Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Umfrage: Wer ist von Tesla D begeistert?

Ich bin vom Tesla D begeistert

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Google News quillt über vor Medienberichten, dass Fans und Anleger vom Tesla D enttäuscht seien. Angeblich hätte Musk die Erwartungen zu hoch geschraubt, als er nicht mehr sagte, als dass es Zeit wäre für das D. Dass irgendwelche Irren daraufhin losspekulierten und vom Diesel-Hybrid bis hin zum autonomen Weltraumgleiter alles in Aussicht gestellt wurde, taucht dann auch noch manchmal auf. Aber Tenor ist: Musk hätte überzogen und alle sind enttäuscht, vor allem die Fans.

Ich kann das so gar nicht nachvollziehen und frage daher: Wer ist hier begeistert, sei es als Anleger, sei es als Fan?

Für Tapatalk-User wie immer der Hinweis: Das ist eine Umfrage. :slight_smile:

Viele, auch ich , haben auf wohl auch auf eine Model 3 Preview gehofft …

Alles in allen war die Presentation aber wieder ein Paukenschlag …

… den die deutsche Autobauer wohl immer noch nicht hören (wollen) …

Wer wirklich auf ein „Model D“ gehofft hat, der hat sich meiner Meinung nach überhaupt nicht mit Tesla beschäftigt, da es ja noch nicht einmal ernstzunehmende Bilder des Model 3 gibt.
Wer sich jedoch damit beschäftigt hat, der wusste, dass Tesla beim X bereits ein Dual-Drive verbauen wird und dies somit sehr wahrscheinlich sein könnte.
Ebenso gab es einige Zeit vor der Ankündigung des „D“ die Meldung, dass es Driver-Assistance geben wird.
Ein DropHead wäre natürlich auch denkbar gewesen, doch da war wohl eher der Wunsch Vater des Gedanken.

Ich bin von den Fakten des „D“ absolut begeistert.
Endlich die so häufig vermissten Assistenzsysteme und optional auch als Allrad bestellbar.
Ich hätte ihn nächstes Jahr sicher auch ohne diese Option bestellt, doch jetzt, wo es verfügbar ist, tendiere ich stark dazu, das „D“ mitzubestellen.

Ist genau wie bei Apple. Die sagen quasi nix, Fans spekulieren wie wild drauf los und basteln sich Fantasien, die undenkbar sind, und hinterher wird geschrien „bin enttäuscht“.

So ein Blödsinn, ich möchte keinen „D“ (bin mit meinem zufrieden, and that was intentional :smiley:, Elon), aber die Karre ist doch der Wahnsinn, wie kann man davon enttäuscht sein. Niemals hat Tesla auch nur ansatzweise angedeutet, es würde das Model 3 in seiner endgültigen Form vorgestellt.

Hallo,

ich habe mit „Ja“ abgestimmt.
Meine Stimmungslage schwankt aber zwischen Begeisterung und Schock.
Schock weil ich in der „alten“ Automobilindustrie arbeite. Ich mache mir Sorgen.

Gruß

Bernhard

Dann bist du schonmal weiter als die deutsche Presse. Die hat das unter „Ein weiteres Auto von Tesla, das die Fans und Anleger enttäuschte“ abgebucht. Und morgen wird dann wieder seitenweise gelobt, wie toll und seidenweich der Durchzug beim neuen 3l Triple-Turbo-Diesel ist. Solange die Sorgen nicht lähmend sind, können sie ja durchaus hilfreich sein. Wer sich sorgt, der merkt, dass es so nicht weitergehen kann. :slight_smile:

Ich hatte in der Umfrage zur Erwartung die Assistenzsysteme angeklickt, war mir nicht sicher ob Allrad schon kommt. Something else hätte auch Restwertgarantie für den Rest der Welt, irgendeine andere Garantieerweiterung, das SDK oder kleinere Modellpflegegeschichten sein können. Total überrascht war ich vom AWD nach den Spekulationen auch nicht, aber die Fahrleistungen haben mich schon etwas umgehauen, wenn man bedenkt wie man bei anderen Autofirmen jede Zehntelsekunde weniger von 0-100 feiert.

