Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Überspannungsschutz

Das stimmt so nicht: CfK ist ein ziemlich guter Leiter.

ja, sicher Schrott und was willst Du mit Schuko?
OK, vielleicht unterwegs, wo es nichts anderes gibt, aber dann eher was von Dehn, Phoenix oder OBO

wie soll ich mangels 32A-installation denn sonst daheim tanken?

aber wieso schrott? wäre das teil null wirksam, würde sich der anbieter doch ggf. schadensersatzforderungen bei überspannungsschäden ausgesetzt sehen. (produkt-haftungsgesetz).

wie willst du das dann nachweisen ??

durch den schaden, der nicht verhindert wurde…

gegen einen unmittelbaren Blitzeinschlag hift auch der beste Überspannungsschutz nicht.

in der Tat und das bestätigte mir auch mit Gewissheit der staatlich vereidigte Gutachter!

Dann wäre schön zu wissen, bei welcher Spannung das 6,- € teil abschaltet und wieviel kA Blitzstrom der aushält.
Vergleiche doch mal die Produktblätter vglbarer Produkte von den von mir genannten Hertsellern.
Wirst sehen, dass auch dort Unterschiede bestehen. Und auch der relativ günstige Steckdosen- Schutz der namhaften Hersteller reicht bei heftigen Überspannungen oder gar nahen Blitzeinschlägen null aus.
Gut dargestellt ist das bei Dehn in der Blitzschutzfibel.
Aber mal ehrlich? Was erwartest Du für 6,-€ ??

ich meinte überspannungen durch einschläge in das netz des anbieters, nicht von unmittelbarem blitzeinschlag bei mir daheim…

gib Bescheid, wenn Dein erster Schadenersatzprozess tatsächlich mal steigen sollte, die Nummer will ich mir nicht entgehen lassen :laughing:

wenn du dann noch lebst…

war beim ersten Vorgeplänkel dabei, die Ignoranz des Rechtsverdreher der Versicherung ist unbeschreiblich. Da werden selbst die offensichtlichsten und beweisbaren Tatsachen einfach so bestritten.

Dem ist nichts hinzuzufügen!
Habe so langsam richtig Gefallen daran, die Ausreden der Versicherung hier zu veröffentlichen, damit Jede/r extremes Interesse hat, dort seine Versicherung abzuschließen. :open_mouth:

Ich meinte etwas anderes : Ich will denn Schadensersatzprozess sehen wo jemand bei einem Ebay Verkäufer bei eine Produkt von 6 EUR einen Batterieschaden in der Größenordnung von 30.000 EUR einklagt, Jeder der sich nur ganz grob mit Thematik beschäftigt erkennt sofort wie naiv dieses Ansinnen ist

Ich hol hier mal diesen alten Thread raus, weil hier schon sehr viel bzgl. Versicherungsschutz beschrieben wurde.
Meine Versicherung (Ja, Zürich) hat mir gerade eine Zusatzversicherung für knapp unter 1000€ (!) im Jahr angeboten um den Versicherungsschutz auf Blitzeinschläge zu erhöhen. Gibt es hier zu den beschriebenen Fällen und Rückfragen Neuigkeiten?

Frage bei Zürich nach der „Elektro plus Deckung“. Die schließt das ein. Aber was das kostet, müssen die dir ausrechnen.

ich habe nochmal einige e-ings. zu den einfachen/billigen 230 V stecker-schutzdosen befragt. die teile sind wirksamer als vermutet, wenn es um überspannungen in den hausleitungen durch blitzeinschläge in irgendwelche leitungen/netze jwd geht. verbaut sind darin sog. varistoren, die innerhalb von nanosekunden bei überspannung leitend werden und diese dann ableiten. daher kommt praktisch nichts schädliches mehr durch.
meine jetzigen stecker können kurzfristig angeblich sogar bis zu 13500 A strom ableiten (na ja…). wahrsch. nur für millisekunden, aber es würde wohl schlimmeres verhindern - auch wenn die dinger nur 6 € kosten…

im übrigen habe ich für mein 32 A UMC einen 3-phasigen leistungsschalter (von mennekes) installiert und schalte nach dem laden bzw. bei aufziehendem gewitter dann per drehschalter ab. der 32 A-stecker kann nun immer gesteckt bleiben.

holger

Ich glaube, dass ein Blitz über einen ausgeschalteten Schalter nur müde lächeln kann :slight_smile:

1 Like

Da gebe ich yellow sehr Recht.

Im Prinzip bringt nur ein mehrstufiges Blitzschutz Konzept wirklich Sicherheit, und auch dann nicht zu 100%, denn die Induktion in das angesteckte Ladekabel kann niemand wirklich abfiltern. und PS da hilft auch ein abgeschaltetes Netz nix.
Wer exponiert wohnt sollte deshalb mEn das Ladekabel vor Gewitter abziehen.
Oder wir diskutieren mal wieviel Blitzschutz Tesla in die Ladegeräte implementiert hat. :wink:

nochmal zum mitschreiben: die häufigkeit von einschlägen in oder in der nähe von überlandleitungen ist wahrsch. viele 1000x höher als ein brachialer einschlag an/in meinem haus. diese einschläge oder induktion in freileitungen passieren ständig und sorgen dann für überspannungen im netz und DAS ist die gefahr für empfindliche elektronik. (mir ist nicht nur ein rooter bislang deshalb abgeraucht…). genau vor diesem nicht seltenen dreck auf den leitungen in der siedlung nach einschlägen in entfernten freileitungen habe ich meine schutzsteckdosen und leistungsschalter installiert. und DAFÜR sind sie brauchbar und wirksam.

dass ich einen direkten einschlag in/vor meinem haus erleben werde, bezweifel ich stark - ist in jahrzehnten nicht passiert - bzw. ich riskere dieses absurd geringe restrisiko!