Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Typ 2 Säule + Bettermann-Adapter = DSK?

Dafür gibt´s zwei denkbare Lösungen:

  1. Die DSK wird mit einem eigenen Schlüssel verschlossen und dieser kommt daneben in einen kleinen Schlüsseltresor mit Codeschloss
    abus.com/Objektsicherheit/Vo … /KeyGarage
    Dem Drehstromnetz gibt´s Du den Code bekannt…
    viewtopic.php?f=9&t=785&p=23278#p23278

  2. Ich weiß nicht, ob ich die zweite Lösung öffentlich machen darf - ich möchte die Kollegen vom DSN nicht verärgern. Schreib mir bei Interesse ne PN.

lg
Michael

Ich sehe das wie Volker.Berlin: nimm einfach eine Typ2-Wallbox von TNM und du machst alle(!) E-Autofahrer glücklich!
Warum der ganze Stress mit Adaptern, Schlössern und Schränken?

Weil man mit einer DSK eben auch selbst Zutritt zum Drehstromnetz bekommt.

Man kann ja auch den Ladehalt einfach so ins LEMNET eintragen, ohne Mitglied bei DSN zu sein

Und eine fremde Ladestelle sponsern :smiley:

Das Thema ist bereits durch, eine derartige Säule TYP 2 mit Bettermann Adapter gibt es bereits in BI , Segen des DSN ist gegeben.
Zur Abrundung ist das zugleich auch als Park & Charge Lösung ausgeführt - ist sehenswert. Chapeau an Roman!
Falls es also mal jemand aus diesem Kreise nach BI verschlägt … dann austesten und nicht wundern das es der best genutze Ladehalt in BI ist. Angst vor Ladestau ist unnötig …

eGruss

U.

:slight_smile: Schön! Dann kann ich meinen Glauben an das Gute im DSN ja behalten.

Hättest Du da einen genaueren link zum Standort (wenn es auch P&C ist, ist es ja öffentlich), würde mir gerne mal Fotos von der Ausführung ansehen.

Z.B. hier

… hmm, da ist leider aber keine Nahaufnahme und dem Innenleben der Box zu sehen :frowning:

Ich habe zu dem Thema eine Anfrage per Mail an die Verantwortlichen des Drehstromnetzes geschickt. Hier die Antwort:

Sieht so aus, als wäre die Bielefelder Ladestation die Ausnahme. Generell möchte man das Drehstromnetz nicht für Typ 2-Säulen öffnen.

Dann muss ich mal in Ruhe überlegen, was ich mache. Aktuell tendiere ich zu einer möglichst einfachen Typ 2-Säule (bspw. die SlimBox von Sedlbauer). Diese könnte man natürlich an eine 32 Ampere CEE Außensteckdose anschließen, die dann konform wäre mit dem Drehstromnetz. Aber wie verhindere ich, dass irgendein Spaßvogel diese (im schlimmsten Fall unter Last) trennt?

Das geht nur in einem abschließbaren Kasten - CEE 32 kann jeder trennen :cry:

Die Drehstromkiste Variante 3 leistet das. Sedlbaur Säule einstecken, damit ist die „Umschaltung“ erledigt. Die DSK-Benutzer sollen die Säule halt wieder einstecken nach Benutzung der CEE32.

Ich beschäftige mich schon eine Zeit lang mit dem Gedanken eine DSK bei mir auf dem Firmengelände zu installieren. Es ist schon toll, wenn man unterwegs auch einen Ladehalt bei den anderen Mitgliedern einlegen kann. Ich glaube auch, dass diese viel besser gewartet werden und dadurch zuverlässiger sind als öffentliche Ladestationen. Die einzige Schwäche des Systems ist der CEE32-Anschluß. Da ich keine Mobile Wallbox habe kann ich das schnellere Laden nicht nutzen. Diese Investition erscheint für mich auch nicht sinnvoll. Außerdem fährt man dies auch meist auch nur nutzlos spazieren.
Unterwegs und fern von der Heimat ist das schnellere Laden, um damit sein Ziel zu erreichen aber ziemlich vorrangig.
Für wen ist es denn sinnvoll eine CEE32 oder CEE16 zu nutzen anstatt Typ2? Deshalb empfinde ich die oben berichtete Entscheidung des DSN eher rückwärts gerichtet und macht auf mich persönlich eher keinen Sinn. Soll hier der Absatz von mobilen Wallboxen gefördert werden?
Kann mir das jemand erklären? Möglicherweise weiß ich zuwenig über die „Gesamtsituation“. Oder gibt es gar „religöse“ Gründe?
Ich bevorzuge eher Lösungen, die mir den Kofferraum nicht mir unzähligen Adaptern, Verlängerungen oder Juicern füllen.

