Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Übersicht Ladestopps

Hallo,

ich habe den Plan, da ich bevor ich natürlich einige Diskussionen bezüglich E-Mobilität hatte, alle meine Ladestops zu dokumentieren mit folgenden Parametern:
Datum - Uhrzeit - Ort - Anbieter - Kilometerstand - Reichweite in km - geladene km - geladene kWh - Preis/kWh - Gesamtkosten - Ladezeit - verschwendete Zeit - Anmerkungen

Nun schaut das bei mir so aus:
zur Ladesäule fahren -> Foto von Kilometerstand + Rest-Reichweite
anstecken und warten bis man „fertig ist“ --> Display Anzeige Energie - Foto (damit ich weiß wieviele kw/h rein sind) --> Display Anzeige Reichweite --> Abstecken und Foto machen --> zu Hause dann in eine Excel eintragen …

Meine Frage(n):
Geht das einfacher? (Möchte aber jetzt auch keinen Service bezahlen, ich glaube TeslaFi bietet mehr Infos dass ich mir die Fotos sparen würde, aber so nerdig will ich auch nicht sein)
Fallen euch noch Parameter ein? z.B. Außentemperatur (würde aber kein Zweck einfallen wieso ich die dokumentieren möchte)

Zeil ist es eine Auswertung der kosten pro 100km über 12 Monate zu machen beziehungsweise Zeitverlust an Ladesäulen in einem Jahr.

Grundsätzlich sollte man meiner Meinung nach die Ladezeit nicht als Verlust sehen. Ist bei mir wegen Zwangspause ein Gewinn…

2 „Gefällt mir“

Ja und Nein. Wenn ich jetzt eine Fahrt habe und dann Laden muss, wo ich normalerweise mit einem Verbrenner keine machen würde, ist das ein Verlust. Steckt der, währen dich einkaufen gehe, ist das kein Verlust meiner Zeit. Deswegen will ich unterscheiden zwischen Ladezeit und verlorene Zeit. Mach ich bei einem Verbrenner auch einen Stop weil Toilettengang oder Hunger oder mal Ausruhen, würde ich das auch nicht als verlorene Zeit werten. Hoffentlich verständlich erklärt aber danke für deinen Input :slight_smile:

1 „Gefällt mir“
3 „Gefällt mir“

Wie @Eugenius sagt, Teslalogger oder, Teslamate. Beides findest du hier im Forum. Afaik werden aber die Kosten nicht alle (ich glaube nur SuC?) aufgezeichnet, da das über die Tesla API nicht abgerufen werden kann (oder wird das berechnet über die App?). Das müsstest dir dann selber merken oder notieren.
Für beide Lösungen brauchst du aber einen Server oder ein Raspberry Pi um es zu hosten (da würden dann Kosten entstehen sofern noch nicht vorhanden).

1 „Gefällt mir“

Danke, werde ich mal ausprobieren, hab ein paar Raspis herumliegen :smiley:
Komisch dass ich darüber nicht gestolpert bin, vielleicht die falschen Suchbegriffen gegoogled und gesucht …

Bei TeslaLogger kann man Kosten nachtragen oder sogar automatisch (bei schon besuchten Ladestationen) rechnen lassen.

1 „Gefällt mir“

Die Frage, ob Ladepausen ein Gewinn oder ein Problem sind, hängt, denke ich, von vielen Faktoren ab. Für mich sind Ladestops auf Fernfahrten bisher immer ein Gewinn gewesen, aber Berufsfahrer werden das sicher anders sehen…

3 „Gefällt mir“