Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Typ-2-Stecker

Es gibt auch eine Variante ohne Magneten, mit kleinem Taster in der CEE-Kupplung, das ist die nahezu perfekte Lösung. Auf diese Variante werden ich umrüsten.

Für den Preis bekommt man ein dt.Qualitätsprodukt, wenn man sich in der community an die richtigen Leute wendet und nicht zu sehr über den Preis jammert :wink:

Du hast die Wahl, jammern , minderwertigen China-Kram kaufen und nach 2 Jahren oder früher nochmal Qualität kaufen oder halt gleich langlebig.

your choice …

Aber nur wenn er wasserdicht / wetterfest ist. :wink:

Das mit der BOX ist mir immer noch schleierhaft. Was genau soll die bringen? Kann ich nicht einfach mit einem CEE auf TYP 2- Kabel an einer CEE 32A Dose laden?

Ja, genau das ist mir ebenfalls wichtig und bei meiner „Schnurschalter-Testlösung“ nicht gegeben.
Der Taster ist stirnseitig zwischen den Kontakten montiert und wird beim Einstecken des male-CEE Steckers betätigt.

TYP 2 bedeutet Kommunikation (=Pilot-Signal) und das muß halt erzeugt werden (=charge controller=kleine Platine oder Gehäuse in Hutschienen-Bauweise --> Gehäuse/Box nötig).
A bissl fake geht zwar schon, aber um die Stromstärke anpassen zu können, macht ne Box einfach viel Sinn.

OK, hier muss man erst etwas Wissen vermitteln.
Der Typ2 Stecker hat nicht nur 5 Kontakte wie der CEE: L1,L2,L3,N,PE, sondern 2 weitere Kontakte: CP und PP

Diese beiden Kontakte beinhalten eine Kommunikation zwischen Ladesäule und Fahrzeug.
In dieser Kommunikation ist z.B. enthalten, wie viel Strom eine 32 Ampere-Ladesäule maximal bereitstellen darf.
Wenn jemand ein 16-Ampere Kabel anschließt dann muss sich die Säule erst auf eine kleinere 16A-Sicherung umschalten.
Bevor die Kommunikation nicht erfolgreich war sind die Kontakte L1,L2,L3,N in der Säule offen.

Anderes Beispiel:
Der gleiche Typ2 Stecker kann auch zum Gleichstromladen verwendet werden - und damit nicht die Funken fliegen wird die Kommunikation das abfragen, bevor Spannung zugeschaltet wird.

Die „Kommunikation“ ist ein Rechtecksignal mit verschiedenen Pulsweiten und verschiedenen Amplituden.
de.wikipedia.org/wiki/VDE-AR-E_2 … alkontakte

Letztlich wird mit dem Typ2 auch die Sicherheit gegen Berührung erhöht, da die Pins immer spannungslos sind. Es gibt immer noch Idioten die das herausfinden wollen:

Edit: Da war UdoWieder schneller

Vorweg : Ich vermute Du beziehst Deine Frage auf Laden vom Model S, hier geht es eigentlich um das Laden des Roadsters, das ist etwas anders
(Reminder an mich : Ich sollte ein Thema Laden beim Model S eröffnen)

Tesla Model S :

Model S wird von Hause aus mit einem Typ2 Stecker ausgerüstet sein, dieses Kabel hat 7 Adern, L1,L2,L3,N,PE und 2 Adern, eine für das Pilotsignal und eine für eine weitere Steuerfunktion. (die Rückleitung erfolgt über PE) Das Pilotsignal startet und kontrolliert den eigenlichten Ladevorgang, wenn dort nichts übertragen wird, gibt es kein Laden. Kaufst Du dir jetzt einfach ein Model S Typ2 Kabel, schneidest den Stecker ab und legst L1,L2,L3,N und PE auf einen 32 A CEE Stecker, steckst ein, dann passiert gar nichts, weil das Pilotsignal fehlt.
Eine Wallbox (fest oder mobil) hat also auch die Aufgabe, genau dieses Pilotsignal zu erzeugen und auf die maximal zulässige Stromstärke einzustellen.
Eine solche mobile Box ist z.B. die chRohm Box : viewtopic.php?f=13&t=981&hilit=Zoe
Die gibt es auch für 32A CEE Anschluss, am Eingang dann einen CEE 32A Anschluss, am Ausgang eine Typ2 Dose. Der Vorteil hier, die Box ist mobil, wiegt gefühlte 2–3 kg und kann somit bequem transportiert werden Sie hat aber noch ein paar andere Vorteile über die ich aber erst schreiben kann, wenn ich sie habe.
Diese Vorteile rechtfertigen meiner Meinung nach auch den höheren Preis im Vergleich zu einer festmontierten Einfach-Wallbox

Stand heute soll das Model S nur einen CEE 16 A Adapter haben, 32 A Adapter war unklar. Ich habe mich jetzt für die crOhm Box entschieden, da bin ich deutlich flexibler.

Tesla Roadster :

Der Tesla Roadster benötigt auch das gleiche Pilotsignal, wurde aber von Hause aus immer mit einer mobile Box UMC/MC240(alte Version) ausgeliefert. Hier wird das erforderliche Pilotsignal direkt in der Box erzeugt, im Eingang ist ein CEE 32 A Stecker. Zu Beginn war hier auch gar kein Typ2 Kabel verfügbar.

Beim Roadster gibt es daher das umgekehrte Problem, wie schließe ich einen CEE 32A Stecker an eine Typ2 Dose an, auch die Typ2 Dose möchte ja ein Pilotsignal sehen, was aber beim CEE Stecker nicht vorhanden ist.

Das ist die Funktion des „Bettermann“-Adapters oder der Selbstbau-Adapter. Mittlerweile gibt auch von Tesla ein Kabel Roadsterstecker => Typ2 Kabel, wg, dem Roadsterstecker ist das aber unbezahlbar. Außerdem dem belegt dieses Kabel einen kompletten 3 phasigen Ladeport mit einem einphasigen Lader.

Macht ein „Bettermann“ Adapter Sinn für das Model S ?

Für die Hardcore- Poweruser ja. bei z.B. den RWE Ladesäulen.
Diese Säulen sind häufig gestört, schalten in den Messemodus und geben dann nur 16A ab.
Mit den Adapter geben diese dann aber doch 32 A ab, so getestet mit Tesla Roadster, zuerst Tesla Typ2 Kabel angeschlossen, gab nur 16 A , 32 A dann mit Adapter. Die Erläuterung der Hintergründe würde hier zu weit führen.

Das würde dann so aussehen : Ladesäule => Bettermann-Adapter => crOhm Box => Typ2 Kabel => Model S

Man könnte dann natürlich noch einen 3-fach Verteiler zwischen schalten, wenn man mit mehr als 2 Model S an der Säule steht. Man muss dann nur im Auto die Leistung runterstellen.

Ich halte den Magnet für besser => keine Bohrung in der CEE Kupplung => keine Abdichtungsproblem, der Taster hat mit Sicherheit nicht IP54

Ja genau, ich beziehe dies auf das Laden vom Model S. Herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung. Jetzt wird einiges klarer. Ein eigenes Thema „Laden“ wäre sicherlich beim Model S sinnvoll. Denke, da gibt es noch einige Fragen (zB. ob Tesla nicht selber eine solche Box ausliefert…)

Gruss
Linus

Hatte heute meinen Tesla-Rep am Telefon. Ausgeliefert wird das Model S mit einem Typ 2 - CEE-Kabel (noch unklar ob blau oder rot). Sollte diese Woche definitiv klar sein. Ein reines Typ 2-Kabel wird nicht geliefert.

nicht so einfach, die Beiträge enthalten TR und S.

MOD: Ich habe das Thema hierhin dupliziert…

@Model-S Moderater: wenn Ihr mögt, passt die Roadster Beiträge entsprechend an…

Tesla Roadster Typ-2 Thema liegt weiterhin hier: viewtopic.php?f=12&t=992&start=30

In Frankfurt meinte man Mitte April zu mir, es gäbe Dreiphasenladung 16A und 32A. Wobei ich das für mich mal auf CEE 3P+N+PE 6h interpretiert habe, also die gebräuchlichsten Stecker. Naja noch habe ich mit der Installation im Keller nicht angefangen und werde wohl lieber auch noch ein bisschen warten…