Daher werde ich eher eine Typ2-Ladesäule bei mir aufstellen. Das macht Sinn und ist zukunftsgerichtet. … auch wenn ich dann bei den DSK’lern nicht willkommen bin. C’est la vie, Sellerie…

Ich versuch’s mal in der Kurzversion ohne Grundsatzdiskussion : :wink:

a) Warum überhaupt CEE im DSN
?

Das DSN gibt es seit 2006, damals gab es noch nicht einmal eine Norm für Typ 2, Typ 2 ist eine relevante Größe erst seit ca. 2013
Viele der aktuellen Betreiber haben immer noch Fahrzeuge die nur mit Adapter an Typ 2 laden können. Viele haben Autos mit kleiner Batterie, müssen also laden wo sie nur können, benötigen also zuverlässige Ladetechnik, oder haben häufig ohnehin eine mWallbox (z.B. Zoe)

b) Kann man kein DSN Mitglied mit Typ 2 sein ?

Das DSN ist keine feste, strenge Organisation, die Diskussion ist noch nicht abgeschlossen. Unabhängig von der Diskussion kannst Du z.B. eine Typ 3 DSK, mit innenliegenden CEE Dosen bauen lassen oder bestellen. Innen kannst Du einen Umschalter (Luxusvariante) machen oder einfach Deine Typ 2 Wallbox über den CEE Stecker anschließen. Gleichzeitig kannst Du den für die Wallbox erforderlichen FI (Typ B?) dort unterbringen . DSK Mitglieder sind es gewohnt , mit Männersteckern zu hantieren :smiley:

c) Warum sponsere ich nur CEE DSK’en und keine Typ2 ?

Eine Luxus mWallbox (z.BV. crOhm Box) mit FI Typ B kostet 1200.- EUR
Eine Billig Wallbox (ohne FI ) ca. 800.- EUR
Eine Edelstahl DSK 425.- EUR
Ich gebe pro Jahr ca, ca. 2000.- EUR für Sponsoring von Ladestationen aus
Dann ergibt sich folgende Rechnung (Kosten zu Gunsten des Typ 2 geschönt) :

c.1) Typ 2 sponsern :

Jahr 1 : 3 sponsern (2400.- EUR))
Jahr 2 : 3 sponsern (2400.- EUR)
Jahr 3 : 3 sponsern (2400.- EUR)

c.2) DSK sponsern :

Jahr 1 : crOhm Box kaufen + 2 DSK’en sponsern (2050.- EUR)
Jahr 2 : 5 DSK sponsern 2125.- EUR
Jahr 3 : 5 DSK sponsern 2125.- EUR

Fazit : Schon nach 2 Jahren ist die DSK bereits einen vorne, der Vorsprung wächst pro Jahr uneinholbar, wie würdet Ihr Euch hier entscheiden ? :mrgreen:
Und ich habe meine crOhm Box für all die Hotels, die mit dem Thema Ladestation gar nichts am Hut haben, ich kann manchmal nur 6-7 h im Hotel verbringen :wink:
Und sucht doch mal südlich von Südtirol eine (funktionierende) Typ 2 Ladesäule :laughing:
Oder fragt Tron, auf was er setzen würde, wenn er mit seinem Model S eine Weltumrundung macht :wink:

d) Und warum nutze ich dafür nicht einfach TNM dafür ?

Lasst TNM erst einmal, jedem der eine will, die Ladesäulen hinstellen und diese dann 2 Jahre betreiben,
dann reden wir noch einmal darüber. Worauf ich mein Geld setze dürfte klar sein :mrgreen:

Die DSK’en haben deswegen einen so hohen Verfügbarkeitsgrad, weil die meisten selber EV Fahrer sind und wissen, wie beschissen es ist, wenn man eine Ladestation braucht, die aber nicht funktioniert. Eine funktionierende DSK ist eine Frage der Ehre.

e) Zum Schluss noch ein paar Sentimentalität :

Als ich in 2010 meinen Roadster bekommen habe, hatte ich keine Ahnung wie ich damit größere Strecken zurücklegen könnte, wollte das aber unbedingt. Bei meiner Suche bin ich über das Lemnet und später über das DSN gestolpert. Dass dort einfach wildfremde Leute völlig selbstlos Ihre Lademöglichkeiten anbieten hat mich begeistert, das habe ich bis heute nicht vergessen und motiviert mich für mein DSK Sponsoring,

Mal ein paar Highlights :

Sommerurlaub 2011 in München, Dragon aus Südtirol angerufen, spontanes Treffen in Innsbruck am Sonntag, geplante Ladestation nur Mo-Fr offen, Lemnet befragt, Stefan in Fritzens angerufen, kein Problem kommt einfach vorbei, 3h Kaffee und Kuchen und Quatschen mit wildfremden EV’lern

