Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Umfrage: FSD vor Preiserhöhung kaufen?

Hatte FSD die ersten drei Monate kostenlos, und fand es sehr nice. Habe es dennoch nicht sofort nach Ablauf der drei Monate gekauft, weil Preis schon recht steil, und ich die Erfahrung „ohne“ ausprobieren wollte.

Nach knapp zwei Monaten ist klar: „ohne“ ist nur der halbe Spaß. Wollte eigentlich abwarten wie sich das Pricing mit der Einführung der Subscription ändert, aber die Warterei könnte ja nach hinten losgehen: Tesla FSD price increase and Enhanced Autopilot’s return spotted in source code

Was meint Ihr? Wie war das in der Vergangenheit, hat Tesla bzw. Elon Preiserhöhungen - so diese stattgefunden haben, aber ich glaube ja - vorab angekündigt, oder einfach eingeführt?

  • Sofort kaufen! Preis wird nicht besser…
  • Chill, abwarten, und dann entschieden.
  • Gar nicht kaufen, wird total überbewertet.

0 Teilnehmer

Ich denke nicht dass die Preiserhöhung bei uns kommt, solange der Funktionsumfang bei uns auch weiter so eingeschränkt ist.

1 Like

Die Preiserhöhungen sind in USA mit der Beta da unten gekommen, bei uns sind sie nicht umgesetzt worden. FSD kostet da unten aktuell 10.000 USD.

Wird wohl erst passieren wenn in Europa die neue Software ausgerollt wird.

1 Like

Hatte FSD im letzten M3, habe es beim Neuen nicht mehr gekauft.
Würde es sofort kaufen wenn es eine echte Funktion hätte, ich warte also ab bis FSD wirklich mal da ist und auch funktioniert. Bisher zu viele Fehler, Gebimmel, Einschränkungen, Fehler.
Ausserdem plane ich das aktuelle M3 nicht lange zu behalten, eine Mietoption würde ich wählen.

1 Like

Erstmal beewirken das FSD an den Tesla Account gebunden ist und nicht ans Fahrzeug.
Gibt genug Gründe die dagegen sprechen das FSD ans Auto zu binden.

Ich habe es einmal bezahlt, es ist ein Stück Software und ich kann es nicht mitnehmen, was ich aber bei jedem anderen Stück Software in der Regel kann.

4 Like

Falls dann (wieder) Navigate on Autopilot für die Autobahnen eingeführt wird, wäre das eine Option.
Wenn die nervige Kontrolle der Aufmerksamkeit durch das Lenkradmoment von einer cleveren Fahrerüberwachung durch die Innenkamera ersetzt wird, dürfte auch das FSD-beta (kein Level 3) in Europa interessant werden.
Das Thema eines monatlichen Abos ist nur für Leasingnehmer interessant, und da gehe ich schon von locker 300€ oder mehr aus.

Würde IMHO auch zu einer besseren Kundenbindung führen. Übergreifende Fahrerprofile aus der Cloud sind ja schon geplant.

Das geht doch schon aktuell oder nicht? (ging zumindest bei mir in Q1)

Es ging darum, es wieder kaufen zu können.
Aktuell ist nur einfacher AP oder Full FSD möglich. Aktuell bringt aber FSD nicht viel (außer der schon recht netten Ampelregelung).

Ah, sorry, verstehe. Ich sehe aber auch das in der App - Enhanced Autopilot (inkl. NoA) für 3.800 € oder FSD für 7.500 € :money_with_wings:

Der EAP hat Navigate on Autopilot, Summon und Einparkhilfe …

FSD Hat zusätzlich „Come to Me“ (was in DE noch gar nicht Funktioniert) und die Stoppschild/Ampelerkennung

Verstehe ich das richtig, dass es quasi 3 Stufen gibt? (bin da bisher noch nicht so richtig durchgestiegen, Auto ist noch in Zulieferung):

  1. „einfacher“ Autopilot / TACC (immer dabei)
  2. Enhanced Autopilot (für 3800€)
  3. FSD (für 7500€)

Ab welcher Stufe „lenkt“ er auf ner Landstraße oder Autobahn denn die Kurven mit? Ist das schon das „Navigate on Autopilot“?

Das gehört zum Standart Umfang.

Navigate on Autopilot kann zusätzlich Autobahnen auf und abfahren, schlägt spur Wechsel vor und macht diese auf Wunsch und kann in Autobahnkreuzen Automatisch abfahren in die Richtung die das Navi programmiert hat.

