Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Cool dass das flotte Wiesel weiß was du antworten möchtest :sunglasses: Ihr habt´s wohl eine WG zusammen und kennt euch gut, oder? Versteht euch ohne Worte…
.

Spricht der von Dir eben gepostete Artikel nicht eine deutliche Sprache?
Dort wird sogar Elons Reflektion zur vermeintlichen VW-Anfrage beschrieben.
Aus welcher Ecke soll es denn sonst an das WSJ zugetragen sein?

Wir sitzen gerade in der VW-Trollfabrik und freuen uns über steuerfreie Nachtzuschläge für jeden Post. Jedesmal, wenn jemand merkt, dass wir PR-Spezialisten sind, trinken wir nen Kurzen. Sind schon gut angeheitert. :laughing:

Andere mögliche Erklärung wäre einfach, dass er genau wie andere Forenteilnehmer wie z.B. Helmut1 meinen Post verstanden hat. Lass mal lieber wieder auf das Thema zurückkommen.

Danke für diesen tollen Link, sehr beeindruckend. Ich bin total begeistert was Tesla geschafft hat und ich muss zugeben ich hätte das in dieser Art nicht gedacht. Tesla liegt somit auf Augenhöhe mit Porsche so wie ich es immer erhofft habe, dass Tesla es schafft 2018 Porsche in der Produktionsrate zu überholen.

Also lag ich doch richtig dass das wieder nur eine Deiner üblichen spekulativen Unterstellungen ist.

Wenn irgendwas passiert was Dir nicht in den Kram passt dann ist Tesla/EM Schuld daran.

An der Aktion waren so viele Leute beteiligt und jeder davon könnte das Leak sein.

Warum bleibst Du nicht bei tatsächlichen Fakten anstatt Dinge für Du keinerlei Beweis hast als Fakt zu schreiben um Deine Propaganda zu befeuern?

Natürlich kann auch Tesla/EM das Leak sein, aber so lange das nicht bewiesen ist kann ich einem Vorposter nur zustimmen. :unamused:

Ich zitiere mal mein Posting. Ich habe „im Umfeld von Tesla“ geschrieben. Dazu gehören im Zweifelsfall auch die Berater, die man ausgewählt und eingekauft hat.

Weiterhin bestätigen die jetzt zitierten Artikel meine Vermutung zu möglichen Beweggründen:

Und ehrlich. Ich schaue mir die Entwicklung vielleicht zu analytisch und differenziert an. Aber dahinter steht Rückendeckung für das Unternehmen.

Tesla steht vor großen Herausforderungen. Diese „Elon-wird-alles-schon-richten“-Stimmung ist fatal, weil es Aufgaben und Risiken nicht respektiert.

Du verbreitet schon wieder alternative Fakten. Was Du geschrieben hast steht in meinem Zitat.

Es geht mir auch nicht um „Elon-wird-schon-alles-richten“, das habe ich bewusst in meinen Beiträgen überzeichnet.

Es geht darum, dass hier in diesem Thread nicht ständig Dinge als Fakten hingestellt werden, die überhaupt keine sind, so wie Du das gerade wieder getan hast.

Wenn ihr irgendwelche Behauptungen aufstellt dann sollten diese durch Quellen, die natürlich auch glaubwürdig sind, belegt werden. Damit erst werden eure Beiträge ein wertvoller Bestandteil der Diskussion.

Was ist denn eine glaubwürdige Quelle? Was eine wertvolle Diskussion?

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung sicher nicht, wenn der Filter statt dessen auf „Tesla-Freund-Quelle“ oder „Tesla-Feind-Quelle“ gesetzt wird.
faz.net/aktuell/finanzen/elo … 55832.html (Link nicht klicken, weil böse!)

Dort gab es am Sonntag einen unerfreulichen „Abgesang“. Man sollte bitte, ohne wieder auf mich einzuprügeln, zur Kenntnis nehmen, dass Tesla derzeit im öffentlichen Meinungsbild ein Führungsproblem hat. Ein hausgemachtes.

Es gibt Aktienkurse vor Veröffentlichung der Q2/2018-Zahlen und welche danach. Es lief fein nach oben, weil Vertrauen in den Model 3-Produktionsfortschritt gewonnen wurde, weil Elon sehr sortiert im Call wirkte und weil der Ausblick auf Q3 optimistisch gesetzt wurde.

Dann gibt es Aktienkurse vor Veröffentlichung des Taking-Private-Tweets und es gibt aktuelle. Die sind jetzt viel niedriger. Es muss in den letzten drei Wochen wohl etwas passiert sein, was unter dem Strich als schlecht für das Unternehmen bewertet wurde. Meine These: Havarie bei Investor Relations und in der Unternehmensführung, denn operativ lief weiter alles rund.

Wir haben Meinungen und Bewertungen dazu in sehr aufgeheizter Diskussion ausgetauscht. Tonfall und sonstige Maßnahmen sind nicht immer ganz angemessen gewesen. Trotzdem sollte man sich - in einem Aktienthread! - auch mal kritischer Sichtweise stellen, wenn die öffentliche Meinung hoch und runter geht.

