Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TYP 2 Stecker (Walther / Mennekes)

Laut Info von PM bei TM von gestern (10.1.) sind ab jetzt Kabel mit TYP 2 Stecker und „Tesla Stecker“(also direkte Verbindung incl. Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladesäule), im Zulauf und damit offiziell verfügbar.
Damit erhöht sich für uns prinzipiell die Anzahl der verfügbaren 32A Ladehalte enorm, hoffen wir das die intelligenten Ladesäulen auch in Sachen Verfügbarkeit (=verläßliche Nutzung / Ladung) guten Eindruck machen.
Finden wir es heraus …

ich habe mir meinen reserviert, Kosten 875,-- + MWSt.

Am kommenden Wochenende werde ich das Thema TYP 2 Stecker auf CEE Kupplung entgültig knacken, es kann nur ein hinterhältiger kleiner Fehler in der Beschaltung sein. :smiling_imp:
Ich will demnächst Ladeparty mit 3 Tesla an einer Typ 2 Ladesäule machen. :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue:
Der 1.Versuch am letzten Samstag in Alpen bei Micha hat unter Zeugen leider noch nicht funktioniert. :frowning:

Da können wir bei unserer Ausfahrt in Bad Driburg machen.

Ziel der Ausfahrt: Ladestation mit Mennekes Typ 2 Dose.

Werkzeuge nicht vergessen. Nach den letzen Erfahrungen in Nohra: Vorschlaghammer, Brecheisen und Hochspannungschutzkleidung um notfalls den Mennekes-Stecker aus der Ladedose zu befreien.

Bringe auch den gestern von Tesla erhaltenen Mennekes Ladekabel zum Testen mit.

lg

Eberhard

  • gr0ße Metallsäge zum bündigen absägen der Ladesäule, aber wozu die Hochspannungsschutzkleidung :question:
    Du wirst doch nicht etwa noch zum Weichei degenerieren, die Ladesäulen sind nach der VDE0100, Niederspannungsrichtlinie gebaut :ugeek:
    Ein echter Elektriker kann so was ab, ist der natürliche Ausleseprozess im Rahmen der Berufsausbildung :laughing:

Das traurige Schicksal eines echten Elektrikers:

mit Widerstand aufstehen
gegen den Strom zur Arbeit
den ganzen Tag unter Hochspannung stehen

und zu allem Übel noch einen Kurzen in der Hose

lg

Eberhard

Heute ist es gelungen : TYP 2 Stecker auf CEE 32 A Kupplung erfolgreich an RWE Säule (in Osnabrück) gestestet.
Bilder folgen …
Damit hat sich die Anzahl nutzbarer 32 A Steckdosen deutlich erhöht. In Verbindung mit dem „Uli“-Adapter können jetzt auch 3 Tesla an einer TYP 2 Ladesäule Strom nuckeln.

vor allem die Möglichkeit, 3 Teslas laden zu können, macht diese Lösung für Ausfahrten interessant. Ich hoffe diese Woche meinen Tesla-Adapter in Berlin ausprobieren zu können. Leider ist mein Stromvertrag mit Vattenfall zum Ende des Jahres ausgelaufen, wollen nun auch eine monatliche Gebühr. Das ist nur interessant, wenn man täglich auf eine solche Ladestation angewiesen ist. Für gelegentlichen Nutzer wird das schnell unattraktiv und teuer, wenn man dann noch bei mehreren Anbietern Verträge abschließen muss. Es muss auf alle Fälle eine Lade-Roaming Lösung ala Ladenetz.de her.

lg

Eberhard

Auf jeden Fall brauchen wir dringend eine zumindest D- weite Lösung. Nur für die eine oder andere Tour bei allen EVU’s entsprechende Verträge zu unterhalten ist Unsinn.
Mal sehen was sich da in naher Zukunft tut…

so ich habe jetzt auch einen Typ 2 Adapter bestellt.
Da mir aber ein kurzer 0,5 m Adapter von Typ 2 auf 32A CEE völlig genügt kostet er nur 220 €
Hoffe er geht auch bei „nicht RWE säulen“ sonst muss man mal schauen.

gruß Manuel

Hi Manu,

wo hast Du den Adapter bestellt?

H. Bettermann
e-mail & Handy per PN

habe die Daten von UdoW.

gruß Manu

Mennekes Typ 2 Stecker von Tesla.

  1. Versuch RWE-Ladestation in Berlin Kurfürstendamm/Schlüterstraße.

Nach der telefonischen Freischaltung durch den Netzoperator, schaltet der Tesla ein und versucht mit 64A zu laden. Da ich durch das Telefongespräch mit RWE etwas abgelenkt bin, merke ich das nicht sogleich. Der Ladevorgang wird immer wieder abgebrochen und es wird versucht den Ladevorgang neu zu initialisieren. Nach mehreren Versuchen wird der Ladevorgang endgültig abgebrochen.

Also den Strom auf 32A begrenzt und den Ladevorgang durch RWE neu gestartet: Es geht. Bei den weiteren RWE-Säulen daher gleich auf 32A eingestellt. Wenn der Ladevorgang mal läuft, läßt sich die Stromstärke nicht mehr erhöhen.

  1. Versuche Vattenfall-Ladestation an der Messe auf dem Parkplatz P3 (muss man erst mal finden)

RFID-Karte geht noch (obwohl eigentlich seit dem Jahresende abgelaufen, Vattenfall will nun auch eine monatliche Grundgebühr). Einstecken geht, aber nur mit 16A. Da an der Säule ein Ladekabel mit 32A oder höher verlangt wird, sehe ich ein kleines Problem mit der Kommunikation.

3.- Kabel ist nur 3,6m lang und damit fast zu kurz. Da die Ladeport auf der Fahrerseite ist, muss das Kabel über das Fahrzeug gelegt werden, um die Säule zu erreichen.

lg

Eberhard

@UdoW : 1:0 für unsere Lösung, da kann so etwas nicht passieren, vielleicht ist die Teslalösung doch noch nicht so ausgereift wie unsere … : :laughing:

Zufällige Typ 2 Ladeparty in Hannover an der Oper!

Interessanterweise regelt die linke Seite der Säule auf 16A runter :frowning:
die andere läuft zuverlässig auf 32A.
Enercity, RFID Karte Parken und Strom kostenlos. (wird trotzdem dauern bis ich das Tesla Kabel wieder raus hab)

Kleiner Einwurf von mir :mrgreen:

Ich war auf einem Fachvortrag für Elektromobilität und Li-Akkus bei mir in der BASF und dachte bringt sowieso nix aber anhören kann man den ja mal…
Langerede kurzer Sinn, habe am Ende mich sehr gut mit dem Referenten unterhalten und erfahren das sie auch ladesäulen auserhalb des werksgeländes haben und nicht all zu weit von meiner wohnung jetzt brauch ich nur noch eine freischaltung und kann mich dazustellen. dumm nur das die auch gut besucht sind von den dafür vorgesehen smarts und stromos ;-/ aber die streckdose würde für die nächte eigentlich genügen ^,^ wens klappt stelle ich mal ein bild rein.
Säule hat nur 1 typ2 und eine schüko.

gruß Manu

Wenn du jeden Nacht dort Laden kannst, sollten Dir sogar die 13A per Schuko reichen. Nur wenn man große Strecken zurücklegt braucht man besserer Ladeleistungen. Mit dem Typ-2 Kabel ist es mir jetzt möglich, bei meinen Berlinbesuchen innerhalb von 6-8h meinen Roadster soweit wieder aufzuladen, das ich bequem am selben Tag wieder die 290km nach hause fahren kann. War vorher etwas kompliziert bei Vattenfall mit 16A zu laden und dann noch im Esplanade 3-4h zu verbringen um mit 32A die notwenige Reichweite zu bekommen. Jetzt gibt es im Esplanade sogar einen HPC und es braucht nur noch, wenn überhaupt 1-2h.

lg

Eberhard

so gestern ist mein Typ2 auf 32A eingetroffen und siht super aus, test ohne strom hat er bestanden jetzt muss er nur noch bei einer aktiven funktionieren.

Ich melde mich wenn es geklappt hat ^,^

gruß Manu

wie Ihr sehen könnt habe ich auch meinen Mennekesadapter fertig, zunächst noch als Vorserien Bastelausführung aber die Teile für die Profiausführung sind schon bestellt.

An der ersten Ladestation ( Kleinkleckersdorf Titz) war kein Test möglich, die freundliche Onkel von der RWE konnte keine Datenverbindung zu dieser Säule herstellen.Anscheinend nur eine Werbetafel für den örtlichen Stromversorger, zugeparkt von zwei Verbrennern.

Die zweite Säule war sinnigerweise an einer Tankstelle neben den Münzstaubsaugern aufgestellt, eine Benutzung war nur von der Gegenseite möglich.
Wäre ja mal ne Massnahme, die Säule von beiden Seiten zu benutzen und mal schauen, was die Staubsaugerfans dann machen :smiling_imp:

Für dem Tanken an diesen RWE-Säulen kann ich allerdings nur warnen : Den Atomstromfilter hatte ich zwar installiert, aber das Addon Braunkohlestromfilter zuhause gelassen, ein schwerer Fehler, beim nächsten Stopp ging der PEM Lüfter in Störung, klar woran das lag :unamused: Tanken in Grevenbroich, das hätte ich mir eigentlich denken können … Selbst Horst Schlemmer hätte das gewußt :blush:

Wie dem Bild entnehmen können habe ich keinen egoistischen Soloadapter sondern gleich einen dreier Verteiler angeschlossen. :smiley:

wie wäre es wenn wir den Verbrenner-Fahrern das mit den 10m Verlängerungen und den Dreifachadaptern beibringen? geht auch für den Staubsauger. :laughing: