TSLA (Aktie Tesla Inc.) (Teil 2)

Apple ist ca. 3x so viel Wert wie Tesla!
Ich bin Tesla gegenüber ja auch bullish eingestellt, aber in 3 Jahren den 3-fachen Wert überholen? Und dann darf Apple ja auch noch nicht mal steigen…

Ich denke, wir warten mal den Financial Report ab sowie den Start von Berlin (hoffentlich noch diesen Monat)…

1 „Gefällt mir“

Ich bin auch bullish und ich bin auch dabei…
Tesla wird mal teuerstes Unternehmen vor Apple.
Ob das in 3 Jahren schon ist, sage ich nicht…

Bin aber inzwischen soweit, dass es Unternehmen gibt mit 10 Bilionen Dollar Wert. Vor Jahren hat auch niemand gedacht dass es mal eins über 3 Billionen schafft…

Grüße
Mario

2 „Gefällt mir“

Jo start GIGA Berlin und GIGA Texas und den Quartalsbericht mit Productroadmap.
Dann heißt es schnell verkaufen: „sell on good News“
Danach kommt omikron in China und eventuellem shutdown der GIGA Shanghai. Und noch viel wahrscheinlicher/schlimmer die zinserhöhungen in den USA. Wo wohl so ziemlich alle durchdrehen dürften… :crazy_face:
In dem Zeitraum gibt’s dann wida tolle kaufkurse. :sunglasses::money_mouth_face:

4 „Gefällt mir“

„Hin und her macht Taschen leer.“

7 „Gefällt mir“

Der nächste Fed-Entscheid findet am gleichen Tag statt wie die Veröffentlichung des Tesla-Finanzreports 21. Jedoch vermute ich, dass es im Januar keine Zinserhöhung geben wird. :wink:

Nicht wirklich. Nein.
Ein ebenso beliebtes wie falsches Sprichwort mMn.

1 „Gefällt mir“

Mich würde dazu wirklich einmal eine wissenschaftliche Studie interessieren, ob Trader (Short) oder Hodler (Long) langfristig mehr Gewinn machen.

1 „Gefällt mir“

Du hast da offenbar ein sehr weit verbreitetes Vorurteil / Schubladendenken. Warum ist der Trader automatisch short? Sehr einfache Sicht.

Warum soll man Dips stur aussitzen selbst wenn man long ist?

Um vorzugreifen: „Time in the market“ vs „timing the market“… Das nächste genauso abgedroschene wie mMn unwahre Sprichwort :grinning:

Nach meinem Verständnis: Weil er kurzfristig durch Kauf- und Verkauf Gewinne erzielen will.

Weil man an den langfristigen Erfolg des Unternehmens überzeugt ist und sich davon nicht von jedem Dip abbringen lässt.

Möglich, denn ich lerne noch. Die bisherigen Erfolge stimmen mich aber zuversichtlich.

1 „Gefällt mir“

Ich hab im letzten Jahr mit der Tesla Aktie durch 2x Verkauf, 3x Kauf bezogen auf mein eingesetztes Kapital definitiv um einiges mehr herausgeholt als mit „hodln“ drinn gewesen wäre.

Dabei war ich jedoch zu keiner Zeit short auf Tesla. Long oder Seitenlinie.

Sicher, definitv keine Garantie für die Zukunft und viell auch Glück. Aber für den Betrachtungszeitraum wars definitiv besser

Dazu sag ich nur: Wozu einen Regenschirm. Nach dem Regen kommt ja eh wieder die Sonne raus. Und meistens regnets ja nicht :stuck_out_tongue_winking_eye:

Hodln hat aber definitiv DEN entscheidenden Vorteil: Man muss sich nicht drum kümmern bzw soll es nicht.

Für die Mehrheit die das Ganze nicht als interessantes Hobby sieht oder beruflich macht somit mit Sicherheit die bessere Option. Ohne Zweifel.

Wenn man sich nicht permanent damit beschäftigen WILL, definitiv „hodln only“ :+1:

Möglicherweise auch eine Frage der Begabung und Neigung. Ich traue mir z.B. eher die Vorhersage der langfristigen Zukunft (Megatrends, Elektromobiltät, Digitalisierung etc.) und die Beurteilung des Innovationsvorsprungs eines Unternehmens (Tesla) zu, als die kurzfristige Vorhersage eines Börsenkurses.

6 „Gefällt mir“

Also ich verkaufe auf absehbare Zeit gar Nichts…
:grin:
Nur wenn der Roadster Mal kommt könnte ich wirklich schwach werden…
Man lebt ja nur einmal und will ja auch Spaß haben… :sunglasses::sweat_smile::smiling_imp::rocket::flying_saucer:

3 „Gefällt mir“

Allgemein gilt sicher Time in the Market Beats Timing the Market.
Im Einzelfall: Glückwunsch zed, wenn Du 2021 durch Market Timing mehr als 50% p.a bei TSLA erreicht hast.

Warum ich mal schreibe ist auch eine allgemeine Frage: Mit welchem Programm „trackt“ und „benchmarkt“ ihr eure Jahres Performance ?
Habe seit 2019 Portfolio Performance am laufen und es zeigt für mich klar die Allgemeine Regel gilt. → lieber halten

1 „Gefällt mir“

Nutze ich ebenso - sehr nützlich und als freeware konkurrenzlos.

OT: Wie errechnet ihr eigentlich eure potentiellen Gewinne (d.h. inkl. der anfallenden Steuer)?

Gibts bei der ING eigentlich die Möglichkeit im Depot die Performance nach Zeiträumen zu analysieren? Ich sehe zwar natürlich die prozentuale sowie absolute Gesamtentwicklung meiner Depots, nicht aber auf einzelne Jahre. Mir jetzt noch Portfolio Performance aufzusetzen und alle Order manuell einzulesen wäre dann doch ein ordentlicher Batzen. Ich hab zwar auch was vom Import/Export gefunden aber selbst da müsste ich alle PDFs einzeln öffnen.

Kann dir https://www.parqet.com/ dafür empfehlen

1 „Gefällt mir“

Als kostenfreies Tool hab ich noch nichts besseres als getquin gefunden.

Portfolio Performance ist doch aber grundsätzlich auch gut, wenn du dort zufrieden bist würde ich fast dort bleiben.

ExtraETF gibts in Basis Variante auch kostenfrei, für mehr Funktionen dann zahlen.

Parqet ist sehr schön vom UI. Preis Leistung fand ich aber im Vergleich persönlich nicht so gut. Ist recht teuer fürs gebotene (meine Meinung)

Beides. Brutto und Netto.

1 „Gefällt mir“

Ich nehm eine google online tabelle.
Im grunde reicht es ja jeweils am anfang des jahres den Saldo zu sehen und zu vergleichen.

Bei mir ist das einfach: 27,5% Kapitalergtragsteuer auf alle Gewinne und nachdem ich alle meine Tesla-Aktien um splitbereinigte 80,- USD gekauft hatte, kann ich das im Kopf ausrechnen.

Der Nationalrat debattiert darüber, diese KeSt abzuschaffen und nur eine Mindestbehaltedauer einzuführen. Ich würde davon sehr einseitig profitieren …

2 „Gefällt mir“