Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Wenn ich das
ortex.com/stocks/14365/shor … edium=tsla
richtig verstehe, waren vor 7 Tagen 14,72 Milionen TSLA short, heute sind es 16,71 Millionen.
In der letzten Woche ist das also deutlich gestiegen!

Lese ich das richtig? Wenn ja, könnte uns ein großer short squeeze noch bevorstehen.

Sieht aus als ob das nur die EU Zahlen sind?

okay wenn die Zahlen im 14 Tage Rhythmus erhoben werden dann müsste es diese ja heute oder morgen geben :slight_smile:
30.12. zu 14.1.

also mal abwarten und gespannt sein…

Ich erkläre mit das so, dass einige jetzt „frisch“ short gehen weil diese Personen fallende Kurse erwarten, was auch bei diesem hohen Kurs nicht ganz unwahrscheinlich ist.

warum muss das zwangsweise einen short squeeze auslösen? vielleicht positionieren sich auch nur einige richtig, um von einer deutlichen korrektur zu profitieren? die ungesunde euphorie ist doch aktuell mit händen zu greifen. auch viele longies sind nervös und das kann jederzeit heftigere gewinnmitnahmen auslösen.

Tatsächlich fast erreicht. Faszinierend. (547,41$) :wink:

Falsch: Schau Dir meinen Post open zu @ihors3 auf Twitter an. Der gibt (fast) tägliche Infos zum short interest. Die Daten bekommt er wohl über seine Firma.

Für Vorgestern hier: twitter.com/ihors3/status/12170 … 08482?s=20

Hat übrigens auch andere Firmen im Blick, wen’s interessiert.

und: nein, ich habe keine Verbindung zu ihm und zeihe keinen Profit aus dem verbreiten der Links…

Ich denke, dass jetzt wieder die Zeit der Shorties schlägt da viele nun auf eine Überbewertung setzen könnten wie einst nach dem legendären Elon Tweet.

Dauert meist etwas länger, d.h. für Mitte Jan. wird wohl um den 20. herum bekanntgegeben.
Könnte dann zw. 20 und 25 Mio Aktien liegen.

Sieht heute nach einer vernünftigen Korrektur aus. :wink:

Hat hier jemand einen Tipp für einen „relativ sicheren“ Put-Optionsschein?

Da hier in letzter Zeit schon etwas Verunsicherung zu spüren war, was man denn nun mit bestehenden Aktien-Positionen machen solle, habe ich mein Vorgehen mal in ein Youtube-Video gepackt.

Kurzform: Ich bin bei der Trading-Position jetzt komplett risikofrei nehme aber trotzdem an hoffentlich noch kommenden Kurssteigerungen weiterhin teil. Sollte sie jetzt stark fallen würde ich einen Teil der Gewinne realisieren und mit einer nochmals kleineren Position drin bleiben. Das Zauberwort ist Positions-teilung oder -splitting, wie es der Ami nennt.

In China stehen die Leute Schlange vor den Tesla Stores. Teilweise wird mehr bestellt, als Tesla derzeit in der GF3 produzieren kann:
teslamag.de/news/riesiger-andra … gang-26521

Ist denn hier jemand Aktien Besitzer hat aber trotzdem aktuell auch einen Leerverkauf gemacht?

Wie erwartet der (erste, kleine) Rücksetzer :wink:

Sicher ist nie irgendetwas, und in diesem Umfeld halte ich auch nicht für ausgemacht, wohin der Kurs kurzfristig geht.
Ich sehe aber, dass Shortseller auf günstige Kurse warten, diejenigen, die vorübergehend ausgestiegen sind, auf günstigere Kurse warten und diejenigen, die eine Aufnahme in den S&P500 antizipieren, auch kaufen wollen. Bleibt die Frage, ob sich so auch so viele Besitzer wieder trennen wollen oder nicht. Zuletzt haben Shortseller offenbar in einen steigenden Markt hinein leerverkauft. Ich halte das für ein schlechtes Zeichen für die Shortseller.

Ich bleibe drin, denn wer die Aktie nicht hat, wenn sie fällt, wird sie auch nicht haben, wenn sie wieder steigt.

Nachbörslich geht es schon wieder hoch.
Und teslamag prophezeit den baldigen Short squeeze:
teslamag.de/news/tesla-aktie-ba … eeze-26525

Soll das heissen das war noch gar kein ShortSqueeze?
Wo liegt dann die wirkliche Schmerzgrenze der Shorties?

Ich werde ja den Verdacht nicht los, daß die Shorts, denen die Verluste nicht egal waren (weil sie Kunden haben, denen gegenüber sie eine gewisse Verantwortung haben), inzwischen fast alle draußen sind und das für den Anstieg in den letzten Wochen verantwortlich gewesen sein könnte. Der jetzige Sockel von gut 20% extrem hartnäckigen Shorts könnten die aus der Ölbranche sein, denen es egal ist, was die Peanuts kosten, die sie dafür ausgeben müssen.

Die Frage ist ja immer wie lange welche Seite die aktuelle Situation und die Zukünftige einschätzt und damit trägt, wer bekommt als erstes kalte Füße, Stopp loss etc…

Es könnte auch ein Long Squeeze geben :slight_smile: Wer weiß das schon…

Long Squeeze, naja… Wird ja niemand gezwungen bei fallenden Kursen die Verluste zu realisieren.

Ich bin weiter langfristig drin und verkaufe nicht. Aber ich werde jetzt Verkaufsorder mit hohem Limit (etwa 800 oder 1.000) setzen um bei einem potentiellen Short Squeeze auszusteigen, um danach wieder günstiger einzusteigen. Wenn die nicht ausgelöst werden, bin ich auch happy. Aber den Shortys würde ich es schon vergönnen. :imp: