TSLA (Aktie Tesla Inc.) (Teil 4)

Naja, nach DEM Anstieg davor war das jetzt keine echte Überraschung, dass sich das wieder etwas normalisiert. Da muss man keine Gründe suchen.

2 „Gefällt mir“

Nun ja, eine zeitweilige massive Überbewertung ist letztlich auch ein Grund. Der absolut größte Teil der Aktienbewertung beruhte und beruht in abgeschwächter Form auch jetzt noch auf Zukunftsaussichten. An dieser Stelle zieht nun wieder mehr Realismus ein, was du Normalisierung nennst.
An einzelnen „Gründen“ würde ich die Tendenz aktuell auch nicht festmachen wollen, obwohl einzelne Meldungen natürlich durchaus überschaubare kurzfristige Reaktionen bewirken können.

Z.B. bei der BASF zieht nach ihrem verlustreichen Q3/2023 wohl auch der Realismus ein, hat die Aktie seit ihrem Allzeithoch jetzt doch mehr als nur 50% verloren.

Es gibt vermutlich noch mehr solcher Unternehmen, aber nur wenige (oder keine?), die wie Tesla zu den weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen zählen.

1 „Gefällt mir“

Zur GIGA Mexiko denke ich daß man sehr wohl mit dem Bau der Gebäudehülle Recht bald anfangen wird.
Ähnlich wie die norderweiterung und der GIGA BB bzw…schon bei der Zellen Produktion da.
Oder auch in der GIGA Texas existiert ja ein riesiger noch vollkommen leerer Bereich.

Das mal die grundlegende Infrastruktur hergestellt ist.
Innenausbau mit Produktionslinien und Robotern und so findet dann bei Bedarf oder fertiger Entwicklung statt.

5 „Gefällt mir“

Meint ihr beim „Model 2“ ist viel profit zu holen?
Fürs Image ist es sicher gut dann ist Tesla definitiv kein Auto mehr für „Reiche“ bei uns. Nur in USA ist das ja ein ultra Kleinwagen. Wenn die Leute wieder Geld ausgeben könnte es durch den Multiplikator klappen. Wie das genau in Zahle nbzw quantitativ aussieht, ist für mich völlig unbekannt.

Ich habe kurz bei 200$ Steuern zurück geholt bleibe voll dabei. Für mich ist es schwer TSLA als Benchmark zu schlagen insb. wenns hochgeht in der Jahresbetrachtung.

Ich denke, zwei Sachen sind wichtig:
1.) Tesla wird das Model 2 wohl von Anfang an mit Gewinn verkaufen
2.) Ob bis dahin die tradierten Hersteller dazu in der Lage sind, ist zumindest für mich fraglich

Daraus folgt für mich, dass ab dann die tradierten Hersteller auf breiter Front Tesla zu spüren bekommen. Ob und wann der ID.2 bei VW kommt ist für mich noch vollkommen fraglich. Ein Fiat 500e ist zum heutigen Preis deutlich zu teuer.

2 „Gefällt mir“

Wenn das Model 2 kommt wird es für sehr viele andere Hersteller noch schwieriger zu überleben…
Und Model 2 ist ja nicht hauptsächlich für die USA konzipiert.
China, Europa, der gesamte Rest der Welt braucht dieses Auto.
Neue Märkte werden ja erschlossen:
Türkei, Thailand, Malaysia zuletzt.
Chile, Südafrika, Qatar dürften recht konkret die nächsten sein.
Dann tippe ich auf: Indonesien, Philippinen, Ägypten als nächste Schritte.
Bis hin zu Indien und Brasilien

2 „Gefällt mir“

elektro Kleinwagen lohnen aus Verbraucher sicht noch nicht sagt icct Are battery electric vehicles cost competitive? An income-based analysis of the costs of new vehicle purchase and leasing for the German market - International Council on Clean Transportation

Bin gespannt wie Effizient Tesla das zusammen gebaut bekommt. Online bekommt man die Klasse sicher noch einfacher los.

1 „Gefällt mir“

Ja, davon bin ich überzeugt. Aber der Profit wird sicher über die Menge und kaum über eine hohe Bruttorendite eingefahren (man denke immer auch an die Strategie von Tesla).

Es gibt dazu ja ein paar interessante Aussagen von Tesla wie z.B. die für das „kleine Modell“ geplante 50%-ige Kosteneinsparung gegenüber der bisherigen (im Vergleich zu bekannten Wettbewerbern bereits sehr günstigen) Produktion oder die noch nicht vollständig umgesetzte Kostenreduktion bei der eigenen Zellproduktion. Aber auch beim Gigacasting besteht noch Kosteneinsparungspotential u.v.m…

Wenn man ausgehend vom Preis eines M3/MY eine Bruttomarge abzieht (in erster Näherung kann man wohl die vom Tesla Automotive Geschäft nehmen) kommt man zu den „ungefähren aktuellen Kosten“ eines M3/MY. Davon sind dann die o.g. genannten 50% Einsparung durch die völlig andere, wohl ziemlich revolutionäre andere Fertigung abzuziehen und man bekommt eine grobe Vorstellung was das neue kleine BEV von Tesla kosten könnte. Darauf kann man dann eine Mindestmarge addieren und man landet bei ca. 25 k.

Ich könnte nun locker ein paar Dutzend Maßnahmen aufzählen warum man mit den bisherigen Innovationen die BEV-Kostenführerschaft erzielt hat (vergleiche die Quartals- und Jahresberichte von Tesla und anderen BEV-Herstellern) oder auch die Folie von Tesla zeigen, wo erklärt wird, wie man die Fertigung in Zukunft verändern will um auch in Zukunft weitere sehr deutliche Kosteneinsparungen zu erzielen, aber das ist hier denke ich bekannt und wäre langatmig denn es sind nur die bekannten Folien aus den Präsentationen von Tesla selbst.

Aber wie bei allem Neuem gibt es dabei immer große Risiken und die Probleme sind erst gelöst, wenn das Produkt auf dem Markt ist und dem Käufer Nutzen bringt (siehe FSD beta :wink: ). Und dessen muss man sich bewußt sein.

Aber für mich gilt weiterhin: „No risk, no fun“. Ich bleibe long, denn Tesla sucht sich die besten Ingenieure weltweit aus (man beachte: 3 Mio. Bewerbungen p.a. bei einem Mitarbeiterbestand von nur 130k).

15 „Gefällt mir“

Zusätzlich wird der Kompakte auch weniger Auto (Blech, Akku, Ausstattung) als 3 / Y sein und entsprechende Einsparungen die Marge erhöhen.

2 „Gefällt mir“

Mit dem Kosteneinsparungspotential meinte ich, dass noch nicht alle großen Karosserieteile bei allen Teslamodellen zu 100% gecastet werden und dass zur Zeit die Teile auch noch etwas „dicker“ sind als in Zukunft, also nach weiteren Optimierungen.

Mir ist gerade aber ein schöne Darstellung über die Vorteile des Gigacastings gegenüber dem Stamping&Welding untergekommen:


Da der Verfasser genannt wird hoffe ich dass es keine Probleme macht.

Hier zahlte sich die Gigacasting-Risikobereitschaft für Tesla aus wie man sieht. Es gibt in allen Kriterien, von der Fläche über das Invest und zu den Kosten bis zur Qualität viele Vorteile. Das ist nur etwas Unterbau zu dem was man in Teslas 10-Q und 10-K Berichten sehen kann.

2 „Gefällt mir“

Das Video dazu gibts übrigens hier:

Cybertruck wird ne Bombe! Hoffen wir, dass die Produktion gut anläuft.

4 „Gefällt mir“

Ich gehe davon aus, dass der Cybertruck in den USA so stark einschlägt, dass dies die Autoindustrie dort nachhaltig verändert.

Tesla steckt da ne ganze Menge neuer Technologien mit rein und wenn nicht die erste Version, dann wird ein Refresh bzw. ein Update umso besser werden. Eben Tesla-typisch.

Der Einstiegspreis wird gesalzen sein, aber bei den erwarteten Möglichkeiten, Performance und hoffentlich Wertigkeit, ist das Ding ein fahrendes Wunderwerk der Technik.

