TÜV Prüfer gesucht / Fragen bzgl. Einzelbetriebserlaubnis LKRAD

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem TÜV Prüfer der mir erklären und helfen kann :wink:

Ziel wäre einen „Leistungsstarken“ E Scooter als LKRAD zuzulassen.

15PS / 11 kW sind klar. Da wir hier aber konkret von max 3 kW sprechen ist das schonmal klar.

Leistungsgewicht 0,1kW/kg auch bekannt. Bedeutet bei 3 kW min. 30kg. Sind auch erfüllt im konkreten Fall (50kg)

Was ich nicht finde ist zB ob ein LKRAD zwingend einen SITZplatz haben muss.
Blinker muss ein LKRAD soweit ich finden kann nicht haben. Aber ECE Scheinwerfer und Rücklicht mit Bremslicht. Hydraulische Bremsen sind auch dran. Aber … welche Bremsen darf ich benutzen? Müssen die homologiert sein? Wenn ja, was muss auf den Bremsenkomponenten stehen?

Weiter: nach 13 EG-FGV kann ich nur M, N und O zulassen, oder?
Also muss es nach §21 STVZO sein nehm ich an. Gilt der §21 STVZO überhaupt für LKRAD ?

Ach ja, Kennzeichenleuchte und kleines Kennzeichen müssen natürlich dran, auch das ist klar. Und um die Helmpflicht kommt man auch nicht herum, ist auch gut so.

Ich habe den Eindruck das LKRAD ist hier so ein „Bermudadreieck“ weil ich einfach nichts finde zu 21er LKRAD Zulassung …

Kann mir jemand helfen?

EDIT: 72V und 32AH hat der Akku. Das spielt glaube ich auch in die maximale Leistung mit rein wie bei unseren Autos auch.

Nabend,
So klein ist die Welt!
Du hast Recht, ist 21 StVZO.
Einzelne Fahrzeuge kannst du vergessen. Die Dinger müssen in allen Punkten den z. Zt. geltenden Vorschriften entsprechen. Z. B. allein der EMV Nachweis ca. 3-4K€
Dann Bremsen nach EG inkl. Nachweis, Antrieb nach ECE… da landest du bei 10-20k€ und dann kommt noch das Gutachten zur Erteilung der BE! Die Kosten fallen natürlich auch an, wenn einzelne oder alle Prüfungen nicht bestanden werden.

Trotzdem einen schönen Abend

Max