Ich will mal den Blick nach vorne lenken: Gelingt es Tesla, in der Öffentlichkeit eine handlungsfähige Führung abzubilden, geht es in der Bewertung des Unternehmens nach oben. Beispielsweise Besetzung einer guten COO/„Nanny“, Teamplay, einen Monat ohne schadhafte Tweets, Fokussierung auf Wesentliches. Es wird in nächster Zeit stärker auf operative oder technologische Fortschritte geschaut, unter Bezugnahme auf die optimistischen Aussagen im Q2-Investor Call. Möglicherweise gibt es auf der Ebene nun den nächsten Kummer. Der Electrek-Artikel gestern könnte eine informelle Gewinnwarnung gewesen sein.

Zitat: Elon Musk, ein irrer Typ. Der Tesla-Chef hat seine Geldgeber getäuscht und den Kapitalismus verraten.
:astonished:
Wow! Elon hat den Kapitalismus verraten!
Boah! Auf so etwas muss man erst einmal kommen. :open_mouth:
Ich glaube in Sachen Dreck schmeißen dürfte der Höhepunkt erreicht sein. :question:

Und herzlichen Dank liebes Wiesel, dass du uns diesen Artikel nicht vorenthalten hast. :unamused:

Das brauchst Du nicht glauben. Es wird noch viel schlimmer bevor es besser wird.

Gruß

Bernhard

In wiefern ist die Führung von Tesla aktuell nicht handlungsfähig?

Welche Entscheidungen stehen denn an die aktuell nicht getroffen werden können?

Immer wieder das gleiche Spiel mit spekulativen Unterstellungen. :unamused:

Warum versuchst Du ständig ein anderes Bild von EM/Tesla zu zeichnen als es tatsächlich ist?

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Ja, du hast bestimmt recht. Es gäbe reichlich Potenzial.

  1. Elon und Frauen: Gegen Elon ist Weinstein noch ein empathischer Frauenversteher
  2. Elon und Kinder: Seine Kinder werden in einer obskuren Privatschule zu Technokratenmonster gedrillt.
  3. Elon und Südafrika: Natürlich war Elon ganz persönlich hauptverantwortlich für die Apartheit. Wobei er dabei allerdings gescheitert ist. Er scheitert ja auch bekanntlich mit allem was er macht. Aber jetzt versucht er halt auch… . :unamused:

Es ist Euch hoffentlich nicht entgangen, dass es zwischen Elon, seinem Management-Team und dem Tesla-Board in den letzten Wochen Differenzen gegeben hat, die auch an die Öffentlichkeit getreten sind. Insbesondere zur Frage, ob Elon ein COO (mit Entscheidungsfreiheit) an die Seite gestellt werden darf. Elon hat dieses Anliegen seines Boards per Interview abgeschossen, in dem er sich quasi für unersetzlich erklärt hat.

Ein Aufsichtsrat oder Board hat nicht nur die Interessen des CEOs, der eine Minderheitsbeteiligung hält, zu vertreten, sondern das Gesamtinteresse des Unternehmens Tesla. Man spricht ihm das Vertrauen aus. Aber die Fragestellung zum COO ist nicht gleichzeitig abgeblasen, sondern schwebt und ist ungelöst. Weiterhin wird man sich auf sonstige Eventualitäten vorbereiten müssen, so was ist Verpflichtung jeden Aufsichtsrates.

Selbstverständlich sind alle Beteiligten kurzfristig handlungsfähig. Aber die Reputation von Elon Musk hat durch seine unbedachte Kommunikation - Tweets, IR-Calls, NY Times-Interview, etc. - leider massiv gelitten, sonst würde es nicht so eine breite Freakshow-Abhandlung in Funk, Fernsehen und Zeitungen über Tesla geben. Und es sind diese Medien, die u.a. über die Befähigung zur Führung eines Unternehmens Fragen aufwerfen. Wenn Tesla zum industriellen Mainstream aufsteigen will braucht man Verbündete, nicht lauter Gegner.

Ich wäre genauso wie Elon misstrauisch gewesen. Es macht für VW überhaupt keinen Sinn sich für 420$ an Tesla Private zu beteiligen. VW wollten nur durch eine Due Diligence Prüfung Details über den (finanziellen) Zustand von Tesla abgreifen.

Smart aber Evil Versuch von VW. Wurde aber von Elon durchschaut.

Doch natürlich, wo war es dauernd, und so wird es noch eine ganze Zeit lang sein.

Das kann man so verstehen, muss man aber nicht!

Er hat gesagt, wen sie jemanden finden der die Stelle passend für den Job ausführen kann, ist er der letzte der das verhindert und gibt gerne Arbeit ab.

Was „passend für den Job“ heißt, kann HIER niemand beurteilen!

Und wenn doch, dann Bewerbung via twitter direkt an Elon, wer ihn in 140 Zeichen überzeugen kann, kann auch die Menschheit retten :smiling_imp:

Perfekt beobachtet. Mir lag es auf der Zunge. Er kommuniziert IMHO unter drei Accounts hier.
Sehr elegant. Sehr sprachbegabt. 100% Profi.
100% bezahlt.

Echo chamber.
Sehr elegant. Wie immer.
Trotzdem bleiben deine Postings eine 100-prozentige Wiederholung.

Warum?
Was möchtest Du erreichen?

Am Freitag versprachst Du uns kürzer zu treten.

Ein weiterer Agitator. Seit dem ersten Posting. Das hier ist der Aktien Thread.