Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Ich weiß nicht ob das zur Zeit ein guter Schachzug ist, die SuC sind jetzt schon in der Urlaubssaison sehr voll, wenn da noch die ganzen IDs, EGS etc laden, wird es bei manchen SuC ein Chaos ausbrechen. In Hirschsprung war am Wochenende extra einer von Tesla da, der die Wartelisten für die zu Ladenden koordniert hat.

Ich denke die Börse wird das auch eher nicht positiv aufnehmen, da ein wichtiger Pluspunkt wegfällt.

1 „Gefällt mir“

Ich frage mich die ganze Zeit, welcher Pluspunkt hier wegfällt? Auf Langstrecke exclusiv laden?

Für mich ist diese Öffnung ein genialer Zug von Musk: er treibt wieder sowohl die Hersteller, als auch die Ladeanbieter vor sich her. Tesla wird den neuen Ladestandard setzen: einfach einstecken und laden. Von daher sehe ich meinen Vorteil im Laden ausserhalb des Netzwerkes: es wird unkomplizierter. Für jeden!

Somit entfällt doch auch eines der stärksten Gegenargumente: das Ladekartenchaos.
Dadurch wird es interessanter, sich einen Stromer zuzulegen. Und hier gibt es lediglich eine Firma, die aktuell liefern kann.

4 „Gefällt mir“

Ich kenne auch die beiden Gruppen von E-Auto-Interessenten, die sich mit Tesla nicht beschäftigt haben, weil

  1. Tesla ja sehr teuer (> 80 TSd. €) ist
    und/oder
  2. nur ein deutsches Auto in Frage kommt.

D.h. für die Aktie gibt es noch viel Potential, wenn Teslas auch in Deutschland gebaut werden und sich die günstigen Preise herumsprechen. (Uff, gerade noch die Kurve BTT bekommen :sweat_smile:)

3 „Gefällt mir“

Ganz genau. Boese Zungen koennten natuerlich auch fragen, ob das von Tesla kein Schachzug gegen die Konkurrenz ist: so ne Krankheit wie Ionity KANN ja nur ueberleben, weil die Leute von Audi, Mercedes, BMW & Co. gezwungen sind, die zu bewerben - all die anderen Ladenetze gehen schlicht nicht im Ausland und sind in der Regel sehr regional taetig. Und nun kommt Tesla. Ich bin mir sicher, bei Ionity herrscht heute keine gute Stimmung - es reicht ja die Androhung schon… Ich wette, wir sehen bald eine Antwort von Ionity…

BTW: Um Ionity gabe es schon Geruechte an die Boerse zu gehen - das kann jetzt knicken - wer will schon so viel Geld versenken, wenn es Tesla als Konkurrenz gibt?
https://www.nasdaq.com/articles/vw-backed-ev-charging-firm-ionity-to-sell-minority-stake-sources-2021-03-11

Electric vehicle charging firms have been the target of mergers with so-called special purpose acquisition companies (SPAC), most notably U.S.-based ChargePoint CHPT.N, which has a current market value of $7.95 billion.

Ionity could also become a SPAC target, people familiar with the industry said, while others cautioned that given large capital expenditure and stable but relatively low returns such a deal was less likely.

Wichtig waere halt, dass weiterhin Geld in Supercharger investiert werden (muss eh, wenn man sich die Wachstumsambitionen von Tesla ansieht) und die Usability erhalten bleibt: ich kann mir gut vorstellen, dass es eine Tesla-Branded App im Fahrzeug gibt wo man Ladedaten, Kosten etc. sieht. Polestar, Jaguar & Co. haben da sicherlich wenig Hemmungen. Bin gespannt, ob BMW & Co. Tesla-Branding auf ihre Autos lassen :wink:

Die Supercharger entwickeln sich sicher weiter. Von 2019 bis heute wurden ja auch alle Standorte allen zugänglich gemacht, obwohl der Stecker gewechselt wurde und das M3 als erstes Volumenmodel eingeführt wurde. Anpassungen sind also möglich. Statt gegen jemandem zu arbeiten wird Tesla nun sicher wieder einfach einen guten Job machen und das Superchargernetz erweitern in Richtung mehr Supercharger, mehr Stalls an den Standorten und Stalls für alle. Was Audi, MB, Ionity, Eon, Enbw etc machen, ist Tesla da wohl pumpe.

4 „Gefällt mir“

Die Feinheiten der Supercharger Öffnung kann man im entsprechenden Thread diskutieren: Supercharger bald offen für andere Hersteller?

Ist das wirklich Aktien-relavant oder Marktbewegend?

