpreis. Viele werden den Aufpreis für einen Porsche bezahlen, keine Frage, zumal der Preis nicht weit vom Ex-Preis eines P100DL entfernt ist und ein Carrera 4 GTS auch nicht viel günstiger (dafür aber mit Dinosprit und weniger Leistung).

Insofern: Ich denke, Porsche wird sich vor Erfolg kaum retten können.

Genau.

Erfolg ist viel zu schwammig, als dass man es am Ende entscheiden kann.

Ich definiere! Wenn davon im Jahre 2020 mehr Exemplare verkauft werden, als Tesla Model S, dann ist es ein Erfolg. Halte ich persönlich für extrem unwahrscheinlich.

Ich wuerde sagen, bei Porsche-Kunden oder -Liebhabern wird das Teil seine Abnehmer finden. Fuer Tesla ist das Auto keine Gefahr.

Für Tesla ist das Auto ohnehin keine Gefahr – egal wie gut es wäre. Die Schnittmenge der Käuferkreise dürfe insgesamt überschaubar sein.
Die Frage ist: Ist das Auto ein Gewinn für den Markt. Meine Antwort wäre: Ist es, aber der Aufwand steht in keinem Verhältnis zur Wirkung.

Danke Spark!
Die Tabelle über die Zahlen der Modellreihen von Porsche ist super um einzuschätzen um was es überhaupt für Stückzahlen gehen könnte.

+10
Sicherlich gibt es hier ein paar, die der Meinung sind, daß es egal ist, ob man jetzt 70-80k für ein Auto ausgibt oder 150-200k :smiley:

In der Realität sind das dann aber doch nochmal Welten. Daher sehe ich auch höchstens eine winzige Schnittmenge. Klar gibts hier den einen oder anderen, dem die 80k mehr nicht interessieren, aber das wird nicht die Regel sein.

Der Taycan ist, was die BEV-Verbreitung betrifft, deshalb ja in gewisser Weise eher wieder ein Rückschritt. Da kommt nach langer Zeit ein BEV aus deutscher Produktion, das endlich mal zumindest in die Nähe von Tesla kommt… Und was ist? Nur die oberen 10.000 können es sich leisten! Au weia. Das ist richtig mies!

Und dann noch das:
Die Technik vom Taycan ist ja schon ganz ok, auch wenn ausgerechnet die Effizienz so enttäuscht.

Aber der Preis ist eine Frechheit! Man bekommt noch nichtmal ein Auto, was dem Tesla gleichkommt oder sogar überlegen ist. Hallo? Das Argument „Wir sind halt die besten“ zieht doch ewig nicht mehr, nachdem man sich hier in der BEV Entwicklung lächerlich gemacht hat und sich bisher nur im „Aufholen“-Status befindet.
Ich hab das Gefühl, daß das so nichts wird. Trotzdem drücke ich dem VW-Konzern fest die Daumen, da ich den für den einzigen Autoproduzenten in DE halte, der es mit den BEVs wirklich ernst meint.

Das beste Argument sich den Taycan zu kaufen ist der Preis.
Damit kann man sich vom Rest des BEV Pöbel abheben.
Und schnittig ist die Kiste ja schon.

Ich denke, dass Porsche sein Verkaufsziel erreichen wird, aber nicht mit langer Warteliste.

Wenn man sich die Tabelle der Stückzahlumsätze anschaut, passt das Produktionsziel in die bisherige Produktlandschaft.

Ich wünsche Porsche viel Erfolg mit dem Taycan, sodass alle anderen Autohersteller auch aufwachen und endlich vernünftige Elektroautos herstellen. Leider stellt der Preis ein sehr hohes Hinderniss dar - bin schon auf die günstigeren Versionen gespannt.

Für Leute, die einen netten Sportwagen suchen, sicher ein sehr interessantes Auto. Und die Reichweite war bei Sportwägen noch nie wirklich ein Thema, weil ja damit keine Familienausflüge gefahren werden.

Teslakiller: NEIN (warum auch), interessante Alternative zu den Produkten aus dem eigenen Haus: definitiv JA.

Kein (wirtschaftlicher) Erfolg weil…Sie von den ausgerufenen 6 Mrd. Euro bis 2022 sicher schon 4 Mrd. in den Taycan gesteckt haben. Und das ohne den Werksumbau.

Wenn Sie bei grob 3 Mrd. Investition und 50k Euro Deckungsbeitrag je Fzg. 80.000 Taycan verkaufen ist es ein Nullsummenspiel.
Un diese 80.000 Stk. müssen Sie erst einmal an den Mann bzw. die Frau bringen.
Aber ich wünsche Porsche viele Kunden für den Taycan.

Jedes Porsche-BEV ist in erster Linie schon einmal ein verbrauchsstarker Verbrenner weniger auf der Straße. Also, Daumen hoch…!

Grüße SuCseeker