Sowas wächst halt nicht auf Bäumen, so wie die Phantasien einiger WS-Analysten.

Man sollte allerdings etwas Geduld mitbringen können… vor allem wenn nächstes Jahr die $7,500 IRA quasi direkt vom Kaufpreis abgezogen werden können, zumindest beim Rest der Flotte.

2 „Gefällt mir“

Und geht weg wie warme Semmeln :grin:

Gezalzene Semmeln hmmm :thinking: :yum::croissant:

3 „Gefällt mir“

Die Top Variante, also mit Plaid Antrieb, soll jetzt bei rund 100.000 US$ liegen.

Als der Plaid raus kam, war der Preis noch eine ganze Ecke höher und die Basis Version vom Cybertruck mit RWD kommt ja erst noch.

Ich würde davon ausgehen, dass der Einstiegspreis nach dem ersten Jahr dann irgendwo um die 60.000 US$ liegen wird.
Mit der Zeit eventuell noch niedriger, je nach Produktionskapazität und Nachfrage.

Das finde ich für so ein Auto nicht wirklich viel.

6 „Gefällt mir“

Lt „Der Aktionär“ wird das Highland seit dem 26. Oktober nun auch in China ausgeliefert. LT Roland Pircher waren dies 2.300 Stück. Keine Ahnung ob bei Tesla in China auch Sonntag ausgeliefert wird aber 2.300 Stück in 3 Tagen finde ich nicht schlecht.

Aktie ist aktuell etwas unter +6%.

Du willst doch jetzt nicht sagen, dass Tesla den Cybertruck als Plaid Variante anbieten wird? Ein PickUp mit so einer Beschleunigung ist mehr als nur eine Waffe. Egal, ob jemand versehentlich das Pedal verwechselt, oder einen Herzinfarkt bekommt, oder ein Attentat vor hat, die Auswirkungen sind nochmal was ganz anderes, als bei einem Pkw oder SUV.

1 „Gefällt mir“

natürlich kommt der mit mindestens dem plaid powertrain und wohl 0-60mph unter 3,0 sec

3 „Gefällt mir“

Da die Bedeutung von Tesla bei den Energiespeichersystemen (im Hinblick auf die zukünftige monetäre Bewertung von Tesla) vor einer Woche hier wieder einmal „ziemlich kleingeredet“ wurde bin ich froh, Marktanteilszahlen für 2022 gefunden zu haben, siehe Global energy storage integrator market grows increasingly competitive in 2022 | Wood Mackenzie

Zitat:" Leading vendor, Sungrow dominated the market with 16% of global market share rankings by shipment (MWh), jointly followed by Fluence (14%) and Tesla (14%), Huawei (9%), and BYD (9%)"
In den USA liegt Tesla mit 25% Marktanteil auf Platz 1 (was einige hier verwundern wird). Es wird aber weiterhin bezüglich Tesla gesagt, dass "“Being the world’s most vertically integrated energy storage provider, Tesla has a key advantage. Importantly, by integrating hardware, software and added services, Tesla can deliver continued improvements and new features to clients quickly.”

Wichtiger aber ist bekanntlich die Zukunft. Als Indikator dient mir dafür in einer ersten Abschätzung die Steigerung in 2023 (wie die Wettbewerber wachsen weiss ich nicht). Während Tesla laut den 10-Q bzw. 10-K Berichten in 2022 nur gut 6,5 GWh auslieferte
waren es in 1-9/2023 bereits über 11,5 GWh. Wenn ich für Q4 den Wert von Q3 ansetze, dann landet das Jahr 2023 bei 15,5 GWh, eine schöne Steigerung.

Was aber in Zukunft zu erwarten ist wissen wir von der Kapazität in Lanthrop und Shanghai. Waren das nicht 2 * 40 GWh?

Ich finde daher, dass Tesla im Speichermarkt deutlich erfolgreicher ist als im globalen Automarkt. Obwohl es aktuell nur knapp 7% von Teslas Umsatz ausmacht. Aber das wird sich schnell ändern denke ich.

12 „Gefällt mir“