Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

UMC ==> Maximalstrom: 40A & Maximalleistung 9,6 kW

Quelle: ==> teslamotors.com/de_DE/goelec … -connector

Ist klar das wir das manuell nicht nutzen können, aber der Querschnitt von 8,4 mm² des 3-Adrigen kabel’s würde es hergeben.
Kurzum die frage, ist es mit dem OVMS möglich mehr als 32 A einzustellen wen der UMC dran hängt? zb 35A bei ner 35 A Schmelzsicherung.
Oder meckert dan die elektronick des UMC?

mfg ManuaX

wohl nicht, da brauchst einen HPC

lg

Eberhard

und wenn ich es ausprobiere was passiert dann?

gruß Manu

Gute Frage, vor dem Test würde ich PM oder Tim fragen.
Ich selbst würde auf den Test verzichten.

es passiert folgendes:

das pilot signal, in diesem fall erzeugt durch den UMC gibt den max strom vor; ohne pilot sig. tut dies die roadster firmware je nach settings 16A oder 13A

ergo: es passiert nichts was nicht dürfte :arrow_right:

eg

Recht haste Mike :wink:
was nicht geht, geht auch nicht Amper Zahlen über 32 werden ignoriert sowie diese unter 10.
Dennoch ist es ein gewinn wenn ich statt 32 oder 24 mit 28A laden kann oder mit 20 statt 16/24 je nach Sicherungen :sunglasses:

Alles getestet und zufieden :mrgreen:

mfg ManuaX

Würde das wirklich nicht gehen???

Wenn ich mir ne amerikanische Dose montiere, dann würden mit dem unverändertem Originaladapter doch auch 40A möglich sein… ?!?

im roadster stecker soll eine codierung sein, die dem fahrzeug sagt was max. geht. also bein HPC roadsterstecker 70A, was vom HPC pilot signal per firmware aber weiter begrenzt werden kann. beim MC240 EU 32A etc… ich glaube das ein HPC codierter roadsterstecker direkt an die UV angeschlossen nur läuft wenn das Pilotsignal entsprechend codiert wird.
Talkredius und UdoW kennen die 32A codierung. welche ist fuer 40A? wenn wir die 70er auch herrausfinden, beaucht es keinen HPC mehr…

Ich hatte gestern Wegen dem 954er mal den NEMA-Stecker offen und da war etwas mit 2 dünnen Kabeln, zum UMC-Kasten gehend, vorzufinden, das so aussah wie ein Sicherungshalter. Weiß jemand, was es damit auf sich hat? Handelt es sich dabei vielleicht um einen Widerstand (also der da drin ist), mit dem der Maximalstrom des UMC „eingestellt“ wird? Wenn dem so wäre könnte man den UMC ja verhältnismäßig einfach auf die für ihn maximalen 40A einstellen.

Foto machen :exclamation:

Ich habe gerade mal gemessen und reingeguckt, leider ein ernüchterndes Ergebnis: Der Sicherungshalter wurde bestimmungsgemäß verwendet und man findet in ihm wie zu erwarten eine Sicherung - und keinen Widerstand zwecks Codierung, wäre ja auch irgendwie etwas zu einfach gewesen…

Foto gibts trotzdem für die die es interessiert:

Auch wenns etwas OT ist: Hat jemand eine Ahnung wofür die Sicherung ist? Das ganze ist u.A. konduktiv mit dem (NEMA-)Steckergehäuse verbunden…