Aus Anlegersicht habe ich gemischte Gefühle. Es macht natürlich Sinn, den Allradantrieb zu verkaufen, wo er schon einsatzbereit ist. Man kannibalisiert ja die Nachfrage nach einem Auto, das erst in einem Jahr oder später Geld einbringt. Auf der anderen Seite könnte man das als Indiz für Probleme beim X deuten. Vielleicht kommt X aber auch gleich mit einem größeren Akku und die Zellverfügbarkeit muss noch etwas steigen bzw. die Nachfrage nach dem S abnehmen, damit die Lieferzeiten nicht noch länger werden. Naja, auf jeden Fall brech ich jetzt nicht in Panik aus, in einer Woche oder zwei hat sich der Kurs wahrscheinlich wieder erholt.

BTW: Wie soll man sich durch unsere Medien noch informiert fühlen, wenn man in jedem Themengebiet, von dem man selbst etwas Ahnung hat, graue Haare kriegt bei den sachlichen Fehlern, Triefen vor Lobbyismus etc.?

5012mm Länge
560PS
Spitze 305km/h (Serie 250km/h)
Drehmoment 700Nm
Allradantrieb
3,9sec 0-100km/h
2005t Leergewicht
Preis ab 113.300 €
mit allen Extras 160.000 €

Scheint so, als hätte der gute Herr Musk aus Versehen das Lastenheft des RS7 in der Produktion liegen lassen. Die Ingenieure dort hatten natürlich gleich fast alle Vorgaben darin umsetzten. :mrgreen: (Nur halt elektrisch)

Ach so: Ich finde D klasse!

LG
Frank

Die Beschleunigung bei dem Gewicht ist allerdings echt beeindruckend! :smiley:

Eine Tolle Sache mit der Irren Beschleunigung, nur die Assistenzsysteme gibt es in Deutschen Premium Fahrzeugen schon Lange.

Nachteil für jetzige Model S Besitzer: der Wagen wird schneller an Wert verlieren als ohne Tesla D.

Auch an dich die Frage: Welchen Sinn hat der Hinweis? Sollte Tesla auf die Systeme verzichten, weil es sie woanders schon gibt? Wertet die bereits vorhandene kostenpflichtige Verfügbarkeit (bei BMW 16.000 Euro) der Assistenten bei der Konkurrenz die kostenneutrale Verfügbarkeit bei Tesla in irgendeiner Weise ab?

Süß waren gestern die beiden Mitarbeiter im Service Center. Die beiden waren voll und ganz begeistert und wussten noch gar nicht, wie die Presse das Auto „verarbeitete“. Sie waren sichtlich überrascht, als ich ihnen die Headlines nannte.

Das fragte ich mich gerade auch.
Ja, Tesla hat das Model S tatsächlich ohne Assistenzsysteme - wie sie bei anderen Herstellern in dieser Klasse ab Verkaufsstart (evtl. optional) verfügbar sind - auf den Markt gebracht.
Und dennoch gab es zig tausend Leute, denen das schnurz-piep-egal war, und sich trotzdem ein MS gekauft haben.
Alle EV-Pessimisten nahmen dies als Argument, um das MS schlechtzureden.
Jetzt liefert Tesla die Assistenzsysteme und die EV-Pessimisten suchen sich neue Floskeln wie „andere hatten das schon von Anfang an“ oder ähnlichem.
Anstatt der Wahrheit in’s Gesicht zu schauen, und sich einzugestehen, dass Tesla es in so kurzer Zeit (ab Unternehmensgründung) schafft, ein absolut konkurrenzfähiges, wenn nicht sogar überlegenes Fahrzeug auf den Markt zu bringen, wird weiter nach fadenscheinigen Argumenten gegen das Unternehmen und/oder Produkt gesucht.

Sorry, über eine solche Einstellung kann ich nur den Kopf schütteln.

Ich bin vom D begeistert und bin auch mit der Taktrate, mit der Tesla upgrades macht voll auf zufrieden. Natürlich könnte ich mich als Sig-Owner bereits ärgern, das ich keine Anklappbaren Spiegel habe oder jetzt, dass ich nicht gewartet habe, bis es Assistenzsystem oder den Dual Motor gibt. Jedoch hab ich die Freude mit dem Model S bereits über ein Jahr zu fahren, und die überwiegt. Ausserdem will ich mal festhalten, ohne den “Early”-Adopters wäre Tesla jetzt nicht da wo sie jetzt stehen. Über einen Wiederverkaufswert mag ich gar nicht nachdenken, da müsste ich mich über alle dinge Ärgern, die ich mir schon in meinem Leben teuer gekauft habe - weil ich einer von den ersten war - und die jetzt nix mehr wert oder standard sind.

+100
Ich frage mich, ob das „früher“ auch schon so war - oder ob man es früher einfach nicht gemerkt hat?

Die Präsentation des „D“ hat mir super gut gefallen - ich wäre auch gerne live dabei gewesen und hätten sehr gerne den Flugzeugträger-Start miterlebt :wink:
Was ich nicht verstehe: warum hört man vom Autosalon in Paris nichts? Da hätte TESLA am folgenden Tag wenigstens eine Presseerklärung oder eine kleine Demo machen können? Evtl. hätte die lokale/europäische berichtende Zunft dann ein anderes Bild vermittelt, da Info aus erster Hand und nicht nur abgeschrieben bzw. schlecht übersetzt?

Ich wünsche mir an dieser Stelle mehr Öffentlichkeitsarbeit von TESLA :imp:

Nicht aufregen…… die 700+ PS Peak toppt so schnell keiner :smiley: , glaubt ihr ich würde hier lesen wenn ich Tesla nicht cool finden würde??
Tesla muss endlich IN DEUTSCHLAND mehr Autos verkaufen,ohne Verlust von Marktanteilen kapieren es die Deutschen Hersteller eh nicht.

Folge: Audi BMW und Daimler würde sich auf einen Zusammenarbeit eignen und Antriebe und Akkus gemeinsam herstellen oder einkaufen um den Vorsprung
von Tesla einzuholen.

Das kann Tesla zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr wahrscheinlich nicht gebrauchen, da sie jetzt schon mit der Produktion nicht mehr hinterherkommen.
Warum sollte man durch Werbung/Öffentlichkeitsarbeit das Interesse an deren Produkt steigern, wenn sie jetzt schon überausgelastet sind?
Das hat meiner Meinung nach erst dann Sinn, wenn die Gigafactory auch entsprechend viele Akkus produzieren kann.
Meine persönliche Prognose: Werbung (der klassischen Art) macht Tesla erst dann, wenn sie mehr Akkus produzieren/einkaufen als verbauen können.

knapp 700PS sind ja erstmla nur einen Zahlenwert, aber rein vom spontanen Ansprechverhalten kommt da auch kein 1200PS Verbrenner mit, wen man nicht lautem Motor unterwegs sein möchte (unnötig hohe Drehzahl)
Man kan mit dem P85D ganz gemütlich mit 90 Fahren, um dann ganz spontan von einer Sekunde auf die andere die Hölle brodeln zu lassen. :sunglasses:
Beim normalen S85 kann man so die Mitfahrern schon schocken, aber beim P85D muß das extrem sein. :nerd:

Würde mir natürlich wünschen, das bald ein III 60D (evil) kommt, aber das wird wohl noch dauern… :cry:

Je mehr P85D evrkauft werden, desto mehr Geld hat Tesla für die Optimierung von Model III :smiley:

P85D = Rakete mit Straßenzulassung :mrgreen: :smiling_imp:
Daher auch meine Ableitung:
P85D(ragon)

Das frage ich mich auch schon seit ein paar Jahren! Einfach nur ätzend!!!