Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

siehe eigener Thread :slight_smile:

um 19:51 Uhr war es soweit

€ oder $, was soll‘s. :unamused:

Überlegung: Q1/20 wird wohl wieder schwächer sein. Diverse Subventionen sind ausgelaufen, generell schlechtes Quartal. Vorhersehbar ist, dass sobald die Q1 Zahlen bekannt werden wieder alle Naysayers aus den Löchern kommen (ohne Subvention kauf niemand Teslas, jetzt wo der XY Tesla Killer da ist, kauft niemand mehr Tesla,…) und der Kurs dementsprechend wieder deutlich fallen könnte. Kaufgelegenheit zum Aufstocken?

Absolut. Es steht und fällt mit dem langfristigen Erfolg. Kurze Q irgendwas Zahlen sind da unerheblich. Schon bald wird Tesla ein Mainstream Autohersteller werden. In 2020 sollten sich 600’000+ Autos verkaufen lassen. In 2021 schon die Million? Wenn nicht, knapp darunter.

Und wenn die positiven Nachrichten überwiegen? Zum Beispiel deutliche Mengensteigerung durch die GF3 in China?

Q1 galt schon immer als „das schlechte Quartal“.
Dem entgegen sollte aber GF3 weit mehr als ausgleichend wirken.

Sollte der Short Interest jetzt nicht wieder massiv steigen? Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse zwischendurch mal wieder unter 400 oder 350 Dollar fallen, ist doch ziemlich groß.

Nicht unbedingt. Im Moment ist das so sicher wie ein Würfelwurf. Der Aktienkurs ist ja durch An-und Verkäufe gesteuert und nicht durch das operative Geschäft.

Ich ärgere mich seit Tagen schwarz, daß ich nicht bei 350 noch nachgekauft hatte. Jetzt ist es wirklich absolut unvorhersehbar, wie es mit dem Kurs kurzfristig weitergeht, aber ich habe mich trotzdem getraut, die Hälfte meines Spielgeldes zum Nachkauf zu nutzen. Sollten sich nach Q1 deutlich niedrigere Kurse ergeben, dann ist weiterhin Kapital vorhanden zum Nachkaufen und ich muß mich nicht über Verluste ärgern, die evtl. durch den heutigen Kauf entstanden wären. Langfristig wird der Kurs sicher über 500 bleiben.

Ich denke schon!
Mir ist das momentan viel zu heiß, um da noch mitzuspielen. Die letzten Jahre konnte man die Schwankungen wirklich elegant nutzen, um Gewinne abzuschöpfen, aber was aktuell geschieht ist für mich nur schwer nachvollziehbar und deshalb lasse ich lieber die Finger davon :wink:

Japp, das sehe ich ganz genau so. Für Kleinanleger ist das derzeit zu riskant. Long Term Anleger sehen das sicher anders.

Ich bin zwar auch spät dran, aber das lag daran, das ich erst jetz das Geld hab um einzusteigen, ich kenn mich zwar mit dem Aktienmarkt nur teilweise aus aber ich seh was mit und rund herum um Tesla passiert daher werde ich mein Erspartes trotzdem in diese Aktie stecken auch wenn diese jetz schon bei gut 450 Euro liegt aber da der Kurs meiner Meinung nach nur in eine Richtung gehen kann und die is nach oben sollte man auf lange Zeit trotzdem gut aussteigen!
Kauft von euch wer noch immer oder ist euer Limit erreicht und die Aktie schon zu hoch?

Ich bin bei 439 CHF ausgestiegen. Wann ich wieder einsteige ist unklar.

Ich habe 2/3 meiner Teslaaktien verkauft und 1/3 bleibt als Langinvest im Depot, aber diese Gewinne musste ich mitnehmen.

Ich denke aber auch in 2 Jahren werden wir wenn es so weiter geht sagen 500$ waren Einstiegskurse :slight_smile:

Die Aktie ist im Moment zu hoch. Aber viel weniger wird sie nicht fallen, wer weiß. Keine Aktie kann beliebig hochgehen. Ich würde eher unter 400$ einsteigen wollen, je nachdem wie viel du hast. Ich bin bei 190 eingestiegen als ich mein Model 3 gekauft habe und bereue nur, dass ich so wenig Aktien gekauft habe obwohl ich langfristig die Aktie über 1000$ sehe. Das wird aber 3-5 Jahre dauern.

Nach dieser Plainsite-Veröffentlichung habe ich mal ein Laienfrage:
Gibt es einen Vergleich darüber, welche Aktien die größte Volatilität über die Zeit haben (hab nix Gescheites gefunden)?
Im Grunde ist doch für Spekulanten der absolute Wert einer Aktie völlig uninteressant. Interessant ist, welche die größten Kursschwankungen generiert. Da müsste Tesla doch ein Traumpapier sein?

Ich frage, weil mir das Timing der Veröffentlichung des Plainsite »Reality Checks« doch recht auffällig vorkommt. Wenn man sowas zum Zeitpunkt eines ATH veröffentlicht, dann hat man doch gewartet, bis man die höchsten Impact auf die Aktie vermutet?

Da geht’s doch nicht darum, irgendwelche Shorts zu retten, sondern darum, möglichst heftige Kursschwankungen auszulösen?

Ich glaube nicht, dass jemand, der so etwas Abwegiges verfasst damit tatsächlich ein längerfristiges Ziel konsequent verfolgt. Das sieht eher wie eine Verzweiflungstat aus, ohne sinnvolle Terminierung. Man findet sicher auch heute noch genügend Gründe das Unternehmen Tesla kritisch zu sehen, aber davon finde ich in diesen extremistischen „Reality Checks“ meist nicht viel. Von daher glaube ich auch nicht, dass man damit noch nennenswert Leute beeinflussen kann, die sich ernsthaft mit Tesla beschäftigen.

Ich bin heute bei 439 mal ausgestiegen… ich traue dem Braten nicht… Es gibt bestimmt mal wieder die Chance einzusteigen …

Einsteigen kann man ja immer, mit Gewinn aussteigen nicht. (Alte chinesische Börsenweisheit :laughing: )

Bis zum heutigen Tag hat einer unserer Kunden 20 Mio. $ verloren.
Ehrlich gesagt habe ich jetzt nicht sehr viel Mitleid mit ihm. Zumal er es auch verschmerzen kann…