Hat aber die (wahrscheinlich mit Absicht) nervige Eigenheit, dass man im Falle des „einfachen Autopilot“ beim Verlassen der Spur den Autopiloten deaktiviert und auf der neuen Spur wieder aktivieren muss. Das macht es wirklich unglaublich nervig, zumal es halt immer Ding-Dong macht.

Nervig ist vielleicht ein zu großes Wort. Der Spurassistent funktioniert auch „ohne“ wirklich extrem gut. Man BRAUCHT die Upgrades m.E. nicht. Aber definitiv einer der Gründe, warum ich wieder „zurück“ WILL,nachdem ich ja nun leider weiß, wie es dann sein kann :wink:

Moment… Du glaubst Tesla würde dir mit Absicht 3800€ für den Erweiterten Autopiloten aus der Tasche ziehen wollen???

Kann ich mir nicht vorstellen! :joy:

1 Like

Hallo,

ich hatte seit 2019 in einem M3 Performance FSD. Das hat nur zu Frust geführt. Die Software hat mich nur genervt! Phantombremsungen beim Überholen von LKWs und in Ortschaften wenn Autos geparkt am Rand standen. Herbeirufen ging nur sporadisch bis gar nicht, Automatisches Überholen mit dem Blinker war auch in der Stellung „MadMax“ zu langsam, so das man vor allem auf der Deutschen Autobahn schlecht überholen konnte. Stop Schilder Erkennung hat auf Stopschilder von Querstraßen reagiert. Auf Schreiben zu TESLA München bekam ich nie eine Antwort. Als im Dezember 2020 jemand von TESLA anrief um zu fragen ob ich einen neuen TESLA wolle und man mir für den Performance einen guten Preis machte tauschte ich meinen Performance in einen M3 LR mit Anhängerkupplung um. Gleich Anfang Januar war der dann für 4 Wochen außer Gefecht. Das Auto stand mit defektem Lademangement in der Werkstatt. Einen Ersatzwagen bekam ich nicht. Bis Ende April war auch dort FSD mit den bekannten Problemen vorhanden. Als dann im Mai FSD abgeschaltet wurde waren viele Probleme schlagartig weg.
Jetzt bleiben als Mängel nur noch die Temposchilder Erkennung über die Kamera , sowie die fehlende Funktion den Sentry Mode im Auto abspielen zu können. Sowie das der Autopilot Geschwindigkeiten „wie gewürfelt“ mal setzt mal nicht, oft falsch und das obwohl eingestellt ist das die Momentane Geschwindigkeit übernommen werden soll.
Fazit 3800€ bzw. 6800€ sind für den meiner Meinung nach angebotenen Mist zu viel!
Insbesondere da nicht abzusehen ist wann das Ganze funktioniert.
2019 hiss es schon im Laufe des Jahres.

Also:
Der kommende „enhanced autopilot“ kann alles, was FSD heute kann bis auf Ampel und Stoppschilderkennung.

Das muss jeder für sich entscheiden

Finde ich auch supernervig, alleine schon den Hebel 2x runterdrücken. War vom Ford Focus MK4 gewohnt, dass ich nur auf einen Knopf am Lenkrad drücken musste, ohne irgendwelches Gebimmel. Beim Wechsel der Fahrspur (manuell) hat er sich beim Blinken kurz deaktiviert, man konnte am Lenkrad drehen und auf der neuen Spur hat er sich automatisch wieder zugeschaltet, sobald erkannt. Meine Frau hat die Nutzung als Beifahrerin gar nicht mitbekommen. Den Tesla würde ich natürlich nie gegen den Focus zurücktauschen.

M. E. sollte man sich echt angewöhnen, nicht ein haufen Geld für Zukunftsversprechen zu zahlen, bis es dann (wenn überhaupt) kommt, sind x % der Nutzungsdauer schon rum. Und selbst der Standard-Autopilot läuft, wenn ich mich nicht gerade täusche, noch lt. Menü als Beta. Solange er nicht zuverlässig die Schilder erkennt und am Schild die maximale Geschwindigkeit fährt sowie die Phantombremsungen verschwunden sind, investiere ich kein Geld in diese Funktion…

2 Like

So, zwei Monate „ohne“ haben mir gereicht, hab’s heute gekauft! :money_with_wings: :money_with_wings: :money_with_wings:

Mal gucken, ob es die richtige Entscheidung war :upside_down_face:

Auf jeden Fall 1000 Dank für Eure Beteiligung!

2 Like