Ich meine: Nein.

a) Tesla verdient Geld mit Autos und bald mit Service wie FSD und Laden
b) Es überlegen sich mittlerweile 41 % der Autokäufer aus 13 Ländern als nächstes Fahrzeug ein E-Auto zu kaufen. 41 percent of consumers say their next car will be electric | Ars Technica
→ Wird sind mitten in der S-Kurve und die Hersteller können mittelfristig alles absetzen was ein einigermaßen gutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Das Alleinstellungsmerkmal SuC spielt keine Rolle um mehr Fahrzeuge zu verkaufen.
c) Da bisher im Verhältnis zur Flotte von Tesla kaum noch ernsthaft langstreckentaugliche Fahrzeuge von anderen Herstellern verkauft wurden, kann man diese locker im SuC Netz integrieren und deren Wachstum mitnehmen mit verdienen.

3 „Gefällt mir“

Also bitte, wenn das keine Relevanz für die Aktie hat dann kann ich echt keinem helfen.

Überlegt mal was für disruptiven Ansatz das im Bezug auf klassische Tankstellen hat?
Und die Mineralölindustrie die dahinter steht.

Wenn Tesla auch hier eine fast Monopolist ist dann wird das auch Unmengen an Geld in die Kasse spülen, nicht heute nicht morgen aber in 10-20J wenn es nur noch E Autos gibt dann schon.

8 „Gefällt mir“

Das sehe ich genauso. Mal eben mit vorhandenen Mitteln in eine komplett neue Branche einzutreten: Wenn das nicht disruptiv ist, was dann?

4 „Gefällt mir“

Naja, die Frage war nicht, ob das disruptiv ist, oder nicht (mal abgesehen davon, ob es als „neue Branche“ durchgehen kann, oder könnte). Die Frage war, ob es für den Kurs relevant ist. Der Kurs war ohne dieses Wissen bei 900+ USD, und wieder zurück.

Ist nun der Stromverkauf (in 10-15 Jahren, wie gemutmasst) so viel wert? Ist er dann teuer? Muss er dann verschenkt werden? Wer braucht ihn, und wieviel, unterwegs? Da sind einfach viele Zusatzfragen offen.

Selbst wenn Tesla in einer komplett fremden Branche einsteigen müsste, in der jeder Erdenbürger potentieller Kunde wäre - das Produkt aber billig wäre (Taschentuch-Grosshandel?) - wäre das kursrelevant? Das hängt nicht nur von den Taschentüchern ab, sondern eben auch davon, dass Tesla bereits an sich, heute, unabhängig davon… sehr viel wert ist.

Ich habe hier schon „disruptiv“ (für andere Branchen) mit „relevant“ (für die eigene Firma und damit) für den Kurs gleichgesetzt. Aber wenn du noch einmal so fragst, weiß ich – ehrlich gesagt – nicht wirklich, was für einen Aktienkurs relevant ist.

1 „Gefällt mir“

Tesla/Musk hat ganz am Anfang schon versucht Partner zu finden um das SuC-Netz zu bauen. Da wollte keiner mitmachen.
Jetzt, wo die Infrastruktur da ist UND weiterhin sehr schnell wächst, müssen die anderen mitmachen und schicken ihre Kunden zur Konkurrenz zu aufladen.

Der gemeine ehem. Golf nun ID Fahrer kann sich dann ganz in Ruhe den nächsten Wagen während des Ladevorgangs aussuchen.

Auswirkungen auf den Kurs?
Kurzfristig: Nada
Langfristig: :+1::rocket:

1 „Gefällt mir“

Weshalb? Ehrliches Interesse.

Im Kurs enthalten ist, dass Tesla weiterhin rasant wächst, mehr Autos produziert, und diese alle Verkauft. Ob an Neu-Elektro-Käufer (was wünschenswert wäre), oder an Golf-ID-Abwanderer, ist egal. Hauptsache verkauft.

Also kann es der Fahrzeug-Verkauf nicht sein. Was kommt in Frage? Abo-Modell am SuC? Gewaltige Steigerung der verkauften Menge Strom? Preis desselben?

(Klar ist es insgesamt gut, weitere Verdienstmöglichkeiten zu haben. Aber ich sehe die „Rakete“ :rocket: eben nicht („allein“ schon gar nicht) damit begründet.)

Gut sagen wir Mal so: Es ist niemals die vollständige Zukunftserwartung eingepreist, da niemand weiß wie es wirklich kommt.

