Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Einen Aspekt zum Kursrückgang vor zwei Tagen gibt es hier


in meinem Posting zur GF-China, bzw. -Europa

Und was ist der Grund für die heutigen Verluste seit Öffnung der NASDAQ?

Der „Whistleblower/Saboteur“?

Ricardo Reyes fehlt schmerzlich.
Als er noch „in charge“ war, hatte die Tesla PR Hand & Fuß und Elon war der coolste Manager überhaupt.
Stattdessen hat Musk hat den „Whistlerblower“ unnötig medial aufgepumpt, und der wehrt sich nun mit den gleichen Waffen.

Das hätte man diskret und cool machen können wie eine „erwachsene Firma“ mit einem professionellen Sicherheitsmanagement, aber nun wird es laut und alle verlieren.
Wer weiß, vielleicht steht ja am Ende die Deutsche Autoindustrie hinter dem Ganzen. Business Insider ist eine 88% Beteiligung der Axel Springer AG, und dort fand das erste „Leck“ statt. Springer führt einen groß angelegten Kampf gegen Tesla auf allen Ebenen.

Nein, der Gesamtmarkt.

Ich vermute der Grund ist in einem von Elons Tweets zu finden, wo er angekündigt hat, dass bald die short positions explodieren werden. Nun gehen kurz vor dem angekündigten Temrin sehr viele Leute short, weil sie bei der Explosion dabei sein und mitverdienen wollen. Also drücken wohl die short-Verkäufe den Kurs. :wink:

Ganz sicher. :laughing:

Stimmt, siehe auch hier:

manager-magazin.de/finanzen/ … 14154.html

Der Bloomberg tracker ist auch die Tage unter 2k Model 3 die Woche. Nächste Woche sollte der auch mal über 4K stehen, dann entspannt sich die kurslage wieder und die Vorfreude auf die 5k die Woche macht sich dann im Kurs bemerkbar. - “Heiliger Strohsack” sagt man nicht einfach so ohne Eine Beeindruckende Steigerung der Produktionszahlen.

keine Aktie ist jeden Tag Grün. Und TSLA ist seit anfag Mai gut nach oben gegangen. Es muss zwischendurch auch mal runter gehen, zum Anlauf nehmen und dann mit voller Kraft ein neues ATH setzen. $320/$330 dürften wir ohne Probleme sehen, $310 muss gehalten werden, dort dann Boden bilden und dann kommt die „in 3 Wochen bluten die Shortys“ Meldung und es geht hoch :slight_smile:

Muss dort anstatt $ nicht € stehen?.. :wink:
Schlusskurs gestern: nasdaq.com/de/symbol/tsla/real-time

Wenn die Info von Reuters stimmt, will Tesla bis zu 16 von 60 Filialen von Solarcity schliessen.
handelsblatt.com/unternehme … 22740.html

Das könnte aber zu einer ausserordentlichen Abschreibung des Wertes von Solarcity führen, was zu weniger Assets in der Bilanz und zu erhöhten Verlusten bei Tesla führen würde. :astonished:

Nö!

Was ich damit sage ist, das der Kurs in den nächsten Tagen bis auf 320/330 US Dollar fallen kann ohne das ihr direkt eine Panikattacke kriegen müsst und Tesla nicht sofort Insolvent ist.

Nö, da steht bis zu 14 von 60.

Oder zu einem Kursanstieg, weil Kürzungen bei Ausgabeposten von den Anlegern positiv gesehen werden.

Dein Wort in Gottes Ohr. :slight_smile:

„Nö, da steht bis zu 14 von 60.“ Upps Vertipper. Danke für die Korrektur.

Mit Glück könnte es so positiv interpretiert werden. EM’s Problem ist aber, das er für Q3 und Q4 einen positiven Cashflow versprochen hat, da passen erhöhte Verluste nicht ganz dazu. An der vergangenen Umsatzentwicklung von Solarcity kann man auch nur wenig Positives finden. Durch die Fillialschliessung und das Beenden der Homedepot Kooperation wird sich der Umsatztrend nicht verbessern.

Er könnte aber die Abschreibungen/Verluste etwas verzögern und sie erst ins Q4/Q1_19 packen. Die US-Bilanzierungsrichtlinien sind da relaxter als in Europa. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft möchte ich aber nicht sein, die sowas dann in der Jahresbilanz als ordnungsgemäß attestieren muss.

Entscheid dich mal, ob du Umsatzrückgang oder Verlustrückgang gut findest! Du schreibst beides unmittelbar hintereinander, so dass der Eindruck einer geschlossenen Argumentationskette entsteht. Tatsächlich sind die beiden Dinge gegensätzlich.

Verlustrückgang kann gegensätzlich zu Umsatzrückgang sein, muss es aber nicht. Wenn der Umsatz sinkt, die Kosten aber schneller sinken, dann hast Du beides gleichzeitig. Ein typisches Beispiel ist eine defizitäre Verkaufsstelle ersatzlos dicht machen. Wenn die jeden Monat 10 Mio. gekostet hat, aber nur 9 Mio. an Umsatz generiert hat, dann hast Du beides.

Das Prinzip nennt man übrigens „Gesundschrumpfen“.

Zudem ist „Umsatz“ eine Metrik des Cash Flow, und „Verlust“ eine Bilanzmetrik. Die sind disjunkt. Das ist genauso mit Investitionen - die sind grundsätzlich auch erst einmal eine Cash-Flow Metrik und belasten die Bilanz nicht.

Abschreibungen wirken sich auch nur auf die Bilanz aus. Elon Musk will mit Tesla in Q3 Cash-Flow aber positiv werden. Da ist ein Umsatzrückgang nicht gut für.

Ist es jetzt klarer, was Chipwoman ausdrücken will?

aktien-mag.de/kommentare/6-grun … el/p-16898

Simon Betschinger ist gar nicht so schlecht darin Trends zu reiten als Investor. Teile seine Meinung bei Tesla. Man braucht aber Geduld und einen langen Atem. Beim Traden von Tesla kann man sich die finger verbrennen. Beim investieren über 3 Jahre sollte man belohnt werden.

Na da bin ich mal gespannt auf das Ende Q2. ich halte auch einige Aktien und habe einen langen Atem (no na, irgendwann wird man mich mit den Füßen voran aus dem Haus tragen, dann war’s das mit dem Atem :slight_smile: ).

Da hat sich aber meine Bank selbst übertroffen. Sie empfiehlt mir die Hoch-Risiko-Position Tesla zu verkaufen und stattdessen GM-aktien zu kaufen. Zum Vergleich: Tesla Aktien + 70%. UBS Aktien -17 %. Überzeugend!!