Roadster Invasion Swiss 2012, Mit emq in Genf auf dem Messegelände hinter Container eine CEE 32 „organisiert“, Ich habe ihn nicht gefragt, was er dafür ausgestöpselt hat (und wieder ein Vorteil für den CEE Stecker :mrgreen: ) auf der Rückfahrt nach Zürich um 2 Uhr morgens endlich die bestens versteckte P&C 32 A Dose gefunden und dann für 2CHF /Stunde im Grand Dolder übernachtet.
Falls jemand eine Fahrt in die Sahara plant, nimmt emq mit, der findet noch hinter jeder Düne eine CEE Dose :wink:

Das ist old school aber voll geil :smiley:

Epilog :

Mir ist natürlich klar, dass die Zukunft der Emobiltät anders aussehen wird, aber das Ende des CEE Steckers ist noch lange nicht in Sicht, darauf setze ich. :smiley:

Danke für den schönen Bericht.

Uli

+1

Interessant finde ich, dass Du im Kern dasselbe Argument verwendest, wie ich weiter oben: Du sagst, eine mWallbox braucht man sowieso; ich habe argumentiert, Typ 2-Kompatibilität braucht man sowieso (entweder hat man sie nativ oder man besitzt den Bettermann-Adapter). Unterm Strich kann man festhalten, dass jeder, der mit einem Elektroauto aus dem eigenen Heimatradius herausfahren möchte, Stand heute (nicht gestern und nicht morgen) für beides gerüstet sein muss. Wenn wir in dem Punkt Konsens haben, dann könnte das DSN es wirklich den Betreibern bzw. Sponsoren der Ladehalte überlassen, welche Technik sie installieren wollen. Ich kann Deiner Erläuterung gut folgen, aber daraus geht auch nicht hervor, wieso das eine das andere ausschließen sollte (immer gegeben, dass die Kosten für den jeweiligen Betreiber Privatsache sind).

Ich nehme für mich aus der Zusammenfassung mit: für die DSK spricht, neben dem günstigeren Preis (den ich aber nicht als entscheidend ansehe), dass diese immer zu 100% als verfügbar gelten. Eine Typ 2 Lademöglichkeit nicht.
Ich werde bei mir am Büro ja bald beides haben: DSK und TNM-Wallbox. Und ich bin gespannt auf die Erfahrungen und werde davon berichten.
Ich kann allerdings auch schon berichten, dass letzte Woche ein Zoe-Fahrer an meiner DSK kapitulieren musste und ohne Laden weitergefahren ist! Er hatte eine selbstgebastelte mobile Ladebox dabei, die wohl einen Fehler hatte. Die Sicherungen der DSK haben ausgelöst sobald er den 32A-Stecker eingesteckt hat!
Mit einer Typ2-Wallbox hätte er vermutlich laden können :wink:

@Talkredius: Vielen Dank für die aufschlussreiche Erklärung deines Standpunktes.

Allerdings bleibt für mich nur der Punkt der Abwärtskompatibilität mit EV-Oldtimern und das gleichzeitige Laden vom mehreren Fahrzeugen bei Gruppenausfahrten.
Bei der Zuverlässigkeit glaube ich, dass eine selbstgenutzte Typ2-Ladestation dies genauso bietet wie eine DSK, denn das liegt nicht an der Box selbst. Das liegt ja schon am Eigeninteresse und ist ebenfalls eine Frage der Ehre.
Die mWallbox kann man nicht überall im DSN nutzen, da nicht alle Mitglieder auch 32A bereitstellen können. Die 11kW-Ladung ist bei Langstrecken bestenfalls die akzeptable Notlösung. Schuko ist da die Katastrophe.

Die Sahara oder eine Weltumrundung sind für das Thema DSN extrem weit hergeholte Argumente die bestenfalls die Phantasien von Teslafahrern beflügeln können.
Schnell mal eine provisorische CEE-Lademöglichkeit zu schaffen hat nach meiner Meinung auch nichts mit dem DSN zu tun.

DSK-Sponsoring finde ich sehr engagiert, aber kommt wohl für eher wenige Stromfahrer überhaupt in Frage.

Falls das DSN doch noch den Schritt in die Zukunft (siehe Epilog) wagen sollte und Typ2-Stationen dulden würde, dann würde mich interessieren, wie man den Mitgliedern den freien Zugang gewähren kann.

Auf jeden Fall bin ich kein Gegner des DSN, denn mir gefällt der Selbsthilfe-Ansatz und die Pflege einer Gemeinschaft sehr gut. Allein die Weiterentwicklung fände ich toll und vielleicht ist es ja auch der richtige Weg um die Zukunft des DSN zu sichern. Ihr wisst schon… wegen den Dinosauriern…

Wie läuft das denn ab?, als bisheriger nicht-DSNler. Muss ich eine DSK beim DSN ordern, dann schauen wie ich die an den Mann bringe der Platz, Strom & Lust hat - und bekomme dann „den Schlüssel“ und „die Liste“ (in welcher Form?)