Die Rakete wegen:
Top Produkte,
Weitere kommen,
Fabriken designt von Grund auf für das jeweilige Produkt.
Skalieren ohne Ende.
Innovationen an allen Fronten.
Software top inhouse und in den Produkten.
Eigene Batteriezellfertigung im riesigen Stiel geplant.
Fortschritte beim FSD.

Zugegeben die Fremdlader machen einen kleinen Teil der zukünftigen Kursentwicklung aus. :wink:

2 „Gefällt mir“

Wir haben aktuell in Europa etwa 1 bis 1,5 % BEV, wenn überhaupt. Der Rest sind Verbrenner oder Hybride, die nicht oder als Plug in Hybrid selten am Schnelladenetz auftauchen.
Die BEV nutzen im Schnitt das Schnellladenetz vielleicht 20 bis 25%. Bis 2030 wird der Bedarf wohl um das 30 bis 50 fache steigen. Der Markt ist gerade erst im entstehen.
Es ist also noch völlig offen, wie er aufgeteilt wird. Kein Autohersteller ist aktuell Netzbetreiber oder gar Stromproduzent. Es ist also fraglich, wie dies Gruppe sich positioniert.
Weiterhin gibt es aktuell praktisch noch keinen Wettbewerb, sodass auch noch kein Preisdruck aufgebaut wird. Auch der Staat hat noch nicht geklärt, wie er den gigantischen Steuerausfall beim Mineralöl in Zukunft ersetzen kann. Ob und wenn wie Tesla sich hierin Position bringen kann, ist aus meiner Sicht derzeit völlig offen. Vorschuss ist im aktuellen Kurs derzeit genügend eingepreist. Hier müssen erst mal schrittweise Fakten geschaffen werden, denn der Wettbewerb beginnt langsam in die Gänge zu kommen. Tesla hatte richtigerweise mit S und X in der Oberklasse begonnen und war ein gutes Stück davongeprescht. Hier ist die Aufholjagt nun schon mächtig im Gange. Bin gespannt auf die weltweiten Verkaufszahlen im nächsten Jahr.

1 „Gefällt mir“

Da hat bisher niemand etwas aufgeholt, weder bei den Autos, noch bei der Ladeinfrastrucktur. Wenn Tesla das schnell wachsende Superchargernetzwerk auch für alle weiteren EVs ausbaut, was wohl mit eher bescheidenem Aufwand gehen sollte, holt sich Tesla das dickste Stück vom Kuchen der Ladebranche.
Wenn das nicht kursrelevant ist, dann weiß ich auch nicht. Meines Erachtens ist die Zukunft an der Börse entscheidend, das Andere ist eher was für die Museumsdirektoren.

9 „Gefällt mir“

In den nächsten 3 - 4 Monaten rechne ich beim Dow mit einer Korrektur von 20 - 30% und bei der Tesla-Aktie eher noch mehr. :wink:

1 „Gefällt mir“

Einfach so oder hat Deine Aussage auch einen Bezug zu Fakten?

Das ist doch die entscheidende Frage. Bevor der Anteil BEV am FzgMarkt oder der Anteil Teslas an der Ladebranche relevant oder irrelevant geschumpfen werden können, muss ich die gesamte Branche, den Markt… in Relation zu allem anderen stellen, was Tesla so tut.

Da wäre einmal die Covid-Delta-Variante, welche sich im Herbst m.E. in Amerika wieder mehr ausbreiten wird. Vermutlich wird dies Folgen für die einschlägigen Frühindikatoren (Arbeitslosikeit, Industriauslastung, Einkaufsmanagerindex, etc.) haben.
Zudem bin ich der Ansicht, dass die FED bei der Inflation zu optimistisch ist. Nach meiner Ansicht ist die gestiegene Rate nicht temporär sondern wird in den nächsten Monaten eher noch zunehmen, dh. die FED muss sehr wahrscheinlich bald mit dem Tapering starten und Zinserhöhungen für Anfang 2022 statt Ende 2022 ankündigen.
Der Dow ist nach meiner Ansicht auch zu hoch für die aktuellen Gewinnerwartungen.
Den geplanten Dow-Put habe ich jedoch nicht gekauft, weil die Kosten sehr hoch sind. :wink:
Um das Risiko gering zu halten, beobachte ich neu einen Put welcher erst im Dezember statt schon im September fällig ist. :wink:

Die Tesla-Aktie wird m.E. von dieser möglichen Korrektur ebenfalls betroffen sein.

Glaube ich nicht, das „frisch Gedruckte“ muss ja irgendwo hin. Aktien und Immobilien sind da beliebte Speicher :wink: