Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Musk hat doch schon klar gemacht, dass neue Technologie immer erst im Model S und X integriert werden wird.
Dh verabschiede dich mal von der Hoffnung, dass das Model 3 bessere Technik hat als aktuelle Model S/X…

Musk hat gesagt, dass das Model S/X technologischer Vorreiter sein werden!

Es spricht nichts dagegen, dass die Model S/X im nächsten Jahr schon neue Technologie bekommen.

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, dass sich die Aktie so gut hält. In Meinen Augen wird sich das sehr negativ auf die Nachfrage auf Model S & X auswirken, bis Tesla die neue Hardware in die Autos bringen was vermutlich nicht von heute auf Morgen passieren wird.

Sehe ich nicht so. Die wenigsten kaufen ein S oder X wegen mobileye.
Wenn die neue Hardware allederdings deutlich buggy sein sollte siehts schon anders aus.
Aber warum sollte die? Vielleicht doch NVIDIA PX 10?

Drei Gedanken dazu.

  1. MBLY hat weder Kamerasysteme noch die Echtzeitprozessierung der Daten erfunden. Sie sind ein führender Hersteller aber auch deutsche Zulieferer sind auf dem Gebiet keine Anfänger.

  2. Wenn ein Startup Fremdkapital aufnimmt, ist eine der ersten Fragen, ob man die Supplychain unter Kontrolle hat oder ob es umgekehrt ist. Wenn Elon irgendwas beherrscht, dann sowas.

  3. Die aktuelle Kamera wird auch weiterhin von Tesla geordert, es geht hier um die technologische Roadmap. SpaceX ist den gleichen Weg gegangen, indem die hochspezialisierten Komponenten nach und nach durch Standardbauteile ersetzt wurden.

Ich würde da ganz entspannt bleiben. Dieser Schritt ging nie und nimmer von MBLY aus.

Außer wegen BMW würde ich auch denken, daß die Entscheidung nicht von MobileEye kommt.

Ich glaube es hat beidseitig nicht mehr gepasst:

Mobileye will ein geschlossenes System aus Hard- und Software an möglichst viele Hersteller verkaufen. Also viel Geld verdienen bei möglichst geringer/keiner technologischer Unterscheidung.

Tesla will ein System haben was den anderen Fahrzeugherstellern überlegen ist. Also können sie nicht von der Stange bei Mobileye kaufen wie alle anderen Hersteller. Ausserdem wollen sie mindestens einen Teil der Software allein machen.

Und als Lieferant kündigst Du dann lieber den Vertrag als in der bisherigen Wertschöpfungskette weiter mit zu verdienen?

Nein, aber wenn es um Vertragsverlängerungen/neue Verträge für neue Technik geht, dann legt jeder seine Vorstellungen auf den Tisch. Und wenn man sich dann nicht einig wird, dann ist das eben so und muss jeder für sich verantworten.


MBLY hat 2015 221 verschiedene Automodelle beliefert, Tendenz stark steigend. BMW mag da wichtig sein, aber wohl nicht entscheidend.

Irgendwie habe ich im Hinterkopf, dass EM vor einiger Zeit erwähnt hat, dass sie die Weiterentwicklung inhouse machen wollten. Aber ich kann es nicht mehr rekonstruieren.

Bis zum M3 sind noch 15 bis 17 Monate (ggf. sogar etwas länger). Genug Zeit die Technik bis dahin zuerst im MS/MX zu integrieren und eine Version im M3 zu integrieren.
Ich meine mich sogar zu erinnern, dass autonomes Fahren und die eingesetze Technik mehere Sätze in der M3-Präsentation waren.

Zur Grafik:

Ich gehe mal davon aus, dass die Chips nicht auf die Jahre kumuliert sind.

Trotzdem: gibt es wirklich erst so wenige Fahrzeuge mit deren Chips?

Und plötzlich will (so mein Eindruck) keiner mehr Autos ohne Assistenzsysteme kaufen…

Wenn das den Leuten so wichtig ist, warum fährt dann nicht schon viel mehr von der Hardware rum?

Cheers Frank

Das sehe ich ganz anders. Die jetzige Autopilot-Hardware wird seit Ende 2014 verbaut. Wenn das Model 3 Ende 2017 erscheint, wäre die Hardware-Plattform mindestens 3 Jahre alt. Das sind in der heutigen Zeit Welten (siehe Smartphones, jedes Jahr neue Hardware).

Das Model 3 kommt mit neuerer Hardware, was nicht unbedingt heißen muss dass die neue Hardware mehr kann. Vielleicht ist sie nur günstiger. Als Vergleich: ein neues Mittelklasse-Smartphone (=AP im Model 3) kann soviel wie ein früheres High-End-Smartphone (=aktueller AP im S/X)

Schließlich gibt es noch den Weg zwar gleiche (neuere und bessere) Hardware in Model 3 und parallel in Model S/X einzubauen, aber zuerst die Software für S/X zu bringen und erst später oder abgespeckt für das Model 3. Dann kann man immer noch davon reden dass die neue Technologie zuerst im S/X kam.

Vergesst nicht, dass Tesla zwar MobilEye hardware einsetzt, aber darüber eigene Software laufen lässt-das unterscheidet Tesla massiv von anderen Herstellern, die ja bekanntlich auch weitaus mehr Volumen mit MobilEye machen. Die eigene Software kann ein riesen Vorteil für Tesla sein, da sie so plattformunabhängig sein können. Das bist Du nicht, wenn Du komplett bei einem Hersteller kaufst und nur auf den Fahrzeugtyp adaptierst. Es geht hier auch echt nur um die MonoCam - mehr ja nicht. Radar ist z.B. von Bosch. Benz setzt glaube ich keine MobilEye Cams ein…deren Systeme sind auch anständig. Ich denke mal mit BMW kann man mehr Geld machen und Tesla geht die Sache zu risikofreudig in den Augen von MobilEye an - kann ich nachvollziehen. Ist keine Riesenbude und eine reine betriebswirtschaftliche Entscheidung. Tesla kommt auch ohne MobilEye klar.

Genauso sehe ich das auch. Was mir nicht ganz klar war, dass es wirklich nur um die Mono-Cam geht!? Naja, eigentlich logisch. Aber umso besser für Tesla :wink:

In dem anderen Thread wurde ja auch noch dieser Artikel gepostet:
handelsblatt.com/unternehmen … 30000.html

Der Artikel ansich ist ja von Ton her einigermaßen - ich sage mal - gewohnt. Ein interessanter Satz ist jedoch enthalten:

Das würde doch mit meiner Theorie zusammenpassen, dass in diesem ominösen „big Event later this year“ die neue Autopilot-Hardware vorgestellt wird, die „ab sofort“ in MS/MX eingesetzt wird, und später auch im M3 zum Einsatz kommt :mrgreen: Ob die „Trennung“ wirklich so einseitig von Mobileye initiiert wurde, wie es dargestellt wird? Und ob das für Tesla wirklich so überraschend kommt? Ich weiß nicht, ich weiß nicht :wink:

Hab nicht alles gelesen… aber hier ist die EM version

“This was expected and will not have any material effect on our plans. MobilEye’s ability to evolve its technology is unfortunately negatively affected by having to support hundreds of models from legacy auto companies, resulting in a very high engineering drag coefficient. Tesla is laser-focused on achieving full self-driving capability on one integrated platform with an order of magnitude greater safety than the average manually driven car.”

electrek.co/2016/07/26/elon-musk … autopilot/

Hier noch eine weitere Äusserung eines US-Aktienanalysten zu MBLY wegen TSLA (Fettmarkierung von mir):

Elon/Tesla hat durchaus immer wieder „Zeichen“ gegeben, dass es mit MobilEye nicht so weit her ist.
Letztes Jahr wollte er George Hotz anwerben - der jetzt selber mit seinem Starup comma.ai in diesem Bereich tätig ist. Übrigens ein sehr interssantes Interview dazu mit ihm und seinen Aussagen über MobilEye und überhaupt, was für Technologie notwendig ist für Level3 fahren. youtube.com/watch?v=2zy_07g2IrM
Dann die Anstellung der Chip-Designern von AMD.
Alles Zeichen, dass Tesla auch diesen Part selbst machen wird. Die Sensorik ist nicht so sehr der Punkt, es ist die clevere Verarbeitung dieser Daten. Da braucht es dann sehr performante Chips und vor allem Software, Software, Software.

Viele Grüße,
Jörg

Das Thema um die Zusammenarbeit mit MobilEye hat jetzt einen eigen Thread: [import.gwk.st/t/mobile-eye-beendet-zusammenarbeit-mit-tesla/11850/1)

@Joey68: DANKE für den Link, sicher das Unterhaltsamste und Informativste zu dem Thema!